Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteSozialrechtStralsund 

Rechtsanwalt in Stralsund: Sozialrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Stralsund: Sie lesen das Verzeichnis für Sozialrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


    Seite 1 von 1


    Foto
    Winfried Looks   Frankendamm 69, 18439 Stralsund
    Heinz Werner Möllers
    Fachanwalt für Sozialrecht
    Schwerpunkt: Sozialrecht

    Telefon: 03831/26 54 40


    Foto
    Marc Quintana Schmidt   Kiebenhieberstraße 2a, 18439 Stralsund
    Quintana Schmidt
    Fachanwalt für Sozialrecht
    Schwerpunkt: Sozialrecht

    Telefon: 03831/666852



    Fragen Sie einen Anwalt!
    Anwälte sind gerade online.
    Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

      

    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

    Kurzinfo zu Sozialrecht in Stralsund

    Die BRD ist ein Sozialstaat. Das bedeutet, dass der Staat sein Handeln darauf ausrichtet, für soziale Sicherheit und soziale Gerechtigkeit Sorge zu tragen. Ein grundlegendes Prinzip des Sozialstaates ist es, sicherzustellen, dass alle Bürger über die Mittel verfügen, die erforderlich sind, um das Existenzminimum zu decken. In der Praxis erhalten bedürftige Staatsbürger, um das Existenzminimum zu sichern, Krankengeld, Hartz IV, Grundsicherung oder auch Sozialhilfe. Auch behinderte Personen oder pflegebedürftige Menschen werden in der BRD vom Staat unterstützt. Denn es soll sichergestellt werden, dass auch ihr Grundbedarf zum Leben gedeckt ist. Das Sozialrecht in Deutschland besteht zum einen aus dem besonderen Recht auf Soziale Entschädigung sowie aus dem umfangreichen Sozialversicherungsrecht. Im Sozialgesetzbuch (SGB) sind sämtliche Gesetze, die in den Bereich des Sozialrechts fallen, kodifiziert. Hierzu gehören gesetzliche Regelungen in Bezug auf die Sicherung bei Arbeitslosigkeit, Arbeitsförderung, Ausbildungsförderung, Sozialhilfe, Wohngeld, Jugendhilfe, soziale Entschädigung bei Gesundheitsschäden, Grundsicherung für Arbeitssuchende, Elterngeld, Förderung Schwerbehinderter sowie Regelungen rund um die Rentenversicherung, gesetzliche Krankenversicherung, Pflegeversicherung und Unfallversicherung.

    Rechtsanwalt in Stralsund: Sozialrecht (© Thomas Graf - Fotolia.com)
    Rechtsanwalt in Stralsund: Sozialrecht
    (© Thomas Graf - Fotolia.com)

    Ein Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin hilft Ihnen weiter

    Leider kommt es trotz dem staatlichen Streben nach sozialer Gleichheit und sozialer Gerechtigkeit immer wieder zu rechtlichen Problemen, die es erforderlich machen, einen Anwalt aufzusuchen. Schwierigkeiten mit dem Sozialamt oder auch ein Konflikt mit dem Jobcenter, wenn es beispielsweise um eine Reintegration in den Arbeitsmarkt geht, sind keine Seltenheit. Egal wie sich das sozialrechtliche Problem gestaltet, die beste Anlaufstelle ist in jedem Fall, selbst wenn es nur um Verständnisprobleme bei einem Rundschreiben geht, ein Anwalt. In Stralsund haben sich einige Anwälte zum Sozialrecht mit einer Rechtsanwaltskanzlei niedergelassen. Dabei ist ein Rechtsanwalt für Sozialrecht aus Stralsund nicht nur der richtige Ansprechpartner, um sich ausführlich rechtlich beraten zu lassen, wenn man Probleme mit dem Sozialamt oder Jobcenter hat. Der Anwalt zum Sozialrecht aus Stralsund wird Mandanten auch beraten, wenn Fragen in Bezug auf das Rentenrecht oder die Rente bestehen. Auch bei Fragen und Problemen rund um das Pflichtversicherungsrecht ist man bei einem Rechtsanwalt zum Sozialrecht bestens aufgehoben. Und auch, wenn Ihnen ganz offensichtlich Sozialleistungen zustehen, diese Ihnen aber komplett nicht gewährt wurden, wird der Anwalt zum Sozialrecht helfen, Ihr Recht durchzusetzen. Kann eine Angelegenheit nicht außergerichtlich gelöst werden, dann wird der Anwalt für Sozialrecht in Stralsund selbstverständlich ebenso die Vertretung vor dem Sozialgericht übernehmen.

    Ein Fachanwalt im Sozialrecht ist der optimale Ansprechpartner bei komplexen sozialrechtlichen Problemen

    Erwähnt sollte werden, dass, kommt es zu einem Konflikt im Sozialrecht, oftmals auch andere Rechtsgebiete berührt werden. Anzuführen sind dabei das Erbrecht, das Familienrecht, das Steuerrecht oder auch das Arbeitsrecht. Gestaltet sich ein Problem im Sozialrecht diffiziler, dann ist es sinnvoll, sich an einen Fachanwalt zum Sozialrecht zu wenden oder eine Anwaltskanzlei zu konsultieren, deren Tätigkeitsschwerpunkt im Sozialrecht liegt. Eine Fachanwältin zum Sozialrecht bzw. ein Fachanwalt hat eine Zusatzausbildung absolviert und verfügt ferner über besondere praktische Erfahrungen in diesem Rechtsbereich. Damit verfügt ein Fachanwalt zum Sozialrecht in Stralsund sowohl in der Theorie als auch in der Praxis über ein außerordentliches Fachwissen. Gerade bei schwierigen sozialrechtlichen Fällen können Mandanten von diesem überdurchschnittlichen fachlichen Know-how profitieren.

    Direktlinks:


    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    News zu Sozialrecht

    Start der Weiterbildung "Hilfsmittelexperte" (28.08.2009, 12:00)
    Pflegewissenschaften der Uni Witten/Herdecke starten Ausbildung für Pflegefachkräfte in Sozialrecht, Verwaltungsverfahren, und Medizintechnik / Pressekonferenz am 4. September 2009, 13.00 UhrAm 4. September 2009 startet am ...

    BGH: Fusionskontrolle auf Krankenhauszusammenschlüsse anwendbar (18.01.2008, 09:10)
    Der Kartellsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, dass der Zusammenschluss von Krankenhäusern der Fusionskontrolle nach den §§ 35 bis 43 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) unterliegt. Es ging um den ...

    Japan verleiht Kölner Juristen Orden der Aufgehenden Sonne mit Stern, goldenen und silbernen Strahle (12.11.2009, 10:00)
    Sehr hohe japanische Ehrung für Altrektor HanauAltrektor Professor Dr. Dres.h.c. Peter Hanau, emeritierter Direktor des Forschungsinstituts für Sozialrecht der Universität zu Köln, wird von der japanischen Regierung mit dem ...

    Forenbeiträge zu Sozialrecht

    Zusatzbeiträge der Kranken Kassen (03.02.2010, 18:17)
    Mal angenommen, jemand macht sich die Mühe und liest das SGB V (es soll ja Masochisten geben) und stößt dabei auf den Passus mit der Solidargemeinschaft. Er findet dann wahrscheinlich auch die Paragraphen 266 bis 273, die von ...

    Western Union (17.01.2010, 20:18)
    X lebt, mit 2 Kindern aus erster Ehe, von Y getrennt und bezieht ALG2, Kindergeld und Unterhaltsvorschuß für das jüngste Kind (8Jahre) das älteste Kind (15Jahre) bekommt keinen Unterhaltsvorschuß mehr. X hat beim Jugendamt ...

    verkauf von btm an minderjährige (09.03.2011, 05:29)
    ich habe hier ein thema bei dem ich bitte um schnelle beabtwortung bitte, es ist sehr wichtig.Es geht hier um person A.person a ist 23 jahre alt.sie hat das erste mal mit 15 eine straftat begangen.es ging hierbei um fahren ...

    Klagebegründung, Anmerkungen Gutachten,... (09.12.2012, 18:27)
    Hallo, nehmen wir an Kläger X hat noch keine Klagebegründung ans Soz.-Gericht gesendet (die Richterin meinte damals es eilt nicht). Nun hat die Richterin spontan einen Erört.-Termin angesetzt. Wäre es sinnvoll noch schnell ...

    Pflichtwidriges Verhalten bei § 144 I 2 Nr.2 SGB III (17.09.2010, 14:12)
    Hallo zusammen, habe mal versucht mich in das Sozialrecht einzulesen und komme mit dem pflichtwidrigen Verhalten nicht so ganz klar. Kleiner Beispielfall, der mein Verständnisproblem darstellen soll. ALG I - Empfänger A ...

    Urteile zu Sozialrecht

    S 7 R 578/05 (26.03.2008)
    Für die Eigenschaft als Stiefelternteil ist die Eheschließung mit dem leiblichen Elternteil nicht erforderlich. Auch in einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft kann eine Stiefelterneigenschaft zu den leiblichen Kindern des Lebenspartners bestehen....

    L 9 AS 47/12 B ER (23.05.2012)
    1. Nach der Definition des § 8 Abs. 2 SGB 2 besteht Erwerbsfähigkeit bei Ausländern erst dann, wenn sie einer Beschäftigung im Sinne § 7 Abs. 1 Satz 1 SGB 4 nachgehen können.2. Der Leistungsausschluss des § 7 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 SGB 2 greift bei EU-Bürgern dann ein, wenn diese noch keine Verbindung zum deutschen Arbeitsmarkt haben. 3. Der Leistungsausschluss...

    14 K 3023/10 (23.08.2011)
    Rundfunkgebührenbefreiung bei einer Bedarfsgemeinschaft zwischen Mutter und nach dem SGB II selbst anspruchsberechtigtem minderjährigen Kind....