Rechtsanwalt in Nordhausen: Gesellschaftsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Nordhausen: Sie lesen das Verzeichnis für Gesellschaftsrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Das Gesellschaftsrecht ist ein Unterbereich des Zivilrechts und es ist im unternehmerischen Alltag von immenser Bedeutung. Es ist die Aufgabe des Gesellschaftsrechts, privatrechtliche Personenvereinigungen gesetzlich zu normieren. Vom Gesellschaftsrecht normiert werden dabei sowohl die Gründung als auch der laufende Betrieb sowie die Auflösung einer Gesellschaft. Auch Kapitalgesellschaften unterliegen übrigens dem Gesellschaftsrecht. Zu nennen sind Unternehmen wie GmbH & Co. KG, Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH), Kommanditgesellschaft (KG), Partnerschaftsgesellschaft (PartG ), Offene Handelsgesellschaft (OHG), Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), Aktiengesellschaft (AG) etc.. Hauptrechtsquelle des Gesellschaftsrechts ist das HGB. Hilfsweise bzw. ergänzend zum HGB findet auch das Bürgerliche Gesetzbuch Anwendung sowie eine Vielzahl einzelner Gesetze wie das Aktiengesetz, das GmbH-Gesetz, das Umwandlungsgesetz, das Partnerschaftsgesetz oder auch die Insolvenzordnung. Rechtsbereiche mit dem das Gesellschaftsrecht oftmals kollidiert sind das Konzernrecht, das Unternehmensrecht und das Handelsrecht. Mit zu den wichtigsten Bereichen, die vom Gesellschaftsrecht normiert werden, zählen u.a. die Haftung von Geschäftsführern und Gesellschaftern, die Unternehmensinsolvenz oder auch die Umwandlung von Unternehmen.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Dr. jur. Michael Giehl bietet anwaltliche Vertretung zum Rechtsanwaltsschwerpunkt Gesellschaftsrecht gern im Umkreis von Nordhausen

Spiegelstraße 15
99734 Nordhausen
Deutschland

Telefon: 03631 604930
Telefax: 03631 604931

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Herr Rechtsanwalt Dr. Michael Heinz Giehl unterstützt Mandanten zum Anwaltsbereich Gesellschaftsrecht engagiert in der Nähe von Nordhausen

Spiegelstraße 15
99734 Nordhausen
Deutschland

Telefon: 03631 604930
Telefax: 03631 604931

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Gesellschaftsrecht in Nordhausen

Ein Anwalt oder Fachanwalt für Gesellschaftsrecht ist der beste Ansprechpartner bei Fragen und Problemen im Gesellschaftsrecht

Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Nordhausen (© yurolaitsalbert - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Nordhausen
(© yurolaitsalbert - Fotolia.com)

Es ist offensichtlich, das Gesellschaftsrecht ist komplex und vielschichtig. Hat man Fragen und Probleme, sollte man sich somit einen Fachmann zur Seite stellen wie einen Anwalt. Das Beste, was man tun kann, ist es, sich entweder an einen Fachanwalt für Gesellschaftsrecht zu wenden oder an einen Rechtsanwalt zum Gesellschaftsrecht aus Nordhausen, zu dessen Tätigkeitsschwerpunkt das Gesellschaftsrecht gehört.

Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht kann nicht nur beraten, er übernimmt auch die rechtliche Vertretung

Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Nordhausen kann sowohl in der Theorie als auch in der Praxis mit einem großen Fachwissen aufwarten. Er kann Gesellschafter-Geschäftsführer nicht nur informieren, sondern selbstverständlich auch bei Bedarf vertreten. Zu nennen ist hier beispielsweise ein Unternehmenskauf. In diesem Fall kann der Rechtsanwalt informieren, verschiedene Transaktionsmodelle ausarbeiten, die Vertragsgestaltung übernehmen und den faktischen Übergang des Unternehmens rechtlich begleiten. Auch wenn die gesellschaftsrechtliche Reorganisation eines Unternehmens erforderlich ist, ist man bei einem Rechtsanwalt aus Nordhausen zum Gesellschaftsrecht in den allerbesten Händen, da er auch im Regelfall mit dem Umwandlungsrecht vertraut ist. Das Wettbewerbsverbot, das ist ein weiterer Bereich, bei dem es, kommt es zu Fragen oder Problemen, dringend empfohlen ist, sich anwaltlich beraten und helfen zu lassen. In der Regel gilt für Gesellschafter von Unternehmensformen wie GmbH, Kommanditgesellschaft oder OHG ein Wettbewerbsverbot. Nachdem es bei mehreren Gesellschaftern jedoch durchaus zum Streit kommen kann, der in einer Abwanderung resultiert, kann das bestehende Wettbewerbsverbot schnell den Streit weiter eskalieren lassen. Zum Beispiel, weil das Wettbewerbsverbot dem Anschein nach missachtet wird. Ein Anwalt für Gesellschaftsrecht informiert und wird umsetzbare juristische Schritte in die Wege leiten.


News zum Gesellschaftsrecht
  • Bild Klage gegen fehlerhafte Aufsichtsratsbeschlüsse möglich (28.08.2013, 14:27)
    Fehlerhafte Beschlüsse des Aufsichtsrats müssen nicht immer hingenommen werden. Die Erhebung einer Klage kommt trotz fehlender gesetzlicher Vorschriften in Betracht. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Bremen, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Nürnberg und Stuttgart www.grprainer.com führen aus: Auch wenn der Aufsichtsrat als oberstes Kontrollorgan der Aktiengesellschaft die Überwachung ...
  • Bild BGH zur Nichtigkeit von AG-Haupversammlungsbeschlüssen (21.07.2011, 12:23)
    Der für das Gesellschaftsrecht zuständige II. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, dass unzutreffende Angaben zur Bevollmächtigung in der Einberufung zur Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft nach der bis 31. August 2009 geltenden Fassung von § 121 Abs. 3 AktG nicht zur Nichtigkeit der in der Versammlung gefassten Beschlüsse führen. Die Kläger sind ...
  • Bild KfW muss Aufwendungen der Telekom nach 3. Börsengang ersetzen (01.06.2011, 12:06)
    Der für das Gesellschaftsrecht zuständige II. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat heute entschieden, dass die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Aufwendungen der Deutschen Telekom AG (Telekom) ersetzen muss, die dieser nach dem sogenannten "dritten Börsengang" durch den Abschluss eines Vergleichs entstanden sind; die Telekom hatte sich mit Sammelklägern in den USA im ...

Forenbeiträge zum Gesellschaftsrecht
  • Bild Nötigung in einer GmbH-Gesellschafterversammlung???? (16.03.2007, 07:40)
    :mad:Hallo, nehmen wir an, in einer GmbH sind dubiose finanzielle Dinge passiert und Insolvenzantrag muss gestellt werden. Ein Gesellschafter stellt viele Fragen an den Geschäftsführer und bittet um Beantwortung und um Einsicht in die Firmen-Unterlagen. Es erfolgt keine Antwort, sondern überraschen eine Gesellschafterversammlung. (Der Insolvenzantrag wird 2 Tages später gestellt) Der Geschäftsführer bringt einen ...
  • Bild Wer trägt Notarkosten (17.01.2014, 17:28)
    Hallo an alle und schon mal danke für die Hilfe. A ist Gesellschafter in einer UG (haftungsbeschränt). A möchte die UG verlassen und seine Gesellschaftsanteile an die übrigen Gesellschafter abtreten. Wer zahlt die Notarkosten?
  • Bild Gesellschaftsrecht: Ist ein KG, wenn Kommanditist nicht zahlt fehlerhaft ? (18.02.2006, 01:43)
    Noch eine Frage zum Gesellschaftsrecht, ich hoffe ich bin hier richtig A und B wollen zusammen eine KG gründen, Gesellschaftsvertrag und Eintragung alles wunderbar. A ist Kommanditist, B Komplementär. A hat sich im Gesellschaftsvertrag verpflichtet ein Grundstück als Einlage einzubringen mit der er von der Haftung frei wird -> 171 HGB ...
  • Bild Übernahme/ Umfirmierung einer Vermietungsgesellschaft (08.04.2008, 22:38)
    Guten Abend, haben den Beitrag ins Gesellschaftsrecht verschoben. Vielleicht passt er dort besser rein. http://www.juraforum.de/forum/t234874/s.html Gruß abakus
  • Bild FrÜh Mit Rep Anfangen (16.12.2005, 23:42)
    hi leute ich hab da ma ne frage und hoffe auf helfende tips aber zunächst schilder ich meine situation: also ich bin im 4. semester und befinde mich im schwerpunktstudium.die zwischenprüfung habe ich bereits nach dem 3. abgelegt und habe zum 4. die uni gewechselt.so wie es aussieht muss ich nächstes ...


Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Gesellschaftsrecht
  • BildGmbH Gründung mit mehreren Gesellschaftern
    In der heutigen Zeit wird gerne behauptet, dass die Gründung von Unternehmen einfacher ist als noch für 10 oder 20 Jahren. In vielerlei Hinsicht mag das stimmen, andererseits dauert es auch heute eine kleine Ewigkeit bis z.B. eine GmbH gegründet worden ist. Im folgenden Ratgeber ...
  • BildFusionskontrolle zwischen zwei Unternehmen
    Fusionieren zwei große Unternehmen verbergen sich dahinter immer wirtschaftliche und finanzielle Interessen. Für den Verbraucher besteht die Gefahr einer riesigen Marktmachtverschiebung, durch welche die der freie Wettbewerb eingeschränkt wird und schließlich die Preise steigen können. Aus diesem Grund kontrolliert das Bundeskartellamt mit dem Instrument der Fusionskontrolle oder Zusammenschlusskontrolle ...
  • BildDer Gesellschaftsvertrag – was beachtet werden sollte
    Der Gesellschaftsvertrag steht im Mittelpunkt jeder unternehmerischen Gesellschaft. Ob lediglich ein Zusammenschluss von Personen wie eine GbR oder eine juristische Person in Form einer GmbH: Alle Gesellschaften benötigen einen Vertrag. Nachfolgend finden Sie einen kurzen Überblick darüber, was bei einem Gesellschaftsvertrag zu beachten ist. Der Gesellschaftsvertrag ...
  • BildDie Gründung einer Limited (Ltd.) im Überblick
    Die Gründung einer Limited (Ltd.) wird von vielen Gründern als vorteilhaft angesehen, da das Mindeststartkapital im Gegensatz zur Gründung einer GmbH sehr gering ist. Mittlerweile hat der deutsche Gesetzgeber die Lücke geschlossen und das Gründen einer Unternehmergesellschaft (UG) eingeführt. Hat es trotzdem noch Vorteile eine Ltd. zu als ...
  • BildBGH: Das Abwerbeverbot und seine Grenzen
    Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in seinem Urteil vom 30.04.2014 Stellung zum sog. Abwerbeverbot unter Arbeitgebern und dessen Reichweite genommen (AZ.: I ZR 245/12). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Zunächst führte der BGH aus, dass das Abwerbeverbot grundsätzlich wie das Einstellungsverbot im Sinne des Handelsgesetzbuchs (HGB) gerichtlich ...
  • BildBGH: Beschränkung der Haftung des ausgeschiedenen Gesellschafters
    Mit Urteil vom 19.05.2015 entschied der Bundesgerichtshof (BGH), dass ein ausgeschiedener Gesellschafter nicht für erst nach seinem Ausscheiden fällig gewordene Stammeinlagen seiner Mitgesellschafter haftet (Az.: II ZR 291/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Im vorliegenden Fall war der Beklagte mit einem Geschäftsanteil von 2.500,00 EUR an einer ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.