Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteMedizinrechtUlm 

Rechtsanwalt in Ulm: Medizinrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Ulm: Sie lesen das Verzeichnis für Medizinrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


    Seite 1 von 1


    Foto
    Matthias Wonschik   Heimstraße 11, 89073 Ulm
     
    Fachanwalt für Medizinrecht
    Schwerpunkt: Medizinrecht

    Telefon: 0731 1553900


    Foto
    Philipp Werner   Heimstraße 11, 89073 Ulm
    c/o WWS Rechtsanwälte
    Fachanwalt für Medizinrecht
    Schwerpunkt: Medizinrecht

    Telefon: 0731-1553900


    Foto
    Markus Zitterbart   Bahnhofstraße 1, 89073 Ulm
     
    Fachanwalt für Medizinrecht
    Schwerpunkt: Medizinrecht

    Telefon: 0731 14150



    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

    Kurzinfo zu Medizinrecht in Ulm

    Das Medizinrecht ist eine breit gefächerte Rechtsmaterie. Gerade weil die Gesundheit von grundlegender Bedeutung ist, kommt dem Medizinrecht eine hohe Relevanz zu. Das Medizinrecht normiert hauptsächlich die rechtlichen Beziehungen zwischen Patient und Arzt. Insbesondere die Arzthaftung ist dabei ein zentraler Punkt. Überdies wird im Medizinrecht die Rechtsbeziehung zwischen Ärzten/Zahnärzten untereinander geregelt. Auch Regelungen den Arztberuf an sich betreffend sind im Medizinrecht anzusiedeln.

    Rechtsanwalt in Ulm: Medizinrecht (© Sven Weber - Fotolia.com)
    Rechtsanwalt in Ulm: Medizinrecht
    (© Sven Weber - Fotolia.com)

    Was machen, wenn man Opfer von Ärztepfusch ist?

    Schneller als manchem lieb ist, kann man mit dem Medizinrecht kollidieren. Denn bedauerlicherweise sind Behandlungsfehler und Kunstfehler keine Seltenheit. So kann eine falsche Befunderhebung weitreichende gesundheitliche Folgen haben ebenso wie ein Behandlungsfehler oder Kunstfehler. Derartiger Ärztepfusch kann dabei nicht nur im Bereich der Chirurgie geschehen, sondern auch beim Zahnarzt. Und auch ein Geburtsschaden, der für ein Neugeborenes lebenslange Konsequenzen haben kann, ist auch heute nach wie vor nicht auszuschließen. Ist man als Patientin oder Patient von Ärztepfusch betroffen, dann sollte man nicht abwarten und umgehend einen Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin aufsuchen. Ulm bietet einige Rechtsanwälte zum Medizinrecht. Weiß man bereits, dass sich die eigene Rechtsangelegenheit diffizil gestaltet, tut man gut dran, sich sofort an einen Fachanwalt oder Fachanwältin im Medizinrecht aus Ulm zu wenden. Es gibt zudem je nach dem wie der Fall gestaltet ist die Möglichkeit eine Anwaltskanzlei zu konsultieren, die sich auf besondere Teilbereiche des Medizinrechts spezialisiert hat wie Arzthaftungsrecht, Krankenhaushaftung und Krankhausrecht, Vertragsarztrecht oder auch Gesundheitsrecht.

    Wenn Sie zu Ihrem Recht kommen wollen, sollten Sie nicht zögern und sich an einen Rechtsanwalt wenden

    Auch wenn ein Rechtsanwalt zum Medizinrecht aus Ulm über ein fundiertes Know-how das Transplantationsgesetz betreffend verfügt, kann dies, wenn es die Sachlage erfordert, eine große Hilfe sein. Gerade Fachwissen im Transplantationsgesetz ist heutzutage immer öfter gefragt. Denn nicht nur, dass heutzutage mehr Transplantationen denn je durchgeführt werden, es kommt auch vor allem in diesem Bereich in der Relation häufiger zu Ärztepfusch oder Kunstfehlern. Je fachkundiger ein Anwalt für Medizinrecht aus Ulm auf einem bestimmten Bereich ist, desto mehr kann man als Mandant von der praktischen als auch theoretischen Expertise profitieren. Es erhöht sich damit die Chance auf eine Entschädigung in Form von Schmerzensgeld oder Schadenersatz . Jedoch ist ein Rechtsanwalt oder Rechtsanwältin im Medizinrecht nicht nur die beste Kontaktperson, wenn man von Ärztepfusch betroffen ist. Kanzleien für Medizinrecht sind auch die richtige Anlaufstelle, wenn ein Arzt z.B. gegen die Schweigepflicht verstoßen hat und man rechtliche Schritte einleiten will. Ebenfalls kann ein Anwalt Auskunft geben zum Beispiel über Vorsorgevollmachten oder auch Patientenverfügungen.

    Direktlinks:


    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    News zu Medizinrecht

    Krankenkasse muss häusliche Intensivpflege zahlen (08.04.2013, 14:14)
    Hamm/Berlin (DAV). Die Krankenkasse ist verpflichtet, die Kosten für eine häusliche Intensivpflege zu zahlen, wenn nur so eine Verschlimmerung der Erkrankung verhindert werden kann. Eine ‚Heilbehandlung’ liegt auch dann vor, ...

    Göttinger Workshop zum Medizinrecht: Ärztliche Behandlung am Lebensende (12.12.2006, 12:00)
    Reformvorschläge zur rechtlichen Regelung der Patientenautonomie stehen im Mittelpunkt des 1. Göttinger Workshops zum Medizinrecht, der am 15. Dezember 2006 an der Universität Göttingen stattfindet. Unter der Überschrift ...

    Niedergelassene Vertragsärzte können gerichtlich gegen ambulant behandelnde Krankenhäuser vorgehen (27.09.2010, 14:25)
    Chemnitz/Berlin (DAV). Nach Ansicht des Sächsischen Landessozialgerichts können Vertragsärzte gegen die ambulante Behandlung von Patienten in Krankenhäusern vorgehen. Als erstes Landessozialgericht hat das sächsische Gericht ...

    Forenbeiträge zu Medizinrecht

    welcher Fachanwalt ? (07.12.2011, 18:44)
    Kommt infrage bei einer Forderungsabswehr im Bereich Telefon Erotic? ...

    Schwerpunktbereich???? (05.10.2009, 22:51)
    Hallo, ich muss im 5ten semester nun einen schwerpunktbereich aus den folgenden angeboten wählen. 1. Familie, Vermögen und Verfahren, 2. Arbeit und Soziales, 3. Unternehmen und Wettbewerb, 4. Internationale und Europäische ...

    A und 2 A wimmeln P ab (22.03.2011, 23:57)
    Nehmen wir mal an, P kommt zu einem Arzt A mit einem Wisch in der Hand, in dem steht, dass P untersucht werden soll, weil die Blutwerte sehr schlecht sind. Und P schlecht aussieht und krank ist. Wenn jetzt A und 2A P ständig ...

    Psychiatrie - Rechte? (11.11.2012, 23:24)
    Hallo Zusammen, ich habe eine Frage zu folgendem Fall. Da ich im Medizinrecht überhaupt nicht fit bin, hoffe ich, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Fall: A lässt sich freiwillig in eine Psychiatrie einweisen. An seinem ...

    Frage zu Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz wegen Anabolika (13.01.2007, 10:04)
    Bei einer Person die ich kenne war vor zwei Monaten eine Hausdurchsuchung wegen Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz sowie der Abgabenordnung. Im Beschluss steht "wird gemäß §§102, 105, 162 Abs 1 Satz 2 StPO ohne vorherige ...

    Urteile zu Medizinrecht

    B 9 VJ 1/08 R (23.04.2009)
    1. Der Rechtsschein einer öffentlichen Impfempfehlung kann auch durch eine Elterninformation erzeugt werden, die im Rahmen einer Impfstudie von einem Pharmaunternehmen als Sponsor herausgegeben und verbreitet worden ist. 2. Zu den Pflichten der bei der Prüfung einer Impfstudie eingeschalteten Ethikkommission gehört es auch, die Elterninformation des Sponsors...

    13 K 8815/08 (05.02.2010)
    1. § 18 KHGG NRW verstößt nicht gegen Art. 14 Abs. 1 GG. 2. § 18 Abs. 2 KHGG NRW verstößt nicht gegen Art. 70 Satz 2 LVerf. 3. § 9 Abs. 2, 3 und 4 PauschKHFVO verstoßen nicht gegen Art. 3 Abs. 1 GG...

    5 U 183/11 (14.12.2011)
    Zur Erfüllung der Verpflichtung aus dem Wahlarztvertrag ist es erforderlich, dass der Chefarzt durch sein eigenes Tätigwerden der wahlärztlichen Behandlung sein persönliches Gepräge gibt. Dadurch, dass der Chefarzt einer psychiatrischen Klinik in täglichen Teamsitzungen die Behandlung supervidiert, werden die eigenverantwortlich durch Dritte durchgeführten B...