Rechtsanwalt in Neuwied: Familienrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Neuwied: Sie lesen das Verzeichnis für Familienrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Neuwied (© hespasoft - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Neuwied (© hespasoft - Fotolia.com)

Das Versprechen "für immer" bedeutet laut neuer Statistik bei Ehen in der BRD in etwa fünfzehn Jahre. Dann wird jede dritte Ehe geschieden. Beinahe 170,000 Ehen wurden 2013 in der BRD geschieden. Eine Ehe kann nur geschieden werden, wenn sie im Rechtssinne gescheitert ist. Im Normalfall ist eine Ehescheidung erst nach Ablauf des Trennungsjahres möglich. Trennungsjahr heißt, dass die Eheleute ein Jahr lang "getrennt von Tisch und Bett" gelebt haben. Scheidungen fallen in den Zuständigkeitsbereich des Familiengerichts. Das Familiengericht trifft auch Entscheidungen in Bezug auf Zugewinn, Sorgerecht, Unterhalt etc.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Frau Rechtsanwältin Alexandra Stampfl mit Rechtsanwaltskanzlei in Neuwied vertritt Mandanten jederzeit gern bei Rechtsfragen im Bereich Familienrecht
Stampfl & Partner Rechtsanwälte
Andernacher Straße 69
56564 Neuwied
Deutschland

Telefon: 02631 354354
Telefax: 02631 354355

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Anwaltliche Vertretung im Schwerpunkt Familienrecht erbringt gern Herr Rechtsanwalt Kai Uwe Ritter (Fachanwalt für Familienrecht) mit Rechtsanwaltskanzlei in Neuwied

Marktstraße 83
56564 Neuwied
Deutschland

Telefon: 02631 33515
Telefax: 02631 33516

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Rechtsauskünfte im Schwerpunkt Familienrecht bietet gern Herr Rechtsanwalt Manfred Knoll aus Neuwied
Knoll
Rheinstr. 25
56564 Neuwied
Deutschland

Telefon: 02631 20201
Telefax: 02631 352664

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Julia Petran (Fachanwältin für Familienrecht) mit Rechtsanwaltskanzlei in Neuwied hilft als Rechtsbeistand Mandanten fachmännisch juristischen Themen im Schwerpunkt Familienrecht
Petran
Deichstraße 24
56564 Neuwied
Deutschland

Telefon: 02631 347992
Telefax: 02631 943052

Zum Profil
Bei Rechtsangelegenheiten zum Schwerpunkt Familienrecht hilft Ihnen Frau Rechtsanwältin Kristina Münstermann persönlich in Neuwied
Münstermann
Blütenstr. 1 a
56567 Neuwied
Deutschland

Telefon: 02631 73037

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Familienrecht in Neuwied

Sorgerecht, Kindesunterhalt, Aufenthaltsbestimmungsrecht - vor allem Kinder sind von einer Ehescheidung stark betroffen

Rechtsanwalt für Familienrecht in Neuwied (© Gerhard Seybert - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Familienrecht in Neuwied
(© Gerhard Seybert - Fotolia.com)

Eine Ehescheidung ist ein Schritt, der mit vielen Folgen in Zusammenhang steht. Primär die finanzielle Unsicherheit ist für viele eine starke Belastung. In den meisten Fällen sind auch Kinder betroffen. Ein Kampf ums Sorgerecht, Aufenthaltsbestimmungsrecht bzw. Streit um das Umgangsrecht sind dann keine Seltenheit. Und auch der Trennungsunterhalt und Kindesunterhalt bieten großes Konfliktpotenzial. Hat man vor sich scheiden zu lassen, ist es nötig, einen Anwalt zu konsultieren. In Neuwied sind einige Anwälte zu finden, die sich auf Familienrecht spezialisiert haben. Nach deutschem Recht ist es für eine Scheidung unerlässlich, einen Anwalt zu beauftragen. Selbstverständlich fallen hierfür Kosten an. Eine Möglichkeit, die Scheidungskosten zu reduzieren, ist, nur einen Rechtsanwalt zu beauftragen. Voraussetzung ist dabei allerdings, dass sich die Eheleute einig sind und eine einvernehmliche Scheidung anstreben.

Ein Anwalt kennt sich mit allen Fragestellungen im Familienrecht sehr gut aus

Aber auch, wenn es darum geht, grundsätzliche Fragen im Vorfeld einer Scheidung zu klären wie Unterhalt oder Sorgerecht, dann ist es sinnvoll, einen Rechtsanwalt im Familienrecht aus Neuwied zu konsultieren. Der Rechtsanwalt für Familienrecht aus Neuwied wird seinen Klienten ausführlich beraten und über die Scheidungsfolgen aufklären. Dabei ist der Rechtsanwalt nicht nur mit grundsätzlichen Fragen des Familienrechts bestens vertraut, sondern kann auch bei schwierigen Problemen Lösungsvorschläge bieten. Fragen die gerade im Vorfeld einer Ehescheidung auftauchen und durch einen Anwalt geklärt werden sollten, sind vor allem Fragestellungen bezüglich Versorgungsausgleich, nachehelichem Unterhalt bzw. dem Sorgerecht und Unterhaltszahlungen für die Kinder. Doch ist ein Rechtsanwalt im Familienrecht nicht nur die beste Anlaufstelle, wenn eine Scheidung im Raum steht. Überdies ist der Rechtsanwalt im Familienrecht auch die richtige Anlaufstelle, wenn eine Ehe geschlossen werden soll und die Partner einen Ehevertrag abschließen möchten. Ebenso kann der Rechtsanwalt im Familienrecht gleichgeschlechtliche Paare beraten und unterstützen, die eine Aufhebung ihrer eingetragenen Lebenspartnerschaft wünschen.


News zum Familienrecht
  • Bild Dies Academicus 2008 der Universität Basel: Zehn Ehrendoktorinnen und Ehrendoktoren in sieben Fakult (01.12.2008, 10:00)
    Mit dem traditionellen Festakt hat die Universität Basel am Freitag (28.11.2008) ihre traditionelle Jahresfeier, den Dies Academicus, begangen. Die Ehrenpromotion erhielten dabei drei Frauen und sieben Männer: Bernhard Christ, das Ehepaar Hubert Cancik und Hildegard Cancik-Lindemaier, Gerd Brudermüller, Raimund Rodewald, Theophil Staehelin, Helen Liebendörfer, Wolfgang Krätschmer, Daniel Rubinfeld und Judy ...
  • Bild Behörden dürfen Vaterschaften nicht mehr anfechten (03.02.2014, 14:02)
    Karlsruhe (jur). Erkennen Deutsche die rechtliche Vaterschaft für ein Kind einer ausländischen Mutter an, können Behörden diese nicht mehr anfechten. Die seit 1. Juni 2008 geltenden gesetzlichen Vorschriften sind verfassungswidrig und nichtig, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag, 30. Januar 2014, veröffentlichten Beschluss vom 17. Dezember 2013 ...
  • Bild Kindesentführung ins Ausland verhindern (21.09.2011, 14:51)
    Bonn, den 21.09. 2011. In der öffentlichen Wahrnehmung spielt die Kindesentführung immer nur dann eine Rolle, wenn einzelne Fälle breit durch die Medien gehen – wie zuletzt der Fall der vier für 136 Tage nach Ägypten entführten Kinder. Dabei ist das Risiko einer Kindesentführung bei Eltern unterschiedlicher Nationalität oder ausländischen ...

Forenbeiträge zum Familienrecht
  • Bild Vergleich Familienrecht (10.01.2013, 20:31)
    Wenn Person A und Person B sich bei Gericht einigen, eine Vereinbarung einen Vergleich abschliessen, dürfen Anwalt A und Anwalt B bei Gericht eine Vergleichsgebühr abrechnen. Bei einem Streitwert von 3.000 EUR im Familienverfahren, wieviel bekommt Anwalt A und Anwalt B?
  • Bild Umzug der Kinder zum Vater - Eltern geschieden, gemeinsames Sorgerecht - welche Möglichkeiten? (02.06.2012, 23:18)
    Folgender fiktiver Fall: Zwei Söhne (zwölf und zehn Jahre alt) leben seit Trennung der Eltern 2008 bei der Mutter. Gehen wir davon aus, dass diese die Kinder beim damaligen Auszug aus dem gemeinsamen Haus einfach mitgenommen hat. Der Vater verwehrte dies nicht, da dieser sich Hoffnungen machte, die Beziehung doch noch ...
  • Bild Umstellung von 3/7-Unterhalt auf tatsächlichen Bedarf (21.12.2011, 14:41)
    Folgender fiktiver Fall: Unterhaltspflichtiger hat ein unterhaltsrelevantes Einkommen von 4500 Euro. Der Unterhaltsberechtigte von 0 Euro. Während der (mehrere Jahre dauernden) Trennungszeit wird nach der 3/7-Berechnung Unterhalt gezahlt. Da der Unterhaltsberechtigte während der Trennungszeit im vom Unterhaltspflichtigen komplett allein finanzierten gemeinsamen Eigentum lebt, bleiben nur um die 600 Euro Barunterhalt übrig. ...
  • Bild Frau erwartet Kind von einem Anderen - droht dem Ehemann jetzt Abschiebung? (12.09.2007, 08:13)
    Folgender fiktiver Fall: Herr S., ein Türke, der auf Grund seiner Heirat mit Frau S., einer Deutschen, eine zunächst - wegen der Familienzusammenführung - auf zwei Jahre befristete Aufenthaltserlaubnis für Deutschland besitz, lebt mit seiner Faru zusammen. Doch diese ist fremdgegangen und erwartet nun ein Kind von Herrn P. Herr P. ...
  • Bild Kaufvertrag nach 17 Jahren nichtig? (12.02.2009, 09:54)
    Hallo, man stelle sich folgenden, eigentlich unvorstellbare Situation vor: Eine Stadt verkauft ein vorderliegendes Grundstück an seinen Erbpächter. Es wird ein Kaufvertrag beim Notar unterschrieben. Für die Stadt ist der Stadtamtsrat, handelnd mit allgemeiner Vollmacht vertreten, welcher auch den Kaufvertrag unterzeichnet...... Jetzt, 17 Jahre später, beruft sich die Stadt ( führt einen Streit ...

Urteile zum Familienrecht
  • Bild VG-ANSBACH, AN 11 K 13.30080 (26.02.2013)
    Im Einzelfall offensichtlich unbegründeter Asylfolgeantrag eines im August 2010 eingereisten Tadschiken aus Distrikt .../Provinz ...;Einreise auf dem Landweg aus sicherem Drittstaat;Eindeutig keine Wiederaufgreifensgründe hinsichtlich Flüchtlingszuerkennung;Auch eindeutig kein Wiederaufgreifen hinsichtlich der Abschiebungsverbote nach § 60 Abs. 2 bis 7 Aufen...
  • Bild BAYERISCHER-VERFGH, Vf. 17-VII-12 (25.02.2013)
    1. Durch die Neuregelung des Art. 92 i. V. m. Art. 102 Abs. 2 BayBeamtVG ist das sog. Pensionistenprivileg weggefallen, aufgrund dessen das Ruhegehalt, das bei einer Ehescheidung nach Durchführung des Versorgungsausgleichs der verpflichtete Ehegatte erhielt, erst zu kürzen war, wenn aus der Versicherung des berechtigten Ehegatten eine Rente zu gewähren war. ...
  • Bild OLG-CELLE, 10 UF 198/10 (13.09.2010)
    Bei interner Teilung einer berufsständischen Versorgung hat der Entscheidungstenor außer dem auf das Ehezeitende bezogenen Ausgleichswert auch die für das übertragene Anrecht maßgebliche Versorgungsregelung zu bezeichnen....
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Familienrecht
  • BildBis wann muss man Kindern im Studium/in Ausbildung Unterhalt zahlen?
    Kinder sind teuer, das weiß sicherlich jeder. Mit Vollendung des 18. Lebensjahres ist das Kind allerdings nicht mehr betreuungsbedürftig, da Kinder mit 18 Jahren ihre Volljährigkeit erwerben. Im Allgemeinen werden Volljährige auch als „erwachsen“ angesehen, mit Blick auf das Jugendstrafrecht spätestens jedoch mit Vollendung des 21. Lebensjahres. Sind ...
  • BildEherecht: Was bedeutet das „Aufgebot bestellen“ bei der Hochzeit?
    Wenn sich zwei Menschen dazu entschieden haben, zu heiraten, so müssen zuvor einige Formalitäten erledigt werden. In diesem Zusammenhang fällt immer wieder der Begriff „Aufgebot bestellen“. Für Personen, die im Eherecht nicht so bewandert sind, sind dies böhmische Dörfer. Was bedeutet eigentlich „Aufgebot bestellen“ bei der Hochzeit. ...
  • BildKindergeld bei Studium nach dualer Ausbildung?
    Wenn ein Kind im Anschluss an eine duale Ausbildung ein Studium aufnimmt, müssen Eltern unter Umständen ohne Kindergeld auskommen. Vorliegend begann ein Kind nach dem Abitur eine Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen. Nach fast drei Jahren hatte sie ihren Abschluss in der Tasche. Im Anschluss ...
  • BildGroßelternrechte: wie oft haben Großeltern ein Umgangsrecht?
    Trennt sich ein Elternpaar, so ist es meistens so, dass dessen Kinder nach der Trennung beziehungsweise Scheidung bei einem der beiden Elternteile leben, während der andere Elternteil ein Umgangsrecht zugesprochen bekommt. Dabei muss das Kindeswohl beachtet werden. Doch nicht nur die Eltern, sondern auch die Großeltern haben ein ...
  • BildDürfen Eltern ihre Kinder mit Hausarrest oder Taschengeldentzug bestrafen?
    Das elterliche Züchtigungsrecht besteht seit November 2000 nicht mehr, die Prügelstrafe wurde damit nicht nur abgeschafft, sondern ist vielmehr sogar als Körperverletzung strafbar. Dürfen Eltern ihre ungezogenen Kinder aber trotzdem noch mit Hausarrest oder Taschengeldentzug bestrafen? Schließlich handelt es sich bei diesen Erziehungsmaßnahmen um Äquivalente zur ...
  • BildRatgeber zur Scheidung
    Welche inhaltlichen Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit eine Ehe geschieden werden kann ?   Eine Ehe kann geschieden werden, wenn die Lebensgemeinschaft der Ehegatten nicht mehr besteht und nicht erwartet werden kann, dass die Ehegatten sie wieder herstellen. In diesem Fall sieht das Gesetz eine Ehe als ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.