Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteSozialrechtRostock 

Rechtsanwalt in Rostock: Sozialrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Rostock: Sie lesen das Verzeichnis für Sozialrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
  


Seite 1 von 1


Foto
Sven Zimmermann-Rieck   Am Vögenteich 26, 18055 Rostock
Zimmermann-Rieck
Fachanwalt für Sozialrecht
Schwerpunkt: Sozialrecht

Telefon: 0381/458 33 14



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

  

Seite 1 von 1

Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

Kurzinfo zu Sozialrecht in Rostock

Deutschland ist ein Sozialstaat, d.h. durch staatliches Handeln soll zu jeder Zeit soziale Sicherheit und soziale Gerechtigkeit gewährleistet werden. Zum Sozialstaatsprinzip gehört u.a., dass das Existenzminimum eines jeden Bürgers gewährleistet wird. In der Praxis erhalten bedürftige Staatsbürger, um das existentielle Minimum zu sichern, Hartz IV, Krankengeld, Grundsicherung oder auch Sozialhilfe. In der BRD bekommen natürlich auch pflegebedürftige oder behinderte Menschen staatliche Leistungen, durch die ein menschenwürdiges Dasein sichergestellt werden soll. Das Sozialrecht in der Bundesrepublik Deutschland besteht zum einen aus dem besonderen Recht auf Soziale Entschädigung sowie aus dem umfangreichen Sozialversicherungsrecht. Alle Gesetze, die mit dem Sozialrecht in Zusammenhang stehen, sind im SGB (Sozialgesetzbuch) kodifiziert. Hierzu gehören Gesetze in Bezug auf Sozialhilfe, Wohngeld, Grundsicherung für Arbeitssuchende, Elterngeld, Förderung Schwerbehinderter, Jugendhilfe, Ausbildungsförderung und die Sicherung bei Arbeitslosigkeit sowie die Arbeitsförderung. Auch Regelungen bezüglich der Rentenversicherung, Pflegeversicherung, Unfallversicherung und der gesetzlichen Krankenversicherung sind hier erfasst.

Rechtsanwalt in Rostock: Sozialrecht (© Harald07 - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Rostock: Sozialrecht
(© Harald07 - Fotolia.com)

Mit einem Rechtsanwalt oder einer Rechtsanwältin haben Sie einen kompetenten Partner an Ihrer Seite

Obgleich es ein Sozialstaatsprinzip ist, für soziale Gerechtigkeit und Gleichheit zu sorgen, kommt es dennoch durchaus oft zu rechtlichen Schwierigkeiten, bei denen rechtlicher Rat bei einem Rechtsanwalt eingeholt werden sollte. Schnell kann es zu Unstimmigkeiten mit dem Sozialamt oder dem Jobcenter kommen. Ist es zu einem Problem mit dem Jobcenter oder dem Sozialamt gekommen, z.B. weil Leistungen gekürzt wurden, dann sollte man nicht zögern, und sich umgehend in einer Anwaltskanzlei im Sozialrecht beraten lassen. In Rostock sind einige Rechtsanwälte mit Rechtsanwaltskanzleien für Sozialrecht vertreten. Dabei ist ein Rechtsanwalt zum Sozialrecht in Rostock nicht nur der richtige Ansprechpartner, um sich ausführlich rechtlich beraten zu lassen, wenn man Probleme mit dem Sozialamt oder Jobcenter hat. Der Rechtsanwalt zum Sozialrecht in Rostock ist auch der richtige Ansprechpartner, wenn Fragen aus dem Bereich Rente bzw. Rentenversicherung geklärt werden sollen. Er kennt sich außerdem bestens mit dem Pflegeversicherungsrecht aus. Und auch, wenn Ihnen ganz offensichtlich Sozialleistungen zustehen, diese Ihnen aber komplett nicht bewilligt wurden, wird der Anwalt für Sozialrecht helfen, Ihr Recht durchzusetzen. Kann eine Angelegenheit nicht außergerichtlich gelöst werden, dann wird der Rechtsanwalt zum Sozialrecht aus Rostock selbstverständlich ebenso die Vertretung vor dem Sozialgericht übernehmen.

Ist Ihre Frage schwierig? Dann wenden Sie sich am besten an einen Fachanwalt im Sozialrecht

Erwähnt sollte werden, dass, kommt es zu einem Konflikt im Sozialrecht, oft auch andere Rechtsbereiche berührt werden. Hierzu zählen zum Beispiel Steuerrecht, Arbeitsrecht, Erbrecht und natürlich auch das Familienrecht. Gestaltet sich ein sozialrechtliches Problem diffiziler, dann ist es sinnvoll, sich an einen Fachanwalt oder eine Fachanwältin im Sozialrecht zu wenden oder eine Anwaltskanzlei zu kontaktieren, deren Tätigkeitsschwerpunkt im Sozialrecht liegt. Fachanwalt für Sozialrecht darf sich nennen, wer einen speziellen Fachanwaltslehrgang besucht hat, in dem zusätzliches umfangreiches Fachwissen in diesem Rechtsbereich erworben wurde, und zudem besondere praktische Erfahrungen vorweisen kann. Auf diese Weise kann ein Fachanwalt zum Sozialrecht in Rostock sowohl in der Theorie als auch in der Praxis ein besonderes Fachwissen vorweisen. Gerade wenn sich ein sozialrechtlicher Konflikt komplex gestaltet, können Mandanten von dem fachlichen Know-how, das ein Fachanwalt zum Sozialrecht vorzuweisen hat, profitieren.

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Sozialrecht

Juristische Fakultät: Festveranstaltung zur Gründung des Zentrums für Medizinrecht (02.11.2006, 20:00)
Mit einer Festveranstaltung begeht die Juristische Fakultät der Universität Göttingen die Gründung ihres Zentrums für Medizinrecht. Auf Einladung der Juristischen Fakultät werden renommierte Rechtswissenschaftler sowie ...

Hochschulen Fulda und Kassel gründen Forschungsverbund (26.06.2013, 19:10)
Die Universität Kassel und die Hochschule Fulda haben einen gemeinsamen Forschungsverbund zu Fragen des Sozialrechts und der Sozialpolitik gegründet. Der Verbund vertieft die Kooperation der beiden hessischen Hochschulen.Die ...

Der Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe (SHARE) und De Gruyter kooperieren (12.10.2012, 13:10)
Die zentrale Koordination des Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe am Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik und der Wissenschaftsverlag De Gruyter haben eine richtungsweisende Zusammenarbeit ...

Forenbeiträge zu Sozialrecht

Skurriler Harz IV Fall / Mitwisser beim Sozialbetrug (12.10.2012, 14:09)
Folgender fiktiver Fall: Angenommen Person A arbeitet als Prostituerte in einem Bordell. Person B kommt ständig als gut zahlener Kunde. A weiß, dass B zu unrecht Harz VI bezieht und somit ein großes Monatseinkommen hat und ...

Gehalt + 400 € aber nur ein Job (06.07.2011, 08:45)
Hallo liebe Community, ich hoffe der Beitrag passt zum Thema Arbeitsrecht. War mir nicht sicher, da es eigentlich auch was mit Steuern zu tun hat. Mal angenommen Arbeitgeber A hat zwei Firmen, die sehr ähnlich heißen. ...

Neuregelung des Widerspruchsverfahrens in Bayern (27.06.2007, 11:43)
Der Bayerische Landtag hat am 21. Juni 2007 das Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Ausfüh-rung der Verwaltungsgerichtsordnung beschlossen (Drs. 15/8406). Danach wird das Wider-spruchsverfahren in Bayern auf der Grundlage ...

unterhalt nach heirat (26.09.2008, 10:41)
hallo, nehmen wir mal an - ein mann lernt eine frau mit 2 kindern kennen für die der vater unterhalt bezahlt ( nicht verheiratet gewesen) ! - jetzt hat das neue paar vor zu heiraten - die kinder sind 2 und 4 - muss der ...

Kostenlose Rechtsberatung (27.10.2007, 20:09)
Ich höre immer und von jedem das es KOSTENLOSE Rechtsberatungen gibt! Nur jeder Anwalt verlang DOCH Geld. Wer kann mir dabei helfen- es geht um ein paar Familienrechtsfrage in einem evtl zukommenden Pflegefall! ...

Urteile zu Sozialrecht

B 4 AS 160/10 R (27.09.2011)
Ein von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB 2 ausgeschlossener Auszubildender hat keinen Anspruch auf einen Zuschuss zu den Beiträgen zur privaten Kranken- oder Pflegeversicherung durch den Grundsicherungsträger, wenn unabhängig von dem Zuschuss Hilfebedürftigkeit iS des SGB 2 bestehen bleibt....

B 11 AL 14/10 R (23.02.2011)
Ein Arbeitgeber kann Förderleistungen nach dem Altersteilzeitgesetz (juris: AltTZG 1996) nur beanspruchen, wenn er die frei werdende Stelle selbst wiederbesetzt. Dies gilt auch dann, wenn mehrere Unternehmen Teile eines Konzerns sind....

20 Ca 1933/08 (25.02.2009)
Nach Ablauf des Entgeltfortzahlungszeitraums haben arbeitsunfähig kranke Arbeitnehmer keinen Anspruch auf Weitergewährung der privaten Nutzungsüberlassung an einem Dienstfahrzeug. Hierfür besteht keine gesetzliche Anspruchsgrundlage....

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.