Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteOnline-Auktionsrecht 

Rechtsanwalt für Online-Auktionsrecht nach Orten

Deutschland

Informationen zum Rechtsgebiet Online-Auktionsrecht

Online-Auktionen boomen. Jeden Tag treffen auf den entsprechenden Plattformen Käufer und Verkäufer aufeinander. Was viele dabei nicht wissen ist, dass Online-Auktionen, wie sie bei ebay stattfinden, nicht als klassische Auktion behandelt werden im rechtlichen Sinne.

Zuschlag bei Online-Auktion (© Hafakot - Fotolia.com)
Zuschlag bei Online-Auktion
(© Hafakot - Fotolia.com)

Gemäß § 156 BGB kommt der Vertrag bei einer Versteigerung erst durch den Zuschlag zustande. Bei ebay jedoch endet die Versteigerung durch Zeitablauf. Dies hat entsprechende rechtliche Konsequenzen, die von einem Rechtsanwalt für Online-Auktionsrecht bei der Fallprüfung berücksichtigt werden müssen.

Rechte des Käufers

Zudem stehen sowohl Käufer als auch Verkäufer bei Online-Auktionen selbstverständlich unterschiedliche Rechte zu. Bei Online-Auktionen, bei denen das Gebot eingetippt werden muss, kann es passieren, dass beispielsweise eine Null zu viel an die Zahl angehängt wird. Schon hat man wesentlich mehr geboten, als man eigentlich wollte. In diesem Fall besteht die Möglichkeit der Anfechtung. Die Anfechtung muss dem Vertragspartner gegenüber unverzüglich, also ohne schuldhaftes Zögern, erklärt werden. Eine Zahlungs- und Abnahmepflicht besteht dann nicht mehr. Im Zweifel ist jedoch dem Vertragspartner der Vertrauensschaden zu ersetzen. Sollte der gekaufte Gegenstand nicht gefallen, passen oder sollte es sonst einen Grund geben, ihn nicht behalten zu wollen, steht dem Käufer ein Widerrufs- oder Rücktrittsrecht zu. In beiden Fällen nimmt der Verkäufer den Kaufgegenstand wieder zurück und erstattet den Kaufbetrag. Unterschiedlich können hier jedoch die Regelungen bezüglich der Rücksendekosten ausfallen.

Rechte des Verkäufers

Im Gegenzug steht natürlich dem Verkäufer das Recht zu, Bezahlung und Abnahme der gekauften Ware zu verlangen. Da der Kaufvertrag online zustande kommt, hat der Verkäufer in der Regel zudem verschiedene Kennzeichnungspflichten zu erfüllen, dazu gehört beispielsweise die Impressumspflicht. Da das Online-Geschäft sehr schnelllebig ist, treten hier immer wieder gesetzliche Änderungen ein, die umgehend in AGB, Widerrufsrecht oder Rücktrittsrecht übernommen werden müssen, um die Gefahr einer Abmahnung zu minimieren.

Anwaltliche Beratung

Ein Rechtsanwalt für Online-Auktionsrecht kann dabei helfen, die eigenen Online-Auktionen rechtssicher zu gestalten. Er ist ein wichtiger Ansprechpartner für Unternehmer, die sich durch Online-Auktionen eine Einnahmequelle sichern wollen. Zugleich berät ein Anwalt für Online-Auktionsrecht natürlich auch Käufer und klärt sie über deren Rechte auf, sollte ein Verkäufer beispielsweise nicht liefern oder sollte die Ware nicht dem geschuldeten Zustand entsprechen.

Nur ein kompetenter Anwalt auf diesem Gebiet kennt die Feinheiten der verschiedenen Rechtsgebiete, die bei einer Online-Auktion zusammentreffen.

Orte zu Rechtsanwalt Online-Auktionsrecht

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Online-Auktionsrecht

„Lernen lernen“: EBS Law School mit neuem Center (20.02.2014, 17:10)
Innovative Unterrichtsformate erleben Studierende im Center for Legal Education and Professional Development (CLE) der EBS Law School, das Anfang des Jahres gegründet wurde. Das CLE entwickelt neue Lehr- und Lernkonzepte, ...

Wissenschaftlich kompakt und praxisnah: Triales Studium im Handwerk ab August 2014 auch in Hannover (20.02.2014, 16:10)
Ab August 2014 werden die Handwerkskammer Hannover und die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) gemeinsam den trialen Bachelor-Studiengang Handwerksmanagement anbieten, welcher sich an leistungsstarke Jugendliche mit ...

Forenbeiträge zu Online-Auktionsrecht

Vereinsauschluss (19.08.2013, 22:16)
Nehmen wir den fiktiven Fall an, ein Vereinsvorstand will ein Mitglied aus dem Verein ausschließen und nennt als Grund "Störung des Vereinsfriedens". Würde das allein ausreichen? Oder müßte man dieses ggf nachweisen? Gäbe es ...

Verstorben Kündigung (17.01.2014, 21:39)
Herr V ist am 25.11.2013 vertorben. I kündigt die Verträge von Herr V. Der Firma F, die einen Onlinedienst anbietet, hat I schriftlich eine Kündigung am 15.12.2013 zugeschickt, worauf die Firma F darum gebittet hat, eine ...

Rechtsextreme Äusserungen im Forum. Anzeige? (14.03.2010, 21:17)
Hallo, folgende Angelegenheit: User A wird gesperrt, weil er andere Leute beleidigt bzw. rechtsextreme Sachen wie Bilder mit Hakenkreuzen und diskriminierenden Texten darunter im Forum erstellt. User A erstellt sich ...