Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteArbeitsrechtOffenburg 

Rechtsanwalt in Offenburg: Arbeitsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Offenburg: Sie lesen das Verzeichnis für Arbeitsrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
  


    Seite 1 von 3:  1   2   3

    Foto
    Rechtsanwalt Michael Schmitt   Seestraße 6, 77652 Offenburg
    Rechtskanzlei Michael Schmitt
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht
    Telefon: 0781/9322 366


    Foto
    Anita Einhart   Litzelbach 16, 77656 Offenburg
     
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht
    Telefon: +49 781 99 06 410


    Logo
    MORSTADT | ARENDT Anwaltspartnerschaft   Phillip-Reis-Straße 9, 77652 Offenburg 
    Fachanwalt für Arbeitsrecht
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht

    Telefon: +49 (0) 781-9907595


    Logo: Anwalt-Suchservice.de
    Foto
    Michael Hummel   Ebertplatz 3, 77654 Offenburg
     
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht
    Telefon: 0781 34846


    Foto
    Thomas Heß   Hermannstr. 8, 77654 Offenburg
     
    Fachanwalt für Arbeitsrecht
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht

    Telefon: 0781 932450


    Foto
    René Thomann   Ortenberger Str. 2, 77654 Offenburg
     
    Fachanwalt für Arbeitsrecht
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht

    Telefon: 0781 923960


    Foto
    Stephanie Kimmelmann-Vallendor   Wolfgang-Dachstein-Str. 8, 77654 Offenburg
     
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht
    Telefon: 0781 9666981


    Foto
    Dr. Martin Braun   Im Schwarzwäldele 35, 77654 Offenburg
     
    Fachanwalt für Arbeitsrecht
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht

    Telefon: 0781 96868530


    Foto
    Markus Hartmann   Gaswerkstr. 5 b, 77652 Offenburg
     
    Fachanwalt für Arbeitsrecht
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht

    Telefon: 0781 9193180


    Foto
    Reinhart Kohlmorgen   Hermannstr. 8, 77654 Offenburg
     
    Fachanwalt für Arbeitsrecht
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht

    Telefon: 0781 932450



    Fragen Sie einen Anwalt!
    Anwälte sind gerade online.
    Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

      

    Seite 1 von 3:  1   2   3

    Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

    Kurzinfo zu Arbeitsrecht in Offenburg

    Das Arbeitsrecht ist nicht nur ein weit verzweigtes, sondern auch ein umfangreiches Rechtsgebiet. Das Arbeitsrecht bezeichnet die Summe der Rechtsnormen, die sich auf die in abhängiger Tätigkeit geleistete Arbeit beziehen. Die Belange, die im Arbeitsrecht geregelt sind, sind damit extrem breit gefächert. Als Beispiele können Bereiche angeführt werden wie Krankheit, Kündigung, Arbeitsvertrag oder Mehrarbeit. Aufgrund der großen Bedeutung, die dem Arbeitsrecht zukommt, ist für rechtliche Auseinandersetzungen eine eigene Gerichtsbarkeit zuständig, das Arbeitsgericht.

    Rechtsanwalt in Offenburg: Arbeitsrecht (© PhotographyByMK - Fotolia.com)
    Rechtsanwalt in Offenburg: Arbeitsrecht
    (© PhotographyByMK - Fotolia.com)

    Rechtliche Streitigkeiten zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind keine Ausnahmefälle

    Der Arbeitsplatz bietet in vielen Bereichen rechtliches Konfliktpotential. Dies gilt sowohl für Arbeitnehmer als auch für Arbeitgeber. Vor allem sind dabei Probleme und Fragen, die mit dem Arbeitsvertrag, dem Kündigungsschutz und dem Urlaubsanspruch in Zusammenhang stehen, häufig. Und auch rechtliche Auseinandersetzungen, die sich aufgrund einer Krankheit oder eines Arbeitsunfalls ergeben, sind keine Seltenheit. Ebenso ist Mobbing ein arbeitsrechtliches Problem, das gerade in den letzten Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen hat. Leider können arbeitsrechtliche Streitigkeiten schnell gravierende Konsequenzen haben. Die schlimmste Konsequenz ist der Verlust des Arbeitsplatzes. Das ist für die allermeisten Arbeitnehmer zumeist existenzbedrohend. Nachdem arbeitsrechtliche Streitigkeiten derart schwer zu gewichten sind, sollte man auf jeden Fall umgehend einen Rechtsanwalt konsultieren. Denn als Laie kann man weder die Rechtslage einschätzen, noch über eine weitere sinnvolle Vorgehensweise entscheiden. Es ist gleichgültig, ob man als Arbeitnehmern rechtliche Fragen oder Probleme hat mit dem Kündigungsschutz, Mobbing oder der Elternzeit.

    Bei Problemen im Arbeitsrecht ist ein Rechtsanwalt zum Arbeitsrecht der optimale Ansprechpartner

    Bei sämtlichen Problemen, die in den Bereich des Arbeitsrechts fallen, ist ein Rechtsanwalt der optimale Ansprechpartner. Offenburg bietet eine Reihe von Rechtsanwälten, die sich auf das Arbeitsrecht spezialisiert haben. Vor allem wenn die rechtliche Situation schwierig ist, sollte man umgehend handeln und so schnell als möglich einen Rechtsanwalt aufsuchen. So kann durch die richtige Beratung in vielen Fällen z.B. der Verlust des Arbeitsplatzes umgangen werden. Der Anwalt zum Arbeitsrecht in Offenburg wird seinem Mandanten eine umfassende rechtliche Beratung bieten, wenn man z.B. Fragen rund um Überstunden, Teilzeitarbeit, die Probezeit oder auch einen Auflösungsvertrag hat. Der Rechtsanwalt für Arbeitsrecht aus Offenburg ist außerdem der richtige Ansprechpartner, wenn es Schwierigkeiten mit dem Arbeitgeber gibt aufgrund eines Arbeitsunfalls. Und auch bezüglich der Abmahnung im Arbeitsrecht kann er seinen Mandanten umfassend beraten. Darüber hinaus ist man bei einem Anwalt im Arbeitsrecht optimal aufgehoben, wenn man der Schwarzarbeit bezichtigt wird.

    Direktlinks:


    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    News zu Arbeitsrecht

    „Interessenvertretung im kirchlichen Arbeitsrecht“ – bundesweite Fachtagung an KU (19.02.2013, 17:10)
    „Interessenvertretung im kirchlichen Arbeitsrecht“ lautet der Titel einer bundesweiten Fachtagung zum kirchlichen Arbeitsrecht, die vom Montag, 4. März, bis Dienstag, 5. März 2013, auch heuer wieder in Eichstätt stattfindet. ...

    Sieg im „Fotoshooting-Finale“: RUB-Team gewinnt MootCourt in Erfurt (17.01.2014, 13:10)
    In einem denkbar knappen Finale gaben ihre rhetorischen Fähigkeiten den Ausschlag: Kim Fallenski und Paul Alexander Tophof, Jurastudenten der Ruhr-Universität Bochum, haben den 5. Arbeitsrechtlichen MootCourt gewonnen, den ...

    Freistellung einer Vertrauensperson für schwerbehinderte Mitarbeiter (14.05.2013, 13:36)
    Berlin (DAV). Weist eine Dienststelle schwerbehinderte Mitarbeiter einer von ihr mit der Agentur für Arbeit gebildeten gemeinsamen Einrichtung zu, sind diese trotzdem weiterhin als Mitarbeiter der Dienststelle mitzuzählen. ...

    Forenbeiträge zu Arbeitsrecht

    Hochwassersperrgebiet (11.06.2013, 09:23)
    Wenn der Wohnort zum Sperrgebiet erklärt wurde und man damit rechnen muss dass jederzeit der Deich aufweicht,muss man dann seinem Jahresurlaub nehmen oder muss der Arbeitgeber eine bezahlte Freistellung gewährleisten? ...

    Wissenstransfer innerhalb einer Firma die für unterschiedliche Kunden arbeitet (21.05.2013, 14:08)
    Hallo liebe Lesenden,ich stelle mir aktuell folgende Frage:Mal angenommen Person A arbeitet als externer Mitarbeiter bei einem Automobilhersteller und betreut dort eigenverantwortlich ein Thema bezüglich der Tests von ...

    Teilzeit?? Wieviel Stunden?? (18.07.2007, 14:11)
    Hallo, Person A arbeitet in einen dieser "BilligModehausketten"...sie hat am Montag als Teilzeitkraft angefangen..für 20Std /Woche. Jetzt arbeitet Person A praktisch als "Vollzeit"..von 12Uhr bis teilweise 21.00 Uhr und das ...

    Bloggen zum Thema Jura - Worauf muss man als Student achten? (20.09.2008, 00:32)
    Hallo, ich hab mal eine etwas perfide Frage, aber ich möchte sie dennoch stellen: Ich lerne gerade für eine Klausur aus Arbeitsrecht, dazu möchte ich als Lernstütze einerseits, und andererseits um interessante Informationen ...

    Arbeitsrecht / Entschädigung nach EG VO 261/2004 / Wem steht die Entschädigung zu? AG oder AN? (20.11.2013, 11:55)
    Sehr geehrtes Forum, mal angenommen eine Fluggesellschaft entschädigt einen Fluggast (Arbeitnehmer), welcher sich auf einer dienstlichen Reise zu einer Messe befand und während dieser Reise mit einer Flugannulierung zu ...

    Urteile zu Arbeitsrecht

    10 BV 1/12 (01.08.2012)
    1. Der Zustimmungsverweigerungsgrund des § 99 Abs. 2 Nr. 1 BetrVG ist bei Einstellungen dann gegeben, wenn der Zweck der Verbotsnorm nur dadurch erreicht werden kann, dass die Einstellung insgesamt unterbleibt. Insofern muss die personelle Maßnahme als solche gesetzeswidrig sein, nicht einzelne Vertragsbestimmungen; das Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats b...

    10 TaBV 114/05 (07.07.2006)
    Bei der Überprüfung der Erforderlichkeit der Teilnahme an einem Mobbingseminar nach § 37 Abs. 6 BetrVG kann auf die Darlegung einer betrieblichen Konfliktlage im Sinne eines aktuellen betriebsbezogenen Anlasses nicht verzichtet werden. Insoweit genügen allerdings hinreichende Anhaltspunkte, erste Anzeichen dafür, dass Mitarbeiter einer Mobbingsituation ausg...

    8 C 19.09 (27.01.2010)
    Eine gegen den Normgeber gerichtete Feststellungsklage kommt dann in Betracht, wenn die Norm unmittelbar Rechte und Pflichten der Betroffenen begründet, ohne dass eine Konkretisierung oder Individualisierung der rechtlichen Beziehungen zwischen Normgeber und Normadressat durch Verwaltungsvollzug erforderlich ist....

    © 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.