Rechtsanwalt in Wiesbaden: Sozialrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Wiesbaden: Sie lesen das Verzeichnis für Sozialrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Wiesbaden (© Blickfang - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Wiesbaden (© Blickfang - Fotolia.com)

Die BRD ist ein Sozialstaat, d.h., wenn man krank ist oder arbeitslos, wird man vom Staat unterstützt. Die Sicherung des Existenzminimums eines jeden Bürgers ist eines der Prinzipien, die einen Sozialstaat auszeichnen. Dies erfolgt u.a. durch die Grundsicherung, Sozialhilfe, Krankengeld oder auch Hartz IV. Auch behinderte Personen oder pflegebedürftige Menschen werden in Deutschland staatlich unterstützt. Denn es soll sichergestellt werden, dass auch ihr Grundbedarf zum Leben gedeckt ist. Aufgeteilt ist in Deutschland das Sozialrecht in das umfangreiche Sozialversicherungsrecht sowie das besondere Recht auf Soziale Entschädigung. Sämtliche Gesetze, die mit dem Sozialrecht in Zusammenhang stehen, sind im SGB (Sozialgesetzbuch) kodifiziert. Hierzu gehören Gesetze in Bezug auf Wohngeld, Sozialhilfe, Grundsicherung für Arbeitssuchende, Elterngeld, Jugendhilfe, Förderung Schwerbehinderter, Ausbildungsförderung und die Sicherung bei Arbeitslosigkeit sowie die Arbeitsförderung. Auch Regelungen bezüglich der Rentenversicherung, Pflegeversicherung, Unfallversicherung und der gesetzlichen Krankenversicherung sind hier normiert.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Bei juristischen Angelegenheiten zum Rechtsgebiet Sozialrecht hilft Ihnen Frau Rechtsanwältin Türkan Keskin persönlich vor Ort in Wiesbaden
Rechtsanwaltskanzlei Türkan Keskin
Kaiser-Friedrich-Ring 90
65185 Wiesbaden
Deutschland

Telefon: 0611 50599750
Telefax: 0611 50599751

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Christof Bernhardt unterhält seine Anwaltskanzlei in Wiesbaden vertritt Mandanten fachkundig juristischen Fragen im Schwerpunkt Sozialrecht
Cäsar-Preller Rechtsanwaltskanzlei
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
Deutschland

Telefon: 0611 450230
Telefax: 0611 4502317

Logo: Anwalt-Suchservice.debarrierefreiZum Profil Nachricht senden
Foto
Bei Rechtsproblemen zum Sozialrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Martin Wallbruch immer gern in Wiesbaden

Friedrichstraße 57
65185 Wiesbaden
Deutschland

Telefon: 0611 7247541
Telefax: 0611 7247581

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Sozialrecht in Wiesbaden

Ärger mit einem Jobcenter-Mitarbeiter? Probleme mit dem Elterngeld? Holen Sie sich Rat bei einem Anwalt

Rechtsanwalt in Wiesbaden: Sozialrecht (© Bluedesign - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Wiesbaden: Sozialrecht
(© Bluedesign - Fotolia.com)

Obwohl es ein Sozialstaatsprinzip ist, für soziale Gleichheit und Gerechtigkeit zu sorgen, kommt es nichtsdestoweniger durchaus oft zu rechtlichen Schwierigkeiten, bei denen rechtlicher Rat bei einem Anwalt eingeholt werden sollte. Schneller als manch einer glaubt, kommt es zu Rechtsstreitigkeiten mit dem Jobcenter oder dem Sozialamt. Ist es zu einem Konflikt mit dem Sozialamt oder dem Jobcenter gekommen, z.B. weil Leistungen gekürzt wurden, dann sollte man nicht warten, und sich umgehend in einer Rechtsanwaltskanzlei zum Sozialrecht beraten lassen. In Wiesbaden sind einige Rechtsanwälte mit Rechtsanwaltskanzleien für Sozialrecht vertreten. Dabei ist ein Anwalt zum Sozialrecht in Wiesbaden nicht nur der richtige Ansprechpartner, um sich ausführlich rechtlich beraten zu lassen, wenn man Schwierigkeiten mit dem Jobcenter oder Sozialamt hat. Der Anwalt für Sozialrecht aus Wiesbaden ist auch der richtige Ansprechpartner, wenn Fragen aus dem Bereich Rente bzw. Rentenversicherung geklärt werden sollen. Auch bei Problemen und Fragen rund um das Pflichtversicherungsrecht ist man bei einem Anwalt zum Sozialrecht optimal aufgehoben. Und auch, wenn Ihnen ganz offensichtlich Sozialleistungen zustehen, diese Ihnen aber komplett nicht gewährt wurden, wird der Rechtsanwalt für Sozialrecht helfen, Ihr Recht durchzusetzen. Kann eine Angelegenheit nicht außergerichtlich gelöst werden, dann wird der Rechtsanwalt für Sozialrecht aus Wiesbaden natürlich ebenso die Vertretung vor dem Sozialgericht übernehmen.

Wenn Ihre Frage oder Problem besonders komplex ist, sollten Sie einen Fachanwalt oder eine Fachanwältin für Sozialrecht kontaktieren

Wissen sollten Sie, dass bei Problemstellungen im Sozialrecht nicht selten andere Rechtsbereiche miteinfließen. Hierzu zählen neben dem Familienrecht und dem Arbeitsrecht unter anderem auch das Steuerrecht und das Erbrecht. Vor allem, wenn sich ein Konflikt im Sozialrecht schwieriger gestaltet, kann es angebracht sein, sich direkt an einen Fachanwalt oder eine Fachanwältin für Sozialrecht zu wenden bzw. eine Anwaltskanzlei für Sozialrecht zu konsultieren. Fachanwalt für Sozialrecht darf sich nennen, wer einen speziellen Fachanwaltslehrgang absolviert hat, in dem zusätzliches umfangreiches Fachwissen in diesem Rechtsbereich erlernt wurde, und außerdem besondere praktische Erfahrungen vorweisen kann. Sowohl in der Theorie als auch in der Praxis verfügt ein Fachanwalt im Sozialrecht in Wiesbaden auf diese Weise über ein überdurchschnittliches Fachwissen. Gerade wenn sich ein sozialrechtliches Problem komplex gestaltet, können Mandanten von dem Fachwissen, das ein Fachanwalt im Sozialrecht vorzuweisen hat, profitieren.


News zum Sozialrecht
  • Bild Gesetzes-Apps für iPhone und iPad von C.H.Beck (09.09.2010, 11:00)
    München – Eine Applikation (App) zum Arbeitsrecht bietet der Verlag C.H.Beck seit gestern für das iPhone und iPad an. Das kleine Handy-Programm enthält rund 80 vollständige Gesetze und Verordnungen wie das Arbeitsgerichtsgesetz (ArbGG), das Kündigungsschutzgesetz (KSchG) und das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB). In den kommenden Tagen erscheinen weitere Apps zum Familienrecht, ...
  • Bild UDE: Entwicklung der Niedriglohnbeschäftigung in Deutschland – Jeder Vierte arbeitet für wenig Geld (24.06.2013, 09:10)
    Trotz guter Marktlage arbeiteten im Jahr 2011 knapp 8,1 Millionen Beschäftigte in Deutschland für wenig Geld. Weiterhin ist fast jeder Vierte (23,9 Prozent) von Niedriglöhnen betroffen. Die durchschnittlichen Bruttostundensätze im Niedriglohnsektor liegen mit 6,46 Euro in West- und 6,21 Euro in Ostdeutschland immer noch weit unter der bundeseinheitlichen Niedriglohnschwelle von ...
  • Bild Der lange Abschied vom Ernährermodell (20.12.2010, 13:00)
    Juristen und Sozialwissenschaftler entwickeln Handlungsempfehlungen für mehr ChancengleichheitDer Mann schafft das Geld ran, die Frau sorgt sich um Haushalt, Kinder und pflegebedürftige Angehörige und verdient vielleicht noch etwas dazu. So sieht die Rollenverteilung zwischen den Geschlechtern in der Familie hierzulande oftmals aus. Für die Frauen ist diese Aufgabenteilung mit Risiken ...

Forenbeiträge zum Sozialrecht
  • Bild Arbeitslosengeld wird nicht gezahlt. (17.11.2012, 10:16)
    Schönen Guten Tag,Herr Mustermann arbeitete 14,5 Jahre in einer Firma und wurde dort entlassen, aus dem Grund sie hätten keine Arbeit mehr für ihn, auf Grund einer ärztlichen Bescheinigung.Da Herr Mustermanns Deutschkenntnisse nicht sehr gut sind, hat es die Firma geschafft ihm einen Aufhebungsvertrag hinzulegen und ihn noch vor Ort ...
  • Bild Sanktionsmittel 1-Euro-Job (31.10.2006, 15:09)
    Hallo Forenfachleute, ... in einem Fachforum nur für Sozialrecht wird von einigen immer wieder die Position hartnäckig vertreten, daß ein 1-Euro-Job als Sanktionsmittel genutzt werden kann von den Jobcentern. Ich dachte, daß diese stets als Zusatzangebot zu verstehen sind, weil sich hier hinter kein regulärer Arbeitsplatz verbrigt ?! Was stimmt ...
  • Bild Anrechnung der Rentenzahlungen aus Russland auf die Sozialhilfe (06.01.2009, 22:33)
    Sehr geehrte Juristen, die Durchsuchung Ihres Forumsarchivs hat gezeigt, dass niemand bisher die Fragen über die Berücksichtigung der ausländischen Altersrente bei der Berechnung der deutschen Leistungen nach SGB XII (Grundsicherung) gestellt hat. Deshalb möchte ich hiermit ein neues Forumsthema starten. Ein älteres Ehepaar (M – 79, F – 76) hat im letzten ...
  • Bild Elterngeldbescheid falsch (zu hoch) - Mitteilungspflicht? (16.10.2013, 11:15)
    Guten Morgen, ich weiß nicht, ob das unter Sozialrecht fällt, falls das woanders hingehört, bitte ich um Mitteilung. Angenommen, die Stadt schickt einen Elterngeldbescheid, der statt der erwarteten 300 Euro (weil Frau vorher schon in Elternzeit war und kein Einkommen hatte) den Höchstbetrag von 1.980 Euro (inkl. Geschwisterbonus) ausweisen würde. Es sähe so ...
  • Bild Fristlose kündigung von mietwohnung (26.02.2011, 10:51)
    so, den Mieter bezeichen ich folgendend als A und den Vermieter als B. A und B haben im November einen mietvertrag,unbefristet, abgeschlossen. B behauptet nun, dass seit vertragsbeginn keinerler mietzahlungen eingegangen sind und hat den wohnraum fristlos zum 11.3.11 gekündigt. vorher hat B keine Mahnung/androhung oder ähnliches geschickt. B beruft sich bei der ...

Urteile zum Sozialrecht
  • Bild LSG-BADEN-WUERTTEMBERG, L 6 U 2016/03 (13.12.2007)
    Die Persistenz oder Verschlechterung einer Polyneuropathie nach Unterlassung der gefährdenden Tätigkeit schließt eine Verursachung durch Lösungsmittel entgegen der im Merkblatt zur Berufskrankheit 1317 der Anl. zur BKV in der Fassung der Bekanntmachung des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziales im Bundesarbeitsblatt 2005, Heft 3, Seite 49 vertretenen...
  • Bild SG-HAMBURG, S 18 AL 1142/02 (01.04.2005)
    Zur Ersetzung der persönlichen Arbeitslosmeldung im Wege des sozialrechtlichen Herstellungsanspruchs, wenn der sich der Arbeitslose telefonisch im zuständigen Arbeitsamt arbeitslos gemeldet hat (entgegen BSG u.a. Urteil vom 8.7.1993 Az.: 7 RAr 80/92). Zur Ersetzung der Zustimmung zur Ortsabwesenheit im Wege des sozialrechtlichen Herstellungsanspruchs....
  • Bild LSG-BADEN-WUERTTEMBERG, L 7 SO 4596/11 ER-B (26.07.2012)
    1. Aufgrund des Erforderlichkeitsvorbehalts in § 61 Abs. 1 Satz 2 Halbs. 2 SGB XII ist das Wunsch- und Wahlrecht des Leistungsberechtigten eingeschränkt. 2. Stationäre Pflege im Sinne des § 61 Abs. 1 Satz 2 Halbs. 2 SGB XII ist erforderlich, wenn nach den Besonderheiten des Einzelfalls die individuellen Betreuungs- und Pflegemöglichkeiten im eigenen Wohnber...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (1)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Sozialrecht
  • BildIst eine Steuererstattung auf ALG II anrechenbar?
    Die Steuererklärung ist für viele ein notwendiges Übel, welches allerdings nicht selten mit einer Steuererstattung belohnt wird. Die Freude bei den Steuerpflichtigen ist dann selbstverständlich groß. Nicht allerdings bei denjenigen, die Hartz IV (auch als Hartz 4, Arbeitslosengeld II und ALG II bekannt) beziehen. In diesen Fällen wird ...
  • BildHartz IV-Empfänger haben Recht auf Beistand beim Jobcenter
    Jobcenter dürfen einen vom Hartz IV Empfänger mitgebrachten Beistand nicht ohne Weiteres zurückweisen. Ob das Jobcenter den Ausweis des Beistandes verlangen darf, ist allerdings umstritten. Nachdem eine Hartz IV-Bezieherin eine „Einladung“ von ihrem Jobcenter bekommen hatte, nahm sie eine weitere Person mit ins Büro vom zuständigen ...
  • BildHartz IV: Jobcenter muss bei Beerdigung für Wiesenreihengrab aufkommen
    Jobcenter sollten nicht kleinkariert sein, wenn ein Hartz-IV Empfänger seinen Angehörigen in einem Wiesenreihengrab beerdigt. Das gilt vor allem bei behinderten Menschen - wie etwa Blinden. Ein Hartz IV Empfänger beantragte nach dem Tod seiner Ehefrau die Übernahme der Kosten für die Beerdigung. Er hatte für ...
  • BildBehinderter Schüler hat Anspruch auf ganztägliche Schulbegleitung
    Wenn ein Schüler aufgrund seiner Behinderung auf eine Schulbegleitung angewiesen ist, muss ihm diese womöglich auch für die Zeit der Teilnahme am nachmittäglichen Betreuungsangebot bezahlt werden. Ein Schüler konnte aufgrund einer schweren Muskelerkrankung nicht ohne Schulbegleitung am Unterricht einer offenen Ganztagsschule teilnehmen. Er beantragte daher, dass ...
  • BildHartz IV-Empfänger darf nicht vom Jobcenter schikaniert werden
    Jobcenter dürfen an Hartz IV Empfänger keine zu hohen Anforderungen an die Dokumentation ihrer Eigenbemühungen stellen. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des SG München. Ein bayrisches Jobcenter verlangte von einem Hartz IV Bezieher nicht nur, dass er ein Protokoll über seine Arbeitssuche führt. Hierin ...
  • BildErhalten EU-Bürger Hartz IV in Deutschland?
    Das Arbeitslosengeld II (ALG II, umgangssprachlich „Hartz IV“ genannt), ist eine staatliche Fürsorgeleistung, welche der Grundsicherung des Lebensunterhalts dient. Arbeitnehmer zahlen in Deutschland einen Betrag in die Arbeitslosenversicherung ein; verlieren sie ihren Job, so erhalten sie entweder Arbeitslosengeld I (ALG I) – nämlich immer dann, wenn sie mehr ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.