Rechtsanwalt für Straßenrecht nach Orten

Deutschland

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Informationen zum Rechtsgebiet Straßenrecht

Mit dem Straßen- und Wegerecht ist im Allgemeinen das Öffentliche Sachenrecht an den Straßen, Wegen und Plätzen gemeint. Hierzu zählen auch die Wasserstraßen.

Bundesstraßen-Allee (© Stanford Lone - Fotolia.com)
Bundesstraßen-Allee
(© Stanford Lone - Fotolia.com)

In erster Linie geht es also bei dem Straßen- und Wegerecht um den Bestand, den Bauzustand oder auch der Regelungen im Grenzbereich, wo unter Umständen das Wegerecht nur eingeschränkt gestattet ist. Beim Straßen- und Wegerecht geht es aber auch darum, in regelmäßigen Abständen den Träger der Straßenbaulast zu bestimmen und festzulegen. Im Gegensatz zum Straßen- und Wegerecht ist beim Straßenverkehrsrecht nicht der Zustand und damit zusammenhängende Bestimmungen geregelt, sondern die Nutzung der Straßen und Wege.

Gemeingebrauch von Straßen und Wegen

Dem Straßen- und Wegerecht gemäß werden Straßen in der Regel dem Gemeingebrauch gewidmet. Unter Gemeingebrauch versteht man den Umstand, dass generell jeder dazu berechtigt ist, Straßen zu nutzen. Der Gemeingebrauch umfasst dabei nicht nur die Pflege von regulärer sozialer Kommunikation, selbstverständlich ist auch eine übliche Nutzung durch beispielsweise den Straßenverkehr gestattet. Auch das Verteilen von Flugblättern fällt unter den Gemeingebrauch. Wird eine Straße hingegen primär für kommerzielle Zwecke genutzt, dann liegt eine Sondernutzung vor, die genehmigt werden muss.

In Deutschland gibt es dabei sogenannte Rahmengesetze, wie etwa das Bundesfernstraßengesetz und die einzelnen Gesetze der Bundesländer. Es gibt also kein absolut identisches Straßen- und Wegerecht, welches in allen Bundesländern gleich geregelt ist.

Anwaltliche Beratung

Da das Straßen- und Wegerecht nur zum Teil bundeseinheitlich geregelt ist, macht es Sinn, sich mit einem Rechtsanwalt für Straßen- und Wegerecht im entsprechenden Bundesland in Verbindung zu setzen, wenn man Rechtsfragen zu diesem Rechtsgebiet hat. So ist sichergestellt, dass der Rechtsbeistand mit aktuellen Gesetzesgrundlagen und den juristischen Verordnungen der einzelnen Bundesländer vertraut ist. Es ist außerdem empfohlen, einen Juristen zu kontaktieren, der auf dieses Rechtsgebiet spezialisiert ist. So können individuelle Anfragen fachkundig beantwortet werden. Denn es kann auf diese Weise davon ausgegangen werden, dass ein Rechtsanwalt sich nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis mit den geltenden Verordnungen in dem jeweiligen Bundesland bestens auskennt. Mit diesem speziellen Fachwissen kann der Rechtsanwalt für Straßen- und Wegerecht seinem Mandanten auch am besten sowohl bei einer außergerichtlichen Lösungsfindung als auch bei einer Vertretung vor Gericht behilflich sein.


Top 20 Orte zu Rechtsanwalt Straßenrecht:


Orte zu Rechtsanwalt Straßenrecht


Straßenrecht erklärt von A bis Z

  • Straßenanliegergebrauch
    Die Nutzung einer öffentlichen Straße durch Eigentümer von angrenzenden Grundstücken über die gewöhnliche Zweckbestimmung der Straße hinaus wird als "Straßenanliegergebrauch" bezeichnet. Durch die Eigentumsgarantie gemäß Art. 14 GG ist der Straßenanliegergebrauch verfassungsrechtlich geschützt. Eigentümer angrenzender Stücke haben das Recht, die Straße über den üblichen Gemeingebrauch hinaus nutzen zu
  • Straßenbenutzungsrecht
    Das Straßenbenutzungsrecht regelt, ob und wie eine Straße nach dem Zweck ihrer Widmung genutzt wird. Gesetzliche Grundlagen hierfür finden sich im Bundesfernstraßengesetz (in Bezug auf Bundesfernstraßen) sowie in den Straßen- und Wegegesetzen der Länder (für alle übrigen Straßen). Grundsätzlich ist jeder dazu berechtigt, Straßen und Wege im Rahmen
  • Widmung von Straßen - Straßen- und Wegerecht
    Die Widmung im Straßen- und Wegerecht ist ein Hoheitsakt, durch den eine Straße die Eigenschaft einer öffentlichen Straße erhält. Es handelt sich somit bei der Widmung um eine besondere Form der Zweckbestimmung. In der Regel werden Straßen regelmäßig dem Gemeingebrauch gewidmet. Form der Widmung Die



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!


News zum Straßenrecht
  • BildKöstermenke ist neuer Kanzler an der Fachhochschule Koblenz (01.12.2005, 15:00)
    Er freut sich auf eine neue Herausforderung: Helmut Köstermenke übernimmt als Kanzler ab sofort die Verantwortung für Verwaltung und Haushalt der Fachhochschule Koblenz mit ihren Standorten Koblenz, Remagen und Höhr-Grenzhausen. Geboren und...

Forenbeiträge zum Straßenrecht
  • BildMann sitzt auf dem Marktplatz (12.03.2010, 15:39)
    Eine Theoretischer Fall, der für ein Literarisches Projekt (z.B. ein Roman) wichtig ist, an dem ich arbeite: Ein Mann setzt sich eines Morgens in einem Liegestuhl auf den Aachener Markt. Er sitzt einfach nur da und sieht zu was so passiert. Menschen gehen an ihm vorbei und wenn sie ihn ansprechen ...
  • BildSchaden am Auto von wem zu zahlen (25.01.2008, 15:40)
    Hallo. Folgendes: Freund A leiht Freund B sein Auto. Auf einem Supermarkt Parkplatz setzt er es gegen eine Straßenlaterne. An der Straßenlaterne ist kein Schaden, aber am Auto. Dieser Schaden wird von einer Werkstatt repariert mit einer Rechnung, die auf den Verleiher, Freund A, ausgeschrieben ist. Wenn das Auto nur eine Haftpflichtversicherung hat ...
  • BildWerbestände (20.02.2013, 15:00)
    Hallo Zusammen, erhoffe mir schnelle Hilfe. A hat einen Werbestand für eine Partei aufbauen wollen,beantragte dafür bei der Stadt eine Genehmigung,die abgelehnt wurde,aufgrund von fehlendem Platz in der gewünschten Fußgängerzone. Meine Frage: Gibt es irgendwelche Paragraphen,die gegen diese Ablehnung der Stadt gelten? Gibt es da bestimmte Fristen,die man einhalten muss,nachdem die Genehmigung abgelehnt ...
  • BildAbstand von Stacheldraht zur Straße (28.05.2008, 09:45)
    Hallo, ich schreibe in dieses Teilforum, weil ich nicht weiß, ob die Frage zum Gefahrenabwehrrecht, zum Straßenrecht oder wo auch sonst zu gehört. Wie wäre es, wenn an einer Gemeindestraße ein Stacheldrahtzaun aufgestellt würde. Dieser Zaun stehe in 50 cm Entfernung von der Straße. Wäre das zulässig? Gibt es da gesetzliche Vogaben? ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.