Rechtsanwalt in Pocking: Erbrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Pocking: Sie lesen das Verzeichnis für Erbrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Ralf Nieke (Fachanwalt für Erbrecht) bietet Rechtsberatung im Schwerpunkt Erbrecht kompetent in der Nähe von Pocking
Prof. Gerauer
Stadtplatz 1
94060 Pocking
Deutschland

Telefon: 08531 91680
Telefax: 08531 916821

Zum Profil
Bei Rechtsstreitigkeiten im Erbrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Lothar Multhammer engagiert in der Gegend um Pocking

Wolfingerstr. 2
94060 Pocking
Deutschland

Telefon: 08531 8759
Telefax: 08531 41504

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Erbrecht
  • Bild RUB-Termine: Mittelmeerreihe ++ Schulrechtstag ++ Erbrechtssymposium (28.05.2013, 13:10)
    ++ Gastvortrag: Mediterrane Horizonte ++In der laufenden öffentlichen Vortragsreihe des Zentrums für Mittelmeerstudien ist am Dienstag, 4. Juni der bekannte Londoner Mittelmeerforscher Peregrine Horden zu Gast an der Ruhr-Universität Bochum. In seinem auf Englisch gehaltenen Vortrag mit anschließender Diskussion geht es um „Horizons of the Mediterranean“ (18 Uhr, Beckmanns Hof, ...
  • Bild BGH: Erbnachweisklausel in AGB´s unwirksam (11.10.2013, 08:06)
    Der u. a. für das Bankrecht zuständige XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat aufgrund der Unterlassungsklage eines Verbraucherschutzverbands entschieden, dass die nachfolgende Bestimmung in Nr. 5 Abs. 1 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der beklagten Sparkasse im Bankverkehr mit Privatkunden (Verbrauchern) nicht verwendet werden darf, weil sie diese unangemessen benachteiligt und deswegen nach ...
  • Bild Die Einsicht ins Grundbuch kann pflichtteilberechtigten Miterben gestattet sein (10.04.2013, 14:55)
    Ein Recht auf Grundbucheinsicht kann in dem Fall bestehen, wenn einem pflichtteilsberechtigten Miterben vor dem Erbfall Grundstücke übertragen werden. GRP Rainer Rechtsanwälte und Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Bremen und Nürnberg www.grprainer.com führen aus: Zur Feststellung von eventuell bestehenden Pflichtteilergänzungsansprüchen soll ein pflichtteilsberechtigter Angehöriger, ...

Forenbeiträge zum Erbrecht
  • Bild Wer ist hier der Erbe? (21.09.2007, 13:54)
    Ich habe den gleichen Fall schon in einem anderen Forum gepostet, leider noch keine erschöpfende Antwort erhalten, deshalb versuche ich es einfach hier noch mal. Vielleicht weiß ja jemand was, würde mich freuen. Also:Folgendes Testament hat E hinterlassen: Ich, E, geboren am Tage X verfüge das all mein Hab und Gut ...
  • Bild Schenkung nur zu Gunsten einen Ehegattens (16.11.2011, 18:39)
    Hallo, es geht um folgenden fiktiven Fall: A und B sind im Güterstand der Zugewinngemeinschaft verheiratet. Nunmehr möchte C, eine Verwandte von A, diesem einen größeren Geldbetrag schenken. Dieses Geld soll aber nur A zugute kommen, und insbesondere im Falle einer Scheidung nicht in den Zugewinnausgleich fallen, damit B nicht auf ...
  • Bild diligentia quam in suis im Straßenverkehr (13.01.2012, 18:27)
    Es geht um folgenden Fall: der "tollpatschige" V will sein (vor seinem Haus parkendes) Auto beladen und stößt dabei gegen den, zum Zwecke des Beladens des Autos verwendeten Leiterwagen. Dieser rollte infolgedessen auf die benachbarte Ortsstraße, wo der mit überhöhter Geschwindigkeit heranrasende D bei dem erforderlichen Ausweichmanöver die Kontrolle über ...
  • Bild Verkauf eines Erbanteils (15.02.2014, 19:51)
    Fünf Personen erben ein Haus. Es gibt nur Uneinigkeit und Streit unter den Erben. Ein Erbe hat die Faxen dicke und möchte seinen Anteil an wen auch immer so schnell wie möglich verkaufen. Es gibt ja schon Internetseiten, wo man Erbanteile anbieten kann. Fragen:Kann der Erbe seinen Anteil ohne weiteres ...
  • Bild Anwalt geht nicht ans Telefon. Was tun? (28.03.2013, 14:44)
    Hallo ihr Lieben. Ich weiß gerade echt nicht weiter und weiß auch nicht, ob ich hier überhaupt richtig bin mit meiner Frage. Falls nicht, dann bitte ich schon einmal vielmals um Entschuldigung. Dennoch schildere ich hier mal mein Problem. Wie kann es sein dass man einen Anwalt schon den dritten Tag in Folge ...

Urteile zum Erbrecht
  • Bild BFH, II B 78/12 (21.11.2012)
    Das Wahlrecht nach Art. 3 Abs. 1 Satz 1 ErbStRG auf rückwirkende Anwendung des ErbStG 2009 auf Erwerbe von Todes wegen, für die die Steuer nach dem 31. Dezember 2006 und vor dem 1. Januar 2009 entstanden ist, konnte bis zur Unanfechtbarkeit der Steuerfestsetzung, längstens bis einschließlich 30. Juni 2009 ausgeübt werden....
  • Bild BAYOBLG, 1Z BR 20/01 (24.07.2001)
    1. Zur Frage, ob es sittenwidrig sei, einen Lebenspartners als Erbe einzusetzen, wenn dadurch nahe Angehörigen umgangen werden. 2. Es besteht kein Anfechtungsgrund wegen eines Motivirrtums, wenn der Erblasser trotz späterer Kenntnis seines Irrtums seine vom Irrtum beeinflußte testamentarische Verfügung bewusst fortgelten lässt...
  • Bild BAYOBLG, 1Z BR 10/01 (23.05.2001)
    Zur Frage der Testamentsauslegung....


Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Erbrecht
  • BildOLG Hamm: Zur Auslegung der Testamentsbestimmung " Erbschaft gemäß Berliner Testament"
    Mit Beschluss vom 22.07.2014 nahm das Oberlandesgericht (OLG) Hamm Stellung zur Auslegung der Bestimmung einer Erbschaft "gemäß Berliner Testament" in einem privatschriftlichen Testament (AZ.: I-15 W 98/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier errichtete der Erblasser ein formgültiges Testament. In diesem bestimmte er unter anderem, dass nach ...
  • BildVorteile eines Testaments: Warum sollte man ein Testament machen?
    Ein Testament ist mit einigen wichtigen Vorzügen verbunden. Welche das im Einzelnen sind und weshalb ein Testament selbst in „einfachen“ Fällen sinnvoll ist, erfahren Sie in dem folgenden Ratgeber. Viele glauben, dass das Errichten eines Testamentes überflüssig ist. Doch das kann sich schnell als trügerischer Irrtum ...
  • BildNachlassverbindlichkeiten – gehört die Grabpflege dazu?
    Verstirbt ein Angehöriger oder sonstiger Erblasser, kommt es häufig unter seinen Erben zum Streit bezüglich der Grabpflege: die einen behaupten, dass diese nicht zu den Nachlassverbindlichkeiten gehört, während andere davon überzeugt sind, dass dies sehr wohl der Fall ist. Wäre es so, so müssten die hierfür entstehenden Kosten ...
  • BildEigenhändiges Testament – ein Leitfaden
    Das eigenhändige Testament erfordert die Erfüllung einiger Voraussetzungen um wirksam errichtet zu werden. Es gibt zwei Formen des ordentlichen Testamtens: das öffentliche Testament, welches von einem Notar öffentlich beurkundet wird  und das eigenhändige oder auch privatschriftliche Testament. Dabei macht das eigenhändige Testament noch immer ...
  • BildTestament / Vermächtnis: Muster für Erblasser
    Das Thema Testament bzw. Vermächtnis ist naturgemäß mit dem Thema Tod verbunden. Allein deswegen werden Testament und Vermächtnis häufig sehr weit weggeschoben, da man sich nicht mit seiner eigenen Sterblichkeit auseinandersetzen möchte. In der Regel ist es allerdings angebracht, frühzeitig sein Testament (ggf. mitsamt Vermächtnis) aufzusetzen, es sei ...
  • BildBGH: Testamentsvollstreckungsvermerk nicht in Gesellschafterliste einzutragen
    Mit Beschluss vom 24.2.2015 entschied der Bundesgerichtshof (BGH), dass ein Testamentsvollstreckervermerk nicht in eine eingereichte Gesellschafterliste aufgenommen werden kann (Az.: II ZB 17/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Der BGH führte aus, grundsätzlich dürfe das Registergericht prüfen, ob eine eingereichte Gesellschafterliste die Anforderungen, welche das Gesetz über ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.