Rechtsanwalt in Rastatt: Erbrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Rastatt: Sie lesen das Verzeichnis für Erbrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Mehr als 200 Milliarden Euro werden hierzulande im Jahr vererbt. Es erstaunt damit nicht, dass das Erbrecht in Deutschland eine wichtige Rolle spielt. Denn wo viel vererbt wird, da kommt es auch regelmäßig zum Erbstreit. Im Erbrecht (§§ 1922-2385 BGB) geregelt finden sich sämtliche relevanten Probleme, die mit einer Erbschaft in Zusammenhang stehen können wie zum Beispiel die gesetzliche Erbfolge, Erbunwürdigkeit, Pflichtteil, Enterbung, Erbvertrag oder auch der Erbverzicht.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Bei Rechtsstreitigkeiten zum Schwerpunkt Erbrecht vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Alex Dubrowskis-Renner immer gern in der Gegend um Rastatt
Rechtsanwalt Dubrowskis-Renner
Kaiserstrasse 30
76437 Rastatt
Deutschland

Telefon: 072229341110
Telefax: 072229341113

Zum Profil Nachricht senden
Anwaltliche Hilfe im Erbrecht bietet jederzeit Herr Rechtsanwalt Heinz-Uwe Korell mit Kanzleisitz in Rastatt

Gerwigstraße 4
76437 Rastatt
Deutschland

Telefon: 07222 403630
Telefax: 07222 403640

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Herr Rechtsanwalt Christopher Müller unterhält seine Anwaltskanzlei in Rastatt berät Mandanten fachmännisch aktuellen Rechtsfragen aus dem Bereich Erbrecht

Lortzingstraße 7
76437 Rastatt
Deutschland

Telefon: 07222 1598890
Telefax: 07222 774576

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Anwaltliche Hilfe im Gebiet Erbrecht gibt in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Reinhold Merklinger aus Rastatt

Poststr. 8
76437 Rastatt
Deutschland

Telefon: 07222 7878912
Telefax: 07222 7878914

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Ralf Bresagk berät zum Rechtsanwaltsschwerpunkt Erbrecht gern in Rastatt

Brucknerstr. 8
76437 Rastatt
Deutschland

Telefon: 07222 92670
Telefax: 07222 926720

Zum Profil
Anwaltliche Rechtsauskunft im Rechtsbereich Erbrecht offeriert in Ihrer Nähe Frau Rechtsanwältin Tanya Cecilia Koch mit Büro in Rastatt

Kehlerstr. 16/2
76437 Rastatt
Deutschland

Telefon: 07221 803254
Telefax: 07221 803267

Zum Profil
Anwaltliche Rechtsauskunft im Erbrecht offeriert gern Frau Rechtsanwältin Sylvia Wolf-Wardezki aus Rastatt

Kehlerstr. 16/1
76437 Rastatt
Deutschland

Telefon: 07222 37867
Telefax: 07222 39784

Zum Profil
Bei Rechtsfragen zum Erbrecht berät Sie Herr Rechtsanwalt Dr. Martin Weber kompetent in Rastatt

Kaiserstr. 30
76437 Rastatt
Deutschland

Telefon: 07222 32043
Telefax: 07222 34688

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Erbrecht in Rastatt

Sie benötigen Unterstützung bei der Erstellung Ihres Testaments? Ein Anwalt im Erbrecht hilft Ihnen weiter

Rechtsanwalt in Rastatt: Erbrecht (© blende11.photo - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Rastatt: Erbrecht
(© blende11.photo - Fotolia.com)

Um bereits vor dem eigenen Ableben seinen Nachlass dem eigenen Willen gemäß rechtlich korrekt zu regeln, ist der beste Ansprechpartner ein Anwalt. In Rastatt sind etliche Anwälte und Anwältinnen mit einem Kanzleisitz vertreten. Ein Rechtsanwalt in Rastatt für Erbrecht ist der optimale Ansprechpartner, wenn man Erblasser ist und Fragestellungen rund um die vorweggenommene Erbfolge, das Pflichtteilsrecht oder die Testamentserstellung hat. Der Rechtsanwalt für Erbrecht kann außerdem auch als Testamentsvollstrecker bestellt werden, um im Todesfall des Erblassers die Testamentsvollstreckung durchzuführen. Vor allem, wenn es mehrere Erben gibt oder der Nachlass schwierig ist, empfiehlt es sich, einen Anwalt mit der Testamentsvollstreckung zu bestellen.

Sie haben Fragestellungen rund um den Erbschein oder die Erbschaftsteuer? Ein Anwalt oder eine Anwältin berät Sie

Der Anwalt zum Erbrecht aus Rastatt ist allerdings auch für jeden die optimale Anlaufstelle, wenn es zum Erbfall gekommen ist. Der Rechtsanwalt zum Erbrecht aus Rastatt wird seinem Mandanten wichtige grundsätzliche Angelegenheiten, die es im Erbfall zu beachten gilt, offenlegen und Fragen beantworten. Hierbei wird es sich in den meisten Fällen um Belange handeln, die den Erbschein, das Nachlassgericht oder auch die Erbschaftsteuer betreffen. Der Erbrechtsanwalt wird seinem Mandanten auch bei einem Erbstreit helfend und beratend zur Seite stehen. Dies kann bei einer Erbauseinandersetzung mit Miterben oder einer Erbengemeinschaft erforderlich sein oder auch, wenn es um eine Testamentsanfechtung im Allgemeinen geht. Auch wenn es darum geht, die Testierfähigkeit des Erblassers anzufechten, kann eine Rechtsanwaltskanzlei für Erbrecht über die Erfolgsaussichten aufklären und die Testamentsanfechtung durchführen. Gestaltet sich eine Erbangelegenheit diffiziler, dann kann es Sinn machen, sich gleich von Anfang an an einen Fachanwalt im Erbrecht in Rastatt zu wenden. Fachanwälte im Erbrecht können mit einem umfangreichen Fachwissen, sowohl in der Praxis als auch in der Theorie, aufwarten. Hat man ein erbrechtliches Problem, kann man von dem überdurchschnittlichen Know-how profitieren.


News zum Erbrecht
  • Bild OLG Karlsruhe: Erbrechtsberatung durch Banken - Verstoß gegen Rechtsberatungsgesetz (09.11.2006, 19:42)
    Die klagende Rechtsanwaltskammer nimmt die Beklagte, eine deutsche Großbank, wegen eines Verstoßes gegen das Rechtsberatungsgesetz auf Unterlassung in Anspruch. Eine Kundin der beklagten Bank wollte einen Teil ihres Vermögens auf ihren Sohn übertragen. Auf Anregung eines Filialmitarbeiters wurde vereinbart, dass ein Mitarbeiter der Zentrale der Beklagten, Herr X., ein Jurist, ...
  • Bild Auch ohne Erbschein kann die Erbberechtigung gegenüber einer Bank nachgewiesen werden (13.03.2013, 15:41)
    Nach deutschem Recht muss die Erbberechtigung des Erben eines verstorbenen Kunden einer Bank nicht unbedingt durch einen Erbschein nachgewiesen werden. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Bremen und Nürnberg www.grprainer.com führen aus: In dem vom Oberlandesgericht (OLG) Hamm entschiedenen Fall ging es ...
  • Bild Neues Erbschaftssteuerrecht – Familiengesellschaften als Gestaltungsmöglichkeit (12.01.2009, 19:17)
    Zum 01.01.2009 ist das neue Erbschaftssteuerrecht in Kraft getreten, mit dem der Gesetzgeber versucht, Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts einzuhalten. Mit den Neuregelungen einher gehen eine Reihe von Verschlechterungen, namentlich für Geschwister und deren Kinder als potenzielle Erben, ebenso wie durch die langen Behalte- und Nutzungsfristen, die der Gesetzgeber mit relativer ...

Forenbeiträge zum Erbrecht
  • Bild neues testament rechtmäßig? (13.11.2008, 20:59)
    hallo, ich bin recht neu hier, brauch aber dringend den einen oder anderen ratschlag. es geht um folgende problemstellung: -> großvater -> vater -> sohn diese drei personen sind daran beteiligt. der großvater schließt zusammen mit seiner frau ein testament ab, was den hinterbliebenden zwei söhnen und der hinterbliebenden tochter die gerechte teilung des erbes ...
  • Bild Gutgläubige Mieter zahlen an Nichtberechtigten/Scheinerbe? (10.02.2008, 13:56)
    Vorweg:Es sind keine erbrechtlichen Ansprüche zu prüfen. Schwerpunkt sollte eigentlich im Schuldrecht BT (außerdeliktische gesetzliche Schuldverhältnisse) liegen. EBV, BereicherungsR.. soll damit gemeint sein. Hoffe jmd. kann mir hier trotdem helfen oder sagen, wo ich das sonst reinposten soll. So zum fiktiven Sachverhalt: Mal angenommen T ist Erbe des verstorbenen U und N ...
  • Bild Wer erbt?!? (31.01.2009, 10:13)
    Hallo zusammen, ich bin neu hier, und habe einige Fragen bezüglich der Erbfolge. Eine Familie bestehend aus Vater Mutter Sohn leben seit einigen Jahren in dem Eigentum des Vaters. Jetzt lassen sich Vater und Mutter scheiden, und die Mutter zieht aus. Sie leben nun einige Jahre alleine in diesem Anwesen( Vater ...
  • Bild Erbe aus Italien einklagbar? (29.04.2010, 06:08)
    angenommen im jahr 1962 wurde in deutschland ein junge gebohren. es wuerde sich bei den eltern um eine deutsche mutter und einen italienischen vater handeln. bei der geburt war der vater noch vor ort und die vaterschaft ist belegt. nach ca. 4 monaten verschwand er nach italien und es haette ...
  • Bild wie ist die Lage (12.04.2010, 13:30)
    Hallo, guten Tag Ich glaub, ich brauch mal einen Rat: Mann ist geschieden, hat 2 leibliche erw. Söhne. Er überschreibt sein Haus 1 leiblichen Sohn. Seine Partnerin (zu dem Zeitpunkt sind beide nicht miteinander verheiratet) soll ein lebenslanges Wohnrecht per Notar bekommen. Mann und Partnerin haben dann geheiratet. Mann baut für ...

Urteile zum Erbrecht
  • Bild BAYOBLG, 1Z BR 79/00 (10.07.2000)
    Für ein berechtigtes Interesse, Nachlaßakten einzusehen, muß der Antragsteller glaubhaft machen, daß er als gesetzlicher oder testamentarischer Erbe, als Pflichtteilsberechtigter oder als Vermächtnisnehmer in Betracht kommt...
  • Bild BAYOBLG, 1Z BR 95/02 (10.03.2003)
    Zur Frage der Auslegung eines Testaments, in dem der Erblasser mehreren Personen sein Grundvermögen und Hälfteanteile an Konten zugewendet, jedoch erhebliches "Schwarzgeldvermögen" nicht erwähnt hat....
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 8 S 2849/91 (02.10.1992)
    1. § 22 BauGB ist mit höherrangigem Recht vereinbar. 2. Durch die Bildung von Teileigentum kann die Zweckbestimmung eines Gemeindegebiets für den Fremdenverkehr beeinträchtigt werden....


Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Erbrecht
  • BildGebühren: Was kostet die Hinterlegung eines Testaments beim Gericht?
    Die Hinterlegung eines Testaments beim Gericht (sog. amtliche Verwahrung) bietet sich insbesondere für Alleinstehende oder für Personen an, die befürchten, dass Dritte ihr Testament nach ihrem Tod fälschen oder verschwinden lassen könnten. Doch was kostet eine solche amtliche Verwahrung und welche Voraussetzungen sind daran geknüpft?   ...
  • BildEigenhändiges Testament – ein Leitfaden
    Das eigenhändige Testament erfordert die Erfüllung einiger Voraussetzungen um wirksam errichtet zu werden. Es gibt zwei Formen des ordentlichen Testamtens: das öffentliche Testament, welches von einem Notar öffentlich beurkundet wird  und das eigenhändige oder auch privatschriftliche Testament. Dabei macht das eigenhändige Testament noch immer ...
  • BildBGH: Testamentsvollstreckungsvermerk nicht in Gesellschafterliste einzutragen
    Mit Beschluss vom 24.2.2015 entschied der Bundesgerichtshof (BGH), dass ein Testamentsvollstreckervermerk nicht in eine eingereichte Gesellschafterliste aufgenommen werden kann (Az.: II ZB 17/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Der BGH führte aus, grundsätzlich dürfe das Registergericht prüfen, ob eine eingereichte Gesellschafterliste die Anforderungen, welche das Gesetz über ...
  • BildErbe: Wie funktioniert eine Erbausschlagung im Erbrecht?
    Meistes ist es so, dass man sich zunächst freut, wenn man erfährt, dass man geerbt hat. Diese Freude ist leider häufig schnell vorbei, denn eine Erbschaft ist nicht immer gleichbedeutend mit einem Geldsegen und daraus resultierendem sorgenfreien Leben: auch sämtliche Verbindlichkeiten, welche der Erblasser besessen hat, werden mit ...
  • BildVertrag bei Todesfall: Gelten Verträge nach dem Tod fort?
    Was geschieht mit Verträgen, nachdem ein Mensch gestorben ist? Was Sie hier als Erbe beachten sollten, erläutert dieser Ratgeber. Verträge enden nicht immer mit dem Tod des Erblassers Manche Erben glauben, dass vom Erblasser abgeschlossene Verträge automatisch mit dessen Tod enden. Doch das ist in ...
  • BildWer muss eine Erbschaftsteuererklärung abgeben und welche Frist gilt?
    Wer etwas erbt, muss unter Umständen gegenüber dem Finanzamt aktiv werden. In diesem Ratgeber erfahren Sie, inwieweit Sie dieses über die Erbschaft informieren müssen und was dann auf Sie zukommt. Nach dem Tod eines nahestehenden Menschen müssen die Hinterbliebenen nicht nur den damit verbundenen Verlust ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.