Rechtsanwalt in Seligenstadt: Erbrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Seligenstadt: Sie lesen das Verzeichnis für Erbrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Frau Rechtsanwältin Ursula Blaschek-Seibert mit Rechtsanwaltsbüro in Seligenstadt hilft als Rechtsbeistand Mandanten engagiert aktuellen Rechtsfragen im Rechtsbereich Erbrecht
Dr. Seibert & Blaschek-Seibert
Bahnhofstraße 17
63500 Seligenstadt
Deutschland

Telefon: 06182 27550
Telefax: 06182 29397

Zum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1


News zum Erbrecht
  • Bild 10 Jahre Kindschaftsrechtsreform (02.07.2008, 15:30)
    Am 1. Juli 2008 jährt sich das Inkrafttreten des Kindschaftsrechtsreformgesetzes zum zehnten Mal. Die Kindschaftsrechtsreform hat das gesamte Kindschaftsrecht, das seit der Sorgerechtsreform von 1980 weitgehend unverändert geblieben war, grundlegend umgestaltet und modernisiert. Die Änderungen betrafen unter anderem das Abstammungsrecht, das Sorgerecht, das Umgangsrecht und das dazu gehörende Verfahrensrecht. Ziel ...
  • Bild Nachweis der Erbberechtigung gegenüber einer Bank auch ohne Erbschein möglich (15.02.2013, 10:41)
    Die Erbberechtigung des Erben eines verstorbenen Kunden einer Bank muss nach deutschem Recht nicht notwendigerweise durch einen Erbschein nachgewiesen werden. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Bremen und Nürnberg www.grprainer.com führen aus: Das Oberlandesgericht (OLG) Hamm hatte in einem Fall hinsichtlich der ...
  • Bild Jeder fünfte Rechtsanwalt ist Fachanwalt (25.06.2007, 08:46)
    Nachfrage nach anwaltlicher Qualifikation wächst: Erneuter Anstieg der Fachanwälte im vergangenen Jahr Bundesrechtsanwaltskammer, Berlin. Auch im vergangenen Jahr ist die Zahl der Fachanwälte gegenüber dem Vorjahr erneut angestiegen. Zum 1.1.2007 gab es in der Bundesrepublik insgesamt 27.953 Fachanwälte. Das entspricht einer Quote von fast 20 % und einem Zuwachs gegenüber dem ...

Forenbeiträge zum Erbrecht
  • Bild Frage zur (vollzogenen) Zwangsversteigerung (03.12.2008, 18:43)
    Hallo, nehmen wir einmal an, dass eine Erbgemeinschaft XY aufgelöst werden soll: - das Erbe wäre ein Haus - die Erbgemeinschaft drei Söhne, wobei jeder 1/3 hat, bis auf einen, welcher nur 1/6 hat, aber dessen beiden Kinder das andere Sechstel 2 Söhne (mit je ein Drittel) wollten auflösen, es kommt zu einer ...
  • Bild Winken mit Enterbung (1) (13.10.2007, 07:00)
    Ein nicht sehr aber doch nennenswert reicher Vater A, der das Vermögen ebenfalls von seinen Eltern geerbt hat, begeht immer mal wieder kleinere Straftaten ( üble Nachrede, früher auch anderes ) gegenüber seinem Sohn B. A übt ausserdem gerne Macht aus und macht dem B völlig klar dass A ...
  • Bild Ein Leben lang Geschlagen Abgeschoben Belogen und Betrogen (06.06.2008, 10:55)
    Hallo zusammen Ein Bekannter erzählte mir eine Fiktive – Geschichte und zwar folgende Es handelt sich um eine Familie Vater ( Person A der Erzeuger des Kindes ) Mutter ( Person B leibliche Mutter des Sohnes ) Vater ( Person C der Stiefvater und Namensgeber des Sohnes ) Sohn ...
  • Bild Haus in der Ehe auf einen Teil überschreiben? (30.01.2013, 09:29)
    Hallo mal angenommen, H. und E. haben in der Ehe ein Haus gekauft und wollen sich scheiden lassen. (gemeinsam veranlagt) Könnte H. E. das Haus noch in der Ehe verkaufen? bzw. im Grundbuch abändern, dass nur noch E. das Haus gehört? H. würde das machen, damit das Haus nicht verkauft werden müsste und ...
  • Bild Lebensversicherung und Privatinsolvenz (13.11.2009, 15:39)
    Grüß Gott, Mal angenommen, X hat 2007private Insolvenz angemeltet, Verfahren noch nicht abgeschlossen. X erfährt durch Y, dass er Begüstigter einer Lebensversicherung der verstorbenen Person Z ist. Y war zu Lebzeiten von Z deren Vermögensverwalter. Z hatte kein Vermögen mehr. Y hat noch offene Forderungen an Z und möchte diese von X verlangen. Frage ...

Urteile zum Erbrecht
  • Bild BFH, II R 53/99 (20.03.2002)
    1. Hat der Schenker die Erklärung nach § 13 Abs. 2 a Satz 1 Nr. 2 ErbStG in der bis Ende 1995 geltenden Fassung (ErbStG 1974 a.F.), dass der Freibetrag für eine Schenkung in Anspruch genommen wird, zu seinen Lebzeiten nicht abgegeben, kann diese nach dem Tode des Schenkers von seinen Gesamtrechtsnachfolgern abgegeben werden. 2. Die Übertragung lediglich von...
  • Bild KG, 1 W 161/10 (29.06.2010)
    Aus Gesichtspunkten des Vertrauensschutzes verbleibt es beim Ausschluss des Erbrechts vor dem 1. Juli 1949 geborener nichtehelicher Abkömmlinge, wenn ansonsten dem Erblasser nahe gestandene Erbprätendenten - hier die Ehefrau und eine Erbin zweiter Ordnung - in ihrem Erbrecht beschränkt bzw. vollständig verdrängt würden (Abgrenzung zu EGMR, Urteil vom 28. Mai...
  • Bild BAYOBLG, 1Z BR 116/99 (19.10.2000)
    1. Zur Bedeutung einer die ordentlichen Gerichte soweit zulässig ausschließenden letztwilligen Schiedsgerichtsklausel im Erbscheinsverfahren. 2. Zur Auslegung eines im Januar 1945 notariell beurkundeten Ehe- und Erbvertrages, in dem auch Bestimmungen über die Anerbenfolge hinsichtlich eines Erbhofes getroffen wurden. 3. Eine "irrige Annahme oder Erwartung"...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (1)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Erbrecht
  • BildGebühren: Was kostet die Hinterlegung eines Testaments beim Gericht?
    Die Hinterlegung eines Testaments beim Gericht (sog. amtliche Verwahrung) bietet sich insbesondere für Alleinstehende oder für Personen an, die befürchten, dass Dritte ihr Testament nach ihrem Tod fälschen oder verschwinden lassen könnten. Doch was kostet eine solche amtliche Verwahrung und welche Voraussetzungen sind daran geknüpft?   ...
  • BildMuss ein Testament beim Notar errichtet werden?
    Auch, wenn viele Menschen nicht gerne darüber nachdenken: der Tod wird auch sie ereilen, und damit dann alles wunschgemäß geregelt ist, sollte sinnvollerweise noch zu Lebzeiten ein Testament verfasst werden. Vor dem Verfassen dieses letzten Willens stellen sich häufig Fragen nach dem Wie und Wo; insbesondere das Wo ...
  • BildTestament / Vermächtnis: Muster für Erblasser
    Das Thema Testament bzw. Vermächtnis ist naturgemäß mit dem Thema Tod verbunden. Allein deswegen werden Testament und Vermächtnis häufig sehr weit weggeschoben, da man sich nicht mit seiner eigenen Sterblichkeit auseinandersetzen möchte. In der Regel ist es allerdings angebracht, frühzeitig sein Testament (ggf. mitsamt Vermächtnis) aufzusetzen, es sei ...
  • BildErben erben ein Erbe- oder doch nicht?
    Diese Alliteration kann gute Aussichten in tief herunter gezogene Mundwickel verwandeln. Sterben ist nicht schwer, Erben umso mehr. Bei Fehlern im Testament geht der vom Erblasser gewollte Begünstigte schnell mal leer aus. Existiert ein Testament nicht oder ist ein Testament unwirksam, so kommt es zur gesetzlichen Erbfolge. Diese ...
  • BildEigenhändiges Testament – ein Leitfaden
    Das eigenhändige Testament erfordert die Erfüllung einiger Voraussetzungen um wirksam errichtet zu werden. Es gibt zwei Formen des ordentlichen Testamtens: das öffentliche Testament, welches von einem Notar öffentlich beurkundet wird  und das eigenhändige oder auch privatschriftliche Testament. Dabei macht das eigenhändige Testament noch immer ...
  • BildOLG Hamm: Zur Auslegung der Testamentsbestimmung " Erbschaft gemäß Berliner Testament"
    Mit Beschluss vom 22.07.2014 nahm das Oberlandesgericht (OLG) Hamm Stellung zur Auslegung der Bestimmung einer Erbschaft "gemäß Berliner Testament" in einem privatschriftlichen Testament (AZ.: I-15 W 98/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier errichtete der Erblasser ein formgültiges Testament. In diesem bestimmte er unter anderem, dass nach ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.