Rechtsanwalt in Wittenberge: Erbrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Wittenberge: Sie lesen das Verzeichnis für Erbrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Bei Rechtsproblemen im Erbrecht berät Sie Frau Rechtsanwältin Sabine Weidlich jederzeit in Wittenberge
Böhm & Kollegen
Perleberger Str. 50 a
19322 Wittenberge
Deutschland

Telefon: 03877 563830

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Erbrecht
  • Bild Amtswechsel an der Universität Luzern: (07.05.2009, 11:00)
    Auf den 1. 8.2009 erfolgen an der Universität Luzern folgende Amtswechsel: Neue Dekanin der Theol. Fakultät wird Dr. Monika Jakobs, Prof. für Religionspädagogik / Katechetik . Sie tritt die Nachfolge von Dr. Ruth Scoralick, Prof. für Exegese des Alten Testaments, an. Neue Dekanin der Kultur- und Sozialwis-senschaftlichen Fakultät wird Dr. ...
  • Bild Das eine islamische Recht gibt es nicht (24.03.2009, 12:00)
    Mathias Rohe bringt nichtmuslimischen Lesern das klassische und moderne islamische Recht näherDas islamische Recht ist im Westen durch spektakuläre Todesurteile und drakonische Körperstrafen in Verruf geraten, ansonsten aber weitgehend unbekannt. Was ist die Scharia? Was ist eine Fatwa? Kann es im Islam eine Gleichberechtigung der Geschlechter geben? Diese und andere ...
  • Bild RUB-Termine: Mittelmeerreihe ++ Schulrechtstag ++ Erbrechtssymposium (28.05.2013, 13:10)
    ++ Gastvortrag: Mediterrane Horizonte ++In der laufenden öffentlichen Vortragsreihe des Zentrums für Mittelmeerstudien ist am Dienstag, 4. Juni der bekannte Londoner Mittelmeerforscher Peregrine Horden zu Gast an der Ruhr-Universität Bochum. In seinem auf Englisch gehaltenen Vortrag mit anschließender Diskussion geht es um „Horizons of the Mediterranean“ (18 Uhr, Beckmanns Hof, ...

Forenbeiträge zum Erbrecht
  • Bild Erbberechtigt? (03.09.2012, 17:21)
    Es gibt eine Oma ( neuverheiratet) - Sie hätte 2 Kinder ( mehrere Enkelkinder) und einen verstorbenen Sohn ( dieser hat ein Kind) Wäre das Kind des verstorbenen Sohnes erbberechtigt im Todesfall der Oma? Rückt dieses Kind an die Stelle des Vaters? Oder hat dieses Kind keinerlei Ansprüche, da der Vater verstorben ...
  • Bild Kosten für Rechtsanwalt (20.03.2012, 09:18)
    Moin, mal angenommen X hat mehrere Verfahren geführt und teils gewonnen. Um zu einem Ende zu kommen ist der Teil verkauft worden. Es ist jeweils über eine RSV abgerechnet worden und gezahlt. Nun soll nach dem Erlös des Verkaufs abgerechnet werden und die RSV streikt. Welche Möglichkeit hat X bei der,nach dem ...
  • Bild Erbvertrag - Pflichtteil (13.02.2010, 13:57)
    Herr und Frau A haben einen Erbvertrag, nachdem sie sich gegenseitig beerben. Die gesetzliche ERbfolge ist somit ausgeschlossen. Sie haben 6 gemeinsame Kinder. Die Familie ist zerstritten in jeweils 2 Fraktionen 1.Wenn ein Kind im Erbfall den Pflichtteil beansprucht, wieviel % bekommt es? Das Kind hat beide Eltern 14 Jahre unentgeldlich gepflegt. ...
  • Bild Immobilienrecht/Erbrecht nach Verkauf/Schenkung (27.06.2012, 22:08)
    Hallo, ich wusste nicht genau wo mein Thema einzuordnen ist, deshalb meine allgemeine Wahl, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Hier mein fiktiv ausgedachter Fall :) Ich freue mich über jede Antwort. Ich bezeichne die Parteien hier mit A, B und C da es sonst total unverständlich wird. Großvater= A Vater= B Enkel bzw. Sohn= C Ein ...
  • Bild Änderung an der Wohnsache (22.10.2007, 11:56)
    Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Fall: Person A und B erben ein Haus. B ist minderjährig und wohnt mit ihrem Vater C jetzt seit drei Jahren in dem Haus. A wohnt aus beruflichen Gründen weit weg. C hat neu geheiratet und die Familie in das Haus nachgeholt. Er erhob Anspruch auf ...

Urteile zum Erbrecht
  • Bild OLG-KOELN, 1 U 111/96 (05.06.1997)
    1. Eine wirksame Pflichtteilsentziehung nach § 2333 Nr. 2 BGB setzt nach § 2336 Abs. 2 BGB voraus, daß der Grund der Entziehung in der letztwilligen Verfügung konkret angegeben wird. Hierfür ist erforderlich, daß der Kern des die Pflichtteilsentziehung begründenden Sachverhalts mitgeteilt wird. Ein Hinweis auf § 2333 Nr. 2 BGB oder die Wiedergabe des abstrak...
  • Bild BFH, X R 13/09 (15.09.2010)
    1. Änderungen eines Versorgungsvertrags können nur dann steuerlich berücksichtigt werden, wenn sie von den Vertragsparteien schriftlich fixiert worden sind. 2. Werden die auf der Grundlage eines Vermögensübergabevertrags geschuldeten Versorgungsleistungen "willkürlich" ausgesetzt, so dass die Versorgung des Übergebers gefährdet ist, sind die weite...
  • Bild OLG-KOELN, 2 Wx 198/10 (10.12.2010)
    1) Die Bestellung eines Nachlasspflegers auf Antrag eines Gläubigers nach § 1961 BGB setzt nicht voraus, dass der Anspruch des Gläubigers sogleich gerichtlich geltend gemacht werden soll. Es genügt, dass der Gläubiger den Anspruch zunächst außergerichtlich verfolgen möchte. 2) Die Voraussetzungen des § 1961 BGB sind regelmäßig gegeben, wenn der Erbe unbekan...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Erbrecht
  • BildHinterlegung im zentralen Testamentsregister: Anleitung, Vorteile & Kosten
    Bei dem zentralen Testamentsregister (ZTR) handelt es sich um ein von der Bundesnotarkammer geführtes Register, welches die Verwahrangaben zu sämtlichen erbfolgerelevanten Unterlagen – also insbesondere Testamente – enthält, sei es solche, die vor einem Notar öffentlich errichtet oder in gerichtliche Verwahrung gegeben wurden. Wie die Registrierung funktioniert, welche ...
  • BildBGH: Testamentsvollstreckungsvermerk nicht in Gesellschafterliste einzutragen
    Mit Beschluss vom 24.2.2015 entschied der Bundesgerichtshof (BGH), dass ein Testamentsvollstreckervermerk nicht in eine eingereichte Gesellschafterliste aufgenommen werden kann (Az.: II ZB 17/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Der BGH führte aus, grundsätzlich dürfe das Registergericht prüfen, ob eine eingereichte Gesellschafterliste die Anforderungen, welche das Gesetz über ...
  • BildTestament / Vermächtnis: Muster für Erblasser
    Das Thema Testament bzw. Vermächtnis ist naturgemäß mit dem Thema Tod verbunden. Allein deswegen werden Testament und Vermächtnis häufig sehr weit weggeschoben, da man sich nicht mit seiner eigenen Sterblichkeit auseinandersetzen möchte. In der Regel ist es allerdings angebracht, frühzeitig sein Testament (ggf. mitsamt Vermächtnis) aufzusetzen, es sei ...
  • BildWer muss eine Erbschaftsteuererklärung abgeben und welche Frist gilt?
    Wer etwas erbt, muss unter Umständen gegenüber dem Finanzamt aktiv werden. In diesem Ratgeber erfahren Sie, inwieweit Sie dieses über die Erbschaft informieren müssen und was dann auf Sie zukommt. Nach dem Tod eines nahestehenden Menschen müssen die Hinterbliebenen nicht nur den damit verbundenen Verlust ...
  • BildUnleserliches Testament ist unwirksam
    Vielen wird bekannt sein, dass man ein voll gültiges Testament auch dadurch verfassen kann, dass man es eigenhändig, also handschriftlich, schreibt und auch unterschreibt. Ferner sollte das Testament datiert sein und eine Ortsangabe enthalten, damit später sicher ermittelt werden kann, ob es wirklich die letztwillige Verfügung ist. Diese privatschriftliche ...
  • BildErbe: Wie funktioniert eine Erbausschlagung im Erbrecht?
    Meistes ist es so, dass man sich zunächst freut, wenn man erfährt, dass man geerbt hat. Diese Freude ist leider häufig schnell vorbei, denn eine Erbschaft ist nicht immer gleichbedeutend mit einem Geldsegen und daraus resultierendem sorgenfreien Leben: auch sämtliche Verbindlichkeiten, welche der Erblasser besessen hat, werden mit ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.