Rechtsanwalt in Worms: Medizinrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Worms: Sie lesen das Verzeichnis für Medizinrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Das Medizinrecht ist ein äußerst umfassendes und schwieriges Rechtsgebiet. Das Medizinrecht ist dabei von höchster Relevanz, denn die persönliche Gesundheit ist das wohl wichtigste Gut. Primär normiert das Medizinrecht die rechtliche Beziehung zwischen Patient und Arzt. Im Vordergrund steht dabei sicherlich die Arzthaftung. Überdies wird im Medizinrecht die Rechtsbeziehung zwischen Ärzten untereinander geregelt. Auch Regelungen den Arztberuf an sich betreffend sind im Medizinrecht anzusiedeln.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Andreas J. Schneider in Worms hilft als Rechtsbeistand Mandanten aktiv bei Rechtsfällen im Schwerpunkt Medizinrecht

Prinz-Carl-Anlage 39
67547 Worms
Deutschland

Telefon: 06241 2087300
Telefax: 06241 2087303

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Anwaltliche Rechtsauskunft im Gebiet Medizinrecht bietet gern Frau Rechtsanwältin Alexandra Dreesen mit Rechtsanwaltskanzlei in Worms

Alzeyer Straße 65 d
67549 Worms
Deutschland

Telefon: 06241 205215

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Rechtsberatung im Rechtsgebiet Medizinrecht gibt kompetent Frau Rechtsanwältin Sabine Pointner-Rudolf mit Kanzlei in Worms
Pointner-Rudolf
Siegfriedstr. 21
67547 Worms
Deutschland

Telefon: 06241 6484
Telefax: 06241 6486

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Medizinrecht in Worms

Ein Rechtsanwalt für Medizinrecht steht bei Konflikten mit dem Medizinrecht jedem mit Fachkompetenz zur Seite

Rechtsanwalt in Worms: Medizinrecht (© momius - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Worms: Medizinrecht
(© momius - Fotolia.com)

Mit dem Medizinrecht konfrontiert zu werden, das geschieht oftmals schneller als manchem lieb ist. Denn Ärztepfusch ist zwar nicht an der Tagesordnung, kommt aber vor. Ist man von Ärztepfusch betroffen, dann kann die eigene Gesundheit folgenschwer beeinträchtigt sein und dies mit dramatischen Folgen wie zum Beispiel einer kompletten Arbeitsunfähigkeit. Derartiger Ärztepfusch kann dabei nicht nur im Bereich der Chirurgie auftreten, sondern auch beim Zahnarzt. Und auch ein Geburtsschaden, der eine andauernde Beeinträchtigung des Kindes nach sich zieht, kann die Folge eines ärztlichen Behandlungsfehlers sein. In allen diesen Fällen sollte man als Betroffener bzw. Patient oder Patientin Hilfe und Rat bei einem Anwalt suchen. Worms bietet einige Anwälte im Medizinrecht. Weiß man schon, dass sich die eigene Rechtsangelegenheit schwierig gestaltet, tut man gut dran, sich sofort an einen Fachanwalt oder Fachanwältin im Medizinrecht in Worms zu wenden. Je nachdem wie das eigene Rechtsproblem geartet ist, kann es auch angeraten sein, sich an eine Anwaltskanzlei in Worms zu wenden, die sich auf besondere Teilbereiche spezialisiert hat. Aufzuführen wären hier: Vertragsarztrecht, Gesundheitsrecht, Krankenhausrecht oder auch Arzthaftung und Krankenhaushaftung.

Wenn Sie zu Ihrem Recht kommen wollen, sollten Sie nicht zögern und sich an einen Anwalt wenden

Je nach Sachlage kann es zum Beispiel effektiv sein, einen Rechtsanwalt zum Medizinrecht aus Worms aufzusuchen, der beispielsweise nachweislich umfassende Fachkenntnisse in Bezug auf das Transplantationsgesetz nachweisen kann. Denn Transplantationen gehören heute zum chirurgischen Alltag und gerade in diesem Bereich sind unter anderem Behandlungsfehler im Vergleich zu anderen OPs besonders oft zu verzeichnen. Je mehr theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrung ein Rechtsanwalt im Medizinrecht aus Worms in dem erforderlichen Bereich vorweisen kann, umso größer sind die Chancen Schadenersatz oder Schmerzensgeld zu erhalten. Aber nicht nur, wenn es zu einem Behandlungsfehler gekommen ist, ist ein Anwalt im Medizinrecht in Worms die optimale Kontaktstelle. Anwaltskanzleien im Medizinrecht sind auch die perfekte Anlaufstelle, wenn ein Arzt z.B. gegen die Schweigepflicht verstoßen hat und man rechtliche Schritte einleiten möchte. Ebenso kann ein Anwalt Auskunft geben z.B. über Patientenverfügungen oder auch Vorsorgevollmachten.


News zum Medizinrecht
  • Bild Patienten ohne Zustimmung 20 Zähne gezogen – Verlust der Approbation (30.07.2013, 11:09)
    Magdeburg/Berlin (DAV). Ein Zahnarzt, der seinem Patienten ohne dessen Zustimmung den Großteil seiner Zähne zieht, negiert den Patientenwillen. Das ist ein für einen Zahnarzt unwürdiges Verhalten und kann zum Entzug der Approbation führen. Auf eine entsprechende Entscheidung des Verwaltungsgerichts Magdeburg vom 14. März 2013 (AZ: 3 A 339/11 MD) weist ...
  • Bild „Suizidpakt“ mit neuem Patienten: Arzt haftet nicht nach Selbstmord des Patienten (26.03.2010, 11:22)
    Braunschweig/Berlin (DAV). Schließt ein Arzt mit seinem neuen, ihm noch unbekannten Patienten beim der ersten Konsultation einen „Suizidpakt“, lässt das nicht den Umkehrschluss zu, dass eine akute Selbstmordgefahr bestand. So entschied Oberlandesgericht Braunschweig am 11. Februar 2008 (AZ: 1 U 2/08), wie die Arbeitgemeinschaft Medizinrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) berichtet. Der ...
  • Bild Entzug der Arzt-Aprobation nach Verurteilung? (27.09.2011, 14:11)
    Arnsberg/Berlin (DAV). Stehen strafrechtliche Verurteilungen eines Arztes in keinem Zusammenhang mit seiner ärztlichen Tätigkeit, rechtfertigen sie keinen Entzug der Approbation. Dasselbe gilt für sadomasochistisch gefärbte Beziehungen zu Patientinnen. So entschied das Verwaltungsgericht Arnsberg mit Urteil vom 16. Juni 2011 (AZ: 7 K 927/10), wie die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein ...

Forenbeiträge zum Medizinrecht
  • Bild Medizinrecht an jeder uni ?Und was für eine Zulassung? (04.11.2008, 20:59)
    Hallo, wollte fargen ob der studiengang medizinrecht an jeder uni zur weiterbildung angeboten wird oder nur an einzelnen?Und was für zulasungen brauch man für das medizinrecht?
  • Bild Was tut man privat gegen unfähige/unfreundliche "Dienstleister" (24.05.2006, 23:41)
    Heyho und erstmal ein *heyho!* in die Runde - bin der Neue... Vorweg muß ich sagen, daß meine Frage schon ein "eigenes" Problem automatisch streift aber ich formuliere es mal ganz umfassend, denn über das Thema grübele ich oft, habe aber noch nie "richtig" gehandelt, dh. wirklich mal ...
  • Bild Schadensersatz und weitere Ansprüche nach Weisheitszahn-OP (12.11.2012, 02:26)
    Patientin P wird vom Zahnarzt Z empfohlen, sich die Weisheitszähne entfernen zu lassen. P willigt ein, Z klärt P nicht über Narkose- und Eingriffsrisiken auf. Nach der Operation bleibt bei P eine temporäre, laut medizinischem Gutachten voraussichtlich einjährige Taubheit der Unterlippe und der linken Wange zurück, die die 16-jährige P in ...
  • Bild S: Khbv (30.04.2003, 11:16)
    Moin. Ich suche dringend die aktuelle Version der Krankenhaus-Buchführungsverordnung (KHBV). Über einen entsprechenden Hinweis oder Link wäre ich sehr dankbar. Damit meine Frage nicht übersehen wird, habe ich sie auch schon im Forum Medizinrecht gestellt. MfG Stefan D.
  • Bild Medikamentenmenge vertauscht (08.12.2008, 22:52)
    Hallo, Patient erhält aufgrund einer Hypophyseninsuffizienz durch Unfall Wachstumshormone. Nach Feststellung 2003 in einer Uniklinik ergab sich die Dosis von 0,3mg/pro Tag. Die Weiterbehandlung führte der Hausarzt durch. Patient klagt während der Behandlung über sehr starke Kopf- und Gelenkschmerzen bis Unbeweglichkeit der Gelenke. Nun prüfte die KK die Kosten der Behandlung und ...

Urteile zum Medizinrecht
  • Bild OLG-KOELN, 27 U 77/88 (09.11.1988)
    1. Eine Anästhestin, die kurz vor der Facharztprüfung steht, handelt grob fahrlässig, wenn sie nach zwei vergeblichen Intubationsversuchen statt den Oberarzt lediglich einen Assistenzarzt herbeiruft. 2. Der Beweis, dass der Fehler der Berufsanfängerin für den Tod des Patienten kausal geworden ist, ist als erbracht anzusehen, wenn in einem solchen Fall dem s...
  • Bild NIEDERSAECHSISCHES-OVG, 13 LA 157/09 (22.03.2011)
    Ein Verstoß gegen die gesetzliche Arzneimittelpreisbindung liegt immer schon dann vor, wenn eine Apotheke dem Versicherten bzw. Kunden gekoppelt mit dem Erwerb des Arzneimittels Vorteile gewährt, die den Erwerb für ihn wirtschaftlich günstiger erscheinen lassen. Dies gilt gerade auch dann, wenn die gegen die Preisbindung verstoßende Vorteilsgewährung zugleic...
  • Bild SG-MARBURG, S 12 KA 1416/05 (04.10.2006)
    1. Es ist kein zwingender Rechtssatz erkennbar, wonach eine zusätzliche Gesamtvergütung für psychotherapeutische Leistungen für das Jahr 2004 zur - steigerungsfähigen - Erhöhung des Sockelbetrages der Gesamtvergütung als Ausgangsbasis des Jahres 2005 führen muss.Eine extrabudgetäre Vergütung der Leistungen ist nur in Ausnahmefällen möglich. Andere als im Ges...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Medizinrecht
  • BildPatientenverfügung – Formular und Handhabung!
    Seit 2009 ist die Patientenverfügung nun im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) verankert. Die damalige Unsicherheit seitens der Rechtsprechung wurde durch die Gesetzesänderung aufgehoben. Wie entwickelt sich das Institut der Patientenverfügung seitdem? Am 01.09.2009 trat das 3. Betreuungsänderungsgesetz in Kraft. Es sollte mehr Rechtssicherheit im Hinblick auf die ...
  • BildBehandlungspflicht des Arztes – Aufklärung über wirtschaftliche Auswirkungen der Behandlung.
    Unterschiede zwischen Privatpatienten und Kassenpatienten   In letzter Zeit haben sich Fälle gehäuft, in denen Kieferorthopäden die Kassenbehandlungen von Kindern verweigern, wenn Eltern nicht über die Kassenbehandlung privat zuzahlen. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, inwieweit Ärzte allgemein verpflichtet sind, jeden ...
  • BildOLG Dresden: Behandelndem Zahnarzt muss Gelegenheit zur Nachbesserung gegeben werden
    Wer einem Zahnarzt keine Gelegenheit zur Nachbesserung gibt, verliert auch alle Mängelansprüche. Das geht aus einem Beschluss des Oberlandesgerichts Dresden vom 6. Dezember 2016 hervor (Az.: 4 U 1119/16). Ein Patient kann nach einer mangelhaften Behandlung durch seinen Zahnarzt nicht einfach die Praxis wechseln, den Fehler durch einen ...
  • BildZahnmedizinische Versorgung: Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenkasse
    Bei der zahnmedizinischen Versorgung kommt es immer wieder zum Streit mit den gesetzlichen Krankenkassen bezüglich der Kostenübernahme. Nach zwei rechtskräftigen Entscheidungen des Bayerischen Landessozialgerichts vom 27.06.2017 dürfen sich die Krankenkassen bei der Beurteilung der Leistungspflicht nur auf Gutachten des Medizinischen Diensts der Krankenkasse (MDK) stützen und können nicht beliebig ...
  • BildKrankenhaus muss Namen und Anschriften der Ärzte nur bei berechtigtem Interesse mitteilen
    Ein Patient kann von einem Krankenhaus gegen Erstattung der Kosten zwar die Herausgabe der Behandlungsunterlagen verlangen, Name und Anschrift der behandelnden Ärzte muss die Klinik aber nicht mitteilen. Dazu müsse der Patient ein berechtigtes Interesse an den Daten nachweisen, entschied das Oberlandesgericht Hamm mit Urteil vom 14. Juli 2017 ...
  • BildWelche Rechte hat man gegen Ärzte bei Behandlungsfehlern?
    Ärzte werden als "Götter in weiß" bezeichnet. Trotzdem sind diese auch nur Menschen und machen auch Fehler. Wenn sie einen Fehler machen, und das unangenehme Folgen für den Patienten hat, stellt sich die Frage, inwieweit ein Arzt dafür haftet. Grundsätzlich haftet der Arzt im Rahmen der Arzthaftung für ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.