Rechtsanwalt für Kindesunterhalt in Stuttgart

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Stuttgart (© Blickfang - Fotolia.de)
Rechtsanwälte in Stuttgart (© Blickfang - Fotolia.de)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Frau Rechtsanwältin Beate Schank mit Rechtsanwaltskanzlei in Stuttgart berät als Rechtsanwalt Mandanten engagiert juristischen Fragen aus dem Rechtsgebiet Kindesunterhalt
Dr. Gaupp & Coll.
Kronprinzstr. 14
70173 Stuttgart
Deutschland

Telefon: 0711 3058930
Telefax: 0711 30589311

Zum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1


News zum Kindesunterhalt
  • Bild EU: Keine Grenzen bei der Durchsetzung von Unterhalt (09.06.2008, 16:46)
    Berlin, 6. Juni 2008. Die Justizministerinnen und -minister der Europäischen Union haben heute Leitlinien für eine europäische Verordnung zur besseren Durchsetzung von Unterhaltsansprüchen in Europa beschlossen. Noch bis Ende 2008 sollen die Arbeiten an dieser Verordnung abgeschlossen werden. „Die Durchsetzung von Unterhaltsansprüchen wird für Kinder und andere Unterhaltsberechtigte deutlich einfacher. ...
  • Bild BGH: Kindesunterhalt bei abwechselnder Betreuung eines Kindes durch beide Elternteile (01.03.2007, 16:21)
    Die 1991 geborenen Klägerinnen nehmen ihren Vater, den Beklagten, auf Zahlung von Kindesunterhalt in Anspruch. Sie leben überwiegend bei ihrer Mutter, während sich die weitere 1986 geborene Tochter überwiegend beim Vater aufhält. Beiden Elternteilen steht die elterliche Sorge für die Kinder gemeinsam zu. Sie betreuen die Kinder abwechselnd, ...
  • Bild Kein Unterhaltsanspruch wenn BaföG den Lebensunterhalt decken kann (15.11.2013, 14:39)
    Ein Kind kann von seinen Eltern keinen Unterhalt verlangen, soweit es seinen Unterhaltsbedarf durch BAföG-Leistungen decken kann, auch wenn diese zum Teil als Darlehn gewährt werden. Das hat der 2. Senat für Familiensachen des Oberlandesgerichts Hamm mit Beschluss vom 26.09.2013 entschieden und damit die erstinstanzliche Entscheidung des Amtsgerichts - Familiengericht ...

Forenbeiträge zum Kindesunterhalt
  • Bild Anrechnung der Familienzulage auf den Kindesunterhalt. (09.08.2011, 12:55)
    Der Fall: Ein Beamter lebt in Scheidung. Die beiden gemeinsamen Kinder leben im Haushalt des Bamten. Seine Noch-Ehefrau, Beamtin im einstweiligen Ruhestand, bekommt neben der Mindestpension (ca.1200€) etwa 400€ durch einen angemeldeten Nebenjob. Unterhalt wird bisher noch nicht gezahlt. Frage dazu: Wie hoch wäre der Unterhalt der zu zahlen ist und wird die Familienzulage, ...
  • Bild Dem Kindesvater die Kinder von der Steuerkarte nehmen? (11.08.2006, 22:26)
    Hallo alle zusammen! Ich habe da mal eine bescheidene Frage.... Und zwar haben mein Freund und ich vor, Ende des Jahres zu heiraten. Ich habe zwei kinder aus einer vorangegangenen Beziehung, war aber mit dem KV nicht verheiratet. Er zahlt seit der Trennung keinen Unterhalt und geht auch nicht arbeiten. Kann ich ihm nach ...
  • Bild Unterhalt (07.10.2003, 12:06)
    betrifft Kindssunterhalt an geschiedene Ehefrau. Wie verändert sich der Unterhalt des Vaters an seine Exfrau, bzw an das Kind, wenn die Exfrau statt halbtags ganztags arbeitet? Und kann der Vater den Unterhalt kürzen, wenn er wegen der Mehrarbeit der Exfrau das Kind selbst betreut? Vielen Dank
  • Bild ANRECHNUNG WOHNWERTVORTEIL BEI BERECHNUNG KINDESUNTERHALT? (23.04.2013, 15:07)
    Hallo beste Forumleser! Kann ein Kindesunterhaltspflichter Vater den Kindesunterhalt mindern, wenn seine geschiedene Frau einen Wohnwertvorteil zugerechnet werden kann und diese mit den minderjährigen Kinder allein in ihrem Haus wohnt? Im Kindesunterhalt sind schließlich 20% Wohnkosten enthalten, wie verhält sich diese 20% zum Kindesunterhalt wenn die Kinder Mietfrei wohnen können. Dies sollte normalerweise eine ...
  • Bild Kindesunterhalt- was wird angerechnet? (12.04.2007, 08:08)
    Hi, mal angenommen Frau A hat ein Kind mit Herrn B. Herr B arbeitet im Ausland - bsp. Holland. Auf seinem Lohnzettel stehen 2 mal unterschiedliche Netto- Löhne. Nach dem ersten Netto- Betrag werden noch Reinigungskosten, Miete (für Zimmer) abgebucht. Wo kann man genau erfahren, was berücksichtigt wird? Was ist dann da das anzurechnende ...

Urteile zum Kindesunterhalt
  • Bild OLG-CELLE, 10 UF 64/10 (06.07.2010)
    Die vom Bundesgerichtshof entwickelten Grundsätze zur Darlegungs und Beweislast ehebedingter Nachteile (BGH Urteil vom 24. März 2010 - XII ZR 175/08 - FamRZ 2010, 875) gelten auch, soweit der Unterhaltsverpflichtete geltend macht, tatsächlich fortwirkende Nachteile seien nicht mehr als ehebedingt anzusehen, da es der Unterhaltsberechtigten nach der Trennung ...
  • Bild OLG-CELLE, 10 WF 164/11 (17.06.2011)
    1. Der Verfahrenswert richtet sich bei einem Stufenantrag insgesamt nach dem Wert der werthöchsten Stufe; dieser Wert ist zugleich auch für einen insgesamt verfahrensbeendenden Vergleich maßgeblich und zwar selbst dann, wenn der Verfahrenswert durchgreifend durch eine anfänglich auf der Auskunftsstufe geäußerte Begehrensvorstellung bestimmt wird, hinter der ...
  • Bild KG, 13 UF 111/11 (30.08.2011)
    Herabsetzung und Befristung des Anspruchs auf Krankheitsunterhalt bei fehlenden ehebedingten Nachteilen, §§ 1572, 1578b BGB...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Kindesunterhalt
  • BildDüsseldorfer Tabelle 2016: So viel Unterhalt muss man zahlen!
    Eltern wissen, Kinder sind teuer. Was jedoch die Wenigsten wissen: Kinder haben einen Anspruch auf Unterhalt. In der Regel wird die aus diesem Anspruch abgeleitete Unterhaltspflicht durch die Erziehung und Pflege des Kindes in Form von dem sog. Naturalunterhalt (oder Betreuungsunterhalt) erfüllt. Soweit nur ein Elternteil das Kind ...
  • BildKindergeldtabelle – Kindergeld Höhe und Auszahlung
    Der Bundesrat hat am 10.07.2015 dem „Gesetz zur Anhebung des Grundfreibetrags, des Kinderfreibetrags, des Kindergeldes und des Kinderzuschlags“ (BR-Drucksache 281/15) zugestimmt. Damit steigt das Kindergeld rückwirkend zum 01. Januar 2015 um 4 Euro monatlich. Eine zweite Kindergelderhöhung erfolgt am 01.01.2016 um weitere 2 Euro monatlich. Ferner erhöhen sich ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.