Rechtsanwalt für Kindesunterhalt in Stuttgart

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Stuttgart (© Blickfang - Fotolia.de)
Rechtsanwälte in Stuttgart (© Blickfang - Fotolia.de)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Anwaltliche Vertretung im Rechtsgebiet Kindesunterhalt erbringt gern Frau Rechtsanwältin Beate Schank mit Anwaltskanzlei in Stuttgart
Dr. Gaupp & Coll.
Kronprinzstr. 14
70173 Stuttgart
Deutschland

Telefon: 0711 3058930
Telefax: 0711 30589311

Zum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1


News zum Kindesunterhalt
  • Bild Kindesunterhalt und Kindergartenbeitrag (20.10.2008, 17:02)
    Oft wird beim Kindesunterhalt darüber gestritten, ob die Kosten für den Kindergarten bereits in den Tabellenbeträgen der Düsseldorfer Tabelle enthalten ist oder zusätzlich geschuldet wird. Der Bundesgerichtshof hat in einer neueren Entscheidung wie folgt beurteilt: Dient der Kindergartenbesuch ausschließlich pädagogischen Gründen geht der BGH davon aus, dass jedenfalls der ...
  • Bild Neue Düsseldorfer Tabelle tritt ab 1.7.2005 in Kraft (18.05.2005, 11:38)
    Das Bundesministerium der Justiz hat ab 01.07.2005 die Regelbeträge für den Unterhalt minderjähriger Kinder erhöht. Deshalb wird die Düsseldorfer Tabelle mit Wirkung ab 01.07.2005 geändert. Diese von den Familiensenaten des Oberlandesgerichts herausgegebene Tabelle dient bundesweit als Orientierung bei der Festlegung von Kindesunterhalt. Sie ist mit allen Oberlandesgerichten des Bundesgebiets abgestimmt. Sie können ...
  • Bild Neue Unterhaltstabelle für Sachsen ab 01.01.2010 (04.01.2010, 15:26)
    Auch in Sachsen gilt seit dem 01.01.2010 eine neue Unterhaltstabelle mit geänderten Bedarfssätzen für den Kindesunterhalt. Hintergrund der Änderungen ist zum einen die durch das sog. Wachstumsbeschleunigungsgesetz vorgenommene Anhebung der steuerlichen Kinderfreibeträge (§ 32 Abs. 6 EStG), zum anderen die Erhöhung des Kindergeldes. Als Folge dieser Änderungen werden zum gleichen ...

Forenbeiträge zum Kindesunterhalt
  • Bild Verfahrenswert Kindesunterhalt nach §51 FamGKG (09.11.2010, 19:47)
    Wer kennt sich mit der Festsetzung des Verfahrenswertes wegen Kindesunterhalt aus? Folgender Sachverhalt: Geschiedener Vater ist RA und hat gegen seine beiden Kinder geklagt (bei Einreichen der Klage im Februar 2010 waren die Kinder 11 und 14 Jahre alt und er hat monatlich 533.- für beide bezahlt). Er möchte ab sofort keinen ...
  • Bild Inhaftierung und Vollmacht??? (18.10.2012, 16:30)
    Guten Tag liebe Forumgemeinde, ich hab da mal eine relativ Stumpfsinnige frage.... Wie ist das wenn jemand inhaftiert wird? Benötigt der Häftling eine Vertrauensperson bzw. eine/n bevollmächtigten der dann alle angelegenheiten klärt? Beispielsweise Anträge im Auftrag ausfüllen, behördengänge erledigen etc. ??? Man weiß schliesslich, dass einige Angelegenheiten (Anträge, Überweisungen, Rechnungen etc.) eine gewisse ...
  • Bild Auskunftsanspruch bei Selbtändigem (vorher angestellt) (25.07.2007, 17:03)
    Ehegatte M ist seit 01.01.2007 selbständig tätig und war vorher angestellt bzw. arbeitslos. Jetzt soll er im Rahmen der Trennung, Auskunft über seine Einkünfte abgeben. Selbständige müssen ja grds. die Einkünfte der letzten 3 Jahre, Angestellte der letzten 12 Monate vorlegen. Meine, dass ich mal etwas über kürzere Zeiträume bei Selbständigen gelesen habe.
  • Bild Vaterschaftstest (12.04.2005, 14:17)
    Kindesvater A zahlt für seinen Sohn B seit 17 Jahren Kindesunterhalt in Höhe von 205 € (außergerichtlich festgelegt nach Düsseldorfer Tabelle). Die Vaterschaft wurde damals vom Kindesvater abgestritten, da aber die Kindesmutter C bis heute eine Vaterschaftsuntersuchung (Bluttest) ablehnte, konnte der Kindesvater A seine Nicht-Vaterschaft nicht nachweisen. Es besteht kein ...
  • Bild Wohin mit dem Gerichtsurteil? (17.11.2008, 21:17)
    Hallo zusammen, angenommen ein Familiengericht entscheidet, dass der Mann, der Schulden bei Kindesunterhalt hat, diese Schulden teilweise erlassen bekommt, wenn er innerhalb von 12 Monate (spätestens bis zum z.B. 15.11.2008) ein bestimmtes Betrag auf das Konto der Mutter überweist. Leider macht er das nicht. Die Mutter der Kinder will jetzt die ...

Urteile zum Kindesunterhalt
  • Bild BGH, XII ZB 190/12 (12.12.2012)
    Das nur einer summarischen Prüfung unterliegende Prozess- oder Verfahrenskostenhilfeverfahren hat nicht den Zweck, über zweifelhafte Rechtsfragen vorweg zu entscheiden (im Anschluss an Senatsbeschluss vom 17. März 2004 XII ZB 192/02 - NJW 2004, 2022)....
  • Bild OLG-KARLSRUHE, 2 UF 68/99 (10.02.2000)
    Leitsatz: Der notwendige Selbstbehalt eines Unterhaltspflichtigen kann geringer als mit 1.500 DM angesetzt werden, wenn dieser mit einem neuen Partner zusammenlebt und der auf ihn entfallende Anteil an Miet- und Nebenkosten unter dem in der Düsseldorfer Tabelle (Anm. 5 zur Tabelle, Stand 1.7.1998) enthaltenen Betrag von 650 DM für Miete einschließlich Heizu...
  • Bild OLG-CELLE, 15 UF 6/04 (21.04.2004)
    Der Vollstreckbarerklärung eines kanadischen Unterhaltsurteils kann eine - nach deutschem Sachrecht zu beurteilende - Vollstreckungsvereinbarung zwischen dem Unterhaltsschuldner und dem durch den Generalbundesanwalt vertretenen unterhaltsberechtigten Kind entgegenstehen....
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Kindesunterhalt
  • BildDüsseldorfer Tabelle 2016: So viel Unterhalt muss man zahlen!
    Eltern wissen, Kinder sind teuer. Was jedoch die Wenigsten wissen: Kinder haben einen Anspruch auf Unterhalt. In der Regel wird die aus diesem Anspruch abgeleitete Unterhaltspflicht durch die Erziehung und Pflege des Kindes in Form von dem sog. Naturalunterhalt (oder Betreuungsunterhalt) erfüllt. Soweit nur ein Elternteil das Kind ...
  • BildKindergeldtabelle – Kindergeld Höhe und Auszahlung
    Der Bundesrat hat am 10.07.2015 dem „Gesetz zur Anhebung des Grundfreibetrags, des Kinderfreibetrags, des Kindergeldes und des Kinderzuschlags“ (BR-Drucksache 281/15) zugestimmt. Damit steigt das Kindergeld rückwirkend zum 01. Januar 2015 um 4 Euro monatlich. Eine zweite Kindergelderhöhung erfolgt am 01.01.2016 um weitere 2 Euro monatlich. Ferner erhöhen sich ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.