Rechtsanwalt in Schwäbisch Gmünd: Insolvenzrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Schwäbisch Gmünd: Sie lesen das Verzeichnis für Insolvenzrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Schwäbisch Gmünd (© helloSG - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Schwäbisch Gmünd (© helloSG - Fotolia.com)

Das Insolvenzrecht ist dem Zivilrecht untergliedert. Das Insolvenzrecht ist in der InsO (Insolvenzordnung) geregelt. Grenzüberschreitende Insolvenzen sind in der Europäischen Insolvenzordnung (EuInsVO) geregelt. Bei einer akuten Zahlungsunfähigkeit verfolgt das Insolvenzverfahren 2 Ziele: entweder die Zahlungsfähigkeit wird wieder hergestellt oder aber es findet eine geordnete Abwicklung der Insolvenz statt. Es gilt im Rahmen des Insolvenzverfahrens die Forderungen der Gläubiger so gut als möglich zu befriedigen. Hierfür wird die Insolvenzmasse gerecht aufgesplittet. Auf der anderen Seite soll sichergestellt sein, dass der Schuldner ein angemessenes Dasein führen kann. Das Insolvenzverfahren endet bei einer Privatinsolvenz mit der Restschuldbefreiung. Voraussetzung für die Befreiung von der Restschuld ist, dass der Schuldner in der sogenannten Wohlverhaltensphase ein finanziell korrektes Verhalten an den Tag gelegt hat. Bei einem Unternehmen, das insolvent ist, endet das Insolvenzverfahren mit der Auflösung. Auch ein Neuanfang wäre eine Möglichkeit.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Anwaltliche Rechtsberatung im Insolvenzrecht bietet jederzeit Herr Rechtsanwalt Klaus Necker mit Rechtsanwaltskanzlei in Schwäbisch Gmünd

Allestrasse 2
73525 Schwäbisch Gmünd
Deutschland

Telefon: 07171 926310
Telefax: 07171 37114

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Insolvenzrecht in Schwäbisch Gmünd

Sie sind überschuldet? Zögern Sie nicht zu lange, sondern lassen Sie sich von einem Insolvenzanwalt oder Insolvenzanwältin beraten

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Schwäbisch Gmünd (© Ralf-Geithe - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Schwäbisch Gmünd
(© Ralf-Geithe - Fotolia.com)

Hat man Schulden, dann heißt dies nicht unbedingt, dass gleich eine Privatinsolvenz bzw. Regelinsolvenz droht. Droht eine Insolvenz, dann tut man gut daran, so schnell als möglich eine Schuldnerberatung aufzusuchen. Man kann sich entweder an eine Schuldnerberatungsstelle wenden oder an einen Rechtsanwalt für Insolvenzrecht. In Schwäbisch Gmünd sind einige Anwaltskanzleien vertreten, deren Tätigkeitsschwerpunkt im Insolvenzrecht liegt. Ein Anwalt für Insolvenzrecht in Schwäbisch Gmünd wird seinen Mandanten beraten und auch Fragestellungen zum Beispiel bezüglich der Pfändungstabelle und der Pfändungsfreigrenzen fachkundig beantworten. Auch wenn z.B. das Konto oder der Lohn bereits gepfändet wurden, ist ein Rechtsanwalt der ideale Ansprechpartner, denn er kennt sich auch in sämtlichen Belangen das Zwangsvollstreckungsrecht betreffend bestens aus. Ist es offensichtlich, dass eine Überschuldung vorliegt, dann wird der Rechtsanwalt einen Schuldenbereinigungsplan erstellen. Zur Schuldenbereinigung wird dann das außergerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren eingeleitet. Ziel ist eine Entschuldung des Schuldners ohne gerichtliches Verfahren. Ist eine außergerichtliche Einigung zur Schuldenbereinigung nicht mit allen Gläubigern möglich, ist das außergerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren gescheitert. Das Insolvenzgericht wird dann das Insolvenzverfahren eröffnen. Es wird ein Insolvenzverwalter benannt. Der Insolvenzverwalter wird in der Privatinsolvenz auch als Treuhänder bezeichnet. Der Treuhänder ist verantwortlich für die gerechte Aufteilung des Vermögens und überwacht die monatlichen Zahlungen.

Wenn eine Unternehmensinsolvenz droht, sollte so schnell als möglich ein Insolvenzanwalt kontaktiert werden

Doch nicht nur Privatpersonen, sondern auch gerade Unternehmer, deren Unternehmen zahlungsunfähig ist, sollten schnell handeln und sich Hilfe bei einem Anwalt für Insolvenzrecht aus Schwäbisch Gmünd einholen. Schnelles Handeln ist dringend empfohlen, denn Insolvenzverschleppung ist eine Straftat. Setzen sich Unternehmer rechtzeitig mit der finanziellen Krise auseinander, kann schon im Vorhinein eine Anwaltskanzlei für Insolvenzverwaltung mit der Ausarbeitung eines Insolvenzplans beauftragt werden. Wird Insolvenz beantragt, kann der bestehende Insolvenzplan bereits mit eingereicht werden. Dies hilft in der Regel dabei, sollte ein Insolvenzplanverfahren angestrebt sein, dieses zu beschleunigen. Ist ein Insolvenzplan bei Insolvenzanmeldung noch nicht vorhanden, kann der Insolvenzanwalt dabei helfen, ein Schutzschirmverfahren einzuleiten. Selbstverständlich ist es auch möglich, dass ein Anwalt für Insolvenzrecht in der Lage ist, eine Insolvenz komplett abzuwenden z.B. durch eine Restrukturierung. Allerdings ist das nur möglich, wenn man wirklich früh genug juristischen Rat einholt.


News zum Insolvenzrecht
  • Bild Nächste Wissenschaftsmatinee: Professor Dr. Tizinana J. Chiusi, Universität des Saarlandes: "Sklaver (29.01.2007, 13:00)
    Sonntag, 11. Februar 2007, 11UhrAlte Abtei Mettlach (Villeroy&Boch)In Rom wie in allen antiken Gesellschaften ist die Sklaverei nicht wegzudenken. Sklaven begegnen uns als Händler, Bauern, Ärzte, Unternehmer etc. Manchmal gelangen sie sogar zu größerem Reichtum als ihre Herren. Gleichzeitig betrachtet sie die Rechtsordnung grundsätzlich als Sachen. Sie können z.B. verkauft, ...
  • Bild DGAP-News: Noerr LLP: Noerr erstreitet Rechtssicherheit für Banken - BGH-Senate verständigen sich zu (23.07.2010, 09:28)
    Noerr LLP / Rechtssache/Insolvenz23.07.2010 09:28 Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.---------------------------------------------------------------------------Banken müssen künftig nicht mehr das Risiko tragen, dass ein Insolvenzverwalter Beträge, die per Einzugsermächtigung und Lastschrift vom Konto des insolventen ...
  • Bild Deutscher Anwaltverein wendet sich gegen Bevorzugung von bestimmten Gläubigern (07.03.2008, 14:09)
    Piepenburg: Fehlende Insolvenzfähigkeit verleitet zu Leichtsinn Berlin (DAV). Anlässlich des 5. Deutschen Insolvenzrechtstages hat sich die Arbeitsgemeinschaft für Insolvenzrecht und Sanierung im Deutschen Anwaltverein (DAV) dagegen gewandt, dass die Insolvenzfähigkeit von Finanzprodukten, von Rechtsträgern und Rechten weiter eingeschränkt wird oder eingeschränkt bleibt. Wie die aktuelle Diskussion um Finanzprodukte zeigt, hat die ...

Forenbeiträge zum Insolvenzrecht
  • Bild eingreifen einer hapfpflichtversicherung in im rechtsstreit (02.02.2007, 19:15)
    guten tag, im rahmen einer altbausanierung setzte eine baufirma ein gebaeude unter wasser und es kam zur schimmelbildung. das verfahren beweissicherung, runde am landgericht dauerte bis heute 4 jahre. der richter am langericht verurteilte die baufirma zum vollen schadenersatz. bereits waehrend des verfahrens stellte der richter klar, dass der groesste teil des ...
  • Bild Grundschuld unwirksam bei Privatinsolvenz ? (28.04.2005, 22:29)
    Hallo an Alle, meine Frage zum Insolvenzrecht oder auch zum bürgerlichem Recht. Herr „A“ ging im Jahr 2000 als GF einer GmbH in die Firmeninsolvenz. Aus dieser wurde durch Finanzamt, Sozialkassen usw. auch Privathaftung durchgesetzt. Konten wurden gesperrt, Arbeitslohn gepfändet usw. Um die verschiedenen Gläubiger zu befriedigen und um selbst über finanzielle Mittel zum ...
  • Bild Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht beschlossen (11.06.2007, 19:02)
    Berlin (DAV). Die Satzungsversammlung der deutschen Anwaltschaft hat am 11. Juni 2007 die mittlerweile 19. Fachanwaltschaft beschlossen. Mit dem Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht steht der Anwaltschaft eine weitere Möglichkeit der Spezialisierung sowie Qualifizierung und den Mandanten eines neues Auswahlkriterium zur Verfügung. Mit diesem Beschluss ist auch die Forderung ...
  • Bild Insolvenz und Probezeit... (22.03.2007, 11:29)
    Hallo nehmen wir mal an, eine AG (nicht öffentlich gehandelt, Sitz Deutschland) würde nächste Woche Insolvenz anmelden. Nun gehen wir davon aus, die AG hätte seit Januar zwei neue Mitarbeiter, welche somit noch in der Probezeit sind. Muss ein Insolvenzverwalter diese Mitarbeiter kündigen? Oder "kann" er, muss aber nicht. Ich würde den ...
  • Bild Insolvenzrecht in Verbindung mit Arbeitsrecht (22.02.2011, 20:05)
    Der A war bei B als Techniker beschäftigt. Dann wurde er gekündigt mit der Begründung, er wäre nun für das Unternehmen zu teuer. Jedoch blieb ihm B die Auszahlung seines Resturlaubes und der Überstunden (zusammen etwa 2000 €) schuldig. B bot am 7. Januar eine deutlich geringere Zahlung an, womit A freilich ...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Insolvenzrecht
  • BildInsolvenz des CSA Beteiligungsfonds 4 und 5 und der Deltoton GmbH
    Das Amtsgericht Würzburg hat am 01. Juli 2015 über das Vermögen der der CSA Beteiligungsfonds 4 GmbH & Co. KG (Az.: IN 55/15) und der CSA Beteiligungsfonds 5 GmbH & Co. KG (Az.: IN 56/15) wegen Zahlungsunfähigkeit das Insolvenzverfahren eröffnet. Bereits mit Beschluss vom 29. Juni 2015 wurde ...
  • BildZweimal gezahlt und am Ende vielleicht selber pleite? - Die Vorsatzanfechtung nach § 133 InsO
    Immer mehr Unternehmer, gerade im Bereich der KMU, kennen das: Erst wird bestellte Ware geliefert und ggf. eingebaut, dann wird vom Kunden nur schleppend, etwa nach vorheriger Mahnung oder Ratenzahlungsvereinbarung gezahlt, und zum Schluss besteht noch die Gefahr, alles an einen Insolvenzverwalter zurückbezahlen zu müssen. Der Lieferant hat dann ...
  • BildInsolvenzverfahren: Verbraucherinsolvenz vs. Regelinsolvenz
    Wer völlig überschuldet ist und keine Aussicht mehr sieht, wird in den meisten Fällen das Insolvenzverfahren beantragen. Dieses macht einen nach dessen Durchlauf praktisch schuldenfrei. Welches Verfahren ist für wen das Richtige? Das Insolvenzverfahren beschäftigt sich sowohl mit der Zahlungsunfähigkeit von Privatpersonen, als auch mit ...
  • BildBGH: Verjährung des Schadenersatzanspruchs gegen den Insolvenzverwalter
    Mit Urteil vom 17.07.2014 hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass die Verjährungsfrist für Schadenersatzansprüche gegen den Insolvenzverwalter schon mit dem Schluss des Jahres zu laufen beginnt, in dem der Sonderinsolvenzverwalter Kenntnis von den anspruchsbegründenden Umständen erlangt (AZ.: IX ZR 301/12). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Ein Sonderinsolvenzverwalter ...
  • BildDeikon GmbH i.L.
    Deikon GmbH i.L. –  anlegerfreundliche Urteile gegen die Sicherheitentreuhänderin OLG Dresden, Urteil vom 13.04.2015, Az. I-9 U 175/13 Bereits mehrfach hat das Oberlandesgericht Dresden die Kanzlei CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB als Sicherheitstreuhänderin der Deikon Anleihen zu Schadensersatz verurteilt.Das Oberlandesgericht Dresden hatte entschieden, ...
  • BildOLG Koblenz: Die Verjährung titulierter Kindesunterhaltsansprüche im Insolvenzverfahren
    Mit Beschluss vom 30.07.2014 hat sich das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz dahingehend geäußert, dass im Insolvenzverfahren die Feststellung beantragt werden kann, dass titulierte Kindesunterhaltsansprüche auf einer vorsätzlichen unerlaubten Handlung beruhen (AZ.: 13 UF 271/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier ließ die Stadt Unterhaltsansprüche von drei Kindern gegen ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.