Rechtsanwalt für Scheidungsfolgenvereinbarung in Rheinbach

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Logo
Bei Rechtsproblemen im Scheidungsfolgenvereinbarung unterstützt Sie Rechtsanwaltskanzlei SSK Rechtsanwälte - Fachanwälte Schöndube - Kalenberg Partnerschaft mbB persönlich im Ort Rheinbach
SSK Rechtsanwälte - Fachanwälte Schöndube - Kalenberg Partnerschaft mbB
Weiherstraße 10
53359 Rheinbach
Deutschland


Zum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1


News zum Scheidungsfolgenvereinbarung
  • Bild BGH: Anwaltliche Aufklärungsplficht bei Scheidungsangelegenheiten (17.01.2014, 11:04)
    Am 19.09.2013 hat der BGH mit Urteil(Az.: IX ZR 322/12) entschieden, dass den Rechtsanwalt eine Hinweispflicht vor Beginn der Beratung bezüglich der gebühren- und vertretungsrechtlichen Folgen trifft, wenn er von beiden Eheleuten gemeinsam zur Beratung in ihrer Scheidungsangelegenheit aufgesucht wird. Dabei stelle eine solche Beratung keinen Verstoß gegen das Verbot ...
  • Bild DAV gegen Reformen auf Kosten der Bürger (16.11.2005, 19:27)
    - Kritik an Überlegung zur Justizreform und der Scheidung bei Notaren - Berlin (DAV). Anlässlich der Justizministerkonferenz (JuMiKo) am 17. November 2005 in Berlin erneuert der Deutsche Anwaltverein (DAV) seine Kritik an zahlreichen Vorhaben der Politik. Die durch die JuMiKo angestellten Vorüberlegungen für eine Justizreform lehnt der DAV ab. ...
  • Bild Wegfall der Unterhaltsverpflichtung nach neuem Unterhaltsrecht – ein Zwischenergebnis (25.06.2008, 16:46)
    Nach Inkrafttreten des neuen Unterhaltsrechts am 01.01.2008 ist viel Populistisches in der Presse geschrieben und der Eindruck erweckt worden, nunmehr sei es ein Leichtes für Unterhaltsschuldner, sich gegenüber der Ex-Frau seiner Unterhaltsverpflichtung zu entledigen. Tatsächlich aber ist entscheidend, ob der Wegfall der Unterhaltsverpflichtung für den Unterhaltsberechtigten „zumutbar“ ist, d.h. wieweit ...

Forenbeiträge zum Scheidungsfolgenvereinbarung
  • Bild EhegattenUnterhalt im Trennungsjahr (02.08.2008, 17:09)
    Fr M. ist ausgezogen. Die Kinder (15 u 12) bleiben mit dem Ehemann im gemeinsamen Haus. Wie hoch wird der Anspruch auf Unterhalt bei eigenem Einkommen
  • Bild Notarkosten (18.12.2008, 04:20)
    Mal angenommen Herr X und Frau Y lassen vor der Scheidung bei einem Notar eine nacheheliche Vereinbarung erstellen wo Zugewinnausgleich,Trennungsunterhalt und nachehelicher Unterhalt ausgeschlossen werden sollen.Wie hoch in etwa würden die Notarkosten sein?
  • Bild Honorarvereinbarung: Falsche Stundenzahl abgrechnet: Anwaltswechsel sinnvoll oder Augen zu und durch (13.06.2010, 11:25)
    Hallo liebe Forenleser, Mandantin M hat in einer Scheidungsangelegenheit Anwältin A mit Ihrer Sache betraut und eine Honorarvereinbarung (€ 220,-/Stunde, bei angebrochenen Stunden wird im Minutentakt abgerechnet)unterzeichnet. Die Anwältin berät zunächst grundlegend, berechnet anhand der vorliegenden Unterlagen den Ehegatten- und Kindesunterhalt und erstellt eine vorläufige Zugewinnsbilanz. Rechnet danach € 1.200,- ab, ...
  • Bild Scheidungsantrag (11.02.2010, 12:32)
    hallo, zum fiktiven Fall: Ein Ehepaar trennt sich nach langer Ehedauer. Das Trennungsjahr ist beendet, doch es ist keine einvernehmliche Scheidung. Es ist noch nichts geregelt, Unterhalt der minderjährigen Kinder, Betreuungsunterhalt, Nachehelicher Unterhalt, Zugewinn oder Versorgungsausgleich. Die Ehefrau stimmt dem Scheidungsantrag nicht zu, da sämtliche Dinge noch nicht geregelt sind, und sie ...
  • Bild Zwangsvollstreckung in Spanien (26.07.2008, 15:35)
    Mal angenommen eine Zwangsvollstreckung basiert auf einen Ehevertrag mit Scheidungsfolgenvereinbarung notariell erstellt in Deutschland. Die Vertragspartner wären beide Deutsche. Der Schuldner hätte allerdings seinen Wohnsitz in Spanien. Die Besitztümer des zu Vollstreckenden lägen in Spanien. Eventuell lägen geringe Besitztümer in Deutschland vor. Diese könnten nur einen Teil des zu vollziehenden ...

Urteile zum Scheidungsfolgenvereinbarung
  • Bild OLG-BAMBERG, 2 UF 280/12 (15.02.2013)
    Zur Teilanfechtung einer Entscheidung zum VersorgungsausgleichWird die Beschwerde nur von einem Versorgungsträger geführt, fallen nur die insoweit betroffenen Versorgungsanwartschaften dieses Versorgungsträgers in die Entscheidungskompetenz des Beschwerdegerichts. Die gilt auch dann, wenn eine Rechtsverletzung gerügt wird, die alle Versorgungsanwartschaften ...
  • Bild FG-BERLIN-BRANDENBURG, 7 K 7212/07 (23.06.2010)
    Kein Werbungskostenabzug betreffend die Weiterzahlung einer zwecks Ablösung des Versorgungsausgleichs begründeten Versicherung(-ssume) mangels Kausalität zur Scheidung bzw. damit mangels Veranlassungszusammenhangs zwischen der Auszahlung und der Sicherung ungeschmälerter Einkünfte aus nichtselbständiger Tätigkeit. Auch kein Werbungskostenabzug betreffend lau...
  • Bild OLG-HAMM, 4 UF 232/12 (11.04.2013)
    1. Einseitig belastende Regelungen in Scheidungsfolgenvereinbarungen - wie hier Verzicht auf Versorgungsausgleich - unterfallen nur § 138 BGB, wenn die Annahme gerechtfertigt ist, dass diese auf einer Störung der subjektiven Vertragsparität beruhen (Anschluss an BGHZ 178, 322). 2. Ein Verzicht auf die Durchführung von Vorsorgungsausgleich kann sittenwidri...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.