Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteUrheberrechtTrier 

Rechtsanwalt in Trier: Urheberrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Trier: Sie lesen das Verzeichnis für Urheberrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


Seite 1 von 1


Foto
Kristian Kreuter   Zuckerbergstraße 25, 54290 Trier
Rechtsanwalt Kristian Kreuter
Schwerpunkt: Urheberrecht
Telefon: 0651-9919072



Seite 1 von 1

Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

Kurzinfo zu Urheberrecht in Trier

Der Begriff „Urheberrecht“ fasst die Rechte an geistigem Eigentum zusammen; durch sie soll geistiges Eigentum auf künstlerischem, wissenschaftlichem und literarischem Gebiet geschützt werden. Im § 2 UrhG ist dargelegt, welche geistigen Werke dem Urheberschutz unterliegen. Als schützenswert genannt werden hierin beispielsweise Schriftwerke, Sprachwerke, Software, Werke der Musik, der bildenden Künste, Filmwerke, Werke der Baukunst, Lichtbilder sowie Darstellungen wissenschaftlicher oder technischer Art. Eignet man sich das geistige Eigentum eines Urhebers/ Miturhebers ohne dessen bzw. deren Zustimmung an und nutzt es unter eigenem Namen (Plagiat), begeht man eine Urheberrechtsverletzung. Ebenfalls liegt eine Urheberrechtsverletzung vor, wenn man sich nicht an die Verwertungsrechte hält. Auch die Verwertungsrechte sind im Urhebergesetz präzisiert.

Rechtsanwalt für Urheberrecht in Trier (© Axel Bueckert - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Urheberrecht in Trier
(© Axel Bueckert - Fotolia.com)

Urheberrechtsverletzungen und die Folgen

Vor allem in den vergangenen Jahren haben Urheberrechtsverletzungen stark zugenommen. Grund hierfür ist das World Wide Web. Über das WWW werden urheberrechtsgeschützte Werke wie Fotos und Texte nicht nur oft ohne Zustimmung des Urhebers verwendet, sondern auch verbreitet. Als Beispiel anzuführen ist hier das Filesharing. Beim Filesharing werden geschützte Videospiele, Filme und Musik heruntergeladen und auch weiter verbreitet. Immer öfter engagieren Filmhersteller oder auch Musikkonzerne Abmahnanwälte, um gegen diese Art der Urheberrechtsverletzung mit Abmahnungen rechtlich vorzugehen. Erhält man eine Abmahnung, dann ist nicht nur eine Geldstrafe fällig, sondern es muss außerdem eine Unterlassungserklärung unterzeichnet werden. Und auch wenn man auf seiner Webseite Texte oder Bilder veröffentlicht, die nicht als eigene Schöpfung einzustufen sind, begeht man eine Urheberrechtsverletzung. Verletzt man das Urheberrecht, dann kann eine einstweilige Verfügung die Folge sein. Nicht selten muss man darüber hinaus mit einer Unterlassungsklage rechnen. Neben dem unerlaubten Veröffentlichen von Lichtbildern und Texten stellt auch die unerlaubte Nutzung von Datenbanken auf der eigenen Webseite eine Urheberrechtsverletzung dar. Auch das Werk der Datenbankhersteller ist urheberrechtlich geschützt.

Kompetente Beratung in allen urheberrechtlichen Fragen erhalten Sie bei einem fachlich versierten Rechtsanwalt

Wenn Sie eine Abmahnung bekommen haben oder ein Problem bzw. Frage haben, die mit dem Urheberrecht in Zusammenhang steht, sind Kanzleien für Urheberrecht die perfekte Anlaufstelle. In Trier sind Rechtsanwälte zu finden, die sich mit dem Urheberrecht auskennen. Die Anwaltskanzleien zum Urheberrecht in Trier sind nicht nur mit dem Urheberrecht im Allgemeinen und z.B. dem Urhebervertragsrecht vertraut. Etliche der Rechtsanwälte können auch Know-how in anderen Rechtsbereichen vorweisen, die das Urheberrecht oft tangieren wie Designrecht oder Medienrecht. Ein Anwalt im Urheberrecht aus Trier sollte jedoch nicht erst konsultiert werden, wenn bereits ein akutes rechtliches Problem im Raum steht. Ein Anwalt aus Trier zum Urheberrecht sollte bereits aufgesucht werden, wenn es darum geht, rechtliche Fragen zu klären wie z.B. Fragen rund um das Rückrufsrecht, das Veröffentlichungsrecht oder die Vergütungspflicht. Der Anwalt im Urheberrecht aus Trier kann Sie ebenso in Fragen bezüglich etwaiger Übergangsregelungen informieren als auch über einzelne Nutzungsarten und über die Rechteinräumung an sich aufklären. Er wird Ihnen ferner erläutern können, was es rechtlich mit zum Beispiel Verwertungsgesellschaften oder einer Zugänglichmachung auf sich hat. Die angeführten Termini sind alles Schlagworte, die in Zusammenhang mit dem Urheberrecht häufig auftauchen und die je nach rechtlichem Problem oder Fragestellung von einem Anwalt situationsbezogen erörtert werden sollten. Wie man sieht: das Urheberrecht ist eine diffizile Rechtsmaterie. Gerade bei komplexen Problemen oder Fragen ist es daher zu empfehlen, sich direkt an einen Fachanwalt oder eine Fachanwältin für Urheberrecht zu wenden.

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Urheberrecht

TU Berlin: Open Access – Publizieren im 21. Jahrhundert (18.10.2013, 16:10)
Podiumsdiskussion innerhalb der Langen Nacht der Bibliotheken am 24.10.2013Eingebunden in die Lange Nacht der Bibliotheken und in die Internationale Open Access Week lädt die Universitätsbibliothek der TU Berlin zur ...

Neunte internationale Konferenz über Biologische Barrieren (23.02.2012, 15:10)
Die Saarbrücker Biopharmazie und Pharmazeutische Technologie veranstaltet unter Beteiligung des Helmholtz-Instituts für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) vom 29. Februar bis zum 9. März 2012 auf dem Saarbrücker Campus ...

Auswirkungen der Informatik auf die Gesellschaft erforschen und diskutieren (14.01.2013, 09:10)
Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) setzt sich dafür ein, die Auswirkungen der Informatik auf die Gesellschaft kontinuierlich zu erforschen, im Diskurs mit den Bürgerinnen und Bürgern zu beleuchten und zu erklären. "Die ...

Forenbeiträge zu Urheberrecht

Urheberrecht von Liedern innerhalb einer Band (09.02.2009, 17:01)
Angenommen es existiert eine Band B, deren Mitglieder sich hobbymäßig und ohne für ihre Auftritte oder den Vertrieb ihrer aufgenommenen Musik Geld zu verlangen treffen, um gemeinsam zu musizieren. Diese Band hat eine ...

Gemeinfreie Software in Deutschland (30.04.2011, 22:43)
Hallo, z.B. in den USA ist es ja so, dass eine Person ihre selbst geschaffene Software als "public domain" veröffentlichen kann, um all ihre Urheberrechte an der Software zu verwerfen. Auf Wikipedia steht, dass dies in ...

Design urheberrecht (08.05.2012, 17:12)
Guten Tag,Ich springe hier mal gleich zu meiner Frage,Mal angenommen das einer von 3 Projektleitern aus Privaten Gründen aus einen Free Hosting projekt austreten möchte. Er hat auf den Webspace von einer der beiden ...

Urheberrecht wurde verletzt! Was tun? (06.04.2005, 09:45)
Hallo Leute, mal angenommen eine gruppe von Leuten hat einen Film über Frühdefibrillation erstellt und vertreibet den auf VHS und DVD. Als Demoversion und Verkaufsversion. Beide Versionen enhalten auf den Datenträgern und im ...

Tattooveröffentlichung in einer Zeitschrift (02.05.2012, 00:14)
Hallo Community ich habe mal eine Frage, wie verhält es sich bei einem folgenden Fall. Es lässt sich jemand das Bild seiner Freundin aus den Oberarm tättowieren (natürlich mit ihrer Zustimmung) Nun wurde dieses Bild auf ...

Urteile zu Urheberrecht

6 U 91/96 (24.01.1997)
Die Verurteilung zur Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung dahin, daß eine erteilte Auskunft so vollständig und sorgfältig erteilt sei, wie es möglich ist, ist geboten, wenn die Auskunft mehrfach ergänzt oder berichtigt wurde. Das gilt insbesondere, wenn der Inhaber einer Pfandleihanstalt die Unmöglichkeit, ein hereingenommenes Schmuckstück (Plagiat) nach...

5 U 2172/00 (09.06.2000)
Leitsätze: 1. Die Vervielfältigung von Daten eines Veranstalters aus einer Datenbank, die zum Zwecke des Vorverkaufs von Eintrittskarten über Vorverkaufsstellen Daten von 300 bis 400 Veranstaltern enthält, ist die Vervielfältigung eines unwesentlichen Teils der Datenbank nach § 87b UrhG. 2. Ist die Vervielfältigung sondergesetzlich gestattet, so kommt ein ...

2-06 S 3/12 (18.07.2012)
1.) Das Einstellen von urheberrechtlich geschützten Werken in ein Filesharing-System begründet einen deliktischen Gerichtsstand an allen Orten, an denen das Werk abrufbar ist. Es gibt keinen Anlass, vom Grundsatz des "fliegenden Gerichtsstandes" insoweit abzuweichen....