Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteSchwerbehindertenrecht 

Rechtsanwalt für Schwerbehindertenrecht nach Orten

Deutschland

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
  

Informationen zum Rechtsgebiet Schwerbehindertenrecht

Die Rechtsverhältnisse von Schwerbehinderten in Deutschland werden vom Schwerbehindertenrecht geregelt. In ihm werden alle diesbezüglichen Regeln zusammengefasst. Als rechtliche Grundlage hierfür dient der 2. Teil des SGB IX.

Rollstuhlfahrerin fährt Rampe hoch (© RioPatuca Images - Fotolia.com)
Rollstuhlfahrerin fährt Rampe hoch
(© RioPatuca Images - Fotolia.com)

Es enthält die besonderen Regeln zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen. Die Regelungen des Bundesversorgungsgesetzes, die sich mit der Versorgung von Menschen befassen, die von militärischen oder militärähnlichen Handlungen gesundheitliche Schäden erlitten haben, gehören nicht in diesen Aktionskreis.

Menschen, deren körperliche oder geistige Behinderung mehr als 50% (§ 2 Abs. 2 SGB IX) beträgt, werden als schwerbehinderte Personen bezeichnet. Sie stehen unter einem besonderen, rechtlichen Schutz. Des Weiteren ist es ihnen möglich, diverse Nachteilsausgleiche in Anspruch zu nehmen.

Ziele des Schwerbehindertenrechts

Ziel des Schwerbehindertenrechts ist die Förderung von Selbstbestimmung und der gleichberechtigten Teilhabe am sozialen Leben. Der Grad der Behinderung wird in 10ner-Schritten angegeben. Irrtümlich werden diese Angaben oft als Prozentzahlen gedeutet. Als körperliche Behinderung gilt, wenn die körperlichen oder geistigen Funktionen einer Person voraussichtlich länger als 6 Monate von der Norm abweichen, also dem typischen Zustand, in dem sich eine Person gleichen Alters befinden würde. Die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ist hierdurch eingeschränkt. Ab einem Grad der Behinderung von 20 wird die Behinderung vom Versorgungsamt festgestellt. Ab einem GdB von 50 gilt die Person als schwer behindert. Liegt mehr als eine Beeinträchtigung vor, wird eine Gesamtschau beurteilt. Jeder Wert über 10 fließt hierbei ein. Um vom Versorgungsamt attestiert zu werden, ist es notwendig, einen Antrag zu stellen. Der entsprechende Bescheid enthält unter anderem die vollständige Diagnose. Als Nachweis bei Ämtern und Behörden ist er nicht gültig, sondern nur der entsprechend ausgestellte Behindertenausweis. Dieser wird für 5 Jahre erstellt. Danach erfolgt eine Nachprüfung.

Anwaltliche Beratung

Wer mit dem Schwerbehindertenrecht in Konflikt gerät, egal ob Behinderter oder Nichtbehinderter, sollte sich die Unterstützung eines Rechtsanwalts für Schwerbehindertenrecht suchen. Denn dieser Rechtsbereich ist aufgrund der Abweichungen von vielen anderen Rechtsnormen, etwa Kündigungsschutz, Rente und ähnlichem, sehr differenziert zu behandeln. Die Mitarbeiter einer Anwaltskanzlei für Schwerbehindertenrecht sind sich über die prekären Schwierigkeiten, mit denen Behinderte, speziell Schwerbehinderte, zu kämpfen haben, bewusst. Jeder Klient wird hier kompetent und intensiv betreut, damit die Angelegenheit zur Zufriedenheit aller geklärt werden kann.

Orte zu Rechtsanwalt Schwerbehindertenrecht

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Schwerbehindertenrecht

Gut aufgeklärt bei Darmerkrankungen (13.05.2009, 09:00)
Patientenveranstaltungen am UKJ bieten umfassend Aufklärung durch Vorträge und begehbares Darmmodell (Jena) Darmkrebs ist die zweithäufigste diagnostizierte Krebserkrankung in Deutschland, über 300.000 Menschen leiden an ...

Auflösung der Versorgungsämter in Nordrhein-Westfalen (20.07.2010, 10:13)
Durch Gesetz vom 21. November 2007 gliederte das Land Nordrhein-Westfalen die Versorgungsverwaltung in die allgemeine Verwaltung ein und löste die Versorgungsämter zum 1. Januar 2008 auf. Die Aufgaben der Versorgungsämter ...

Forenbeiträge zu Schwerbehindertenrecht

Erbe bei Grundsicherung wegen Schwerbehinderung (16.11.2013, 15:32)
Eine Person bezieht seit Jahren Sozialleistungen auf Grund einer angeborenen Schwerbehinderung (GdB 60), die ihr rückwirkend ab dem dritten Lebensjahr anerkannt wurde. Die Sozialleistungen wurden zuerst als Hilfe zum ...

abwicklungsvertrag bei arbeitsunfähigkeit (21.02.2009, 12:36)
nehmen wir an ein mitarbeiter wird wegen einer op laut artest arbeitsunfähig. sein arbeitgeber kann ihn aber keinen leidensgercheten arbeitsplatz anbieten und kündigt ihn fristgerecht mit einem abwicklungsvertrag! da aber bei ...

Erwerbsunfähigkeitsfeststellung (13.09.2010, 19:42)
Hallo, noch eine etwas andere Frage, deswegen ein neues Thema:Frau K hat Alg 2 beantragt, die Bearbeitung des Antrags läuft. Sie war 3 Monate im Krankenhaus und braucht eine amtsärztliche Krankschreibung für diese Zeit, damit ...

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.