Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deRechtsanwälteReiserechtOffenburg 

Rechtsanwalt für Reiserecht in Offenburg

Rechtsanwälte und Kanzleien


    Seite 1 von 1

    Logo
    MORSTADT | ARENDT Anwaltspartnerschaft   Phillip-Reis-Straße 9, 77652 Offenburg 

    Telefon: +49 (0) 781-9907595


    Logo: Anwalt-Suchservice.de
    Foto
    Michael Hummel   Ebertplatz 3, 77654 Offenburg
     

    Telefon: 0781 34846


    Foto
    Mark Lorenz Hemmer   Hermannstr. 8, 77654 Offenburg
     

    Telefon: 0781 932450



    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

    Anwaltssuche auf JuraForum.de



    » Für Anwälte »

    Direktlinks:


    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    News zu Reiserecht

    Sozialversicherungsträger müssen Ausschlussfrist des Reisevertragsrechts wahren (10.06.2009, 14:45)
    Vertragliche Schadensersatzansprüche wegen eines Reiseunfalls muss der Reisende nach § 651g BGB innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise gegenüber dem Reiseveranstalter geltend machen. ...

    Die Vorverlegung des Rückflugs um 10 Stunden kann den Reiseveranstalter zum Schadensersatz verpflich (19.04.2012, 14:22)
    Die Klägerin verlangt aus eigenem und abgetretenem Recht ihres Lebensgefährten die Rückzahlung eines gezahlten Reisepreises und Schadensersatz. Der Lebensgefährte der Klägerin buchte im Februar 2009 für sich und die ...

    Kostenlose Stornierung des Urlaubs wegen höherer Gewalt? (05.11.2004, 20:48)
    Der Strom der Türkei-Besucher ist in diesem Jahr wegen der Anschläge der PKK und des gravierenden Erdbebens drastisch zurück gegangen. Dies gibt Anlass zu der Frage, unter welchen Voraussetzungen ein Tourist sich auf höhere ...

    Forenbeiträge zu Reiserecht

    Ist Minderung auch ein Ausgleichsanspruch? (19.09.2013, 12:39)
    Hallo,und zwar bin ich mit den Begrifflichkeiten nicht so vertraut. Gehört zu den deutschen und europäischen Ausgleichsansprüche auch die Minderung dazu? Es handelt sich um einen Flug der verspätet bzw. annuliert wurde. ...

    Taxikosten - Deutsche Bahn (16.03.2012, 14:52)
    Wie prüfe ich mögliche Ansprüche gegen die Deutsche Bahn? Also, angenommen, Person A plant am Tag X eine Reise mit der Deutschen Bahn zum Flughafen Y. Am Bahnhof erfährt A, dass sein reservierter Zug aufgrund eines Streiks ...

    Montrealer Abkommen. Ausschluß bei "Nichtausländern"? (11.12.2010, 23:17)
    Moin, Mal ne Frage.. ich kämpfe mich gerade durch das Montrealer Abkommen und die AGBs einer Airline. Könnte eine Airline Entschädigungen für Reisende, die am Zielort/-land ansässig sind, beschränken? Also sagen: "Du ...

    Verletzung durch Unfall im Hotel (26.03.2008, 23:23)
    Erster Tag im Hotel. Alle Koffer sind leer und alle Sachen sind in Schrank usw. verstaut. Man will sich etwas ausruhen und sucht sich dazu den sonnigen Platz auf dem Balkon aus. Man rückt sich einen der Klappsessel – aus ...

    Telefonische Hotelzimmerbuchung (05.09.2007, 23:50)
    Hallo, ich bin kein Jurist, mich interessiert aber folgender Fall. Mal angenommen eine Person möchte ein Hotelzimmer buchen. Telefonisch bucht er ein Zimmer für 2 Tage mit Frühstück und hinterlässt Anschrift und Telefonnumer. ...

    Urteile zu Reiserecht

    16 U 49/04 (16.09.2004)
    Die kurzfristige unangekündigte und unvorhergesehene Verschärfung der Einreisebestimmungen des Zielstaates einer Reise, die zu deren Undurchführbarkeit führt, weil die nun erforderlichen Visa nicht mehr rechtzeitig beschafft werden können, berechtigt die Reisenden zur Kündigung des Reisevertrages wegen höherer Gewalt....

    7 Sa 85/04 (07.05.2004)
    Trotz einzuhaltender 4-wöchiger Kündigungsfrist ist die bei vorzeitiger vertragswidriger Beendigung versprochene Vertragsstrafe i. H. eines Monatsentgelts unangemessen hoch, sobald in das Monatseinkommen eine Aufwandsentschädigung bis zu 40 % des Gesamteinkommens eingerechnet ist (Auslandsaufenthalt)....

    X ZR 43/11 (02.11.2011)
    § 651k Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 BGB ist richtlinienkonform dahin auszulegen, dass der Reisende auch für den Fall abzusichern ist, dass der Reiseveranstalter, der von einem vorbehaltenen Rücktrittsrecht Gebrauch gemacht und die Reise abgesagt hat, infolge Zahlungsunfähigkeit oder Eröffnung des Insolvenzverfahrens den gezahlten Reisepreis nicht erstattet....

    Rechtsanwalt für Reiserecht in Offenburg - Rechtsanwälte © JuraForum.de — 2003-2016

    Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | Anwaltssuche-AGB | Impressum