Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deRechtsanwälteScheidung 


Rechtsanwälte – Rechtsgebiet: Scheidung

Deutschland

Informationen zum Rechtsgebiet Scheidung

Wenn man von Scheidung spricht, dann ist im juristischen Sinne die Auflösung einer Ehe gemeint. Doch dabei geht es um mehr, als nur das Beenden einer vorher geschlossenen Ehe. Zu einer Ehescheidung gehört auch das Einhalten des Trennungsjahres, welches zu den formalen Voraussetzungen zählt oder auch das Feststellen der Gründe, warum die Ehe geschieden werden soll. Nicht immer geht eine Scheidung problemlos vonstatten. Emotionen kochen häufig hoch, und doch sollen bei einer Scheidung, aus welchen Gründen auch immer sie geschehen soll, alle Parteien zu ihrem Recht kommen.

Ebenso wie bei einer Eheschließung sind bei der Scheidung bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen, damit das Auflösen der Ehe Rechtsgültigkeit erlangt. Die Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, damit eine Ehe geschieden werden kann, sind in den § 133 bis § 150 FamFG und § 1564 bis § 1568 BGB geregelt. Zu diesen vom Gesetzgeber angeordneten formellen Voraussetzungen zählt in erster Linie das Trennungsjahr. Das bedeutet, dass die Ehepartner „von Tisch und Bett“ getrennt leben müssen. Das Trennungsjahr bedeutet auch, dass die beiden Partner, welche die Scheidung eingereicht haben, zum Beispiel getrennte Wege in finanzieller Hinsicht gehen.

Im Zuge des Scheidungsverfahrens werden die Gründe für die Scheidung bestimmt und festgestellt. Weiterhin wird in diesem Zeitraum die Frage des Unterhaltes oder des Versorgungsausgleiches geklärt. Dies geschieht in den meisten Fällen außergerichtlich. Doch auch über das Vermögen der beiden Parteien wird gesprochen oder auch verhandelt. So gibt es unter anderem klare Regelungen zur Gütertrennung, der Aufteilung des Hausrates oder auch zur Veranlagung der Einkommenssteuer zur Zeit der Trennung.

Eine Ehe wird vor dem Amtsgericht, Abteilung Familiengericht geschieden. In Deutschland herrscht bei einer Scheidung Anwaltszwang, was bedeutet, dass zumindest der Antragsteller einen Rechtsanwalt für Scheidungsrecht haben muss, der ihn vor dem Amtsgericht vertritt.
Am günstigsten ist es also, sich einen Rechtsanwalt in unmittelbarer Nähe zu suchen, da die Beratungsgespräche so schneller stattfinden können. Auch die Termine vor dem Amtsgericht sind so besser kalkulierbar.

Ein Rechtsanwalt für Scheidungsrecht weiß um alle Regelungen und Vorschriften, die bei einer Scheidung zu beachten sind. Es ist ihm auf diese Weise möglich, stets den Überblick zu behalten. Der Anwalt wird seinem Mandanten nicht nur beratend und erklärend zur Seite stehen, sondern auch praktisch sein Bestes geben, um die Rechte seines Klienten durchzusetzen.

Orte zu Rechtsanwalt Scheidung


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Scheidung

Erbe hat Widerspruchsrecht – mit Folgen für den Begünstigten (22.08.2013, 09:20)
Berlin (DAV). Wer als Begünstigter in einen Lebensversicherungsvertrag eingetragen ist, erhält im Falle des Todes des Versicherten in der Regel die Versicherungssumme ausgezahlt – oder auch nicht. Und das kann nach einer ...

Fachtagung zu den Masterthesen des M.A. Soziale Arbeit (20.06.2013, 07:10)
Erfurter Master-AbsolventInnen stellen ihre Abschlussarbeiten vor.Zu einer Vorstellung ihrer Abschlussarbeiten in einer Fachtagung zu den Masterthesen des M.A. Soziale Arbeit laden die AbsolventInnen des Masterstudiengangs ...

Forenbeiträge zu Scheidung

Unterhaltsverzichterklärung (10.06.2010, 21:06)
Wenn ein geschiedenes Ehepaar 2 Monate nach der Scheidung eine gegenseitige Unterhaltsverzichterklärung ohne Notar vereinbart hat sowas rechtsgültigkeit oder ist ein Notar notwendig?Mal angenommen der Text wurde vom Notar ...

Dringendes Anliegen nicht nur Familienrecht... (02.06.2009, 06:57)
Hallo. Ich habe ein kniffliges Beispiel für euch, hoffe Ihr "knackt" das Frau A und Herr B sind verheiratet. Sie gründen 2007 eine GbR. Laut GbR Vertrag sind Erfolg / Verlust zu je 50 % aufgeteilt, Kündigungsfrist 6 ...

Pfändungsgrenze bei Unterhaltsrückstand (03.04.2013, 15:49)
Die Kindsmutter ist mehrfach umgezogen, so das der Kindsvater nicht einmal weiß wo sein Sohn lebt.Somit hat der Kindsvater dann wohl auch aus Wut die Zahlung eingestellt und hat jetzt Unterhaltsrückstände von etwa 2500€. Der ...

Rechtsanwälte – Rechtsgebiet: Scheidung © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | Anwaltssuche-AGB | Impressum