Rechtsanwalt in Wilhelmshaven: Insolvenzrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Wilhelmshaven: Sie lesen das Verzeichnis für Insolvenzrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Das Insolvenzrecht ist eine komplexe Materie mit zahlreichen Sonderregelungen in anderen Rechtsbereichen. Das Insolvenzrecht ist in der InsO (Insolvenzordnung) geregelt. Grenzüberschreitende Insolvenzen sind in der Europäischen Insolvenzordnung (EuInsVO) normiert. Bei einer eingetretenen Zahlungsunfähigkeit verfolgt das Insolvenzverfahren zwei Ziele: entweder die Zahlungsfähigkeit wird wieder hergestellt oder aber es findet eine geordnete Abwicklung der Insolvenz statt. Im Rahmen des Insolvenzverfahrens gilt es, Gläubiger so gut als möglich durch gerechte Aufsplittung der Insolvenzmasse zu befriedigen. Auf der anderen Seite soll gewährleistet sein, dass der Schuldner ein angemessenes Leben führen kann. Das Insolvenzverfahren endet bei einer Privatinsolvenz mit der Restschuldbefreiung. Voraussetzung hierfür ist, dass der Schuldner sich in der Wohlverhaltensphase einwandfrei verhalten hat. Bei einer Unternehmensinsolvenz steht am Ende des Insolvenzverfahrens zumeist die Auflösung; auch ein Neubeginn ist möglich.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Herr Rechtsanwalt Patric Völkers (Fachanwalt für Insolvenzrecht) bietet anwaltliche Beratung zum Insolvenzrecht ohne große Wartezeiten in der Nähe von Wilhelmshaven
Schröder, Völkers & Koll. Rechtsanwälte
Montsstraße 12
26382 Wilhelmshaven
Deutschland

Telefon: 04421 15060
Telefax: 04421 150678

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Bei Rechtsfragen zum Schwerpunkt Insolvenzrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Ernst Schröder jederzeit vor Ort in Wilhelmshaven
Schröder, Völkers & Koll. Rechtsanwälte
Montsstraße 12
26382 Wilhelmshaven
Deutschland

Telefon: 04421 15060
Telefax: 04421 150678

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Insolvenzrecht in Wilhelmshaven

Sie haben Schulden? Ein Insolvenzanwalt oder Insolvenzanwältin hilft

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Wilhelmshaven (© fotodo - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Wilhelmshaven
(© fotodo - Fotolia.com)

Hat man als Selbständiger oder als Privatperson Schulden, dann heißt das nicht, dass man zwangsläufig insolvent ist und der letzte Ausweg eine Privatinsolvenz oder Regelinsolvenz ist. Droht eine Insolvenz, dann tut man gut daran, so schnell als möglich eine Schuldnerberatung in Anspruch zu nehmen. Optimal ist hier sicherlich die Schuldnerberatung bei einem Fachanwalt für Insolvenzrecht. In Wilhelmshaven sind ein paar Rechtsanwaltskanzleien ansässig, deren Tätigkeitsschwerpunkt im Insolvenzrecht liegt. Kontaktiert man einen Anwalt zum Insolvenzrecht aus Wilhelmshaven kann man davon ausgehen, dass man kompetent beraten wird beispielsweise bezüglich Fragestelllungen, welche die Pfändungsfreigrenzen oder auch die Pfändungstabelle betreffen. Auch wenn z.B. der Lohn oder das Konto bereits gepfändet wurden, ist ein Rechtsanwalt der optimale Ansprechpartner, denn er kennt sich auch in allen Belangen das Zwangsvollstreckungsrecht betreffend sehr gut aus. Liegt eine Überschuldung vor, dann wird der Anwalt in der Regel zunächst einen Schuldenbereinigungsplan erstellen und zur Schuldenbereinigung das außergerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren einleiten. Ziel des außergerichtlichen Schuldenbereinigungsverfahrens ist es, das Schuldenproblem ohne ein offizielles Insolvenzverfahren zu lösen. Das Scheitern des außergerichtlichen Gläubigervergleichs resultiert in der Eröffnung des Insolvenzverfahrens, das in der Folge vom Insolvenzgericht eröffnet wird. Es wird ein Insolvenzverwalter benannt. Dieser wird in der Privatinsolvenz auch als Treuhänder bezeichnet. Der Treuhänder hat dafür zu sorgen, dass das Vermögen fair unter den Gläubigern verteilt wird. Ferner überwacht er die monatlichen Zahlungen des Schuldners.

Bei einer drohenden Insolvenz eines Unternehmens sollte rechtzeitig die Unterstützung eines Rechtsanwalts für Insolvenzrecht in Anspruch genommen werden

Aber nicht nur private Personen, sondern gerade auch Unternehmer sollten bei einer drohenden Zahlungsunfähigkeit unverzüglich einen Rechtsanwalt zum Insolvenzrecht in Wilhelmshaven konsultieren, denn die Verschleppung einer Insolvenz ist ein Straftatbestand. Setzen sich Unternehmer rechtzeitig mit der finanziellen Krise auseinander, kann schon im Vorfeld eine Rechtsanwaltskanzlei für Insolvenzverwaltung mit der Erstellung eines Insolvenzplans beauftragt werden. Wird Insolvenz beantragt, kann der bestehende Insolvenzplan bereits mit eingereicht werden. Dies hilft im Regelfall dabei, sollte ein Insolvenzplanverfahren angestrebt sein, dieses zu beschleunigen. Ist ein Insolvenzplan noch nicht bei Antragsstellung ausgearbeitet, kann der Insolvenzanwalt z.B. dabei helfen vom sogenannten Schutzschirmverfahren zu profitieren. Alternativ kann der Anwalt für Insolvenzrecht möglicherweise erreichen, eine Insolvenz durch Restrukturierung abzuwenden.


News zum Insolvenzrecht
  • Bild Weltkongress für Prozessrecht findet an der Universität Heidelberg statt (15.07.2011, 11:10)
    Das Thema Verfahrensgerechtigkeit steht im Mittelpunkt des XIV. Weltkongresses für Prozessrecht, der vom 25. bis 30. Juli 2011 an der Universität Heidelberg stattfindet. Mehr als 300 Prozessrechtswissenschaftler aus aller Welt diskutieren über Maßstäbe für ein faires Verfahren in Zeiten der rechtlichen und technischen Globalisierung. Zu dem internationalen Kongress laden die ...
  • Bild Insolvenzverschleppung: „Manager im Fadenkreuz“ (27.10.2011, 11:10)
    Experten informieren und diskutieren auf Einladung des ISP und ZEFIS in TrierHat Deutschlands größter Energiediscounter Teldafax die Insolvenz verschleppt? Dieser Verdacht, dem die Staatsanwaltschaft Bonn nachging, war einer der spektakulärsten Fälle in jüngster Vergangenheit. Renommierte Referenten beleuchten und diskutieren nun bei einer Tagung am 4. November in Trier zivilrechtliche, strafrechtliche ...
  • Bild Anwaltschaft beschließt zwei weitere neue Fachanwaltschaften (06.04.2006, 11:34)
    Einführung des Fachanwalts für Urheber- und Medienrecht und Fachanwalts für Informationstechnologierecht (IT-Recht) beschlossen Berlin (DAV). Die Satzungsversammlung der Deutschen Anwaltschaft hat am 03. April 2006 in Berlin die Einführung zwei weiterer neuer Fachanwaltschaften beschlossen und zwar den Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und den Fachanwalt für Informationstechnologierecht (IT-Recht). Damit stehen zwei ...

Forenbeiträge zum Insolvenzrecht
  • Bild Vollstreckungsbescheid nach Insolvenzverfahren; Kontopfändung (02.12.2008, 19:53)
    Hallo, folgende Situation: - bei Schuldner A wurde bereits das Insolvenzverfahren eröffnet, aktuell in der Wohlverhaltensphase - während der Wohlverhaltensphase wird gegen den Schuldner ein Vollstreckungsbescheid erwirkt - mit diesem Vollstreckungsbescheid wird nun eine Kontopfändung durchgeführt 1) Wie ist es möglich, dass nach Insolvenzverfahren bzw. in der Wohlverhaltensphase ein Vollstreckungstitel erlassen werden kann? 2) Hat ...
  • Bild Studium abbrechen? (14.11.2011, 21:47)
    Hallo ihr Lieben! Wahrscheinlich wird das jetzt ein bisschen länger, aber vielleicht hat von Euch ja jemand den Nerv, sich mein Gedöns durchzulesen Ich bin jetzt 24 und habe vor 1,5 Jahren mein Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nachgeholt. Zuvor habe ich eine Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten gemacht. Nach dem ...
  • Bild Alternative Medizin - muss man das zahlen? (08.08.2011, 14:31)
    Hallo! Mal rein interessehalber eine Frage. Alternative Medizin wird ja aus dem Grunde "alternativ" genannt, da sie wissenschaftlich nicht belegt ist. Jetzt mal eine ganz allgemeine Frage. Angenommen Patient P geht zu Doktor D der mit alternativen Methoden behandelt (Homöopathie, Bioresonanz....was auch immer). Die Methode bringt keinen Erfolg. Patient P fragt sich, ...
  • Bild Kontokorrenthaftungsklausel (18.05.2010, 23:24)
    Was ist eine Kontokorrenthaftungsklausel? Z.B. in der Richtlinie für die Referenzfilmförderung, § 15, Abs. 3: Der Abzug der Kopienkosten in der Verleihabrechnung darf nur dann erfolgen, wenn - je nachdem wer Auftraggeber war - Filmhersteller oder Filmverleiher den schriftlichen Nachweis erbracht haben, dass die Filmkopien bezahlt sind und das Kopierwerk sowie der ...
  • Bild GmbH I.G. in Insolvenz! Gesellschafter/Angestellter und Insolvenzgeld??? (12.02.2005, 11:24)
    Hallo, alle zusammen... bin neu hier hab aber gleich was auf dem Herzen. Ich komm am besten gleich zur Sache da ich im drumrumreden nicht gut bin: Für die Firma ABC, eine GmbH i.G. seit 12 Monaten, wird Insolvenz beantragt seitens eines Gläubigers. Diese Insolvenz wird gemäß geltenden Rechts auch eröffnet. Gesellschaftsaufbau: A. Gesellschafter/Geschäftsführer ...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Insolvenzrecht
  • BildOLG Koblenz: Die Verjährung titulierter Kindesunterhaltsansprüche im Insolvenzverfahren
    Mit Beschluss vom 30.07.2014 hat sich das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz dahingehend geäußert, dass im Insolvenzverfahren die Feststellung beantragt werden kann, dass titulierte Kindesunterhaltsansprüche auf einer vorsätzlichen unerlaubten Handlung beruhen (AZ.: 13 UF 271/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier ließ die Stadt Unterhaltsansprüche von drei Kindern gegen ...
  • BildBGH: Verjährung des Schadenersatzanspruchs gegen den Insolvenzverwalter
    Mit Urteil vom 17.07.2014 hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass die Verjährungsfrist für Schadenersatzansprüche gegen den Insolvenzverwalter schon mit dem Schluss des Jahres zu laufen beginnt, in dem der Sonderinsolvenzverwalter Kenntnis von den anspruchsbegründenden Umständen erlangt (AZ.: IX ZR 301/12). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Ein Sonderinsolvenzverwalter ...
  • BildInsolvenz des CSA Beteiligungsfonds 4 und 5 und der Deltoton GmbH
    Das Amtsgericht Würzburg hat am 01. Juli 2015 über das Vermögen der der CSA Beteiligungsfonds 4 GmbH & Co. KG (Az.: IN 55/15) und der CSA Beteiligungsfonds 5 GmbH & Co. KG (Az.: IN 56/15) wegen Zahlungsunfähigkeit das Insolvenzverfahren eröffnet. Bereits mit Beschluss vom 29. Juni 2015 wurde ...
  • BildDeikon GmbH i.L.
    Deikon GmbH i.L. –  anlegerfreundliche Urteile gegen die Sicherheitentreuhänderin OLG Dresden, Urteil vom 13.04.2015, Az. I-9 U 175/13 Bereits mehrfach hat das Oberlandesgericht Dresden die Kanzlei CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB als Sicherheitstreuhänderin der Deikon Anleihen zu Schadensersatz verurteilt.Das Oberlandesgericht Dresden hatte entschieden, ...
  • BildInsolvenzverfahren: Verbraucherinsolvenz vs. Regelinsolvenz
    Wer völlig überschuldet ist und keine Aussicht mehr sieht, wird in den meisten Fällen das Insolvenzverfahren beantragen. Dieses macht einen nach dessen Durchlauf praktisch schuldenfrei. Welches Verfahren ist für wen das Richtige? Das Insolvenzverfahren beschäftigt sich sowohl mit der Zahlungsunfähigkeit von Privatpersonen, als auch mit ...
  • BildZweimal gezahlt und am Ende vielleicht selber pleite? - Die Vorsatzanfechtung nach § 133 InsO
    Immer mehr Unternehmer, gerade im Bereich der KMU, kennen das: Erst wird bestellte Ware geliefert und ggf. eingebaut, dann wird vom Kunden nur schleppend, etwa nach vorheriger Mahnung oder Ratenzahlungsvereinbarung gezahlt, und zum Schluss besteht noch die Gefahr, alles an einen Insolvenzverwalter zurückbezahlen zu müssen. Der Lieferant hat dann ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.