Rechtsanwalt in Villingen-Schwenningen: Erbrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Villingen-Schwenningen: Sie lesen das Verzeichnis für Erbrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Villingen-Schwenningen (Rathaus) (© André Franke - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Villingen-Schwenningen (Rathaus) (© André Franke - Fotolia.com)

Aktuell werden in Deutschland circa 200 Milliarden Euro pro Jahr vererbt. Es verwundert damit nicht, dass das Erbrecht in unserem Land eine wichtige Rolle spielt. Wo viel vererbt wird, da sind auch Auseinandersetzungen in vielen Fällen vorprogrammiert. Im Erbrecht sind sämtliche Aspekte, die das Erben und Vererben betreffen, geregelt. Das Erbrecht ist Bestandteil des BGB: Fünftes Buch (§§ 1922-2385). Geregelt sind in den §§ 1922-2385 z.B. der Pflichtteil, die gesetzliche Erbfolge, Enterbung, Erbverzicht und der Erbvertrag.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Thomas Neymeyer bietet anwaltliche Beratung zum Gebiet Erbrecht gern in der Umgebung von Villingen-Schwenningen

Haselweg 20
78052 Villingen-Schwenningen
Deutschland

Telefon: 07721 903533
Telefax: 07721 903535

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Verena Hoer mit Anwaltskanzlei in Villingen-Schwenningen unterstützt Mandanten engagiert bei aktuellen Rechtsthemen aus dem Bereich Erbrecht

Obere Str. 30
78050 Villingen-Schwenningen
Deutschland

Telefon: 07721 21061
Telefax: 07721 32460

Zum Profil
Juristische Beratung im Rechtsgebiet Erbrecht offeriert jederzeit Herr Rechtsanwalt Thomas Haller mit Anwaltsbüro in Villingen-Schwenningen

Bärenstr. 2
78054 Villingen-Schwenningen
Deutschland

Telefon: 07720 30090
Telefax: 07720 300940

Zum Profil
Juristische Beratung im Rechtsgebiet Erbrecht offeriert kompetent Herr Rechtsanwalt Werner Fuchs (Fachanwalt für Erbrecht) mit Kanzlei in Villingen-Schwenningen

Max-Planck-Str. 11
78052 Villingen-Schwenningen
Deutschland


Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Michael Arnold mit Anwaltskanzlei in Villingen-Schwenningen hilft als Anwalt Mandanten aktiv bei Rechtsproblemen im Rechtsbereich Erbrecht

Warenburgstr. 3
78050 Villingen-Schwenningen
Deutschland

Telefon: 07721 540770
Telefax: 07721 5407798

Zum Profil
Rechtliche Beratung im Erbrecht gibt jederzeit Herr Rechtsanwalt Uwe Kuhn aus Villingen-Schwenningen

Rottweiler Str. 21
78056 Villingen-Schwenningen
Deutschland

Telefon: 07720 994149
Telefax: 07720 994193

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Dr. Lothar Jäckle unterstützt Mandanten zum Erbrecht engagiert im Umland von Villingen-Schwenningen

Niedere Str. 51
78050 Villingen-Schwenningen
Deutschland

Telefon: 07721 25144
Telefax: 07721 30050

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Erbrecht in Villingen-Schwenningen

Sie haben Fragen rund um die Erbfolge, das Testament oder den Pflichtteil? Konsultieren Sie einen Anwalt

Rechtsanwalt in Villingen-Schwenningen: Erbrecht (© motorradcbr - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Villingen-Schwenningen: Erbrecht
(© motorradcbr - Fotolia.com)

Um bereits vor dem eigenen Tod seinen Nachlass dem eigenen Willen entsprechend rechtlich korrekt zu regeln, ist der beste Ansprechpartner ein Anwalt. In Villingen-Schwenningen sind etliche Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte mit einem Kanzleisitz vertreten. Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte für Erbrecht aus Villingen-Schwenningen sind die richtigen Fachpersonen, um eine Klärung bei Fragen rund um das Testament oder die Testamentserstellung zu erhalten oder bei Fragen rund um das Pflichtteilsrecht oder die vorweggenommene Erbfolge. Es ist ferner möglich, den Anwalt in Villingen-Schwenningen für Erbrecht als Testamentsvollstrecker einzusetzen. Er wird dann nach dem Tod des Erblassers die Testamentsvollstreckung übernehmen. Vor allem, wenn es mehrere Erben gibt oder der Nachlass schwierig ist, empfiehlt es sich, einen Anwalt mit der Testamentsvollstreckung zu beauftragen.

Möchte man sein Recht bekommen, dann sollte man sich bei erbrechtlichen Streitigkeiten umgehend an einen Anwalt wenden

Ebenso kann es sinnvoll sein, sich an einen Rechtsanwalt zum Erbrecht in Villingen-Schwenningen zu wenden, wenn der Erbfall eingetreten ist. Der Anwalt im Erbrecht in Villingen-Schwenningen wird seinem Mandanten wichtige grundlegende Angelegenheiten, die es im Erbfall zu beachten gilt, offenlegen und Fragen klären. Dabei wird es sich zumeist um Belange handeln, die den Erbschein, das Nachlassgericht oder auch die Erbschaftsteuer betreffen. Kommt es zu einem Erbstreit, dann wird der Erbrechtsanwalt seinen Mandanten nicht nur beraten, sondern ihn überdies vertreten und sein Bestes geben, um das Recht seines Mandanten durchzusetzen. Dies kann bei einer Erbauseinandersetzung mit Miterben oder einer Erbengemeinschaft erforderlich sein oder auch, wenn es um eine Testamentsanfechtung im Allgemeinen geht. Ein weiterer Grund einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen ist es, wenn man die Testierfähigkeit des Erblassers bezweifelt und deshalb das Testament anfechten lassen möchte. Gerade wenn sich eine Erbstreitigkeit schwieriger gestaltet, ist es zu empfehlen, sich an eine Erbrechtskanzlei in Villingen-Schwenningen zu wenden. Der Grund ist leicht nachzuvollziehen: Fachanwälte für Erbrecht verfügen über ein überdurchschnittliches Fachwissen im Erbrecht. Von dem großen Fachwissen in Theorie und Praxis können Klienten mit erbrechtlichen Problemen profitieren.


News zum Erbrecht
  • Bild GEBR. HEINEMANN SE & CO. KG IST NEUER PARTNER DER BUCERIUS LAW SCHOOL (07.06.2012, 11:10)
    HAMBURGER FAMILIENUNTERNEHMEN FÖRDERT EINZIGARTIGE FORSCHUNGSSTELLEErfolgreiche Familienunternehmen sind das Rückgrat der Hamburger Wirtschaft. Da ihre innere Funktionsweise, die Familien- und Rechtsbeziehungen bislang wenig erforscht sind, fördert die Gebr. Heinemann SE & Co. KG künftig eine Forschungsstelle „Familie und Unternehmen“ an der Bucerius Law School.Die Forschungsstelle, die von Prof. Dr. Anne Röthel ...
  • Bild Erbe muss im Testament klar bestimmt sein (05.09.2013, 11:14)
    Enthält das Testament eine Formulierung, die offen lässt wer tatsächlich Erbe ist, so ist diese unwirksam. Der Erblasser darf anderen nicht die Benennung des Erben überlassen. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Bremen, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Nürnberg und Stuttgart www.grprainer.com führen aus: Das Oberlandesgericht (OLG) hatte einen ...
  • Bild Neues Erbschaftssteuerrecht – Familiengesellschaften als Gestaltungsmöglichkeit (12.01.2009, 19:17)
    Zum 01.01.2009 ist das neue Erbschaftssteuerrecht in Kraft getreten, mit dem der Gesetzgeber versucht, Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts einzuhalten. Mit den Neuregelungen einher gehen eine Reihe von Verschlechterungen, namentlich für Geschwister und deren Kinder als potenzielle Erben, ebenso wie durch die langen Behalte- und Nutzungsfristen, die der Gesetzgeber mit relativer ...

Forenbeiträge zum Erbrecht
  • Bild Pflichtteil (20.10.2010, 22:16)
    Hallo, ich würde gern folgenden fiktiven Fall diskutieren: Der Familienvater V ist verstorben. Er hat per Testament seine Tochter T zur Alleinerbin erklärt. Pflichtteilsberechtigt sind auch noch seine Ehefrau F (Stiefmutter von T) und sein Sohn S. Verheiratet war er mit F etwa ein Jahr, sagen wir von Ende des Jahres ...
  • Bild Grundstücks/Gebäudewert im Erbfall (08.10.2013, 12:23)
    Ich hoffe, dass dies Forum für meine Frage richtig ist. Folgender fiktiver Fall:Ein Erbfall Tod 2001.Zum Nachlass gehört ein Grundstück mit Einfamilienhaus und Einliegerwohnung. Es erfolgt 2001 die Ausstellung eines Erbscheins. Danach erbt: Ehefrau 75%Erbe B 12,5 % nicht im Hause wohnhaft.Erbe C 12,5 % nicht im Hause wohnhaft. ...
  • Bild Besteht ein Erbanspruch? (19.06.2011, 01:10)
    Mich bewegt seit längerem die Bewertung des folgenden, fiktiven Falles: Angenommen, ein Deutscher heiratet in den 50er Jahren eine Deutsche in Deutschland, sie bekommen ein Kind. Monate nach der Geburt reist der Mann nach Kanada, um dort Arbeit zu finden, die Familie soll alsbald folgen. Er lernt jedoch eine Kanadierin ...
  • Bild Erbe sichern (11.06.2012, 11:32)
    Herr B. heiratet eine hochverschuldete Frau und schließt zu seiner eigenen Sicherheit einen Gütertrennungsvertrag ab. Obwohl Gläubiger regelmäßig erscheinen, Frau B. auch einen OE geleistet hat, leben beide glücklich zusammen und durch den Gütertrennungsvertrag konnte nie gepfändet werde. Herr und Frau B. sind nun 25 Jahre verheiratet, haben zwei erwachsene Söhne und ...
  • Bild Erbrecht Bruder > Stiefschwester (27.10.2009, 09:52)
    Situation: Ein Mann verstirbt. Er war nicht verheiratet und hat auch keine Kinder. Es gibt kein Testament. Er hinterläßt eine Schwester und eine Stiefschwester. Die Stiefschwester wurde von den Eltern vormals nicht adoptiert. Die leibliche Schwester hat kein Interesse am Erbe. Sie hat es innerhalb von 6 Monaten nicht ausgeschlagen, ...

Urteile zum Erbrecht
  • Bild LG-ESSEN, 7 T 606/09 (08.01.2010)
    Anfechtung einer Ausschlagungserklärung...
  • Bild BAYOBLG, 1Z BR 10/01 (23.05.2001)
    Zur Frage der Testamentsauslegung....
  • Bild BAYOBLG, 1Z BR 82/04 (29.11.2004)
    Für die Bestimmung der effektiven Staatsangehörigkeit eines Erblassers mit tschechischer und französischer Staatsbürgerschaft mit gewöhnlichem Aufenthalt im Inland sind sämtliche Umstände zu berücksichtigen, die für die Bindung zu dem einen oder dem anderen Staat von Bedeutung sind....


Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Erbrecht
  • BildOLG Hamm: Zur Auslegung der Testamentsbestimmung " Erbschaft gemäß Berliner Testament"
    Mit Beschluss vom 22.07.2014 nahm das Oberlandesgericht (OLG) Hamm Stellung zur Auslegung der Bestimmung einer Erbschaft "gemäß Berliner Testament" in einem privatschriftlichen Testament (AZ.: I-15 W 98/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier errichtete der Erblasser ein formgültiges Testament. In diesem bestimmte er unter anderem, dass nach ...
  • BildAusschlagung einer Erbschaft - was ist zu beachten?
    Für Erben kann es besser sein, wenn sie eine angefallene Erbschaft ausschlagen. Wann dass der Fall ist und wie Sie dabei am besten vorgehen, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Wer nach dem Tod eines nahen Angehörigen als Erbe infrage kommt, muss häufig viele eilige Dinge ...
  • BildGebühren: Was kostet die Hinterlegung eines Testaments beim Gericht?
    Die Hinterlegung eines Testaments beim Gericht (sog. amtliche Verwahrung) bietet sich insbesondere für Alleinstehende oder für Personen an, die befürchten, dass Dritte ihr Testament nach ihrem Tod fälschen oder verschwinden lassen könnten. Doch was kostet eine solche amtliche Verwahrung und welche Voraussetzungen sind daran geknüpft?   ...
  • BildVertrag bei Todesfall: Gelten Verträge nach dem Tod fort?
    Was geschieht mit Verträgen, nachdem ein Mensch gestorben ist? Was Sie hier als Erbe beachten sollten, erläutert dieser Ratgeber. Verträge enden nicht immer mit dem Tod des Erblassers Manche Erben glauben, dass vom Erblasser abgeschlossene Verträge automatisch mit dessen Tod enden. Doch das ist in ...
  • BildEigenhändiges Testament – ein Leitfaden
    Das eigenhändige Testament erfordert die Erfüllung einiger Voraussetzungen um wirksam errichtet zu werden. Es gibt zwei Formen des ordentlichen Testamtens: das öffentliche Testament, welches von einem Notar öffentlich beurkundet wird  und das eigenhändige oder auch privatschriftliche Testament. Dabei macht das eigenhändige Testament noch immer ...
  • BildNachlassverbindlichkeiten – gehört die Grabpflege dazu?
    Verstirbt ein Angehöriger oder sonstiger Erblasser, kommt es häufig unter seinen Erben zum Streit bezüglich der Grabpflege: die einen behaupten, dass diese nicht zu den Nachlassverbindlichkeiten gehört, während andere davon überzeugt sind, dass dies sehr wohl der Fall ist. Wäre es so, so müssten die hierfür entstehenden Kosten ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.