Rechtsanwalt für Aufenthaltsrecht in Stuttgart

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Stuttgart (© Blickfang - Fotolia.de)
Rechtsanwälte in Stuttgart (© Blickfang - Fotolia.de)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Frau Rechtsanwältin Yulia Weingärtner berät Mandanten zum Rechtsgebiet Aufenthaltsrecht engagiert im Umkreis von Stuttgart

Königstraße 34
70173 Stuttgart
Deutschland

Telefon: 0711 89537170
Telefax: 0711 89537171

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Bei Rechtsfällen zum Schwerpunkt Aufenthaltsrecht berät Sie Herr Rechtsanwalt Milutin Zmijanjac persönlich in Stuttgart

Haußmannstraße 66
70188 Stuttgart
Deutschland

Telefon: 0711 8924820
Telefax: 0711 89248229

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Peter Beutel bietet anwaltliche Beratung zum Bereich Aufenthaltsrecht kompetent im Umland von Stuttgart

Weimarstraße 5
70176 Stuttgart
Deutschland

Telefon: 0711 815186

Zum Profil
Anwaltliche Rechtsberatung im Schwerpunkt Aufenthaltsrecht offeriert gern Frau Rechtsanwältin Ursula Damson-Asadollah mit Anwaltsbüro in Stuttgart

Gaisburgstraße 27
70182 Stuttgart
Deutschland

Telefon: 0711 2364715
Telefax: 0711 2364795

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Aufenthaltsrecht
  • Bild Nds. OVG: Anspruch auf Gewährung eines Bleiberechts verneint (02.10.2007, 13:35)
    Das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht - 11. Senat - hat als Berufungsgericht mit Urteil vom 27. September 2007 (11 LB 69/07) die auf Verlängerung eines Aufenthaltstitels gerichtete Klage eines Ausländers abgewiesen, der 1985 im Alter von 6 Jahren mit seinen Eltern aus dem Libanon in die Bundesrepublik Deutschland eingereist ist und ab ...
  • Bild Keine Heilung der verfahrensfehlerhaften Ausweisung von türkischen Staatsangehörigen (29.08.2007, 08:41)
    Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat eine vom Regierungspräsidium Karlsruhe verfügte Ausweisung eines türkischen Staatsangehörigen wegen eines unheilbaren Verfahrensfehlers für rechtswidrig erklärt. Geklagt hatte ein 1975 in Karlsruhe als Kind türkischer Arbeitnehmer geborener türkischer Staatsangehöriger, der sich auf ein Aufenthaltsrecht nach dem Assoziationsabkommen zwischen der Europäischen Gemeinschaft und der Türkei (hier: ...
  • Bild Kein Aufenthaltsrecht wegen EU-Bürgerschaft eines Stiefkindes (07.12.2012, 11:11)
    EuGH unterstreicht aber Grundrechte und Wohl der Kinder In beiden Fällen geht es um Patchworkfamilien in Finnland. Die Mütter sind beide aus Afrika und haben aus erster Ehe ein Kind mit finnischer Staatsangehörigkeit. Beide Mütter sind jetzt mit einem Afrikaner verheiratet und haben mit ihm jeweils ein weiteres Kind. Der eine ...

Forenbeiträge zum Aufenthaltsrecht
  • Bild welche Staatsanghörigkeit? (31.07.2011, 13:14)
    Mal angenommen, ein Kind mit ausländischen Eltern wird (im Rahmen eines Urlaubes ) in Deutschland geboren- und dann zur Adoption freigegeben(an ein deutsches Paar). Hat das Kind dann beide Staatsangehörigkeiten? Und muss sowas irgendwo vermerkt sein? Gibt es da Unterschiede ob es bei dem zweiten Land um EU oder nicht EU-Staat ...
  • Bild Vollzug des Aufenthaltsgesetzes und Ausreise (27.09.2009, 16:49)
    Herr X ist mit Frau Y seit 08/2005 verheiratet und leben seit mindestens 7 Jahren in Deutschland. X und Y haben zwei Kinder die in Deutschland geboren sind. Y hat eine unbefristete Niederlassungserlaubnis. X hatte bis 02/2009 ein Studenten Visum gehabt, danach hat er ein( auf Basis der Familien ...
  • Bild Zwangsprostitution (18.07.2013, 22:34)
    Ein Freier vergnügt sich mit einer Prostituierten. Später fällt ihm auf, dass die Behausung ja nicht sehr wohnlich wirkt: Gestank, Dunkelheit, keine persönlichen Sachen, zudem rotierende Belegschaften. Beinahe wie im Knast, nur dass die Tür von innen verschlossen ist. Ein Angebot, vorher noch unten in der Eisdiele ein Eis, das ...
  • Bild Deutsche Behörden akzeptieren selten EU-Personalausweise (16.04.2006, 01:22)
    Hallo Zusammen !!! Meine Frage (in 2 Teilfragen aufgeteilt) behandelt das Akzeptieren von amtlichen Personalausweisen der EU-Mitgliedsstaaten bei deutschen Behörden. Diese sind nach EU-Richtlinie sowie nach § 3 Abs. 3 Nr. 5 AufenthV in Deutschland und in der gesamten EU gültiger Passersatz und praktisch mit Reisepässen gleichgestellt. Ein EU-Bürger ...
  • Bild Pole X will in Deutschland arbeiten (03.11.2009, 13:34)
    Pole X will von Arbeitgeber Y in Deutschland eingestellt werden, wie sind die rechtlichen Voraussetzungen dafür?

Urteile zum Aufenthaltsrecht
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 11 S 2079/10 (02.11.2010)
    1. Wurde ein Verwaltungsakt unmittelbar einem Verfahrenshandlungsunfähigen zugestellt, so kann allein durch die Kenntnisnahme des Verwaltungsakts durch den Betreuer keine Heilung eintreten, weil die Behörde bei der unwirksamen Zustellung gegenüber dem Betreuer regelmäßig nicht den erforderlichen Bekanntgabewillen hatte. 2. Wird im verwaltungsgerichtlichen V...
  • Bild OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN, 18 E 575/08 (28.05.2008)
    § 16 Abs. 5 AufenthG vermittelt kein Ersatzaufenthaltsrecht für die Wahrnehmung anderer Aufenthaltszwecke als für das Erlernen der deutschen Sprache. (Hier Daueraufenthalt nach Scheitern einer Lebenspartnerschaft)...
  • Bild LSG-MECKLENBURG-VORPOMMERN, L 8 B 489/10 ER (07.03.2012)
    Die Ausschlussklausel des § 7 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 SGB II ist für österreichische Staatsbürger, die sich allein aus dem Zweck der Arbeitssuche berechtigt in der Bundesrepublik aufhalten, nicht anwendbar.Österreichische Staatsbürger können sich auf das Gleichbehandlungsgebot des bilateralen Abkommens zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Öst...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.