Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteMedizinrechtSchweinfurt 

Rechtsanwalt in Schweinfurt: Medizinrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Schweinfurt: Sie lesen das Verzeichnis für Medizinrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


    Seite 1 von 1


    Logo: Anwalt-Suchservice.de
    Foto
    Annette Ditzel   Roßmarkt 1, 97421 Schweinfurt
    Ditzel & Kollegen Rechtsanwälte
    Schwerpunkt: Medizinrecht
    Telefon: 09721 16011



    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

    Kurzinfo zu Medizinrecht in Schweinfurt

    Das Medizinrecht bildet einen sehr umfangreichen Teil des deutschen Rechts. Das Medizinrecht ist dabei von höchster Relevanz, denn die persönliche Gesundheit ist das wohl wichtigste Gut. Das Medizinrecht an sich widmet sich im Wesentlichen der Arzthaftung/Zahnarzthaftung, also der rechtlichen Beziehung zwischen Patient und Arzt/Zahnarzt. Ebenso wird im Medizinrecht die Rechtsbeziehung zwischen Ärzten untereinander geregelt. Auch Regelungen den Beruf des Arztes an sich betreffend sind im Medizinrecht anzusiedeln.

    Rechtsanwalt in Schweinfurt: Medizinrecht (© Boris Zerwann - Fotolia.com)
    Rechtsanwalt in Schweinfurt: Medizinrecht
    (© Boris Zerwann - Fotolia.com)

    Was machen, wenn man Opfer eines Kunstfehlers ist?

    Mit dem Medizinrecht konfrontiert zu werden, das geschieht oftmals schneller als manchem lieb ist. Denn Ärztepfusch ist zwar nicht an der Tagesordnung, kommt aber vor. Ist man von Ärztepfusch betroffen, dann kann die eigene Gesundheit nachhaltig beeinträchtigt sein und dies mit dramatischen Folgen wie zum Beispiel einer kompletten Arbeitsunfähigkeit. Derartiger Ärztepfusch kann dabei nicht nur im Bereich der Chirurgie auftreten, sondern auch in der Zahnheilkunde. Und auch ein Geburtsschaden, der eine andauernde Beeinträchtigung des Kindes nach sich zieht, kann die Konsequenz eines ärztlichen Behandlungsfehlers sein. Ist man selbst von einem Kunstfehler oder Behandlungsfehler betroffen, dann sollte man nicht zögern, sondern umgehend einen Anwalt oder eine Rechtsanwältin kontaktieren. In Schweinfurt sind Anwaltskanzleien im Medizinrecht ansässig. Hauptsächlich wenn sich die persönliche Rechtsangelegenheit komplex gestaltet, kann es effektiv sein bei Fachanwälten zum Medizinrecht aus Schweinfurt Rat zu suchen. Es gibt außerdem je nach dem wie der Fall gestaltet ist die Möglichkeit eine Anwaltskanzlei zu konsultieren, die sich auf bestimmte Teilbereiche des Medizinrechts spezialisiert hat wie Krankenhaushaftung, Arzthaftungsrecht und Krankhausrecht, Vertragsarztrecht oder auch Gesundheitsrecht.

    Profitieren Sie von der Fachkompetenz eines Anwalts für Medizinrecht

    Auch wenn ein Anwalt für Medizinrecht aus Schweinfurt über ein fundiertes Fachwissen das Transplantationsgesetz betreffend verfügt, kann dies, wenn es der Umstand erfordert, eine immense Hilfe sein. Gerade Fachwissen im Transplantationsgesetz ist heute immer öfter gefragt. Denn nicht nur, dass heute mehr Transplantationen denn je durchgeführt werden, es kommt auch vor allem in diesem Bereich in der Relation häufiger zu Ärztepfusch oder Kunstfehlern. Natürlich möchte man als Betroffener für einen Behandlungsfehler oder Kunstfehler entschädigt werden. Um die Chancen auf Schmerzensgeld oder Schadenersatz eindeutig zu erhöhen, ist es sinnvoll, einen Anwalt zum Medizinrecht in Schweinfurt auszuwählen, der über einen umfassenden juristischen Erfahrungsschatz auf dem betroffenen Gebiet verfügt. Aber nicht nur, wenn es zu einem Behandlungsfehler gekommen ist, ist ein Anwalt im Medizinrecht in Schweinfurt die perfekte Kontaktstelle. Rechtsanwaltskanzleien für Medizinrecht in Schweinfurt sollten ferner die erste Anlaufstelle sein, wenn man gegen einen Arzt rechtlich vorgehen möchte, weil dieser zum Beispiel die ärztliche Schweigepflicht gebrochen hat. Ebenfalls kann ein Anwalt Auskunft geben z.B. über Vorsorgevollmachten oder auch Patientenverfügungen.

    Direktlinks:


    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    News zu Medizinrecht

    Kein Schadensersatz für im Krankenhaus zerstörte Brille (06.02.2008, 17:25)
    München/Berlin (DAV). Krankenhäuser müssen keinen Schadensersatz zahlen, wenn ein Patient nach einer Vollnarkose seine Brille durch Unachtsamkeit zerbricht. Dies geht aus einem Urteil des Landesgerichts München I vom 13. ...

    Erste Abschlussfeier Studiengang Medizinrecht (23.10.2008, 11:00)
    Heute wird auf Schloss Mickeln gefeiert: Die ersten Absolventinnen und Absolventen des Weiterbildungsstudienganges Medizinrecht der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf erhalten um 18.00 Uhr ihre Urkunden.26 junge Juristen ...

    Krankheitskosten als „außergewöhnliche Belastungen“ steuerlich absetzbar (24.02.2011, 11:38)
    München/Berlin (DAV). Der Bundesfinanzhof (BFH) hat am 11. November 2010 in zwei Verfahren den Nachweis von Krankheitskosten als außergewöhnliche Belastungen erleichtert (AZ: VI R 17/09, VI R 16/09) und damit seine bisherige ...

    Forenbeiträge zu Medizinrecht

    Definition (13.08.2010, 03:48)
    Hallo! Ich weiss nicht genau, in wie weit dieses Forum hier zuverlässig ist. Ich spreche natürlich nicht von verbindlichen Rechtsauskünften, sogenannte Online-Beratungen oder sogar dem Annehmen von Mandaten. Aber ein wenig ...

    Unterlassen lebenserhaltender Behandlungen ohne Einwilligung der Patientin und Betreuers (07.02.2011, 08:00)
    Wie sieht folgender fiktiver Fall aus: Patientin (P), ist auf Intensivstation wegen Atemnot und Thorax- Erguß. Verdachts-Diagnosen: Suizidversuch, Bronchialtumor, VRE-Infektion. P wird beatmet und bekommt Betreuer (B) ...

    Macht es Sinn mit 28 noch ein Jura Studium anzufangen? (26.09.2010, 11:21)
    Ich möchte mal fragen ob Ihr Fälle kennt von spätberufenen Anwälten. Macht es noch Sinn in diesem Alter Jura zu studieren oder gibt es bei Kanzleien eine Deadline für ein gewisses Alter. Vielen Dank! auegg ...

    Frage zur Spezialisierung (13.12.2009, 16:08)
    Für mich steht fest, dass ich im Bereich Recht, Rechtsvertretung, Rechtsverwaltung arbeiten möchte. Leider bin ich mir noch ziemlich unschlüssig. Ich bin denke ich karriereorientiert und da mir bereits in der Schule ...

    zu späte Not-Op (07.09.2013, 22:45)
    Hallo, Ein junger Mensch namens Ziegler (*falscher Name*) wacht eines Morgens auf und klagt über ein Ziehen in der Halswirbelsäule und taube Fingerspitzen. Er beschließt erstmalig seit vielen Jahren, mehr aufgrund eines ...

    Urteile zu Medizinrecht

    I-13 U 178/11 (03.12.2012)
    1. Nimmt ein Rechtsanwalt einen anderen Rechtsanwalt wegen in laufenden Zivilprozessen als Partei und/oder Prozessbevollmächtigter getätigter Äußerungen, die der Anspruchsteller für beleidigend und verleumderisch erachtet, auf Unterlassung in Anspruch, so ist eine diesbezügliche Unterlassungsklage grundsätzlich wegen fehlenden Rechtsschutzbedürfnisses unzulä...

    16 C 1779/02 (01.08.2003)
    Ein Orthopäde ist zur Kernspintomografie (NMR, MRT) nicht berechtigt, auch nicht an Extremitäten bis zum Knie und bis zum Ellenbogen.Nimmt ein Orthopäde kernspintomografische Untersuchungen vor, so steht ihm dafür ein Vergütungsanspruch nicht zu....

    3 K 1079/10 (24.04.2012)
    1. Ein Krankenhaus hat auch dann Anspruch auf die Vergütung von Leistungen eines Perinatalzentrums Level 1, wenn der Kinderchirurg innerhalb von ca. 90 Minuten am Krankenbett eintrifft. 2. Eine kürzere Zeitspanne (30 Min.) ist weder zur Durchführung einer Operation noch zur konsiliarischen Mitwirkung bei der Diagnosestellung erforderlich....