Rechtsanwalt für Bergrecht in Stuttgart

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Stuttgart (© Blickfang - Fotolia.de)
Rechtsanwälte in Stuttgart (© Blickfang - Fotolia.de)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Herr Rechtsanwalt Prof. Dr. Peter Kothe bietet anwaltliche Vertretung zum Rechtsgebiet Bergrecht gern in Stuttgart

Hasenbergsteige 5
70178 Stuttgart
Deutschland

Telefon: 0711 2552650
Telefax: 0711 2552655

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1


News zum Bergrecht
  • Bild Vorbild Ruhrgebiet: Chinesische Wissenschaftler, Bergbaudirektoren und Stadtplaner besuchen ehemalig (29.09.2009, 12:00)
    Aus kontaminierten Brachflächen und verfallenden Zechenbauwerken neue Orte zum Leben und Arbeiten zu machen: Das ist in kaum einer anderen Industrieregion so gut gelungen wie im Ruhrgebiet. Die erfolgreiche Rekultivierung und Umnutzung alter Bergbaustandorte verdankt sich dem eng abgestimmten Zusammenspiel von Bergbaubetreibern, staatlichen Institutionen und der Wissenschaft. An diesem Vorbild ...
  • Bild 50 Jahre Institut für Berg- und Energierecht (25.09.2013, 13:10)
    Clausthal-Zellerfeld. Vor 50 Jahren ist das Institut für deutsches und internationales Berg- und Energierecht (IBER) an der TU Clausthal gegründet worden. Aus diesem Anlass richtet das einzige juristische Institut der Universität am 26. und 27. September eine Tagung aus. Austragungsort des wissenschaftlichen Teils ist das Energie-Forschungszentrum Niedersachsen in Goslar.„Die Themen ...
  • Bild Endlagerung: Mehr Sicherheit durch Bergbau-Know-how (19.10.2011, 10:10)
    Radioaktive Abfälle sollen in Deutschland in Bergwerken endgelagert werden. Neben nukleartechnischem ist dafür auch bergbaukundliches Know-how erforderlich. Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS), das atomrechtlich für die sichere Endlagerung verantwortlich ist, hat darum 20 seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von der Technischen Fachhochschule (TFH) Georg Agricola weiterbilden lassen.In über 120 Unterrichtsstunden vermittelten ...

Forenbeiträge zum Bergrecht
  • Bild Frage zum Bergrecht (01.03.2011, 15:20)
    Hallo,Ich bin niederländischer Jurastudent und untersuche jetzt das deutsche Bergrecht (BBergG). Ich habe aber einige Fragen darüber, wo kann ich aber meine Fragen zum Bergrecht einstellen, da ein Forum dazu fehlt.Im Bergrecht werden die bergfreien Bodenschätzen als herrenlose Sachen betrachtet. Heißt das, dass diese Sachen beweglich sind oder können herrenlose ...

Urteile zum Bergrecht
  • Bild VG-BRAUNSCHWEIG, 1 A 267/04 (19.10.2006)
    Ist das Bergwerkseigentum nach § 149 BBergG kraft Gesetzes erloschen, können Maßnahmen nach § 7 Abs. 3 NGefaG gegen den ehemaligen Bergwerkseigentümer gerichtet werden....
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 10 S 1478/03 (22.02.2005)
    1. § 4 Abs. 3 Satz 1 BBodSchG erfasst nicht Gesamtrechtsnachfolgen, die in den 70-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts erfolgt sind. Das ergibt sich aus einer verfassungskonformen Auslegung dieser am 01.03.1999 in Kraft getretenen Vorschrift. Eine Ausnahme von dem verfassungsrechtlich begründeten Verbot einer echten Rückwirkung ist infolge "unklarer oder v...
  • Bild BGH, III ZR 242/98 (12.10.2000)
    Kurkölnische Bergordnung von 1669; BBergG §§ 34, 42, 43; BGB § 242 Cd a) Zur Auslegung des Begriffs "Marmor" in der kurkölnischen Bergordnung von 1669 (im Anschluß an RGZ 147, 161). b) Der Grundstückseigentümer ist beim Abbau von Grundeigentümerbodenschätzen berechtigt, nach Maßgabe des § 42 BBergG bergfreie Mineralien mitzugewinnen. Die §§ 34 und 43 BBerg...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.