Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteSozialrechtSchwabach 

Rechtsanwalt in Schwabach: Sozialrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Schwabach: Sie lesen das Verzeichnis für Sozialrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


    Seite 1 von 1

    Foto
    Fürbeth & Kollegen   Südliche Ringstraße 10, 91126 Schwabach 
    Schwerpunkt: Sozialrecht
    Telefon: +49 91 22 69 31-0


    Foto
    Sabine Mühling-Wechsler   Südliche Ringstr. 10, 91126 Schwabach
     
    Schwerpunkt: Sozialrecht
    Telefon: 09122-69310


    Foto
    Mario Decker   Rittersbacher Str. 3, 91126 Schwabach
     
    Schwerpunkt: Sozialrecht
    Telefon: 09122-83 48 0



    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

    Kurzinfo zu Sozialrecht in Schwabach

    Die BRD ist ein Sozialstaat. Das bedeutet, dass der Staat sein Handeln darauf ausrichtet, für soziale Gerechtigkeit und soziale Sicherheit Sorge zu tragen. Zum Sozialstaatsprinzip gehört u.a., dass das Existenzminimum eines jeden Bürgers gewährleistet wird. Die Umsetzung dieser Prinzipien erfolgt in der Praxis durch das Gewähren von Sozialhilfe, Hartz IV, Grundsicherung und Krankengeld. In Deutschland bekommen selbstverständlich auch behinderte oder pflegebedürftige Menschen staatliche Leistungen, durch die ein menschenwürdiges Dasein sichergestellt werden soll. In Deutschland ist das Sozialrecht in zwei Bereiche gegliedert: das Sozialversicherungsrecht und das besondere Recht auf Entschädigung. Kodifiziert sind sämtliche Gesetze, die in den Bereich des Sozialrechts fallen, im Sozialgesetzbuch oder kurz SGB. Hierzu gehören gesetzliche Regelungen rund um die Sicherung bei Arbeitslosigkeit, Ausbildungsförderung, Arbeitsförderung, Wohngeld, Sozialhilfe, Jugendhilfe, soziale Entschädigung bei Gesundheitsschäden, Grundsicherung für Arbeitssuchende, Elterngeld, Förderung Schwerbehinderter sowie Regelungen rund um die Rentenversicherung, gesetzliche Krankenversicherung, Unfallversicherung und Pflegeversicherung.

    Rechtsanwalt in Schwabach: Sozialrecht (© PeJo - Fotolia.com)
    Rechtsanwalt in Schwabach: Sozialrecht
    (© PeJo - Fotolia.com)

    Mit einem Anwalt haben Sie einen fachkundigen Profi an Ihrer Seite

    Obgleich es ein Sozialstaatsprinzip ist, für soziale Gerechtigkeit und Gleichheit zu sorgen, kommt es nichtsdestoweniger durchaus oft zu Konflikten, bei denen rechtlicher Rat bei einem Anwalt eingeholt werden sollte. Schneller als manch einer glaubt, kommt es zu Rechtsstreitigkeiten mit dem Sozialamt oder dem Jobcenter. Gleich ob man ein sozialrechtliches Problem hat, weil das Jobcenter oder das Sozialamt Leistungen gekürzt hat, oder ein Antrag auf Wohngeld abgelehnt wurde, in jedem Fall ist es sinnvoll, sich von einem Anwalt oder einer Anwältin beraten zu lassen. In Schwabach haben sich einige Rechtsanwälte im Sozialrecht mit einer Rechtsanwaltskanzlei angesiedelt. Ein Rechtsanwalt aus Schwabach im Sozialrecht wird seinen Mandanten nicht bloß unterstützend und beratend zur Seite stehen, wenn es Schwierigkeiten mit dem Jobcenter gibt. Der Rechtsanwalt zum Sozialrecht in Schwabach ist auch der perfekte Ansprechpartner, wenn Fragen aus dem Bereich Rentenversicherung bzw. Rente geklärt werden sollen. Ferner ist der Anwalt auch bestens mit dem Pflichtversicherungsrecht vertraut. Auch ist es keine Seltenheit, dass Sozialleistungen vollständig verwehrt werden, obwohl ein dringender Bedarf besteht. Auch in diesem Fall wird ein Rechtsanwalt zum Sozialrecht dabei helfen, Ihr Recht durchzusetzen. Ist es nicht möglich, einen sozialrechtlichen Konflikt außergerichtlich zu lösen, wird der Rechtsanwalt für Sozialrecht aus Schwabach seinen Mandanten auch vor dem Sozialgericht vertreten.

    Ein Fachanwalt im Sozialrecht ist der perfekte Ansprechpartner bei diffizilen Problemen im Sozialrecht

    Erwähnt sollte werden, dass, kommt es zu einem Problem im Sozialrecht, oft auch andere Rechtsgebiete berührt werden. Dazu zählen zum Beispiel Arbeitsrecht, Steuerrecht, Erbrecht und selbstverständlich auch das Familienrecht. Weiß man, dass sich das persönliche sozialrechtliche Problem komplexer gestaltet, dann tut man gut daran, sich an einen Fachanwalt zum Sozialrecht zu wenden. Ein Fachanwalt bzw. eine Fachanwältin im Sozialrecht hat eine zusätzliche Schwerpunktausbildung absolviert. Auf diese Weise kann ein Fachanwalt zum Sozialrecht in Schwabach sowohl in der Praxis als auch in der Theorie ein außerordentliches Fachwissen vorweisen. Gerade bei schwierigen sozialrechtlichen Fällen können Mandanten von diesem überdurchschnittlichen Fachwissen profitieren.

    Direktlinks:


    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    News zu Sozialrecht

    Gesundheitsversorgung in Deutschland (18.01.2012, 16:10)
    Leibniz Universität Hannover und Medizinische Hochschule Hannoverrichten Tagung zum Thema „Ethik & Rationierung – ein Widerspruch?“ ausDie Mittel, die für die Gesundheitsversorgung in Deutschland zur Verfügung stehen, sind ...

    „BGB für Dummies“: Halberstädter Professor lässt Gesetz für jedermann verständlich werden (27.10.2011, 09:10)
    Ohne Vorkenntnisse das BGB zu verstehen, dies war die Idee von Prof. Dr. André Niedostadek vom Halberstädter Fachbereich Verwaltungswissenschaften der Hochschule Harz. Gerade druckfrisch ist das Ergebnis „BGB für Dummies“ für ...

    Prof. Hänlein folgt Prof. Roßnagel als Vizepräsident der Universität Kassel (20.01.2011, 12:00)
    Kassel. Prof. Dr. Andreas Hänlein wurde von der Wahlkommission der Universität Kassel am 19. Januar zum neuen Vizepräsidenten der Universität Kassel gewählt. Er wird sein Amt zum 1. April antreten. Er folgt damit dem ...

    Forenbeiträge zu Sozialrecht

    auslaufender arbeitsvertrag (26.03.2008, 22:03)
    ist es rechtswidrig einen befristeten arbeitsvertag auslaufen zu lassen, obwohl eine verlängerung seitens des arbeitgebers möglich wäre? hat der arbeitnehmer trotzdem anspruch auf arbeitslosengeld 1, weil er beim jetzigen ...

    Erben bei Hartz in Erbengemeinschaft (28.12.2007, 10:30)
    Mal angenommen O hinterlässt ein Zweifamilienhaus (2 abgeschlossene Wohnungen mit je ca. 75m² Wohnfläche) an 5 Erben A und B bekommen jeweils 1/4 und die Erben C, D und E müssen sich die andere Hälfte teilen. A und B wollen ...

    Kontoauszüge (20.09.2008, 02:17)
    Hallo, mal angenommen ein Amt möchte von mir alle meine Kontoauszüge die ich ab denn 1. Januar 2008 besitze vorgelegt haben. Meine frage ist ob das berechtigt ist und ich da folge leisten muss? Wenn nicht, wie soll ich denn ...

    Zuflussprinzip, Hartz IV und eine Klage vor dem Sozialgericht (16.05.2013, 21:39)
    Hallo miteinander! Ich habe eine generelle Frage zum Zuflussprinzip bei Hartz IV Empfängern. Nahmen wir mal an, dass ein Hartz IV Empfänger eine Arbeitsstelle findet und ab dem 14.2 sein Arbeitsverhältnis beginnt. Da dem ...

    Widerspruch Bescheid Überprüfungsantrag (08.12.2010, 22:04)
    Hallo,muss ein Überprüfungsantrag (§ 44 SGB X) in allen Punkten begründet werden?Angenommen in einem Überprüfungsantrag für einen längeren Zeitraum wird nur eine nicht angerechnete Kfz-Versicherung beanstandet.Dem ...

    Urteile zu Sozialrecht

    L 1 KR 13/08 NZB (05.09.2008)
    1. Die Wertgrenzen nach § 144 Abs. 1 S. 1 SGG gelten auch für für die Statthaftigkeit einer Berufung bei Untätigkeitsklagen, soweit diese den Erlass eines auf Geldleistung gerichteten Verwaltungsaktes betreffen (hier: Beitragsbescheid). 2. Die Nichtzulassungsbeschwerde ist unzulässig, wenn nach Erlass eines Gerichtsbescheides, gegen den die Berufung nicht g...

    S 18 KR 42/09 (03.12.2009)
    1. Eine Beratung mittels Kommunikationsmedium (insbesondere telefonische Beratung) durch die Hebamme nach der Gebühr Nr. 230 des Leistungsverzeichnisses der Hebammenvergütungsvereinbarung ist in den ersten 10 Tagen nach der Geburt unbeschränkt berechenbar. 2. Einer Abrechenbarkeit der Beratung mittels Kommunikationsmedium (Gebühr Nr. 230) steht nicht entge...

    X R 43/09 (23.01.2013)
    1. Erbringt der Arbeitgeber Leistungen i.S. des § 3 Nr. 62 EStG auch für den Ehegatten des Arbeitnehmers, so steht dem Ehegatten nur der ermäßigte Höchstbetrag nach § 10 Abs. 4 Satz 2 EStG zu. 2. Dem beihilfeberechtigten Ehegatten eines Beamten steht ebenfalls nur der ermäßigte Höchstbetrag nach § 10 Abs. 4 Satz 2 EStG zu....