Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deRechtsanwälteTarifrecht 


Rechtsanwälte – Rechtsgebiet: Tarifrecht

Deutschland

Informationen zum Rechtsgebiet Tarifrecht

In unser industriellen und modernen Gesellschaft kennen wir sie alle: die Tarifverträge. Arbeitgeber oder auch Arbeitgebervereinigungen legen gemeinsam mit den Gewerkschaften, welche die Seite der Arbeitnehmer vertreten, fest, in welchem Maße Löhne gezahlt werden, welche Anzahl an Arbeitsstunden notwendig sind und welche Sozialleistungen über diesen Vertrag geregelt werden. Doch auch Kündigung und Kündigungsschutz werden unter anderem in dem Tarifvertrag festgelegt.
Eng an diesen Tarifvertrag ist in Deutschland jedoch auch das Tarifrecht gekoppelt.

Die wichtigste Bedeutung des deutschen Tarifrechts liegt wohl darin, dass die tatsächliche Machtasymmetrie zugunsten des schwächeren Vertragspartners, also in der Regel der Arbeitnehmer, ausgeglichen wird.

Den gesetzlichen Rahmen für das Tarifrecht in Deutschland bildet das Tarifvertragsrecht, welches bereits 1949 verabschiedet wurde und seitdem seine Rechtsgültigkeit behalten hat. Damit ein derartiger Tarifvertrag überhaupt gültig wird, muss sowohl das Unternehmen örtlich und fachlich in den Geltungsbereich fallen. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um einen einzelnen Arbeitgeber oder um eine Arbeitgebervereinigung handelt. Auch ist es unerheblich, ob der Arbeitgeber vielleicht einen Vertrag direkt mit der Gewerkschaft abgeschlossen hat.

Ihre Gültigkeit erlangen Tarifverträge erst dann, wenn diese in schriftlicher Form ausgestellt und ausgehändigt worden sind. Bei der Erstellung eines Tarifvertrages wird zumeist von den Unternehmen, aber auch von den Gewerkschaften ein Rechtsanwalt für Tarifrecht hinzu gezogen.

In einem Tarifvertrag werden sowohl Rechte als auch Pflichten beider Vertragsparteien geregelt. Verstöße gegen die im Vertrag vereinbarten Regelungen können für beide Seiten unangenehme Konsequenzen zur Folge haben, so dass es angebracht ist, einen Rechtsanwalt für Tarifrecht hinzuziehen. In erster Linie wird dieser beratend zur Seite stehen. Wenn sich aber offensichtliche Vertragsverstöße feststellen lassen, wird der Anwalt seinen Klienten auch vor Gericht vertreten und dessen Interessen verfolgen.

Egal ob man Arbeitgeber oder Arbeitnehmer ist: mit einem Anwalt für Tarifrecht an der Seite lassen sich derartige Rechtsfragen oder Probleme recht schnell und kompetent lösen. So können auch in Zukunft Arbeitsbedingungen und Urlaubsansprüche zum Beispiel für beide Vertragsparteien sichergestellt werden. Hat man Probleme und Fragen, die in dieses Rechtsgebiet fallen, ist es von Vorteil, sich an einen fachkundigen Anwalt in der Nähe des eigenen Wohnorts oder Unternehmens zu wenden. Auf diese Weise ist es dem Rechtsbeistand möglich, sich schnell ein Bild vor Ort von den bemängelten Zuständen zu machen.

Orte zu Rechtsanwalt Tarifrecht


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Tarifrecht

Marina Frost zur Vizepräsidentin für Haushalt der Humboldt-Universität gewählt (05.07.2011, 08:10)
Derzeitige Kanzlerin der Universität Heidelberg tritt ihr Amt zum 1. Januar 2012 anDr. Marina Frost, derzeitige Kanzlerin der Universität Heidelberg, wurde heute Morgen mit großer Mehrheit vom Konzil zur neuen Vizepräsidentin ...

Moderne Hochschulverwaltung (12.07.2006, 11:00)
Auf die Hochschulen und ihre Verwaltungen kommen neue Aufgaben zu. Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster bietet den Hochschulen deshalb einen neuen Qualifizierungslehrgang für das Verwaltungspersonal, der die ...

Forenbeiträge zu Tarifrecht

Direktionsrecht oder Änderungsvertrag (26.02.2013, 09:15)
Mal angenommen, AN hat aufgrund Einstellungsvertrag eine bestimmte Vergütungsgruppe (z.B. E6) und kann innerhalb Deutschlands versetzt werden. Mit Änderungsvertrag erhält AN eine andere (höherwertige) Tätigkeit und ...

Verfall von Resturlaub bei Krankheit im Öffentlichen Dienst (06.09.2007, 18:27)
Zu Resturlaub bei Krankheit wurden ja bereits einige Fälle konstruiert. Leider kann ich meine Fallgestaltung keinen Fall so richtig zuordnen. Ich möchte hier nachfolgenden fiktiven Fall konstruieren und hoffe auf ...

Beförderung (03.06.2006, 17:58)
Fiktive Frage: Kann ein Beamter (A11)noch befördert werden, dessen Dienstposten aktuell mit A12, Bewährungsaufstieg A13, bewertet ist. Frühester Beförderungszeitpunkt wäre Sommer 2006. Künftig soll der neue Dienstposten nach ...

Rechtsanwälte – Rechtsgebiet: Tarifrecht © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | Anwaltssuche-AGB | Impressum