Rechtsanwalt in Unna

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Unna liegt in Nordrhein-Westfalen, genauer gesagt im östlichen Ruhrgebiet. Unna gehört dem Regierungsbezirk Arnsberg an und ist Teil des Kreises Unna, dessen zweitgrößte Stadt sie auch ist. Unna ist ca. 20 Kilometer von Dortmund entfernt.

Unna verfügt über ein eigenes Amtsgericht, welches mit vier weiteren Amtsgerichten dem Landgerichtsbezirk Dortmunds angehört. Die örtliche Zuständigkeit des Amtsgerichts erstreckt sich nicht nur auf Unna selbst, sondern auch auf Fröndenberg und die Gemeinden Holzwickede und Bönen. Gleichzeitig agiert das Amtsgericht Unna auch als Landwirtschaftsgericht, was seine örtliche Zuständigkeit noch einmal vergrößert und auf die Bezirke der Amtsgerichte von Schwerte, Hamm und Dortmund ausweitet. Für die Stadt Unna besteht keine eigene Rechtsanwaltskammer. Anwälte in Unna sind daher alle bei der Rechtsanwaltskammer Hamm registriert. Bei dieser sind insgesamt mehr als 13.700 Anwälte gemeldet, was die Rechtsanwaltskammer Hamm zu einer der größten de Landes macht.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwältin in Unna

Flügelstraße 9
59423 Unna
Deutschland

Telefon: 02303 15620
Telefax: 02303 14158

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Rechtsanwalt in Unna

Massener Str. 9
59423 Unna
Deutschland

Telefon: 02303 256534
Telefax: 02303 258692

Zum Profil
Rechtsanwältin in Unna

Friedrich-Ebert-Str. 16
59425 Unna
Deutschland

Telefon: 02303 21745
Telefax: 02303 257641

Zum Profil
Rechtsanwältin in Unna

Lessingstr. 29
59423 Unna
Deutschland

Telefon: 02303 591300
Telefax: 02303 253460

Zum Profil
Rechtsanwalt in Unna

Kamener Str.20
59425 Unna
Deutschland

Telefon: 02303 65556
Telefax: 02303 65557

Zum Profil
Rechtsanwalt in Unna

Nordring 9
59423 Unna
Deutschland

Telefon: 02303 983555
Telefax: 02303 983556

Zum Profil
Rechtsanwalt in Unna
c/o RAe Hüser u. Kollegen
Massener Str. 39
59423 Unna
Deutschland

Telefon: 02303 96960
Telefax: 02303 969696

Zum Profil
Rechtsanwalt in Unna

Friedrich-Ebert-Str. 58
59425 Unna
Deutschland

Telefon: 02303 2399289
Telefax: 02303 22514

Zum Profil
Rechtsanwalt in Unna

Bahnhofstr. 27
59423 Unna
Deutschland

Telefon: 02303 257888
Telefax: 02303 257890

Zum Profil
Rechtsanwalt in Unna
c/o RAe Engler & Collegen
Heinrich-Hertz-Str. 11
59423 Unna
Deutschland

Telefon: 02303 25550
Telefax: 02303 2555200

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Unna

Straßenschild Unna (© Thomas Reimer - Fotolia.com)
Straßenschild Unna
(© Thomas Reimer - Fotolia.com)

Sucht man einen Anwalt in Unna, dann kann man aus über 100 Anwälten auswählen. Zahlreiche der Anwälte in Unna haben sich auf bestimmte Rechtsgebiete spezialisiert. So finden sich in Unna nicht nur Anwälte für Familienrecht, Erbrecht oder auch Arbeitsrecht, auch Anwälte für Arzthaftungsrecht, IT Recht oder auch Versicherungsrecht sind hier mit einer Kanzlei präsent. Um bereits von Anfang an bestens beraten und vertreten zu werden, sollte man sich einen Rechtsbeistand suchen, der auf des benötigte Rechtsgebiet spezialisiert ist.

Nach der ersten Kontaktaufnahme sollte ein erstes Beratungsgespräch vereinbart werden, das dazu genutzt wird, wichtige Informationen auszutauschen und die aktuelle Situation zu besprechen. Entschließt man sich, den Anwalt zu mandatieren, wird dieser die benötigten Schritte in die Wege leiten.


Weitere große Städte


Forenbeiträge
  • Bild Kanzleiübernahmeangebot: Ein Karrierestart insbesondere auch für junge Absolventen (03.01.2007, 08:02)
    Sitz der Kanzlei ist im Großraum Unna-Hamm in NRW. Schwerpunkte allgemeines Recht, sowie Notariat. Der derzeitige Besitzer der Kanzlei wird in diesem Jahr 60 Jahre alt und möchte sich zu erst aus dem Bereich Allg.-Recht zurückziehen, aber das Notariat noch einige Zeit weiter führen. Das Notariat kann aber auch sofern die ...


Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)


Rechtstipps
  • BildResturlaub: kann man den Urlaub ins neue Jahr übernehmen?
    Arbeitnehmer haben gemäß dem Bundesurlaubgesetz Anspruch auf bezahlten Jahresurlaub. In der Regel ist es so, dass der Urlaub zu Erholungszwecken auch genommen wird, so dass zum Jahresende keine Urlaubstage übrig sind. Doch was ist in jenen Fällen, in denen es einem Arbeitnehmer nicht möglich war, seinen Urlaub zu ...
  • BildGrundregeln: Zeugnis und Zwischenzeugnis
    Im Rahmen meiner Beratungspraxis werden mir immer wieder Mandate mit Fragen zur Zeugniserteilung zur Kenntnis gebracht. Daher sollen folgende Grundregeln in aller Kürze dargestellt werden: 1) Der Arbeitnehmer hat zum Ende des Arbeitsverhältnisses ein Anspruch auf Zeugniserteilung, § 109 GewO, § 630 BGB. 2) In einigen ...
  • BildNachlassverbindlichkeiten – gehört die Grabpflege dazu?
    Verstirbt ein Angehöriger oder sonstiger Erblasser, kommt es häufig unter seinen Erben zum Streit bezüglich der Grabpflege: die einen behaupten, dass diese nicht zu den Nachlassverbindlichkeiten gehört, während andere davon überzeugt sind, dass dies sehr wohl der Fall ist. Wäre es so, so müssten die hierfür entstehenden Kosten ...
  • BildRückzahlung von Fortbildungskosten wegen Kündigung rechtmäßig?
    Wer sich beruflich neu orientieren möchte, hat die Möglichkeit, seinen alten Arbeitsplatz zu kündigen und sich anderweitig auf dem Arbeitsmarkt umzusehen. Was jedoch, wenn man in letzter Zeit an einer Fort- oder Weiterbildung teilgenommen und der Arbeitgeber hierfür die Kosten übernommen hat? Kann der Arbeitgeber seinen Mitarbeiter zu ...
  • BildWas ist bei der Auslandstiervermittlung zu beachten?
    Hat man sich entschieden, ein Haustier im eigenen Leben zu integrieren, ist dies eine weitreichende Entscheidung. Das Wie und Woher sollte daher bereits gut überlegt sein. Angesichts der vielen Tiere im Ausland wie in Spanien und Rumänien, die ein tristes Dasein fristen oder in Tötungsstationen auf ihr Ende warten, ...
  • BildOnline-Handel: Gewährleistungsdauer bei sogenannter B-Ware
    Grundsätzlich unterliegen durch einen Händler verkaufte Sachen einer gesetzlichen Gewährleistungsdauer von zwei Jahren. Diese Gewährleistungsdauer gilt jedoch nach dem Gesetzeswortlaut ausdrücklich nur für neue Sachen. Wird dagegen ein gebrauchter Gegenstand verkauft, so kann der Händler gegenüber dem Verbraucher die Gewährleistung bis auf ein Jahr reduzieren. Doch ab ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.