Rechtsanwalt in Stuttgart Berg

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Blickfang - Fotolia.de)
Rechtsanwälte in Stuttgart Berg (© Blickfang - Fotolia.de)

Stuttgart-Ost ist in mehrere Stadtteile aufgeteilt. Einer davon ist Berg. Berg erscheint bereits zur Römerzeit in den Aufzeichnungen. Durch den historischen Hintergrund des Stadtteils ist er nur wenig industrialisiert. Aufgrund dieser ruhigen Lage ist Stuttgart-Berg eine beliebte Wohngegend mit einem ausgewogenen Kultur- und Freizeitangebot.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtsanwalt in Stuttgart Berg
Steffen Hammer
Werastraße 99
70190 Stuttgart
Deutschland

Telefon: 080099922014
Telefax: 071126848484

Zum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1


Über Stuttgart Berg

Das Leben bringt immer das eine oder andere Problem mit sich. Viele können leicht und eigenständig aus der Welt geschafft werden. Doch gibt es auch größere Schwierigkeiten, die am besten mit der Unterstützung eines Rechtsanwalts in Stuttgart -Berg angegangen werden sollten. In einer reinen Wohngegend kommt es leicht zu Nachbarschaftsstreitigkeiten. Dies können bereits überhängende Äste eines Baumes sein oder die sich ausbreitenden Baumwurzeln. Kann keine gütliche Einigung, auch mit Hilfe einer anwaltlich geführten Mediation, gefunden werden, ist es Sache des zuständigen Amtsgerichts, in diesem Fall des Amtsgerichts Stuttgart. Es ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit und beschäftigt sich vorwiegend mit zivil-, familien- und strafrechtlichen Sachen in der ersten Instanz. Weitere Instanzen und Revisionen für diese Bereiche werden am Landgericht Stuttgart bzw. Oberlandesgericht Stuttgart verhandelt.

Wer nun denkt, dass ein Anwalt aus Stuttgart -Berg nur dann konsultiert werden sollte, wenn ein Gerichtsverfahren ansteht, ist nicht vertraut mit der Aufgabenstellung, die ein Anwalt hat. Er beschäftigt sich auch sehr viel mit Vorsorgefragen. Hierzu gehören zum Beispiel die Patientenverfügung, die Aufnahme von Testamenten sowie auch deren Eröffnung, aber auch die Verwaltung eines Nachlasses. Ein weiterer Tätigkeitsbereich kann das Verwalten von Insolvenzen sein. Hierbei ist es unwichtig, ob es sich um private oder gewerbliche Insolvenzen handelt.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Doppelte Provision begründet Aufklärungspflicht seitens Banken (13.01.2014, 10:42)
    Banken müssen Kunden informieren, wenn sie für ein empfohlenes Produkt sowohl vom Käufer als auch vom Emittenten eine Vertriebsvergütung erhalten.GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart www.grprainer.com führen aus: Dies geht aus einem Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) hervor (Az.: XI ZR 204/12). Vorliegend hatte ...
  • Bild Der schöne Schein (19.02.2014, 10:10)
    Call for Papers für eine interdisziplinäre Konferenz über "Symbolik und Ästhetik von Banknoten" am 17. und 18. Oktober 2014 an der Universität Augsburg endet am 30. April 2014Augsburg/StH/KPP - Banknoten zählen zu den verbreitetsten visuellen Produkten der Moderne. Als solche sind sie Gegenstand einer Tagung, die die Augsburger Graduiertenschule für ...
  • Bild 100-jähriges Jubiläum der Hochschule Esslingen (18.02.2014, 14:10)
    Die Hochschule Esslingen hat das Jahr 2014 zum Jubiläumsjahr ausgerufen. Im Oktober 1914 wurde damals die an die Stuttgarter Königliche Baugewerkschule angegliederte Fachschule für Maschinentechniker nach Esslingen verlegt. Seither ist Esslingen ein Standort der akademischen Ausbildung - vor 100 Jahren kam die Wissenschaft nach Esslingen. Von März bis Oktober 2014 ...

Forenbeiträge
  • Bild Schadenersatz wegen Datenschutzverletzung durch Behörden (17.06.2009, 19:29)
    Folgender fiktiver Fall: X bewirbt sich bei einer Landesbehörde. Nach Vorstellungsgespräch entscheidet sich die Behörde auch für den Bewerber X und leitet ein Einstellungsverfahren ein. Im Zuge dieses Einstellungsverfahrens hat X auch ein polizeiliches Führungszeugnis (keine Einträge) und weitere Unterlagen einzureichen. Bei der ärztlichen Untersuchung wurde nichts entdeckt, was gegen eine ...
  • Bild Referendare LG Stuttgart hier? (18.04.2013, 09:25)
    Ist hier zufällig jemand, der aktuell Referendar beim LG Stuttgart ist?
  • Bild Therapieabbruch und ladung zum Strafanritt WAS IST ZU TUN?? (09.03.2009, 11:24)
    Wie sieht folgender fiktiver Fall aus: Herr A wurde wegen Handeltreiben mit BTM und Inverkehr bringen von Arzneimitteln verurteilt und bekam beim ersten Fall 1,3 Jahre ohne Bewärung und beim zweiten Fall 10 Monate ohne Bewährung. Nach 9 Monaten U-Haft ist es Herr A gelungen auf eine Therapie laut §35 und §36 ...
  • Bild Urlaubsanspruch bei Kündigung (24.08.2009, 12:32)
    Hallo! Arbeitnehmer A hat seinen Vertrag fristgemäß zum 30.09.2009 gekündigt. Arbeitgeber B weiß davon allerdings noch nichts, da er bis zum 30.8.09 im Urlaub ist. A hat für Weihnachten und Silvester jedoch bereits Urlaub eingereicht und auch genehmigt bekommen. (5 Tage Urlaub). Frage des A: Muss der Arbeitgeber B diesen Urlaub ...
  • Bild Handwerkerrechnung: Anforderung an Gestaltung (28.08.2013, 20:52)
    Hallo Forum,keine Ahnung, wo ich diese Frage besser placieren könnte.Es geht um Inhalt und Anforderungen an eine Handwerker-Rechnung:der Rechnungssteller ist eine GmbHder Betrag ist > 150 EuroLeistungsempfänger ist eine EigentümergemeinschaftOrt: Alles spielt sich in D ab. Einige der Rechnungsposten werden nun reklamiert. Sie sind bezeichnet mit "Xyz Material liefern und ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (1)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildDie Rechte und Pflichten einer Ehe
    Die Hochzeitsglocken läuten, die Familie und Freunde feiern und am Ende der Feierlichkeiten steht ein großes Minus. Die Magie der Ehe verfliegt dann leider schneller als es den meisten Menschen lieb ist und was bleibt sind die Rechte und Pflichten. Rechte und Pflichten? Was genau verändert der Bund ...
  • BildB2B E-Mail Werbung – ist das erlaubt?
    Darf man für seine Firma und Produkte per E-Mail Werbung betreiben?   Viele haben sie Tag für Tag in ihrem Mail-Postfach: Werbe-E-Mails, in denen die unterschiedlichsten Produkte angepriesen werden. Teils sehr raffiniert verfasste Betreffzeilen können oft nicht auf den ersten Blick von tatsächlich relevanten Nachrichten ...
  • BildDie Kronzeugenregelung nach § 46b StGB – Eine kurze Übersicht
    In § 46b StGB ist die sogenannte „Kronzeugenregelung“ verfasst oder genauer gesagt die „Hilfe zur Aufklärung oder Verhinderung von schweren Straftaten“. Es findet sich ein Pendant im Betäubungsmittelrecht in § 31 BtMG. § 46b StGB greift nur für solche Straftaten, die mit einer im Mindestmaß erhöhten Freiheitsstrafe ...
  • BildDarf der Vermieter für Notfälle einen Wohnungsschlüssel behalten?
    Vermieter dürfen unter Umständen einen Schlüssel behalten, um in Notfällen die Wohnung des Mieters zu betreten. Wann das der Fall ist und welche Alternativen es gibt erfahren Sie in diesem Ratgeber. Vor allem wenn Mieter längere Zeit nicht zu Hause sind, können schnell Notsituationen wie ein ...
  • BildGerman Pellets: Für die Anleger bleiben nur noch ein paar Krümel übrig
      Rund 260 Millionen Euro haben die Anleger der insolventen German Pellets GmbH über Anleihen oder Genussrechte investiert. Der größte Teil des Geldes dürfte verbrannt sein. Für die Insolvenzmasse bleibt nur noch ein trauriger Rest von ca. 10 Millionen Euro. Demenentsprechend gering sind die Aussichten der Anleger auf ...
  • BildVorgetäuschter Verkehrsunfall: Was dafür spricht
    Welche Indizien sprechen dafür, dass ein Verkehrsunfall nur vorgetäuscht worden ist? Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des OLG Hamm. Ein Autofahrer machte wegen einem erlittenen Verkehrsunfall einen Anspruch auf Schadensersatz geltend. Doch der angebliche Schädiger wehrte sich und berief sich darauf, dass der Unfall ...

Urteile aus Stuttgart
  • BildLG-STUTTGART, 27 O 338/15 (11.07.2016)
    1. Ein Rechtsanwalt hat den Mandanten im Erstberatungsgespräch auf die Höhe der von ihm voraussichtlich geforderten Gebühren aufzuklären, wenn er entweder ausdrücklich danach gefragt wird oder wenn der Mandant aus besonderen Umständen des Einzelfalls einen solchen Hinweis erwarten kann. 2. Für die Tätigkeit im Verfahren der Selbstanzeige wegen hinterzogener Einkommensteuer
  • BildVG-STUTTGART, 4 K 4865/15 (06.07.2016)
    1. Die in Ziff. 1 des Beschlusses der Kultusministerkonferenz vom 21.09.2001 enthaltene Begünstigung bezieht sich nicht nur auf die Form der Führung (insbesondere dem Herkunftszusatz), sondern auch auf die Voraussetzungen, unter denen ein verliehener Grad überhaupt geführt werden darf. 2. Da die Führung eines ausländischen akademischen Grads nach § 37 Abs.
  • BildLG-STUTTGART, 4 S 230/15 (28.06.2016)
    Eine als Allgemeine Geschäftsbedingung in den Vertrag einbezogene Bearbeitungsentgeltklausel ist in einem mit einem Unternehmer (in Abgrenzung zum Verbraucher) geschlossenen Darlehensvertrag wirksam.
  • BildVG-STUTTGART, 11 K 2156/16 (28.06.2016)
    1. Eine von Anfang an rechtswidrige Einbürgerungszusicherung kann nach § 48 Abs 1 VwVfG zurückgenommen werden. 2. Die Rücknahme einer Einbürgerungszusicherung setzt nicht voraus, dass diese durch Täuschung oder vergleichbares Fehlverhalten, etwa durch Bestechung oder Bedrohung, rechtswidrig erwirkt worden ist. (Abgrenzung von VGH Mannheim, Urteil v. 08.05. 2013 - 1 S 2046/12
  • BildVG-STUTTGART, 1 K 3376/13 (23.06.2016)
    1. Einen presserechtlichen Auskunftsanspruch kann nur derjenige geltend machen, der einem Presseunternehmen zugeordnet werden kann, das die Gewähr für die publizistische Aufbereitung und ggf. Verbreitung der begehrten Auskünfte an die Öffentlichkeit bietet und an der öffentlichen Meinungsbildung mitwirkt. 2. Ein Unternehmen, dessen Geschäftszweck die Sammlung und Aufbereitung von Auftragsinformationen für Unternehmen
  • BildLG-STUTTGART, 4 S 259/15 (22.06.2016)
    Eine als Allgemeine Geschäftsbedingung in den Vertrag einbezogene Bearbeitungsentgeltklausel ist in einem mit einem Unternehmer (in Abgrenzung zum Verbraucher) geschlossenen Darlehensvertrag wirksam.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.