Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteInsolvenzrechtRostock 

Rechtsanwalt in Rostock: Insolvenzrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Rostock: Sie lesen das Verzeichnis für Insolvenzrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
  


Seite 1 von 1


Foto
Michael Gerhardt Kukuk   Hermannstraße 5, 18055 Rostock
Dohse
Schwerpunkt: Insolvenzrecht
Telefon: 0381/49 04 974


Foto
Nils Müller   Am Strande 2, 18055 Rostock
Müller
Schwerpunkt: Insolvenzrecht
Telefon: 0381/49 65 661


Foto
Reiner Linck   Paulstraße 44, 18055 Rostock
Linck & Risch
Schwerpunkt: Insolvenzrecht
Telefon: 0381/24 29 80


Foto
Viola Graul   Sankt-Georg-Straße 111, 18055 Rostock
Graul
Schwerpunkt: Insolvenzrecht
Telefon: 0381/877 259 22



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

  

Seite 1 von 1

Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

Kurzinfo zu Insolvenzrecht in Rostock

Das Insolvenzrecht ist ein extrem schwieriges Rechtsgebiet. Geregelt ist das Insolvenzrecht in der InsO (Insolvenzordnung). Welche Regelungen in der EU bei grenzüberschreitenden Insolvenzangelegenheiten zur Anwendung kommen, ist in der Europäischen Insolvenzordnung (EuInsVO) geregelt. Kommt es zu einer Zahlungsunfähigkeit, gleich ob bei einem Unternehmen oder bei einer Privatperson, dann hat das Insolvenzverfahren zwei Ziele: Ziel 1 - die Liquidität wird wieder hergestellt. Ziel zwei - die Insolvenz wird geregelt abgewickelt. Im Rahmen des Insolvenzverfahrens gilt es, Gläubiger so gut als möglich durch gerechte Aufsplittung der Insolvenzmasse zu befriedigen. Im Gegenzug soll gesichert werden, dass dem Schuldner ausreichend finanzielle Mittel verbleiben, um ein menschenwürdiges Leben zu führen. Am Ende des Insolvenzverfahrens steht bei einer Privatinsolvenz bzw. Verbraucherinsolvenz die Restschuldbefreiung. Voraussetzung für die Befreiung von der Restschuld ist, dass der Schuldner in der sogenannten Wohlverhaltensphase ein finanziell korrektes Verhalten an den Tag gelegt hat. Bei einer Unternehmensinsolvenz steht am Ende zumeist die Auflösung; auch ein Neubeginn ist möglich.

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Rostock (© Ralf-Geithe - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Rostock
(© Ralf-Geithe - Fotolia.com)

Bei einer bestehenden Zahlungsunfähigkeit ist der ideale Ansprechpartner ein Insolvenzanwalt oder Insolvenzanwältin

Als Privatperson oder Selbständiger Schulden zu haben, das bedeutet nicht zwangsläufig, dass eine Privatinsolvenz bzw. Regelinsolvenz unausweichlich ist. Auch einen Mahnbescheid zu erhalten, heißt noch lange nicht, dass man insolvent ist. Droht eine Insolvenz, dann tut man gut daran, so schnell als möglich eine Schuldnerberatung in Anspruch zu nehmen. Man kann sich entweder an eine Schuldnerberatungsstelle wenden oder an einen Rechtsanwalt für Insolvenzrecht. In Rostock sind einige Rechtsanwaltskanzleien ansässig, deren Tätigkeitsschwerpunkt im Insolvenzrecht liegt. Sucht man einen Rechtsanwalt für Insolvenzrecht aus Rostock auf, wird man eine umfassende Beratung erhalten; u.a. werden Fragestellungen geklärt werden rund um die Pfändungsfreigrenzen und die Pfändungstabelle. Auch wenn bereits der „Ernstfall“ eingetreten ist und z.B. eine Lohnpfändung erfolgt ist, ist der Anwalt die beste Kontaktperson. Er bzw. sie kennt sich im Normalfall auch gut im Zwangsvollstreckungsrecht aus. Ist es offensichtlich, dass eine Überschuldung vorliegt, dann wird der Anwalt einen Schuldenbereinigungsplan erstellen. Zur Schuldenbereinigung wird dann das außergerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren eingeleitet. Ziel ist es, den Schuldner von der Last der Schulden ohne gerichtliches Verfahren zu befreien. Ist eine außergerichtliche Einigung zur Schuldenbereinigung nicht mit allen Gläubigern möglich, ist das außergerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren gescheitert. Das Insolvenzgericht wird dann das Insolvenzverfahren eröffnen. Das Insolvenzgericht bestimmt nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens einen Treuhänder. Der Treuhänder hat dafür Sorge zu tragen, dass das Vermögen gerecht unter den Gläubigern aufgeteilt wird. Überdies überwacht er die monatlichen Zahlungen des Schuldners.

Ein Rechtsanwalt oder Rechtsanwältin sollte von Unternehmern bereits bei einer drohenden Zahlungsunfähigkeit kontaktiert werden

Aber nicht nur Privatpersonen, sondern vor allem auch Unternehmer sollten bei einer drohenden Zahlungsunfähigkeit unverzüglich einen Rechtsanwalt im Insolvenzrecht in Rostock kontaktieren, denn Insolvenzverschleppung ist ein Straftatbestand. Setzen sich Unternehmer rechtzeitig mit der finanziellen Krise auseinander, kann schon im Vorfeld eine Kanzlei für Insolvenzverwaltung mit der Erstellung eines Insolvenzplans beauftragt werden. Liegt schon ein Insolvenzplan bei Abgabe des Insolvenzantrags vor, wird dies ein angestrebtes Insolvenzplanverfahren in der Regel deutlich beschleunigen. Ist ein Insolvenzplan noch nicht bei Antragsstellung vorhanden, kann der Anwalt z.B. dabei helfen vom sogenannten Schutzschirmverfahren zu profitieren. Natürlich ist es auch möglich, dass ein Anwalt zum Insolvenzrecht in der Lage ist, eine Insolvenz vollständig abzuwenden beispielsweise durch eine Restrukturierung. Jedoch ist dies nur möglich, wenn man wirklich früh genug anwaltlichen Rat einholt.

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Insolvenzrecht

DAV: Rechtsprechung führt Zwangsverwaltung ad absurdum – Gesetzgeber gefordert (04.02.2010, 10:28)
Berlin/Frankfurt a. M. (DAV). Die Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung des Deutschen Anwaltvereins (DAV) stellt einen massiven Rückgang an Zwangsverwaltungsverfahren von Immobilien fest. Die Ursache ist aber nicht ...

Von der Notwendigkeit der Einführung eines Insolvenzrechts für Staaten (04.01.2012, 16:10)
Eine internationale Tagung vom 13. bis 14. Januar 2012 an der Humboldt-Universität zu Berlin / Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble hält EröffnungsredeObwohl seit nunmehr 30 Jahren Diskussionen um die Einführung eines ...

Anwendbarkeit des früheren Eigenkapitalersatzrecht in "Altfällen" (04.02.2009, 11:30)
I. Der II. Zivilsenat des BGH hatte über die zum zweiten Mal in die Revisionsinstanz gelangte, auf eigenkapitalersatzrechtliche Erstattungsansprüche nach den sog. Novellenregeln (§§ 32 a, 32 b GmbHG a. F.) und den sog. ...

Forenbeiträge zu Insolvenzrecht

Mietkauf eines Hauses/Eigentümerin geht Insolvenz/Betrug (11.02.2011, 21:23)
Der Sachverhalt : Die Eigentümerin hatte den Grundbesitz bzw. die darauf stehenden Räumlichkeiten vermietet, wobei es sich um Mietnomaden gehandelt habe! Jedenfalls befand sich das gesamte Objekt nach dem Auszug der ...

Nichtzahlung Lohn (02.04.2013, 21:39)
Angenommen der AG zahlt dem AN bereits seit 3 Monaten keinen Lohn (Jan,Feb,März) Schreiben mit Fristsetzung wäre z.B. bereits vor 2 Wochen an AG gesendet mit Fristsetzung und Androhung Zurückbehaltungsrecht Arbeitsleistung. ...

werklohnanspruch (13.07.2010, 14:41)
hallo leute, ich habe morgen meine prüfung in insolvenzrecht und habe noch ein paar fragen: wenn ein insolvenzverwalter einen schlosser beauftragt, neue schlösser an den toren einer lagerhalle des schuldnerischen ...

Dissertationsthema (18.10.2010, 12:09)
Hallo liebes Forum, ich bin auf der Suche nach einem Dissertationsthema im Insolvenzrecht. Wer kann mit hierbei helfen und mir einen Gedankenanstoß geben? Viele Grüße toctic ...

Newsletter 23/2005 u.a. BayVGH zu Feinstaub, Überblick zur großen Justizreform (03.07.2005, 10:10)
Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, willkommen zur 23. Ausgabe des Juraforum.de-Newsletters. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit der Lektüre des Newsletters sowie einen guten Start in die neue Woche! Herzlichst, Ihre ...