Rechtsanwalt für Rentenversicherung nach Orten

Deutschland

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Informationen zum Rechtsgebiet Rentenversicherung

Die Rentenversicherung (RV) ist ein Bestandteil der gesetzlichen Sozialversicherung. Der Schwerpunkt der gesetzlichen Rentenversicherung liegt auf der Alterssicherung von Beschäftigten, die im Angestelltenverhältnis einer nicht selbstständigen Tätigkeit nachgehen.

Absenkung des Rentenniveaus führt zu Altersarmut (© Marco2811 - Fotolia.com)
Absenkung des Rentenniveaus führt zu Altersarmut
(© Marco2811 - Fotolia.com)

Zudem gibt es andere Beschäftigte, die ebenfalls einer Versicherungspflicht unterliegen. Um das System abzurunden, wurde die Option einer freiwilligen Rentenversicherung eingerichtet. Es bestehen verschiedene Gründe, die Rentenversicherung in Anspruch zu nehmen: Altersrente, Erwerbsminderungsrente, Hinterbliebenenrente sowie der Anspruch auf Rehabilitationsleistungen.

Die Rentenversicherung und das Umlagesystem

Finanziert wird die Rentenversicherung durch ein Umlagesystem. Die aktuell beschäftigten Arbeitnehmer finanzieren mit ihren monatlichen Einzahlungen die auszuzahlenden Renten der aus dem Arbeitsleben ausgeschiedenen Arbeitnehmer. Dadurch erwerben sie gleichzeitig einen Rentenanspruch sowie den Anspruch auf Rehabilitationsleistungen. Bei diesen handelt es sich um die Wiederherstellung der vollständigen Arbeitskraft. Nach langer Krankheit oder einem längeren Genesungsprozess nach Unfall oder ähnlichem wird die Arbeitskraft durch gezielt eingesetzte Therapien wiederaufgebaut.

Die Deutsche Rentenversicherung

Als Träger der Rentenversicherung fungiert die Deutsche Rentenversicherung. Sie arbeitet streng nach den Vorschriften des Sechsten Buch der Sozialversicherung / Gesetzliche Rentenversicherung (SGB VI). Ihr unterliegen auch die Selbstständigen, mit Ausnahme der Berufszweige in der Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau. Für sie ist das Gesetz über die Altersvorsorge für Landwirte (ALG) zuständig.

Wann kann die Altersrente in Anspruch genommen werden?

Ohne Abschläge kann die Altersrente in der Regel mit dem Alter von 67 bezogen werden oder wenn 45 Jahre und mehr ohne Pause in die Rentenkasse eingezahlt wurde. Natürlich gibt es auch hierbei einige Ausnahmemöglichkeiten wie beispielsweise eine verfrühte Altersrente für Personen mit einem mehr als fünfzig prozentigem Behinderungsgrad, um nur ein Beispiel der zahlreichen Ausnahmen zu nennen. Diese Ausnahmen werden jedoch nach strengen Vorschriften und individuell geprüft. Auch wenn die Rente genehmigt wurde, sind Kleinigkeiten zu beachten. Bezieht etwa eine Witwe eine entsprechende Witwenrente, so ist es ihr nicht gestattet, wieder zu heiraten. Tut sie es dennoch, verwirkt sie damit ihren Anspruch auf Witwenrente. Ebenso kann bei Erwerbsminderungsrente zu regelmäßigen Überprüfungen kommen, ob der entscheidende Tatbestand immer noch gültig ist. Sollte sich der gesundheitliche Zustand verbessert haben und eine Beschäftigung wieder möglich sein, so kann der Beschluss entsprechend geändert werden.

Wann ist eine Unterstützung durch einen Anwalt für Rentenversicherung notwendig?

Wo gearbeitet wird, fallen auch Späne. So besteht immer die Möglichkeit, dass ein Rentenbescheid nicht richtig berechnet wurde, oder dass der Bestand des Rentenerwerbs nicht mehr besteht. Verschiedene Rechtsanwaltskanzleien haben sich spezialisiert, um den falschen oder unberechtigt abgelehnten Rentenbescheiden die Schranken zu weisen. Die Anwaltskanzleien für Rentenversicherung sind bestens mit der Materie der Rentenversicherung vertraut. Daher können sie den Mandanten sofort darüber informieren, inwieweit sein Anliegen von Erfolg gekrönt sein wird. Im schlimmsten Fall wird ein Anwalt dieser Kanzlei auch eine Vertretung vor Gericht übernehmen, damit das Anliegen zur Zufriedenheit aller Beteiligten geklärt werden kann.


Top 20 Orte zu Rechtsanwalt Rentenversicherung:


Orte zu Rechtsanwalt Rentenversicherung

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  R  S  T  U  W  

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

R

S

T

U

W


Rentenversicherung erklärt von A bis Z

  • Altersgrundsicherung
    Die Grundsicherung im Alter ist eine Sozialleistung, die seit dem 01.01.2003 Anwendung findet, und welche den Lebensunterhalt der Bürger im Alter gewährleistet. Ihre gesetzliche Grundlage erhält die Grundsicherung aus den §§ 41 ff. SGB XII. Anwendung findet dieser Paragraph bei jenen Menschen, welche die Altersgrenze von 65 Jahren
  • Altersrente
    Neben Renten wegen Todes und Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit zählen die Altersrenten zu den Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung. Dabei muss beachtet werden, dass es nicht die Altersrente gibt, sondern verschiedene Arten davon, welche gemäß des SGB VI definiert werden: Regelaltersrente Altersrente für langjährig Versicherte
  • Anlageprodukte - Altersvorsorge
    Inhaltsübersicht 1. Private Altersvorsorge 2. Betriebliche Altersvorsorge 3. Ausschluss
  • Arbeitnehmerähnliche Selbständige
    Selbständige, welche aufgrund bestimmter Bedingungen rentenversicherungspflichtig sind, werden als „ Arbeitnehmerähnliche Selbständige “ bezeichnet. Sie gelten dennoch nicht als Arbeitnehmer, wenn sie auf Dauer und im Wesentlichen nur für einen einzigen Auftraggeber tätig sind, was gegeben ist, wenn fünf Sechstel ihres Umsatzes aufgrund von Tätigkeiten für denselben
  • Deutsche Rentenversicherung
    Die Aufgaben der gesetzlichen Rentenversicherung in Deutschland (allgemeine Rentenversicherung und knappschaftliche Rentenversicherung) werden von Regionalträgern und Bundesträgern wahrgenommen, die seit dem 1. Oktober 2005 unter dem gemeinsamen Namen Deutsche Rentenversicherung firmieren. Der Name der Regionalträger der gesetzlichen Rentenversicherung besteht aus der
  • Ersatzzeiten
    Als "Ersatzzeiten" werden bei der gesetzlichen Rentenversicherung jene Zeiten bezeichnet, in denen der Versicherte aus Gründen, welche er selbst nicht beeinflussen konnte, daran gehindert gewesen ist, Rentenbeiträge zu zahlen. Dies geschah beispielsweise, weil er sich in Kriegsgefangenschaft befunden hat oder in der ehemaligen DDR inhaftiert gewesen ist. Ersatzzeiten beginnen gemäß §
  • Erwerbsunfähigkeitsrente
    Als "Erwerbsunfähigkeitsrente" (eigentlich: "Erwerbsminderungsrente") wird eine Rentenleistung bezeichnet, welche gesetzlich Versicherte bei eingeschränkter Erwerbsfähigkeit beziehen können.  Für den Erhalt der Erwerbsunfähigkeitsrente sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen: Vorliegen einer Erwerbsminderung Erfüllung der allgemeinen Wartezeit Der Antrag auf Erwerbsunfähigkeitsrente wird bei der Deutschen Rentenversicherung gestellt. 
  • Frühverrentung
    In Sachen Rente gibt es immer wieder Unstimmigkeiten. Os ist beispielsweise auch der Begriff Frührente im juristischen Sinne sehr ungenau. Mit einer Frühverrentung bezeichnet man alle Formen des Überganges in der Erwerbslosigkeit, die vorgezogen werden. Eigentlich muss für den Bezug der Altersrente ein gewisses Alter erreicht werden. Tritt aber
  • Generationenvertrag
    Der sogenannte Generationenvertrag soll einen angenommenen Konsens der Gesellschaft umschreiben, welcher die Finanzierung der gesetzlichen Rentenversicherung sicherstellen soll. Die jeweils Erwerbstätigen (oder jedenfalls der Großteil von ihnen, nämlich die Arbeitnehmer) zahlen mit ihren Beiträgen die Renten der aus dem Erwerbsleben ausgeschiedenen Generation (Umlageverfahren) und erwerben dabei
  • Gesetzliche Rentenversicherung
    Die gesetzliche Rentenversicherung (GRV) ist ein Bereich des deutschen Sozialversicherungssystems, welcher der Alterssicherung von Beschäftigten dient. Auch Renten an Hinterbliebene, Rehabilitationsleistungen sowie Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit werden von der GRV erbracht. Finanziert werden diese Zahlungen – neben Zuschüssen aus dem Bundeshaushalt - weitestgehend durch ein Umlageverfahren, bei dem
  • Renten und dauernde Lasten
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Umfang des Sonderausgabenabzugs 3. Abgrenzung Rente oder dauernde Last
  • Rentenarten
    Bei den gesetzlichen Rentenarten wird unterschieden zwischen Altersrente, die ab einem bestimmten Alter ausbezahlt wird; Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit, auf die jene Versicherte Anspruch haben, die nicht mehr beziehungsweise nur noch teilweise erwerbsfähig sind; Hinterbliebenenrente, die an Witwen und Waisen eines verstorbenen Versicherten ausbezahlt wird.
  • Rentenkauf
    Renten sind periodisch wiederkehrende Bezüge, die auf einem einheitlichen Rentenstammrecht beruhen und auf die der Empfänger für den vereinbarten Zeitraum (Zeitrenten: mindestens zehn Jahre; Leibrenten: auf Lebenszeit) Anspruch hat . Buchmäßig werden unterschieden: privat veranlasste
  • Rentenschuld
    Grundschuld, die in der Weise bestellt ist, dass in regelmäßig wiederkehrenden Terminen eine bestimmte Geldsumme aus dem Grundstück zu zahlen ist, § 1199 Abs. 1 BGB.
  • Rentenversicherung
    Inhaltsübersicht 1. Einführung 2. Handwerkerpflichtversicherung 3. Pflichtversicherung auf Antrag
  • Rentenversicherung Träger - gesetzliche
    Als „Rentenversicherungsträger“ werden in Deutschland jene Institutionen bezeichnet, welche Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung erbringen. Als Grundlage für diese Leistungen gilt das sechste Sozialgesetzbuch (SGB VI). Sämtliche gesetzlichen Rentenversicherungsträger werden unter dem Oberbegriff „Deutsche Rentenversicherung“ zusammengefasst. Aktuell gibt es folgende Rentenversicherungsträger in Deutschland: Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg
  • Teilrente
    Die Teilrente ist eine der Möglichkeiten der Auszahlung der Altersrente, welche den Übergang in den Ruhestand erleichtern soll. Ab einem bestimmten Alter wird die Arbeitszeit reduziert, was automatisch weniger Gehalt zur Folge hat. Dies kann durch Inanspruchnahme der Teilrente ausgeglichen werden. Es obliegt dem Verscherten selbst, zu entscheiden,
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!


Ratgeber
  • BildWas ist eine Erwerbsminderungsrente und unter welchen Voraussetzungen bekommt man diese?
    Die Rentenversicherung sieht verschiedene Arten von Renten vor. Dazu gehören beispielsweise die Regelaltersrente, die Altersrente für schwerbehinderte Menschen, die Hinterbliebenenrente und die Erwerbsminderungsrente. Je nachdem welche Voraussetzungen erfüllt werden, kann der Antragssteller eine Rente bekommen. Die Erwerbsminderungsrente ersetzt heutzutage die frühere Berufsunfähigkeitsrente. Diese bekommt immer derjenige, ...
  • BildAb wann wird Mütterrente ausgezahlt?
    Für Kinder, welche vor 1992 geboren worden sind, wurde den Müttern in der Vergangenheit ein Jahr Erziehungszeit zur Rente angerechnet. Nicht besonders viel, fanden Betroffene und Politiker, und so wurde zum 01.07.2014 die sogenannte „Mütterrente“ eingeführt. Doch was ist das eigentlich? Und ab wann wird sie ausgezahlt? ...
  • BildHöhe der Witwenrente – Wie viel Rente bekommt eine Witwe?
    Beim Tod Ihres Ehegatten steht Ihnen unter Umständen eine Witwenrente beziehungsweise Witwerrente zu. Wie diese Rente für Hinterbliebene berechnet wird, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Die Witwenrente der gesetzlichen Rentenversicherung soll dazu dienen, um die Existenz des überlebenden Ehegatten zu sichern. Doch ...
  • BildRenteneintrittsalter in Deutschland: welches gesetzliche Rentenalter gilt?
    Wer sein Leben lang gearbeitet hat, möchte irgendwann auch in den verdienten Ruhestand gehen. Am besten so früh wie möglich, und mit so viel Rente wie möglich. Leider hat der Gesetzgeber diesbezüglich andere Vorstellungen: aufgrund des demographischen Wandels (steigende Lebenserwartung der Menschen sowie sinkende Geburtenzahlen) war es unvermeidlich, ...

News zum Rentenversicherung
  • BildUmfrage: Änderungen und Konsequenzen des neuen Unterhaltsrechts weitgehend unbekannt (27.05.2009, 11:00)
    Bertelsmann Stiftung zieht Zwischenbilanz: Vorrang des Kindeswohls gegenüber Unterhaltsansprüchen des Ex-Partners wird positiv beurteiltGütersloh/Berlin, 27. Mai 2009. Das neue Unterhaltsrecht ist in der Bevölkerung noch weitgehend unbekannt. Das...
  • BildLSG: Waren- und Regalauffüller sind Arbeitnehmer (08.08.2007, 08:39)
    Die Tätigkeit als Regalauffüller/in ist keine selbständige und insofern auch nicht von der Sozialversicherungspflicht befreit. Das entschied in einem heute veröffentlichten Urteil der 8. Senat des Hessischen Landessozialgerichts. Im konkreten...

Forenbeiträge zum Rentenversicherung
  • BildREHA Zwang (07.08.2013, 14:59)
    Hi mal angenommen Person A Querschnittsgelähmt geht ins Krankenhaus weil er aufgrund fehlender Versorgung und Pflege mehrere Dekubitis hat. Person A kann seine Arme noch bewegen (Verletzungshöhe TH4), der Rest vom Körper ist gelähmt. Nun versorgt man durch Hauttransplantationen und Pflege (mehrere Wochen) die Wunden soweit, dass man ihn nach Hause ...
  • BildAbfindung teilen (20.09.2008, 10:05)
    Hallo, A hat während der Ehe eine Abfindung in Höhe von 40 000 Euro erhalten. Jetzt läuft die Scheidung und B fordert die Hälfte der Abfindung. A hat das Geld fest angelegt so das keiner, sie selbst auch nicht, in den nächsten 20 Jahren da ran kommt. Außerdem möchte A auch ...
  • BildArbeiten in Österreich als Türke mit deutscher unbefr. Niederlassungserlaubnis (23.08.2008, 21:13)
    Guten Tag, Folgender Fall: A (21), türk. Staatsb. lebt seit 8 Jahren beim Vater (deutscher Staatsb.) in Deutschland und hat seit Juli 2008 die unbefristete Niederlassungserlaubnis. A hat eine schulische Berufsausbildung absolviert und nun in Österreich eine Arbeitsstelle gefunden (hier wohnt auch Verwandtschaft von A). Der Arbeitgeber ist sehr bemüht um die ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.