Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deRechtsanwälteArbeitsrechtSyke 

Rechtsanwalt in Syke: Arbeitsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Syke: Sie lesen das Verzeichnis für Arbeitsrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


    Seite 1 von 1


    Foto
    Thomas Hansel   Georg-Hoffmann-Straße 20, 28857 Syke
    Dr. Salfer & Partner Rechtsanwälte
    Fachanwalt für Arbeitsrecht
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht

    Telefon: 04242-92090


    Foto
    Lutz Drescher   Hermannstraße 13, 28857 Syke
     
    Fachanwalt für Arbeitsrecht
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht

    Telefon: 04242-509850



    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

    Anwaltssuche auf JuraForum.de



    » Für Anwälte »

    Direktlinks:


    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    News zu Arbeitsrecht

    Studienkurs „Human Resource Management (Personalmanagement aktuell)“ (27.06.2013, 09:10)
    Berufsbegleitender weiterbildender KursAm 22. November 2013 startet am Zentrum für Weiterbildung der FH Erfurt zum zweiten Mal der weiterbildende „Studienkurs Human Resource Management (Personalmanagement aktuell)“.Der ...

    Vorsicht bei Verkehrszeichen, die „werktags“ gelten (28.08.2013, 15:13)
    Berlin (DAV). Verkehrszeichen mit dem Zusatz „werktags“ gelten auch am Samstag. Der Begriff führt immer wieder zu Missverständnissen bei Autofahrern – mit Folgen: Das Knöllchen muss bezahlt werden. Darauf weist die Deutsche ...

    (Schein-) Werkverträge und verdeckte Arbeitnehmerüberlassung (22.08.2013, 11:11)
    Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht Dr. Elke Scheibeler berichtet über Probleme bei der Abgrenzung zwischen Werk- und Dienstverträgen und Arbeitnehmerüberlassung. Wer sich mit Outsourcing, also dem Ausgliedern ...

    Forenbeiträge zu Arbeitsrecht

    Kündigung Midijob (12.07.2013, 16:55)
    Hallo zusammen, mal angenommen, ein Arbeitnehmer ist 8 Jahre in einem Unternehmen (1 1/2 Jahre davon als Minijobber, Rest der Jahre als Midijobber), nun möchte der Arbeitgeber kündigen, da ein Familienmitglied des AG den Job ...

    Vertrag 2x verlängert nun wieder befristet, statt unbefristet (11.11.2011, 14:49)
    Hallo, Das Arbeitsverhältnis begann am 01.08.2009, wurde am 05.05.2010 bis zum 31.07.2011 verlängert und schließlich verlängerte sich der Vertrag am 08.06.2011 wieder einmal "bis zum Inkrafttreten einer für ...

    Degradierung: Vom Abteilungsleiter zum Software-Architekten (15.11.2013, 08:49)
    Hallo zusammen, ich habe hier, glaube ich, einen ganz interessanten Fall: Herr A wird 2007 als Softwarearchitekt eingestellt, bewährt sich in mehreren Projekten und wird dann nach zwei Jahren zum Abteilungsleiter befördert. ...

    Unfall im Dienst der Freiwilligien Feuerwehr (29.05.2012, 16:40)
    Hallo zusammen, nehmen wir mal an: Feuerwehrmann X wurde durch einen Unfall/Einsatz ( Verkerhsunfall mit Todesfolge) im Dienst (annerkannt von der BG nach § 8 SGB VII) krank und arbeitsunfähig. Die Krankheitsphase ...

    Muss der Arbeitnehmer Zahlen? (24.03.2012, 19:31)
    Ein Kraftfahrer fährt ohne es zu bemerken gegen einen noch unbekannten Gegenstand der von oben herab ragen muss (Unfallschaden). Hierdurch wird Das Blechgehäuse des Kühlaggregats eingedrückt. Der Arbeitgeber verlangt nun das ...

    Urteile zu Arbeitsrecht

    9 AZR 529/10 (20.03.2012)
    1. Die Regelung in § 26 Abs 1 Satz 2 TVöD, wonach Beschäftigte nach der Vollendung ihres 40. Lebensjahres in jedem Kalenderjahr Anspruch auf 30 Arbeitstage Urlaub haben, während der Urlaubsanspruch bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres nur 26 Arbeitstage und bis zur Vollendung des 40. Lebensjahres nur 29 Arbeitstage beträgt, beinhaltet eine unmittelbare, n...

    9 AZR 203/10 (21.06.2011)
    1. Ausgleichsklauseln, in denen Arbeitnehmer im Zusammenhang mit der Beendigung des Arbeitsverhältnisses erklären sollen, dass Ansprüche, gleich aus welchem Rechtsgrund, nicht bestehen, sind nicht nach § 307 Abs. 3 Satz 1 BGB der Inhaltskontrolle entzogen. Abreden über den unmittelbaren Gegenstand der Hauptleistung unterliegen aus Gründen der Vertragsfreihei...

    6 Ca 1376/11 (21.02.2012)
    1. Bei einem Lohnrückstand von zwei Bruttomonatseinkommen ist der Arbeitnehmer berechtigt, seine Arbeitsleistung zurückzuhalten bis der Arbeitgeber die Lohnforderung zahlt. 2. Zur rechtmäßigen Ausübung des Zurückbehaltungsrechts muss der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber gegenüber deutlich machen, aufgrund welcher Gegenforderung die Arbeitsleistung nicht erbrac...

    Rechtsanwalt in Syke: Arbeitsrecht - Verzeichnis © JuraForum.de — 2003-2015

    Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | Anwaltssuche-AGB | Impressum