Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deRechtsanwälteErbrechtOberhausen 

Rechtsanwalt in Oberhausen: Erbrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Oberhausen: Sie lesen das Verzeichnis für Erbrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


    Seite 1 von 1


    Logo: Anwalt-Suchservice.de
    Foto
    Klaus Mleczko   Düppelstraße 66, 46045 Oberhausen
    Mleczko & Göhre Rechtsanwälte
    Schwerpunkt: Erbrecht
    Telefon: 0208 854050


    Logo: Anwalt-Suchservice.de
    Foto
    Max Postulka   Essener Straße 3, 46047 Oberhausen
     
    Schwerpunkt: Erbrecht
    Telefon: 0208 40959-30


    Logo: Anwalt-Suchservice.de
    Foto
    Stefan Mogk   Elsässer Straße 39, 46045 Oberhausen
     
    Schwerpunkt: Erbrecht
    Telefon: 0208 801122



    Foto
    Michaela Jaekel   Ulmenstr. 28, 46049 Oberhausen
     
    Schwerpunkt: Erbrecht
    Telefon: 0208 / 842087



    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 25km:

    Kurzinfo zu Erbrecht in Oberhausen

    Das Erbrecht ist ein außerordentlich umfassendes und schwieriges Rechtsgebiet, auf dem man sich am besten anwaltlicher Hilfe bedient. Im Erbrecht normiert sind die Regelungen der privatrechtlichen Nachfolge der Pflichten und Rechte eines Verstorbenen. Das Erbrecht ist im Grundgesetz in Artikel 14 verankert, sodass es hierbei keinerlei Einschränkungen gibt.

    Um sein Erbe nach dem eigenen Tod nach seinem Willen aufgeteilt zu wissen, sollte bereits zu Lebzeiten ein Erbvertrag, ein Testament, eine letztwillige Verfügung, eine Nacherbenregelung, ein Berliner Testament oder unter Umständen auch ein Vorausvermächtnis verfasst werden. Auch ist es natürlich möglich, einen Alleinerben festzulegen. Das Erbrecht ist extrem schwierig. Daher sollte man nicht zögern, sich von einem kompetenten Rechtsanwalt beraten zu lassen. Oberhausen bietet zahlreiche Anwälte für Erbrecht. Der Rechtsanwalt zum Erbrecht in Oberhausen ist dabei nicht nur der richtige Ansprechpartner für zukünftige Erblasser, sondern auch für Erben. Der Jurist berät umfassend in sämtlichen Belangen das Erbrecht betreffend wie z.B. in Bezug auf den Erbanteil, die Erbfolge oder auch die Erbschaftssteuer.

    Rechtsanwälte für Erbrecht aus Oberhausen können zudem darüber aufklären, wann man ein Erbe ausschlagen sollte und wie hierbei vorzugehen ist. Der Rechtsanwalt wird auch dabei helfen, eine Erbverzichtserklärung zu verfassen. Stirbt eine Person und hinterlässt nur Schulden, dann ist es z.B. dringend angeraten, das Erbe auszuschlagen. Nur so kann verhindert werden, dass man die Schulden erbt. Der Rechtsanwalt im Erbrecht wird ebenso darüber informieren, wie man einen Erbschein beantragen kann, was genau bei einer Erbengemeinschaft zu beachten ist, wie man die Erbmasse berechnen kann oder wie es sich mit dem Erbrecht der Stiefkinder verhält. Der Anwalt kann ferner klarstellen, wie der Ablauf einer Testamentsvollstreckung ist und worum es sich bei einem gemeinschaftlichem Erbschein bzw. einem Teilerbschein handelt. Der Jurist kann ferner erklären, was die Jastrowsche Formel ist, worum es sich bei einem Erbteilskauf handelt, oder wann eine Erbunwürdigkeitsklage in Frage kommt. Und auch, wenn man als zukünftiger Erblasser Informationen in Bezug auf eine Hausübertragung benötigt, erfahren möchte, wie die gesetzliche Erbfolge ist oder ob ein vorzeitiges Erbe in Betracht gezogen werden sollte, kann ein Rechtsanwalt hierüber eine kompetente Auskunft bieten.

    Anwaltssuche auf JuraForum.de



    » Für Anwälte »

    Direktlinks:


    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    News zu Erbrecht

    Erbrechtliche Gleichstellung nichtehelicher Kinder soll vervollständigt werden (10.02.2010, 11:00)
    Bundesregierung reagiert auf Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte Das Bundesministerium der Justiz will die vollständige erbrechtliche Gleichstellung nichtehelicher Kinder vorantreiben. Die bisherige ...

    Ist unser Erbrecht noch zeitgemäß? Wissenschaftlerin untersucht Folgen des demographischen Wandels (12.08.2010, 12:00)
    Auf dem weitläufigen Feld des Erbrechts scheint der fortschreitende demographische Wandel auf den ersten Blick keine allzu großen Konsequenzen zu haben. So macht der Umstand, dass in Zukunft weniger potentielle Erben in den ...

    Förderstiftung MHH plus beim Erbrechtstag 2009 (30.10.2009, 11:00)
    Gemeinsame Veranstaltung mit der Sparkasse Hannover startet am Sonnabend, 31. Oktober 2009 um 14 Uhr im Hannover Congress Centrum Namhafte Experten referieren zu den Themen Erben, Vererben und Vorsorgen aus juristischer und ...

    Forenbeiträge zu Erbrecht

    Schenken an Kinder und Enkelkinder aus dem Vermögen (08.01.2014, 13:02)
    Gesetzt den Fall, jemand verfüge noch über ein Vermögen. Kann er aus dem Vermögen seine Kinder oder Enkelkinder beschenken, wenn er gleichzeitig noch seine Heimunterbringung daraus tragen muß. Kann das Sozialamt die ...

    Testament zugunsten des Staates (07.10.2012, 11:14)
    Kann man per Testament seinen Anteil an einer zerstrittenen und unaufgelösten Erbengemeinschaft und seinen Miteigentumsanteil an einem (etwas morschen) Haus an den Staat vermachen und im übrigen die gesetzliche Erbfolge ...

    Probleme vor dem 1.Stex (20.12.2008, 20:14)
    Hallo Allerseits! Ich wende mich an euch, weil ich mir ernsthafte Sorgen um meine Schwester mache. Sie Studiert Jura in Passau und steht vor dem ersten Staatsexamen. Das Repetitorium hat sie schon besucht und lernt nun auf ...

    Verfügungsgewalt bei Nießbrauch (14.11.2012, 20:40)
    Folgendes Beispiel: Der Lebensgefährte hat von seiner Lebensgefährtin ein Nießbrauchrecht für das Haus und Grundstück erhalten,welches auch im Grundbuch eingetragen ist. Zu dem Anwesen gehört auch ein massiver Schuppen im ...

    erbrecht (04.01.2007, 19:14)
    hallo, ich habe folgende frage: ein vater hat 2 kinder aus erster ehe und lebt nun in einer neuen beziehung( nicht verheiratet). vater und mutter bekommen 3 gemeinsame kinder. als der vater stirbt, ist die mutter die ...

    Urteile zu Erbrecht

    II B 78/12 (21.11.2012)
    Das Wahlrecht nach Art. 3 Abs. 1 Satz 1 ErbStRG auf rückwirkende Anwendung des ErbStG 2009 auf Erwerbe von Todes wegen, für die die Steuer nach dem 31. Dezember 2006 und vor dem 1. Januar 2009 entstanden ist, konnte bis zur Unanfechtbarkeit der Steuerfestsetzung, längstens bis einschließlich 30. Juni 2009 ausgeübt werden....

    1 W 638 - 639/11 (15.12.2011)
    1. Zum Nachweis der Erbfolge auf Erbeserben bei unterschiedlicher Schreibweise des Nachnamens eines Erben/Erblassers in den vorgelegten Erbscheinen 2. Zum Nachweis der Verfügungsbefugnis des gesetzlichen Vertreters nach § 11b VermG kann die Vorlage einer beglaubigten Abschrift der Bestellungsurkunde ausreichend sein, wenn ein Notar zeitnah zu einer beantrag...

    1Z BR 79/00 (10.07.2000)
    Für ein berechtigtes Interesse, Nachlaßakten einzusehen, muß der Antragsteller glaubhaft machen, daß er als gesetzlicher oder testamentarischer Erbe, als Pflichtteilsberechtigter oder als Vermächtnisnehmer in Betracht kommt...

    Rechtsanwalt in Oberhausen: Erbrecht - Verzeichnis © JuraForum.de — 2003-2014

    Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | Anwaltssuche-AGB | Impressum