Rechtsanwalt für Kindesunterhalt in Schwetzingen

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Frau Rechtsanwältin Andrea Schendel mit Kanzleisitz in Schwetzingen unterstützt Mandanten kompetent juristischen Themen im Rechtsgebiet Kindesunterhalt
Andrea Schendel
Bodelschwinghstr. 6
68723 Schwetzingen
Deutschland

Telefon: 06202 605080
Telefax: 06202 6050820

Zum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1


News zum Kindesunterhalt
  • Bild Novelliertes Unterhaltsrecht schwächt Position verlassener Partner (02.10.2009, 10:59)
    Neues Kind, neues Glück – alter Gatte nicht entzückt! (NuR) Die Auswirkungen des neuen Unterhaltsrechts zeigen sich durch erste Urteile. Die Rechte von Kindern sind gestärkt worden; Ehepartner müssen mehr für sich selbst sorgen. Das klingt auf den ersten Blick vernünftig, ist aber in der Konsequenz u.U. hart für die Betroffenen: ...
  • Bild Kindesunterhalt: Eltern müssen alle Möglichkeiten ausschöpfen (13.11.2007, 09:35)
    Der Vater einer dreijährigen Tochter, die bei der Mutter aufwächst, wurde vor dem Familiengericht auf Zahlung von Unterhalt verklagt. Im Gerichtsverfahren wurde zunächst festgestellt, dass er über ein monatliches Einkommen von 977 Euro netto verfügte. Dies gestand der Vater auch zu, gab aber an, er sei trotzdem nicht leistungsfähig, da ihm ...
  • Bild Neue Düsseldorfer Tabelle tritt ab 1.7.2005 in Kraft (18.05.2005, 11:38)
    Das Bundesministerium der Justiz hat ab 01.07.2005 die Regelbeträge für den Unterhalt minderjähriger Kinder erhöht. Deshalb wird die Düsseldorfer Tabelle mit Wirkung ab 01.07.2005 geändert. Diese von den Familiensenaten des Oberlandesgerichts herausgegebene Tabelle dient bundesweit als Orientierung bei der Festlegung von Kindesunterhalt. Sie ist mit allen Oberlandesgerichten des Bundesgebiets abgestimmt. Sie können ...

Forenbeiträge zum Kindesunterhalt
  • Bild Den Kindesunterhalt überweisen! Aber wohin bei AlG II-Bezug? (14.06.2011, 15:35)
    Guten Tag, gibts irgendeine Richtlinie, aus der hervorgeht, wohin ein Unterhaltspflichtiger den Kindesunterhalt zu überweisen hat, wenn die Kindesmutter des unterhaltsberechtigten Kindes Arbeitslosengeld 2 erhält? Wenn ja, wie lautet diese und wo kann man die nachlesen? Letztlich: wohin muss der Kindesunterhalt vom Kindesvater überwiesen werden, wenn die Kindesmutter des unterhaltsberechtigten Kindes Arbeitslosengeld 2 ...
  • Bild Vorwurf Hausfriedensbruch (19.01.2008, 17:28)
    Hallo zusammen. Ich habe gerade in einem mehrteiligen Buch folgende Geschichte gelesen. Da der nächste Band und damit die Lösung wohl erst in 2 Monaten erscheint, würde mich als "Laienanwalt" schon mal eine mögliche Lösung interessieren. Der Tatvorwurf in dem Buch lautet nach einen Schreiben: Hausfriedensbruch (Par. 123 StGB) Hintergrund (und vielleicht als Strafmildernd ...
  • Bild Erhöhter Kinderunterhaltsanspruch durch Erbe (01.07.2013, 23:19)
    Vater A hat eine 8 jährige uneheliche Tochter und zahlt Kindesunterhalt nach Düsseldorfer Tabelle gemäß aktuellem Gehalt. Demnächst wird A durch Erbschaft Eigentümer zweier Mietwohnungen. Kann sich A vor einer möglichen Überprüfung des Einkommens schützen etwa durch treuhänderische Verwaltung der Wohnungen durch einen Geschwisterteil bis zum Wegfall der Unterhaltsansprüche ? Welche weiteren Möglichkeiten ...
  • Bild Unternhalt einfach nicht mehr zahlen? (12.09.2009, 15:48)
    Mal angenommen die Eltern eines 18Jährigen trennen sich und die Familie löst sich auf, der Vater Arbeitslos und die Mutter A mit einem Einkommen von ca 4.200euro Brutto die ihrem 18Jährigem Sohn verspricht monatlich 290euro Unterhalt zu zahlen. Der 18Jährige M zieht darauf zu der Familie seiner Freundin und lebt dort ...
  • Bild Anrechnung negativer Mieteinnahmen auf Unterhaltsleistung (14.01.2007, 16:53)
    Bekanntlich werden Mieteinnahmen auch bei der Berechnung des Kindesunterhaltes berücksichtigt. Wenn nun ein Unterhaltspflichtiger so viel Geld in eine Wohnung steckt, dass ein negativer Überschuss von einigen Tausend Euros übrig bleibt, darf er das dann als negatives Einkommen berücksichtigen und entsprechend den Kindesunterhalt kürzen? Ist hier ggf. ein Unterschied zwischen ...

Urteile zum Kindesunterhalt
  • Bild AG-FRANKFURT-AM-MAIN, 454 F 3056/11 UK (16.11.2011)
    I. Eine Bachelor-Master-Studienkombination ist entsprechend den sog. Abitur-Lehre-Studium-Konstellationen dann als einheitliche Ausbildung im Sinne des § 1610 Abs. 2 BGB zu werten, wenn zwischen dem Bachelor- und dem Master-Studium ein enger sachli-cher und zeitlicher Zusammenhang besteht. II. Für einen engen sachlichen Zusammenhang ist ausreichend, dass es...
  • Bild OLG-KOELN, 27 WF 118/93 (29.11.1993)
    Keine Unterhaltspflicht gegenüber einem volljährigen Kind, das nach Absolvierung einer Lehre als Verkäuferin das Fachabitur an einer höheren Handelsschule zu erwerben und nach Abschluß der Schulausbildung eine Tätigkeit im kaufmännischen Bereich auszuüben beabsichtigt....
  • Bild OLG-HAMM, II-12 UF 319/11 (11.07.2012)
    Auch der Tabellenunterhalt nach der höchsten Einkommensstufe der Düsseldorfer Tabelle deckt keinen zum Mindestunterhalt wesensverschiedenen Aufwand, sondern zielt auf eine Bedarfsdeckung auf höherem Niveau (Anschluss an BGH FamRZ 2009, 962). Monatliche freiwillige Zusatzleistungen des Barunterhaltspflichtigen für Reit- und Klavierunterricht in Höhe von 305,...


Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (1)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Kindesunterhalt
  • BildDüsseldorfer Tabelle 2016: So viel Unterhalt muss man zahlen!
    Eltern wissen, Kinder sind teuer. Was jedoch die Wenigsten wissen: Kinder haben einen Anspruch auf Unterhalt. In der Regel wird die aus diesem Anspruch abgeleitete Unterhaltspflicht durch die Erziehung und Pflege des Kindes in Form von dem sog. Naturalunterhalt (oder Betreuungsunterhalt) erfüllt. Soweit nur ein Elternteil das Kind ...
  • BildKindergeldtabelle – Kindergeld Höhe und Auszahlung
    Der Bundesrat hat am 10.07.2015 dem „Gesetz zur Anhebung des Grundfreibetrags, des Kinderfreibetrags, des Kindergeldes und des Kinderzuschlags“ (BR-Drucksache 281/15) zugestimmt. Damit steigt das Kindergeld rückwirkend zum 01. Januar 2015 um 4 Euro monatlich. Eine zweite Kindergelderhöhung erfolgt am 01.01.2016 um weitere 2 Euro monatlich. Ferner erhöhen sich ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.