Rechtsanwalt in Norderstedt: Familienrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Norderstedt: Sie lesen das Verzeichnis für Familienrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

In der BRD geht laut Statistik jede dritte Ehe in die Brüche. Beinahe 170,000 Ehen wurden im Jahr 2013 in Deutschland geschieden. Die offizielle Scheidung der Ehegatten ist die letzte Konsequenz einer Ehe, die rechtlich als gescheitert anzusehen ist. Liegt kein Härtefall vor, dann ist die Einhaltung eines Trennungsjahres Grundvoraussetzung für die Ehescheidung. Der familienrechtliche Begriff "Trennungsjahr" bedeutet, dass, selbst wenn die Scheidung von beiden Eheleuten gewollt ist, diese dennoch ein Jahr getrennt leben müssen. Für Scheidungen zuständig ist ausschließlich das Familiengericht. Das Familiengericht ist eine Abteilung des Amtsgerichts. Das Familiengericht trifft auch die Entscheidungen bezüglich Unterhalt, Zugewinn und Sorgerecht etc.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Frau Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock berät Mandanten zum Bereich Familienrecht ohne große Wartezeiten in der Nähe von Norderstedt

Ulzburger Straße 841
22844 Norderstedt
Deutschland

Telefon: 040 58955558
Telefax: 040 58955523

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Frau Rechtsanwältin Heike Dahle mit Rechtsanwaltsbüro in Norderstedt vertritt Mandanten kompetent bei Rechtsproblemen mit dem Schwerpunkt Familienrecht
Offermanns & Coll. Rechtsanwalts- und Notarkanzlei Partnerschaftsgesellschaft
Ulzburger Straße 453
22846 Norderstedt
Deutschland

Telefon: 040 5225051
Telefax: 040 5226210

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Peter Offermanns (Fachanwalt für Familienrecht) bietet anwaltliche Hilfe zum Gebiet Familienrecht ohne große Wartezeiten in der Nähe von Norderstedt
Offermanns & Coll. Rechtsanwalts- und Notarkanzlei Partnerschaftsgesellschaft
Ulzburger Straße 453
22846 Norderstedt
Deutschland

Telefon: 040 5225052
Telefax: 040 5226210

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Frau Rechtsanwältin Birgit Schlünsen (Fachanwältin für Familienrecht) unterstützt Mandanten zum Rechtsanwaltsschwerpunkt Familienrecht ohne große Wartezeiten in Norderstedt
Offermanns & Coll. Rechtsanwalts- und Notarkanzlei Partnerschaftsgesellschaft
Ulzburger Straße 453
22846 Norderstedt
Deutschland

Telefon: 040 5225051
Telefax: 040 5226210

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Juristische Beratung im Schwerpunkt Familienrecht offeriert kompetent Frau Rechtsanwältin Martina Jaacks mit Anwaltsbüro in Norderstedt
Jaacks
Marommer Straße 38
22850 Norderstedt
Deutschland

Telefon: 040 52630004
Telefax: 040 52630005

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Familienrecht in Norderstedt

Eine Scheidung bringt viele Folgen mit sich wie Sorgerecht, Kindesunterhalt,

Rechtsanwalt für Familienrecht in Norderstedt (© Marco2811 - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Familienrecht in Norderstedt
(© Marco2811 - Fotolia.com)

Eine Ehescheidung ist ein Schritt, der mit vielen Konsequenzen in Zusammenhang steht. Primär die finanzielle Unsicherheit ist für viele eine starke Belastung. Bei den meisten Ehescheidungen zählen auch Kinder zu den Betroffenen. Kämpfe um das Aufenthaltsbestimmungsrecht und Sorgerecht sind eher die Regel als die Ausnahme. Und auch der Trennungsunterhalt und Kindesunterhalt bieten großes Konfliktpotenzial. Will man die Scheidung, dann ist die beste Anlaufstelle ein Rechtsanwalt. Norderstedt bietet einige Rechtsanwälte für Familienrecht. Das Gesetz schreibt vor, dass bei einer Scheidung ein Rechtsanwalt mit der Durchführung beauftragt werden muss. Leider ist die Beauftragung eines Anwalts mit Kosten verbunden. Will man die Kosten der Scheidung so minimal als möglich halten, dann ist es möglich, dass nur ein Rechtsanwalt mit der Scheidung beauftragt wird. Unerlässlich ist es hierfür allerdings, dass die Eheleute sich in allen Punkten wie Unterhalt, Sorgerecht etc. einig sind.

Ein Anwalt für Familienrecht klärt Sie umfassend über die Scheidungsfolgen auf

Doch auch, wenn es darum geht, grundsätzliche Fragen im Vorfeld einer Scheidung zu klären wie Unterhalt oder Sorgerecht, dann macht es Sinn, einen Rechtsanwalt zum Familienrecht in Norderstedt zu konsultieren. Der Rechtsanwalt für Familienrecht aus Norderstedt ist für alle Fragen rund um die Ehescheidung und deren Folgen der optimale Ansprechpartner. Dabei ist der Anwalt nicht nur mit grundsätzlichen Fragen des Familienrechts bestens vertraut, sondern kann auch bei schwierigen Problemen Lösungsvorschläge bieten. Fragen die gerade vor einer Ehescheidung auftauchen und durch einen Anwalt geklärt werden sollten, sind hauptsächlich Fragestellungen bezüglich Versorgungsausgleich, nachehelichem Unterhalt bzw. dem Sorgerecht. Doch ist ein Anwalt zum Familienrecht nicht nur ein fachkundiger Ansprechpartner, wenn es um eine Ehescheidung geht. Er kann seinem Mandanten auch unterstützend zur Seite stehen, wenn es Schwierigkeiten mit dem Jugendamt gibt oder ein Ehevertrag geschlossen werden soll. Ebenfalls ist der Anwalt zum Familienrecht der beste Ansprechpartner, wenn eine eingetragene Lebenspartnerschaft aufgehoben werden soll.


News zum Familienrecht
  • Bild Neue Mitglieder der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (26.06.2009, 17:00)
    Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften hat sieben Mitglieder neu dazu gewählt. Zum Mitglied kann berufen werden, wer sich durch wissenschaftliche Leistungen ausgezeichnet hat.Es wurden gewählt -Ute Frevert, Jg. 1954, Neuere Geschichte, seit 2008 zur Direktorin des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung (Geisteswissenschaftliche Klasse)Martin von Koppenfels, Jg. 1967, Literaturwissenschaft, seit 2007 Professur für ...
  • Bild Neues aus der Welt des Unterhaltsrechts (10.09.2008, 11:39)
    Weiterhin großes Rätselraten besteht nach wie vor bei der Frage, ob und in welcher Höhe bzw. für welche Zeit Mütter Unterhaltsansprüche gegen ihren Mann bzw. Ex-Mann haben. Die Rechtssprechung ist dabei zunehmend mehr am jeweiligen Einzelfall orientiert. Nachdem zunächst bei Inkrafttreten der Unterhaltsrechtsreform zum 01.01.2008 eine klare Regelung getroffen schien, ...
  • Bild Ehrenpromotion für Professor Rabbi J. David Bleich (19.11.2010, 16:00)
    Rabbi Bleich bekommt am 24. November 2010 die Ehrendoktorwürde der Juristischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin verliehen. Der Amerikaner gilt weltweit als die orthodoxe Autorität des Jüdischen Rechts und der (Bio-)Ethik.Die Juristische Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin verleiht Professor Rabbi J. David Bleich die Ehrendoktorwürde. Rabbi Bleich gilt weltweit als ...

Forenbeiträge zum Familienrecht
  • Bild Grundlage für Mitwirkung §33a EStG (18.09.2010, 08:01)
    Gesetzt den Fall eine Anlage 'U' ist vom Unterhaltsempfänger nicht unterschrieben worden und es wurden mehrfach Einkommensnachweise 'für steuerliche Zwecke' bei ihm angefordert. 1. Können die Aufforderungen ignoriert werden, da nicht präzise der Zweck - nämlich zum absetzen der Unterhaltsaufwändungen nach §33a EStG - erwähnt wurde? 2. Kann - und wenn ...
  • Bild Rechte des Vaters / Uneheliches Kind (28.07.2009, 22:42)
    Hier kurz die (fiktiven) Fakten & Daten: - Vater - 1 Uneheliches Kind / Alter 1 Jahr - Entstand aus einer kurzen Affaire - Vaterschaft rechtlich anerkannt - kein Gemeinsames Sorgerecht beantragt - Kein eheähnliches Verhältnis zur Mutter - Keinen Kontakt zur Mutter oder zum Kind - Kindesunterhalt wirs seit Geburt bezahlt - Babyerstaustattung wurde gezahlt ( mehr ...
  • Bild Rosenkrieg - EILIG (19.11.2012, 08:40)
    Guten Morgen, das Ehepaar XY hat sich getrennt, die Scheidung soll im nächsten Jahr durchgezogen werden. Der Ehemann hat seine Gold- und Geldanlage auch unbekannte Konten verschoben. Die Ehefrau ist Besitzerin und Eigentümerin von einem Reihenhaus und würde das Haus an ihre Tochter überschreiben wollen. Das Ehepaar hat keine Gütertrennung.. Frage: Was ...
  • Bild Literatur-Empfehlung Familien-Recht (28.12.2010, 21:29)
    Hallo Forum, welche Kommentare zum Bürgerlichen Gesetzbuch sind in der Praxis bei Gerichten maßgeblich, an welchen wird sich vorzugsweise orientiert? Am PALANDT (2011), am JAUERNIG (2009) oder anderen? Kommt bei Ehescheidungen andere Literatur in Betracht? Das dürfte sich auch nach Standorten unterscheiden. Hier wären Lübeck und Hamburg relevant. Vielen Dank Peter
  • Bild Mehr oder weniger Kindesunterhalt durch Firmenwagen? (15.08.2009, 12:42)
    Hallo zusammen, mal angenommen ein Vater würde für seine Kinder (3+6 Jahre) Unterhalt in Höhe von 440,-/Monat zahlen, welcher sich durch sein Einkommen errechnen würde. Bis Dato wäre der Vater mit seinem privaten KFZ zur Arbeit gefahren (einfache Strecke 22 km). Nun hätte der Vater durch seinen Arbeitgeber ein Firmenfahrzeug ink. ...

Urteile zum Familienrecht
  • Bild KG, 17 UF 62/12 (13.08.2012)
    In Fällen, in denen der Ausgleichspflichtige zwischen dem Ende der Ehezeit und der Durchführung des Versorgungsausgleichs bereits Versorgungsleistungen aus einer kapitalgedeckten betrieblichen Altersversorgung bezieht, ist die interne Teilung dieses Anrechts - jedenfalls in Fällen, in denen der andere, ausgleichsberechtigte Ehegatte hiervon nicht schon in a...
  • Bild OLG-HAMM, II-4 UF 172/12 (17.01.2013)
    1. Abgrenzung von Art. 1129, 1130 iran. ZGB zu ehevertraglicher Vereinbarung. 2. Die nach iranischem ZGB an das Scheidungsbegehren der Ehefrau geknüpften besonderen Voraussetzungen führen nicht zur Anwendbarkeit des Art. 6 EGBG. 3. Von einer krassen Ungleichbehandlung wegen der Geschlechtszugehörigkeit kann nicht gesprochen werden, wenn vertragliche Schei...
  • Bild NIEDERSAECHSISCHES-FG, 7 K 393/99 (31.03.2004)
    Berücksichtigung eines Versorgungs-Freibetrages (der den Belastungsunterschied zur geringen Besteuerung der Rentner abmildern soll) bei den in Anlehnung an das Ruhegehalt gekürzten Einkünften eines "unwiderruflich" vom Dienst freigestellten 58jährigen Beamten. Der Einzelrichter, der das Einverständnis der Prozessbeteiligten besitzt (konsentierter ...


Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Familienrecht
  • BildSorgerecht beantragen als Vater: Checkliste!
    Heutzutage sehen viele Paare keinen Grund dazu, zu heiraten. Sie vertreten die Auffassung, dass man auch sehr gut miteinander leben kann, ohne einen Trauschein zu besitzen. Kompliziert wird die Angelegenheit allerdings in jenen Fällen, in denen Kinder vorhanden sind – zumindest für die Väter. Zwar hat sich im ...
  • BildDürfen Eltern ihre Kinder mit Hausarrest oder Taschengeldentzug bestrafen?
    Das elterliche Züchtigungsrecht besteht seit November 2000 nicht mehr, die Prügelstrafe wurde damit nicht nur abgeschafft, sondern ist vielmehr sogar als Körperverletzung strafbar. Dürfen Eltern ihre ungezogenen Kinder aber trotzdem noch mit Hausarrest oder Taschengeldentzug bestrafen? Schließlich handelt es sich bei diesen Erziehungsmaßnahmen um Äquivalente zur ...
  • BildWas bedeutet das Trennungsjahr bei der Scheidung?
    Wenn ein Ehepaar feststellt, dass es keine gemeinsame Zukunft mehr hat, bleibt oft als letzter Ausweg nur die Scheidung. Nun ist es aber nicht so, dass man einfach losziehen und sich scheiden lassen kann; hierfür bedarf es einiger Voraussetzungen wie beispielsweise einem Scheidungsantrag, die gemäß dem Bürgerlichen Gesetzbuch ...
  • BildEhe gescheitert: Was kann Mann/Frau tun?
    Heiraten zwei Menschen, so tun sie dies in der Regel aus Liebe und mit der Absicht, ihr ganzes Leben gemeinsam zu verbringen. Doch in der Realität ist es oft so, dass sie sich im Laufe der Jahre aus den unterschiedlichsten Gründen voneinander entfernen. Irgendwann kommen sie an den ...
  • BildPrügelstrafe erlaubt? Dürfen Eltern ihre Kinder schlagen?
    Manche Eltern glauben, dass zumindest ein „kleiner Klaps“ erlaubt ist, wenn sich ihre Kinder danebenbenehmen. Doch stimmt das wirklich? Das erfahren Sie in diesem Ratgeber.  Eltern haben es manchmal nicht leicht mit ihrem Nachwuchs. Dies gilt besonders dann, wenn sie von Mitmenschen darauf hingewiesen werden, ...
  • BildEherecht: Was bedeutet das „Aufgebot bestellen“ bei der Hochzeit?
    Wenn sich zwei Menschen dazu entschieden haben, zu heiraten, so müssen zuvor einige Formalitäten erledigt werden. In diesem Zusammenhang fällt immer wieder der Begriff „Aufgebot bestellen“. Für Personen, die im Eherecht nicht so bewandert sind, sind dies böhmische Dörfer. Was bedeutet eigentlich „Aufgebot bestellen“ bei der Hochzeit. ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.