Rechtsanwalt für Seerecht nach Orten

Deutschland

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Informationen zum Rechtsgebiet Seerecht

Rechtsanwalt für Seerecht

Möwen auf See (© Butch - Fotolia.com)
Möwen auf See
(© Butch - Fotolia.com)

Im Seerecht sind alle geltenden Rechte für die See und ihre Nutzung zusammengefasst. Aufgrund der isolierten Situation, die auf See vorherrscht, sowie fehlender staatlicher Souveränität prägen viele Besonderheiten das Seerecht. Es wird in privates und öffentliches Seerecht unterteilt. Hierbei fallen die Schwerpunkte auf das internationale, öffentliche Seerecht – es bildet das Seevölkerrecht – und das Privatrecht im Seehandelsrecht. Des Weiteren gehört das Seeverkehrsrecht dem öffentlichen Recht an, ebenso das Flaggenrecht und diverse weitere Rechte. Aufgrund der Besonderheiten auf See wird zusätzlich von Seearbeitsrecht, Seestrafrecht und Seeprozessrecht gesprochen.

Privatrechte werden auch Zivilrechte genannt. Sie regeln die Beziehungen, rechtliche oder wirtschaftliche, zwischen zwei gleichgestellten Rechtssubjekten. Hierunter können sowohl natürliche, als auch juristische Personen verstanden werden. Sie sind ihrerseits unterteilt in die Grundlagen, das Personenrecht, Schuldrecht, Sachenrecht und die Zeit. Sie werden durch das BGB geregelt.

Das öffentliche Recht regelt die Beziehungen zwischen den Trägern der öffentlichen Gewalt und Privatrechtssubjekten.

Seevölkerrecht

Eine der ältesten Regelungsgrundlagen des Völkerrechts ist das Seevölkerrecht.  Es findet seine Gültigkeit auf dem freien Meer sowie den den Küsten vorgelagerten Hoheitsgewässern. Im Binnenland, also auf Flüssen und Seen, jedoch ist es nicht gültig! Vorrangig wird das heutige Seevölkerrecht vom Seerechtsübereinkommen der Vereinten Nationen bestimmt. Sein wichtigster Punkt ist die Regelung der Hoheitsbefugnisse der Küstenstaaten. Anhand der Küstenlinie legen die Vereinten Nationen die Befugnisse, speziell bei den sich überschneidenden Regionen, fest. Das somit festgelegte Hoheitsgewässer beträgt maximal zwölf Seemeilen, ausgehend von der Basislinie. Es folgt die Anschlusszone, die sich bis maximal 24 Seemeilen erstreckt, die ausschließliche Wirtschaftszone – bis zu 200 Seemeilen, der Festlandsockel, der mindestens 200 Seemeilen breit ist. Die letzte Zone ist die Hohe See. Es wurde eine eigene Gerichtsbarkeit für die Anwendung des Seevölkerrechtes einrichtet. Dies ist der Internationale Seegerichtshof mit Sitz in Hamburg.

Anwaltliche Beratung

Ein Rechtsanwalt für Seerecht hat aufgrund der speziellen Materie eine besondere Ausbildung hinsichtlich des Fachgebietes auf sich genommen. Nur durch diese Fortbildung ist er in der Lage, seinen Mandanten bestens über die Besonderheiten des Seevölkerrechts aufzuklären und die Besonderheiten des aktuellen Falles darzulegen. Der Anwalt für Seerecht vertritt aufgrund der speziellen Situation ein internationales Klientel. Sein Arbeitsbereich ist vielschichtig, da sowohl Arbeitsrecht, Strafrecht, aber auch das Prozessrecht für den Bereich „See“ gesondert geregelt werden.


Top 20 Orte zu Rechtsanwalt Seerecht:


Orte zu Rechtsanwalt Seerecht


Seerecht erklärt von A bis Z

  • Internationale Gewässer
    Internationale Gewässer sind diejenigen Seeregionen, die keinem Staatsgebiet zugeordnet werden. Dort gelten auch die jeweiligen nationalen Gesetze nicht mehr, sondern das internationale Seerecht. Das Völkerrecht kennt den Begriff „Internationale Gewässer“ so nicht mehr. Das Seerecht legt verschiedene Zonen fest, in denen die Hoheitsbefugnisse des Staates mit
  • Kollisionsverhütungsregeln
    Die Kollisionsverhütungsregeln (KVR) - offiziell "Internationale Regeln von 1972 zur Verhütung von Zusammenstößen auf See" - stellen internationales Seeverkehrsrecht dar. Sie sollen Havarien verhüten. Die KVR wurden 1972 von der IMO (UN-Unterorganisation für die Seeschifffahrt) verabschiedet. Der Originaltitel lautet: Conventions on the International
  • Seerechtsübereinkommen
    Das Seerechtsübereinkommen der Vereinten Nationen, SRÜ (englisch  „United Nations Convention on the Law of the Sea“, UNCLOS ) ist ein internationales Abkommen zur Regelung des Seerechts. Es wurde am 10. Dezember 1982 in Montego Bay (Jamaika) geschlossen. Zu den Staaten, die ihm nicht beigetreten
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!


News zum Seerecht
  • BildPositive Jahresbilanz des Exzellenzclusters "Ozean der Zukunft" (22.10.2007, 11:00)
    Stärkung und Profilbildung der Meereswissenschaften in Kiel schon sichtbarDer Kieler Exzellenzcluster "Ozean der Zukunft", ein interdisziplinärer Forscherverbund zum Thema "Chancen und Risiken des Ozeanwandels", zieht positive Bilanz nach dem...
  • BildLuther holt zwei Seerechtler mit ins Boot (28.09.2011, 11:51)
    Hamburg, 27. September 2011 – Ulf André Bertheau (52) startet ab dem 1. Oktober 2011 als Partner im Hamburger Office der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH. Der Seerechtler bringt umfangreiche fachliche Expertise mit und gilt als äußerst gut...

Forenbeiträge zum Seerecht
  • BildGeld falsch überwiesen (31.03.2009, 23:10)
    Wenn jemand Geld, das nicht für ihn bestimmt war, auf sein Konto überwiesen bekommt, dies aber fälschlicherweise für sein eigenes hält und abhebt, darf die Bank dann dieses Geld einfach ohne Vorwarnung und ohne Absprache wieder zurückbuchen? Auch wenn derjenige, dem das Geld wieder weggenommen wird dadurch erheblich ins Minus ...
  • BildLuftraum über internationalem Seegebiet? (19.10.2012, 20:35)
    Hallo Forengemeinde, die Staatsgrenzen sind an Land entsprechend markiert. Auf See gilt ja die 12 Seemeilengrenze als Hoheitsgebiet, in welchem die Staaten ihre Staatsgewalt ausüben. Meine 1. Frage: ist ausserhalb diesen Raumes kein Recht, ausser internationale Abkommen wie das Seerecht, Menschenrecht etc anzuwenden? Frage 2: Wie verhält es sich über internationalen Gewässern im ...
  • BildBau einer Insel?! (01.03.2004, 12:11)
    Hallo, wir hatten hier gerade eine Diskussionsrunde mit folgendem Thema: Mal angenommen man würde sich ausserhalb des hoheitsbereichs von z.B. Cuba mitten im Meer eine Insel aufschütten - Wer wäre dann der Eigentümer oder wäre es, mal von der technischen seite abgesehen, möglich so etwas zu tun? Ist zwar n bisschen seltsam diese ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.