Rechtsanwalt in Willich: Erbrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Willich: Sie lesen das Verzeichnis für Erbrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Frau Rechtsanwältin Pia Garst-Schmitz in Willich unterstützt Mandanten kompetent bei aktuellen Rechtsthemen im Bereich Erbrecht
Hasler Kinold
Grabenstr. 5
47877 Willich
Deutschland

Telefon: 02154 428005
Telefax: 02154 2532

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Erbrecht
  • Bild Die Einsicht ins Grundbuch kann pflichtteilberechtigten Miterben gestattet sein (10.04.2013, 14:55)
    Ein Recht auf Grundbucheinsicht kann in dem Fall bestehen, wenn einem pflichtteilsberechtigten Miterben vor dem Erbfall Grundstücke übertragen werden. GRP Rainer Rechtsanwälte und Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Bremen und Nürnberg www.grprainer.com führen aus: Zur Feststellung von eventuell bestehenden Pflichtteilergänzungsansprüchen soll ein pflichtteilsberechtigter Angehöriger, ...
  • Bild BGH: Zur Wirksamkeit von Eheverträgen (05.11.2004, 20:10)
    BERLIN (DAV). Am 11. Februar 2004 hat der Bundesgerichtshof (BGH) das lang erwartete Urteil zur Wirksamkeit von Eheverträgen verkündet (AZ: XII ZR 265/02). Danach besteht auch weiterhin grundsätzlich Vertragsfreiheit für den Abschluss von Eheverträgen, wie die Deutsche Anwaltauskunft mitteilt. Eine Grenze sei jedoch dort zu ziehen, wo die vereinbarte Lastenverteilung ...
  • Bild Wer pflegt, soll Gläubiger sein: Das neue Erbrecht stärkt die private Pflege nicht (11.01.2010, 14:00)
    Bochumer Gesetzgebungsvorschlag scheiterte - neuer Anlauf folgtMit den Neuerungen im deutschen Erbrecht zum 1. Januar 2010 wurden die gesetzlichen Bestimmungen an die veränderten Lebensbedingungen angepasst. Was die "Entlohnung" von Pflegeleistungen aus dem Erbe betrifft, blieb der Fortschritt dennoch sehr bescheiden. Schrieb die bislang gültige Rechtslage nur den Abkömmlingen, also Kindern ...

Forenbeiträge zum Erbrecht
  • Bild Wo wäre der Gerichtsort bei Erbstreitigkeit? Anwaltssuche (10.08.2010, 11:12)
    Hallo, nachdem uns nun bei unserer letzten Frage prima weitergeholfen wurde, bleibt noch folgende Frage: Nehmen wir an, Erbfall, Testamentsvollstrecker und dessen Anwalt leben in A. Erbe und Auseinandersetzungsuchender leben im fast 1000 km entfernten Ort B. WO wäre der Gerichtsort? Wäre es für diesen Erbe nicht sinnvoller, da es voraussichtlich zu einer gerichtlichen ...
  • Bild Erbe (28.02.2010, 19:51)
    Mal angenommen, Ein Ehepaar besitzt ein Haus.Der Ehemann stirbt und verfügt,das seine Frau das Haus erbt und dann einem Sohn das Haus vererben kann oder beide entschliessen sich,das Haus zu verkaufen und den Erlös zu teilen.Es sind noch 5 andere Kinder da,die aber dieses Testament nicht angefochten haben und auch keine ...
  • Bild Kündigung der Mietwohnung und Übergabe (30.01.2008, 13:10)
    Frau A verstirbt Mitte Januar 2008. Die Erben kündigen den Mietvertrag am 20.01.2008 zum 31.03.2008 und kündigen die besenreine Übergabe der Wohnung zum 31.03.2008 mit der Bemerkung die Wohnung sei Tipp Topp in Ordnung an. Im Mietvertrag sind für den Todesfall die Gesetzlichen Kündigungsfristen vereinbart. Schönheitsreparaturen hat der Mieter auszuführen, jedoch sind ...
  • Bild Schulden Heiraten (26.12.2012, 20:08)
    Ich habe kein juristisches Fachwissen. Die Zugewinngemeinschaft ist mir aber grob bekannt. Aber wie wirkt sich die Zugewinngemeinschaft auf Schulden aus?Angenomen der Eheman hat einen Studentenkredit, der vor der Ehe bereits läuft und wärend der Ehe weitergeführt wird. Es gibt also Schulden vor und wärend der Ehe.Wenn der Ehemann in ...
  • Bild fast gleichzeitiger Tod der Eltern (27.07.2012, 15:10)
    Hallo, mal angenommen, ein Paar -jeder hat 2 eigene Kinder- heiratet neu und hat sich eine neue Bleibe aufgebaut. Beide bestimmen zu Lebzeiten, dass der überlebende Ehegatte Alleinerbe wird und die Kinder des Verstorbenen einen Betrag X. Beide haben eine gemeinsame Eigentumswohnung, ebenso eine Lebensversicherung auf den Partner und eine weitere LV ...

Urteile zum Erbrecht
  • Bild BFH, II R 38/11 (30.01.2013)
    Verzichtet ein Gesellschafter einer GmbH auf ein ihm persönlich zustehendes Mehrstimmrecht, liegt darin auch dann keine freigebige Zuwendung an die anderen Gesellschafter der GmbH, wenn sich der Wert von deren Anteilen an der GmbH dadurch erhöht....
  • Bild BAYOBLG, 1Z BR 107/02 (08.12.2003)
    1. Zur Zulässigkeit eines Vorbescheids, der mit keinem der gestellten Erbscheinsanträge übereinstimmt, und zur Prüfungs- und Anordnungsbefugnis des Beschwerde- und Rechtsbeschwerdegerichts, wenn nur einer der Beteiligten, die einen Erbscheinsantrag gestellt haben, Beschwerde (Rechtsbeschwerde) einlegt. 2. Zu den Grenzen der Auslegung eines Testaments und zu...
  • Bild BGH, V ZR 28/12 (22.03.2013)
    Der Bereicherungsanspruch wegen Zweckverfehlung (hier: Leistung in Erwartung eines späteren Eigentumserwerbs infolge Erbeinsetzung) ist auch dann vererblich, wenn der bezweckte Erfolg wegen des Versterbens des Leistenden vor dem Leistungsempfänger nicht eintreten kann. In diesem Fall entsteht der Anspruch endgültig erst, wenn der Leistungsempfänger anderweit...


Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Erbrecht
  • BildGebühren: Was kostet die Hinterlegung eines Testaments beim Gericht?
    Die Hinterlegung eines Testaments beim Gericht (sog. amtliche Verwahrung) bietet sich insbesondere für Alleinstehende oder für Personen an, die befürchten, dass Dritte ihr Testament nach ihrem Tod fälschen oder verschwinden lassen könnten. Doch was kostet eine solche amtliche Verwahrung und welche Voraussetzungen sind daran geknüpft?   ...
  • BildOLG München: Fassung des Erbscheins bei Eintritt der Nacherbfolge
    In seinem Beschluss vom 01.10.2014 äußerte sich das Oberlandesgericht (OLG) München zu den Anforderungen an den Erbschein, insbesondere dessen Inhalt, für den Nacherben (AZ.: 31 Wx 314/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Das OLG führte aus, dass der nach Eintritt der Nacherbefolge erteilte Erbschein positiv oder ...
  • BildOLG München: Zur Verfügungsbefugnis des Testamentsvollstreckers
    Das Oberlandesgericht (OLG) München äußerte sich mit Beschluss vom 17.07.2014 zur Reichweite der Verfügungsbefugnis des Testamentsvollstreckers über Nachlassgegenstände (AZ.: 34 Wx 161/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Zürich führt aus: Das OLG führt aus, dass der Testamentsvollstrecker nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) grundsätzlich zwar nur dann Verbindlichkeiten für den Nachlass ...
  • BildAusschlagung einer Erbschaft - was ist zu beachten?
    Für Erben kann es besser sein, wenn sie eine angefallene Erbschaft ausschlagen. Wann dass der Fall ist und wie Sie dabei am besten vorgehen, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Wer nach dem Tod eines nahen Angehörigen als Erbe infrage kommt, muss häufig viele eilige Dinge ...
  • BildErbe: Wie funktioniert eine Erbausschlagung im Erbrecht?
    Meistes ist es so, dass man sich zunächst freut, wenn man erfährt, dass man geerbt hat. Diese Freude ist leider häufig schnell vorbei, denn eine Erbschaft ist nicht immer gleichbedeutend mit einem Geldsegen und daraus resultierendem sorgenfreien Leben: auch sämtliche Verbindlichkeiten, welche der Erblasser besessen hat, werden mit ...
  • BildVertrag bei Todesfall: Gelten Verträge nach dem Tod fort?
    Was geschieht mit Verträgen, nachdem ein Mensch gestorben ist? Was Sie hier als Erbe beachten sollten, erläutert dieser Ratgeber. Verträge enden nicht immer mit dem Tod des Erblassers Manche Erben glauben, dass vom Erblasser abgeschlossene Verträge automatisch mit dessen Tod enden. Doch das ist in ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.