Rechtsanwalt für Ehevertrag in Stuttgart

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Stuttgart (© Blickfang - Fotolia.de)
Rechtsanwälte in Stuttgart (© Blickfang - Fotolia.de)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Frau Rechtsanwältin Beate Schank mit Rechtsanwaltskanzlei in Stuttgart vertritt Mandanten fachmännisch bei Rechtsfällen im Bereich Ehevertrag
Dr. Gaupp & Coll.
Kronprinzstr. 14
70173 Stuttgart
Deutschland

Telefon: 0711 3058930
Telefax: 0711 30589311

Zum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1


News zum Ehevertrag
  • Bild Der Weg zur nervenschonendsten und kostengünstigsten Scheidung (03.02.2009, 14:41)
    Einen Antrag auf Scheidung der Ehe sollte am besten erst gestellt werden, wenn alles regelt ist. Im Rahmen einer sog. Scheidungsvereinbarung werden die Folgen der Scheidung gütlich festgelegt. Sie wird daher auch Scheidungsfolgenvereinbarung genannt. Rechtlich ist sie als Ehevertrag einzustufen, der eben nicht vor der Ehe, sondern aus Anlass von ...
  • Bild Unterhaltsanspruch auch für Kinder älter als drei Jahre (24.09.2012, 09:52)
    Der Bundesgerichtshof hat sich für einen Unterhaltsanspruch der die Kinder betreuenden Mutter auch nach Überschreitung der Altersgrenze von drei Jahren ausgesprochen.GRP Rainer Rechtsanwälte und Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart www.grprainer.com führen aus: Besteht ein Betreuungsbedarf der Kinder - wenn auch nicht vollumfänglich - so soll ...
  • Bild Zugewinngemeinschaft: Die größsten Rechtsirrtümer! (03.06.2010, 11:32)
    Mit der Eheschließung entsteht eine Vielzahl von Rechten und Pflichten zwischen den Ehegatten. Ein Aspekt ist der Güterstand, nach dem sich die Zuordnung des Vermögens während der Ehe und dessen Verteilung nach der Ehe richtet. Sofern die Eheleute nicht durch notariellen Ehevertrag eine anderweitige Vereinbarung treffen, gilt der gesetzliche Güterstand ...

Forenbeiträge zum Ehevertrag
  • Bild Geerbtes Haus (22.04.2010, 11:26)
    Hallo, angenommen, ein Ehemann erbt während seiner Ehe ein Haus. Das Ehepaar geht zum Notar und will den Namen der Ehefrau mit eintragen lassen, aber der Notar meint, das sei nicht nötig und das Ehepaar geht unverrichteter Dinge wieder. Einige Zeit später trennt sich das Ehepaar. Welche Chance hat die Ehefrau, ...
  • Bild Ehevertrag mit Gütertrennung: Gegenstandswert verkleinern (18.09.2011, 00:00)
    Ein Ehepaar möchte in einem Ehevertrag die Gütertrennung beschließen. Dem Notar müssen sie nun einen Gegenstandswert nenne. Wenn nun als vorhandene Werte anstatt 150.000 € Immobilien und Sparbeträge einfach nur 15.000 € Sparbeträge genannt werden sind die Kosten des Ehevertrags ja deutlich günstiger. Im Ehevertrag werden ja sowieso keine Werte ...
  • Bild Wer kann mir bei Hartz 4 (ALG II) helfen? (10.11.2005, 17:58)
    Hallo! Ich bin seit 4 Jahren geschieden und habe eine 6 jährige Tochter. Gemäß Ehevertrag zahle ich meiner Exfrau einen Unterhalt von monatl. 220,00 Euro. Sie hat Ihren Vollzeitjob gekündigt und ist vor 3 Jahren zu Ihrem Freund gezogen und bekommt seit dem von mir Unterhalt. Sie hat zwar nebenbei mal gearbeitet ...
  • Bild Notarielle Beurkundung (14.09.2005, 14:48)
    Angenommen Herr X hat mit Frau X eine Gütertrennung norariell beurkunden lassen. Diese beurkundung wurde aber nicht weitergeleitet an das zuständige Amtsgericht, welche nachteile können hieraus entstehen???????????
  • Bild Wie funktioniert Erbschaft mit Generalvollmacht? (07.08.2012, 20:28)
    In folgendem fiktiven Fall wäre die Situation wie folgt:Vater - Mutter - Tochter - SohnVater ist verstorben. Es wurde kein Testament gefunden.Es bestünde ein Ehevertrag in dem Vater und Mutter sich gegenseitig als Alleinerben einsetzen.Es gäbe Nachträge zu diesem Ehevertrag, wo falls Vater und Mutter versterben, dass Erbe an Sohn ...

Urteile zum Ehevertrag
  • Bild OLG-KOELN, 2 Wx 59/09 (14.12.2009)
    Hatten sich Eltern gegenseitig zu Alleinerben und ihre Kinder zu Schlusserben eingesetzt und im gemeinschaftlichen Erbvertrag bestimmt, dass ein Kind bei Geltendmachung des Pflichtteils nach dem Erstversterbenden auch nach dem Letztversterbenden nur den Pflichtteil erhalten soll, so muss gegenüber dem Grundbuchamt auch der Nachweis des Nichteintritts der auf...
  • Bild OLG-HAMM, II-8 UF 96/10 (16.02.2011)
    Ein vereinbarter Ausschluss des Versorgungsausgleichs stellt eine evident einseitige und durch die individuelle Gestaltung der ehelichen Lebensverhältnisse nicht gerechtfertigte Lastenverteilung dar und ist damit gem. § 138 BGB sittenwidrig, wenn die späteren Eheleute bei Abschluss der notariellen Vereinbarung schon längere Zeit zusammengelebt und zwei gemei...
  • Bild FG-DES-SAARLANDES, 1 K 306/00 (26.05.2004)
    Haben Ehegatten, von denen der eine eine Speisegaststätte und der andere eine Metzgerei betreibt, den ehelichen Güterstand der Gütergemeinschaft vereinbart, so sind sie gemeinschaftlich Mitunternehmer bezüglich der beiden betrieblichen Tätigkeiten. In einem solchen Falle liegt nur eine Mitunternehmerschaft vor. Die Rechtsprechung des BFH, wonach bei getrenn...


Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Ehevertrag
  • BildDie Rechte und Pflichten einer Ehe
    Die Hochzeitsglocken läuten, die Familie und Freunde feiern und am Ende der Feierlichkeiten steht ein großes Minus. Die Magie der Ehe verfliegt dann leider schneller als es den meisten Menschen lieb ist und was bleibt sind die Rechte und Pflichten. Rechte und Pflichten? Was genau verändert der Bund ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.