Rechtsanwalt für Scheidungsfolgenvereinbarung nach Orten

Deutschland

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Informationen zum Rechtsgebiet Scheidungsfolgenvereinbarung

Mit einer Scheidungsfolgenvereinbarung werden die Folgen einer Ehescheidung schriftlich und konkret festgehalten. Sie ist eine Art des Ehevertrages, der jedoch erst bei der Scheidung oder aber im Laufe eines Trennungsverfahrens erstellt wird.

Streit um die Folgen der Ehescheidung (© Andrey Popov - Fotolia.com)
Streit um die Folgen der Ehescheidung
(© Andrey Popov - Fotolia.com)

Es wird dringend angeraten, diese Regelung von einem Anwalt oder Notar anfertigen zu lassen. Denn es geht um wichtige Dinge in dieser Vereinbarung. Nicht nur weltliche Güter wie Haus, Auto, Ferienwohnung sowie alle Wertgegenstände, die es zu teilen gilt, werden verhandelt. Auch das Geld wird ebenso ein großes Thema sein wie die Kinder und die Tiere des betroffenen Paares.

Eine Scheidungsfolgenvereinbarung ist verbindlich

Da gerade wenn es um die materiellen Werte und das Sorgerecht geht, die betroffenen Partner durchaus egoistisch reagieren können, ist es wichtig, dass jeder der beiden einen eigenen Rechtsanwalt mit seiner Vertretung beauftragt. Dieser übernimmt es, den Mandanten über sämtliche Rechte und Pflichten, die aus der Ehe hervorgehen, zu informieren. Besteht ein Ehevertrag, so ist dieser selbstverständlich hinsichtlich der bereits getroffenen Vereinbarungen in Hinblick auf eine Trennung ebenfalls zu berücksichtigen. Wichtig ist es für den Mandanten zu wissen, dass, hat er erst einmal eine Scheidungsfolgenvereinbarung unterzeichnet, die verbindlich von beiden Partnern einzuhalten ist. Eine nachträgliche Änderung ist nur unter großen Schwierigkeiten durchzuführen. Dies ist der wichtigste Grund, weshalb man sich im Zuge dieses Verfahrens auf keinen Fall unter Druck setzen lassen sollte. Schließlich muss alles ganz genau überlegt werden.

Wie wird eine Scheidungsfolgenvereinbarung verbindlich?

Zwei Optionen stehen zur Wahl, um eine Scheidungsfolgenvereinbarung verbindlich zu machen: 1. Sie wird von einem Notar beglaubigt. 2. Sie wird im Zuge des endgültigen Scheidungstermins vor Gericht vom Richter ins Protokoll aufgenommen. In diesem Fall ist es zwingend notwendig, dass die beiden Ehepartner jeweils einen eigenen Anwalt für ihre gerichtliche Vertretung engagiert haben.

Wer benötigt wann einen Rechtsanwalt für Scheidungsfolgenvereinbarung?

Für eine Frau ist es wichtig, sich den Ehegattenunterhalt und den Kindesunterhalt, wie man sagt, titulieren zu lassen. Sollte etwa eine Unterhaltszahlung ausbleiben, kann sie mit Hilfe dieses Titels, dieser Urkunde vollstreckt, also beigebracht werden. Für den Mann ist es ebenfalls wichtig, dass beispielsweise die Höhe des Unterhalts verbindlich festgehalten wird. Ebenso sollte der Ehemann darauf achten, dass eine Gütertrennung vereinbart wird. Auf diese Weise ist es dem Ehemann möglich, Anschaffungen mit seinem Vermögen zu tätigen, ohne dass seine Ex-Ehefrau von dem Zugewinn profitiert. Diese und weitere Hinweise liefert der Rechtsanwalt während des gesamten Scheidungsfolgenvereinbarungsverfahrens. Eine Anwaltskanzlei für Scheidungsfolgenvereinbarung ist die richtige Unterstützung, wenn es darum geht, die eigenen Interessen von den gemeinsamen zu trennen und einen definitiven Schlussstrich unter die Ehe zu setzen.


Top 20 Orte zu Rechtsanwalt Scheidungsfolgenvereinbarung:


Orte zu Rechtsanwalt Scheidungsfolgenvereinbarung


Scheidungsfolgenvereinbarung erklärt von A bis Z

  • Eid
    Mit einem Eid bekräftigt man persönlich eine gemachte Aussage. Er verpflichtet zur Wahrheit (z. B. in Schwurgerichtsverfahren) und zum Tragen der Konsequenzen (z. B. beim Fahneneid) der Eidaussage. Der Eid wird oft als bedingte Selbstverfluchung bezeichnet, da bei einem Eid mit religiöser Beteuerung eine Gottheit als
  • Scheidung
    Als „ Scheidung “ oder auch als „Ehescheidung“ wird die formelle juristische Auflösung einer Ehe bezeichnet. Mit Eintritt der Scheidung erlangen die Ex-Ehepartner den Familienstand „geschieden“, welcher neben „ledig“, „verwitwet“ und „verheiratet“ zu den weltweit üblichen Familienständen zählt. Eine Scheidung wird in jenen Fällen vollzogen, wenn die Ehe
  • Scheidungsfolgenvereinbarung
    Eine Scheidungsfolgenvereinbarung ist ein Ehevertrag, der bei Trennung oder bei einem Scheidungsverfahren erstellt wird  und in der die Folgen einer Scheidung konkret geregelt werden. Punkte die der Regelung bedürfen, sind unter anderem die Unterhaltsleistungen sowohl an den Ehepartner wie auch an die Kinder. Ebenso kann in der Scheidungsfolgenvereinbarung die
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!


News zum Scheidungsfolgenvereinbarung
  • BildDer Weg zur nervenschonendsten und kostengünstigsten Scheidung (03.02.2009, 14:41)
    Einen Antrag auf Scheidung der Ehe sollte am besten erst gestellt werden, wenn alles regelt ist. Im Rahmen einer sog. Scheidungsvereinbarung werden die Folgen der Scheidung gütlich festgelegt. Sie wird daher auch Scheidungsfolgenvereinbarung...
  • BildDAV gegen Reformen auf Kosten der Bürger (16.11.2005, 19:27)
    - Kritik an Überlegung zur Justizreform und der Scheidung bei Notaren - Berlin (DAV). Anlässlich der Justizministerkonferenz (JuMiKo) am 17. November 2005 in Berlin erneuert der Deutsche Anwaltverein (DAV) seine Kritik an zahlreichen Vorhaben...

Forenbeiträge zum Scheidungsfolgenvereinbarung
  • BildDurch Lohnpfändung Ins Elend ?? (05.04.2008, 15:22)
    Unterhalt - Für Immer ??? -------------------------------------------------------------------------------- Hallo, Fakten wie folgt:: 1. Ehefrau will Anfang 2003 (nach 21 Jahren Ehe, und aus heiterem Himmel) die Trennung und teilt per RA-Schreiben mit, das sie mit Kind aus der Wohnung ausziehen will und sie Trennungsunterhalt beansprucht. Ehemann hat diese Trennung abgelehnt, da das Kind im Sommer ...
  • BildScheidung, Betrug und ein gemeinsames Haus (19.10.2006, 15:58)
    Moin Moin, ich würde gerne mal eine Frage stellen. Mal angemohmen M und F sind verheiratet, leben aber seit zwei Jahren getrennt. Nun stellt sich herraus das M seit 5 Jahren Spielsüchtig ist und als selbstständiger ca. 100.000€ von Kunden unterschlagen und verspielt hat. Da M und F zusammen ein ...
  • BildZahlungen (10.08.2009, 13:06)
    Hallo, folgendes Problem: Person A last sich von Person B scheiden. Im Scheidungsverfahren wird der Unterhalt für die beiden ehelichen Kinder festgelegt aber das gemeinsame Hausdarlehen nicht. Die Ehe wird geschieden. Nun fordert Person A von Person B die hälftigen von ihr aufgebrachten Darlehnszahlungen zurück. Aber Person B konnte wegen Unterhalt der ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.