Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteFamilienrechtSpringe 

Rechtsanwalt in Springe: Familienrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Springe: Sie lesen das Verzeichnis für Familienrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
  


    Seite 1 von 1


    Foto
    Markus Zeißig   Fünfhausenstraße 13, 31832 Springe
     
    Schwerpunkt: Familienrecht
    Telefon: 05041-770470



    Fragen Sie einen Anwalt!
    Anwälte sind gerade online.
    Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

      

    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 25km:

    Direktlinks:


    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    News zu Familienrecht

    Neues Familienrecht und Existenzgründung für Mediatoren (13.01.2011, 09:00)
    Im April/Mai 2011 bietet das Zentrum für Weiterbildung zwei Workshops in Kooperation mit der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften an.Der Workshop „Neues Familienrecht“ richtet sich an Mitarbeiter/-innen von Jugendämtern ...

    Justizministerin: Initialzündung für Angleichungen im Familienrecht (14.01.2010, 13:53)
    Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger nach dem heutigen Kabinettsbeschluss zum deutsch-französischen Wahlgüterstand: Weltoffenheit zeigt sich nicht nur in Einstellungen, sondern auch und gerade in ...

    Dies academicus "Soziale Arbeit und Soziales Recht" (13.06.2008, 16:00)
    19. bis 20. Juni 2008 in der Fachhochschule KölnEine spannende Mischung von mehr als 45 Vorträgen aus den verschiedensten Fachrichtungen des Themenfeldes "Soziale Arbeit und Soziales Recht" stehen auf dem Programm des ...

    Forenbeiträge zu Familienrecht

    Typische Zwangsvollstreckungsklausur (20.01.2011, 17:50)
    Hallo, ich schreibe Montag Zwangsvollstreckungsrecht und wollte einfach mal wissen ob es so eine typische Zwangsvollstreckungsrecht Klausur gibt? Der Prof hat das ganze nämlich nicht allzu gut vermittelt und ist auch schon ...

    Trennung , Umzug ohne Patner zu verständigen (05.02.2011, 15:09)
    Absicht ist Trennung und spätere Scheidung.Patner ist nicht einverstanden , nimmt keinen Anwahlt.2 Gemeinsame Kinder.Kann Mutter mit Kinder weg ziehen in andere ort um trennungsjahr zu leben, ohne einverstädniss des Patners. ...

    Rechte des Vaters / Uneheliches Kind (28.07.2009, 22:42)
    Hier kurz die (fiktiven) Fakten & Daten: - Vater - 1 Uneheliches Kind / Alter 1 Jahr - Entstand aus einer kurzen Affaire - Vaterschaft rechtlich anerkannt - kein Gemeinsames Sorgerecht beantragt - Kein eheähnliches ...

    Muss eine Mutter ihre straffällig gewordenen Söhne der Polizei ausliefern? (27.11.2013, 07:29)
    Von Mutter B mit Migrationshintergrund und acht Kindern sind drei untergetaucht nach diversen Straftaten. Der sozialamtliche Vormund A der Mutter B versucht diese überreden, die Söhne sofort der Polizei zu melden, sobald sie ...

    Vornamen ändern geht das? (21.01.2004, 23:21)
    Unter welchen vorraussetzungen kann man seinen Vornamen ändern lassen und was muss man beachten? Gibts für solche Fälle Extra Rechtsanwälte? ...

    Urteile zu Familienrecht

    XII ZR 189/06 (03.02.2010)
    a) Zuwendungen der Eltern, die um der Ehe ihres Kindes Willen an das (künftige) Schwiegerkind erfolgen, sind nicht als unbenannte Zuwendung, sondern als Schenkung zu qualifizieren (Aufgabe der bisherigen Senatsrechtsprechung, vgl. etwa Senatsurteile vom 7. September 2005 - XII ZR 316/02 - FamRZ 2006, 394 m.w.N.; BGHZ 129, 259, 263). Auch auf derartige Schenk...

    15 UF 308/10 (12.04.2011)
    Der Senat hält pauschalierte Teilungskosten von bis zu 500 Euro aufgrund eines prozentualen Anteils am Deckungskapital oder infolge eines Festbetrages ohne nähere Begründung für angemessen. Teilungskosten von 800 Euro aufgrund der Satzungsregelung eines Versorgungsträgers, wonach "die Teilungskosten im Sinn des § 13 VersAusglG (...) 2 % des nach Satz 1 ...

    10 UF 147/10 (04.05.2011)
    1. Zur Anwendung der Billigkeitsklausel des § 19 Abs. 3 VersAusglG.2. Die geringwertige gesetzliche Rentenanwartschaft eines Ehegatten ist nicht nach § 18 Abs. 2 VersAusglG vom Wertausgleich bei der Scheidung auszunehmen, wenn der andere Ehegatte in der Ehezeit ebenfalls eine gesetzliche Rentenanwartschaft erworben hat und die Ausgleichswertdifferenz der Anr...

    © 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.