Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteArbeitsrechtOstfildern 

Rechtsanwalt in Ostfildern: Arbeitsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Ostfildern: Sie lesen das Verzeichnis für Arbeitsrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
  


Seite 1 von 1


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Dr. Hans-Jürgen Kleinert   Hindenburgstraße 55, 73760 Ostfildern
Hans-Jürgen Kleinert Anwaltskanzlei
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Schwerpunkt: Arbeitsrecht

Telefon: 0711 3412031


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Martin Stier   Zeppelinstraße 39, 73760 Ostfildern
Hüffner & Kollegen Rechtsanwälte
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Schwerpunkt: Arbeitsrecht

Telefon: 0711 454203


Foto
Martin Stier   Zeppelinstraße 39, 73760 Ostfildern/Kemnat
 
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Schwerpunkt: Arbeitsrecht

Telefon: 0711 454203


Foto
Marc Reschke   Hindenburgstraße 7/1, 73760 Ostfildern
 
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0711 3401716


Foto
Kerstin Epple   Hindenburgstraße 55, 73760 Ostfildern
 
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0711 3412031



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

  

Seite 1 von 1

Rechtsanwälte im Umkreis von 25km:

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Arbeitsrecht

Vertraglicher Vorbehalte im Arbeitsvertrag müssen verständlich sein (16.12.2013, 12:16)
Vorbehalt, mit ein Arbeitgeber im Arbeitsvertrag den Rechtsanspruch seines Arbeitnehmers auf freiwillige Zusatzzahlungen ausschließen möchte, müsse dem Transparenzgebot entsprechen, um wirksam zu sein GRP Rainer ...

Kündigung ohne exakte Fristangabe wirksam? (30.07.2013, 11:39)
BAG Urteil zur Bestimmtheit einer Kündigung zum ,,nächstmöglichen Zeitpunkt" Der 6. Senat des Bundesarbeitsgerichts beschäftigte sich in seinem Urteil vom 20.06.2013 - 6 AZR 805/11 (Pressemitteilung Nr. 41/13, ...

Anspruch auf Zeitausgleich im Arbeitsrecht (28.08.2013, 14:14)
Steht einem Beamten mit Rufbereitschaft ein Anspruch auf Zeitausgleich zu, so gilt dies auch für den für diesen bestimmten Vertreter. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Bremen, Düsseldorf, Essen, ...

Forenbeiträge zu Arbeitsrecht

Dienstleistungsvereinbarung- ist das eine Kündigung mit Fristen? (31.08.2010, 20:05)
Hallo Allerseits, was ist, wenn ein seit ca. einem Jahr andauernde Dienstleistungsvereinbarung knall auf Fall gelöst wird? Nehmen wir mal an, es findet sich in dieser Vereinbarung eine Formulierung wie: Dieser Vertrag ...

Kündigung im Krankheitsfall (02.12.2005, 03:29)
Hallo Forumsteilnehmer, bin ganz neu hier und habe eine schwierige Frage, vielleicht wisst Ihr was dazu? Angenommen, eine Arbeitnehmerin arbeitet seit 19,5 Jahren in einem Betrieb. Vor 4,5 Jahren wäre sie durch Expositionen ...

Videoüberwachung im Büroraum - Legitim (25.11.2011, 19:16)
hallo, angenommen herrn a möchte in seiner firma die büroräume videoüberwachen eventuell auch mit tonaufnahme. das lager und der produktionsbereich ist schon durch etliche kameras überwacht. ist die überwachung der ...

Lohn- und Gehaltspfändung (28.12.2005, 22:03)
Moinsen, ich muss im Rahmen meines Studiums im Fach Arbeitsrecht eine Referat über das Thema "Lohn- und Gehaltspfändung" halten. Leider habe ich nicht so viel Ahnung vom Recherchieren in Recht und kenne auch keine Seiten und ...

Annahmeverzug des Arbeitgebers (11.05.2010, 11:27)
Hallo, ein Arbeitgeber hätte einen Mitarbeiter z.B. im Monat April nicht im vollen vertraglich festgelegten Rahmen beschäftigt. Entgelt wäre nur für die geleisteten Std. vergütet worden. Der Arbeitnehmer hätte seine ...

Urteile zu Arbeitsrecht

5 Ca 369/07 (20.11.2007)
Die Zeitspanne von mindestens 13 Stunden gem. § 7 Abs. 2 TVöD ist nach den konkreten Schichtdiensten zu bemessen, zwischen denen sich der Wechsel vollzieht und nicht nach dem Durchschnitt der Dauer täglich anfallender Schichtdienste; es ist daher unschädlich, wenn an verschiedenen Arbeitstagen nur ein Schichtdienst eingeplant ist....

11 Sa 1006/11 (15.12.2011)
Beschäftigte des öffentlichen Dienstes, die zwar gesetzlich versichert sind, deren erkrankte Kinder jedoch nicht gemäß § 10 SGB V familienversichert sind und die deshalb keinen Anspruch auf Bezug von Krankengeld wegen der Betreuung des Kindes haben, haben neben dem unbezahlten Freistellungsanspruch nach § 45 Abs. 5 SGB V einen tariflichen Anspruch auf bezahl...

5 K 1292/03 (03.03.2004)
1. Die persönliche Übergabe eines Gemeinderatsprotokollauszugs durch einen städtischen Bediensteten, verbunden mit der Bemerkung, dies sei die Versagung der Genehmigung, stellt die Umsetzung eines Gemeinderatsbeschlusses nach § 43 GemO (juris: GemO BW) in Form eines Verwaltungsakts dar. 2. Ist ein Notar, der eine Urkunde zur Entscheidung über die Erteilung ...

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.