Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deRechtsanwälteArbeitsrechtWismar 

Rechtsanwalt in Wismar: Arbeitsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Wismar: Sie lesen das Verzeichnis für Arbeitsrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


Seite 1 von 1


Foto
Antje Wigger   Dankwartstraße 34, 23966 Wismar
Hayn-Wigger-Kloss
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 03841-3940039


Foto
Walter Baar   Lübsche Straße 146, 23966 Wismar
v. Ledebur & Baar
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 03841/70 43 95


Foto
Michael Labahn   Podeusstraße 8, 23970 Wismar
Ecovis Grieger Mallison & Partner
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 03841/46 010



Foto
Simone Trolldenier   Schweriner Straße 5, 23970 Wismar
Trolldenier
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 03841/21 01 92



Seite 1 von 1

Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:


Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Arbeitsrecht

Kein Anspruch auf Schlussformel im Arbeitszeugnis (30.05.2012, 15:05)
Stuttgart/Berlin (DAV). Eine positive Schlussformel gehört nicht zum gesetzlich geschuldeten Teil des Arbeitszeugnisses. Ein Arbeitnehmer hat daher keinen einklagbaren Anspruch auf eine solche Formulierung. Auf eine ...

Fristlose Kündigung durch Diebstahl am Arbeitsplatz (17.12.2012, 15:14)
Heimliche Videoüberwachung öffentlich zugänglicher Räume zulässig! Erfurt/Berlin (DAV). Auch der Diebstahl geringwertiger Sachen kann eine Kündigung rechtfertigen. Darauf hat das Bundesarbeitsgericht schon mehrfach ...

Keine Kündigung bei Urlaub ohne Arbeitgeberzustimmung? (01.11.2011, 10:45)
Krefeld/Berlin (DAV). Ohne Zustimmung des Arbeitgebers angetretener Urlaub kann grundsätzlich eine fristlose Kündigung rechtfertigen. Ob diese Maßnahme angemessen ist, hängt jedoch auch von den Umständen des Einzelfalls ab, ...

Forenbeiträge zu Arbeitsrecht

Sonderkündigungsrecht Krankenkasse (04.04.2012, 22:59)
Hallo zusammen, eine Leistung ist bei Vertragsabschluss Bestandteil der Leistungen einer Krankenkasse. Diese Leistung fällt während der Mitgliedschaft und vor Ablauf der 18 Monate aus dem Leistungskatalog. Hat man dann ein ...

Grad der Behinderung (07.02.2011, 12:04)
Nehmen wir mal an, dass eine berufstätige Person (unbefristetes Arbeitsverhältnis) einen Antrag gestellt hat, um den Grad der Behinderung feststellen zu lassen. Sie bekommt dann den Bescheid und sieht, dass die Behinderung ...

arbeitsrecht-namensrecht (01.02.2010, 16:16)
arbeitsrecht-namensrecht darf ein abeitgeber von einen abeitnehmer folgendes verlangen? sein famielenname ist z.b. schröder und er soll ein namens-schild, schroeder, tragen? greift da nicht das bgb §12? freue mich auf ...

Freistellung nach erfolgtem Aufhebungsvetrag (26.05.2007, 12:40)
Hallo mal angenommen.... Der Mitarbeiter hat nach Ostern einen Aufhebungsvertrag angeboten bekommen. Man hat ihm auch angeboten in die alte Abtl. zurück zu gehen, was zur Folge hatte, dass man Ihm wahrscheinlich dann ...

Frühzeitige Entlassung (26.10.2011, 16:33)
Mal angenommen Jurist A (15 Jahre alt) sitzt wegen einem Raubüberfall im Gefängnis.Er erhielt eine Einheitsjugendstrafe von 2 Jahren.Jurist A hat schon Berufung eingelegt aber die wurde abgelehnt das Urteil wurde als ...

Urteile zu Arbeitsrecht

11 K 176/06 (17.07.2006)
1. Schwerbehinderter Arbeitgeber iSd § 75 Abs. 3 SGB IX kann nur eine natürliche Person sein. 2. Der schwerbehinderte Gesellschafter einer BGB-Gesellschaft kann nicht auf die Pflichtplatzquote angerechnet werden. 3. Die Ausübung von Arbeitgeberfunktionen reicht für eine Berücksichtigung nicht aus....

12 Sa 1311/07a (21.11.2007)
Dem Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften werden gemäß Art. 234 EGV folgende Fragen zur Vorabentscheidung vorgelegt: 1. a) Verstößt eine nationale Gesetzesregelung, nach der sich die vom Arbeitgeber einzuhaltenden Kündigungsfristen mit zunehmender Dauer der Beschäftigung stufenweise verlängern, jedoch hierbei vor Vollendung des 25. Lebensjahres liegen...

4 AZR 596/09 (06.07.2011)
Ein vermeintlicher Normenvollzug, der die Anwendung des arbeitsrechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatzes ausschließen könnte, liegt dann nicht vor, wenn der Arbeitgeber tarifliche Regelungen, bei denen er selber davon ausgeht, dass sie nach ihrem Anwendungsbereich auf mit ihm bestehende Arbeitsverhältnisse nicht einschlägig sind und auch keine tarifvertraglic...

Rechtsanwalt in Wismar: Arbeitsrecht - Verzeichnis © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | Anwaltssuche-AGB | Impressum