Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteVerkehrsrechtMünster 

Rechtsanwalt in Münster: Verkehrsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Münster: Sie lesen das Verzeichnis für Verkehrsrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
  


Seite 1 von 4:  1   2   3   4

Foto
Dilek Karabudak   Lambertikirchplatz 4, 48143 Münster
Kanzlei Karabudak
Schwerpunkt: Verkehrsrecht
Telefon: 0251-27076870


Logo
Kanzlei am Stadthaus I   Salzstraße 52, 48143 Münster 
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Schwerpunkt: Verkehrsrecht

Telefon: 0251 / 48 49 50


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Dr. jur. Nicola Effelsberg   Alter Steinweg 46, 48143 Münster
 
Schwerpunkt: Verkehrsrecht
Telefon: 0251 20 8888 00


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Christian Kieppe   Salzstraße 35, 48143 Münster
 
Schwerpunkt: Verkehrsrecht
Telefon: 0251 57775


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Martin H. Kramer   Westfalenstraße 173 a, 48165 Münster
Harnischmacher, Löer, Wensing Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB
Schwerpunkt: Verkehrsrecht
Telefon: 02501 4492-0


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Roland Wiens   Friesenring 48-50, 48147 Münster
 
Schwerpunkt: Verkehrsrecht
Telefon: 0251 922296


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Ralf Böcker   Prinzipalmarkt 20, 48143 Münster
 
Schwerpunkt: Verkehrsrecht
Telefon: 0251 58088


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Kerstin Horstmann   Aegidiistraße 38, 48143 Münster
 
Schwerpunkt: Verkehrsrecht
Telefon: 0251 39637210


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Matthias Neeb   Hohenzollernring 67, 48145 Münster
Kanzleien am Hohenzollering Rechtsanwälte
Schwerpunkt: Verkehrsrecht
Telefon: 0251 42483


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Gregor Schulz   Westfalenstraße 173 a, 48165 Münster
Harnischmacher, Löer, Wensing Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB
Schwerpunkt: Verkehrsrecht
Telefon: 02501 4492-0



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

  

Seite 1 von 4:  1   2   3   4

Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

Kurzinfo zu Verkehrsrecht in Münster

Das Verkehrsrecht ist eine umfassende und z.T. komplizierte Rechtsmaterie. Das Verkehrsrecht unterteilt sich in Bereiche wie Verkehrszivilrecht, Verkehrsordnungswidrigkeitenrecht, Verkehrsunfallrecht und Verkehrsversicherungsrecht, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Das Verkehrsrecht gilt in sämtlichen Bereichen des Straßenverkehrs, also der Ortsveränderung von Gütern und Personen. Da so gut wie jeder so gut wie jeden Tag im Straßenverkehr unterwegs ist, können sich oft schneller als man denkt rechtliche Probleme ergeben, die in das Rechtsgebiet des Verkehrsrechts fallen.

Rechtsanwalt in Münster: Verkehrsrecht (© hero - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Münster: Verkehrsrecht
(© hero - Fotolia.com)

Sie haben Probleme mit dem Verkehrsrecht? Dann holen Sie sich zeitnah Unterstützung bei einem Rechtsanwalt oder einer Rechtsanwältin

Nicht nur Fahrer von PKWs können mit dem Verkehrsrecht kollidieren. Auch Fußgänger und natürlich Fahrradfahrer sind davon nicht ausgenommen. Das können kleine Probleme sein wie ein Knöllchen wegen falschem Parken oder ein Bußgeld wegen einer Geschwindigkeitsübertretung. Allerdings sieht sich so mancher Verkehrsteilnehmer auch größeren Problemen ausgesetzt wie der Anordnung einer MPU oder einem temporären Entzug des Führerscheins. Hat man einen Bußgeldbescheid erhalten oder wurde der Führerschein entzogen, dann ist es unbedingt angeraten, sich von einem Anwalt beraten zu lassen. Denn in nicht wenigen Fällen kann ein Entzug der Fahrerlaubnis z.B. wegen Trunkenheit am Steuer oder wegen Fahrerflucht existenzbedrohend sein. Aber auch wenn nach einem Unfall sich die Versicherung weigert zu zahlen, kann dies gravierende finanzielle Folgen haben. Juristischer Rat und Unterstützung sind auch in diesem Fall dringend empfohlen.

Ein Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin kennt sich mit sämtlichen Fragen im Verkehrsrecht optimal aus

Egal wie schwerwiegend das rechtliche Problem ist, man sollte nicht zögern, einen Anwalt um Rat zu fragen. In Münster sind einige Rechtsanwälte im Verkehrsrecht zu finden. Der Anwalt im Verkehrsrecht aus Münster besitzt fundierte Kenntnisse im Verkehrszivilrecht und Verkehrsstrafrecht. Selbstverständlich ist er auch bestens mit der Straßenverkehrsordnung und dem Bußgeldkatalog vertraut. Der Anwalt in Münster für Verkehrsrecht wird seinen Mandanten nicht nur bei sämtlichen Fragestellungen bezüglich der Probezeit, dem Führerschein, Punkte in Flensburg und der Umweltplakette Auskunft geben. Der Rechtsbeistand wird selbstverständlich auch die Vertretung seines Klienten vor dem Gericht und vor Behörden übernehmen. Es spielt dabei keine Rolle, ob es um ein eher kleines Problem geht wie die Anfechtung eines Strafzettels oder ob ein Verfahren aufgrund von Fahrerflucht im Raum steht. Auch wenn es darum geht, mit der Versicherung zu verhandeln, wird der Anwalt tätig werden. Nicht gerade selten weigern sich Versicherungen zum Beispiel Schmerzensgeld zu zahlen. Oder aber die Versicherung weigert sich aus nicht nachvollziehbaren Gründen einen Schaden zu regulieren. In allen diesen Fällen kann ein Anwalt weiterhelfen. Der Rechtsanwalt für Verkehrsrecht wird alles unternehmen, um seinem Mandanten zu seinem Recht zu verhelfen.

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Verkehrsrecht

Autoschlüssel im Werkstatt-Briefkasten ist grob fahrlässig (16.11.2005, 19:44)
Celle (DAV) - Wer seinen Autoschlüssel in einen Werkstatt-Briefkasten wirft, riskiert seinen Versicherungsschutz. Wird der Pkw mit Hilfe des Schlüssels gestohlen, muss die Kaskoversicherung nicht zahlen. Das meldet die ...

Abbiegendes Auto: Nicht allein auf’s Blinken verlassen (24.04.2012, 14:14)
Arnsberg/Berlin (DAV). Ein Autofahrer muss beim Abbiegen besonders aufpassen und darf sich nicht auf das Blinken eines anderen Autos verlassen. Auf ein entsprechendes Urteil des Landgerichts Arnsberg vom 23. November 2011 ...

Ungeklärter Unfall in der Waschstraße: Betreiber muss zahlen (05.11.2004, 15:11)
HANNOVER (DAV). Ereignet sich in einer Autowaschstraße ein Unfall, dessen Ursache letztlich nicht zu beweisen ist, haftet der Betreiber dem Kunden für die Schäden. Dies folgt aus einem Urteil des Landgerichts Hannover, das ...

Forenbeiträge zu Verkehrsrecht

Kfz-Unfall, wer hat Schuld bzw. gibt es Teilschuld? (12.06.2012, 16:03)
Hallo, jemand ist langsam rückwärts und mit ständigen Gucken aus einer Parklücke herausgefahren. Ein anderes Auto ist dann gegen das Heck hinten geknallt. Wer ist Schuld? Oder gibt es Chance auf eine Teilschuld? ...

Versicherung schickt Gutachter bei "Bagatellschaden" (24.04.2009, 22:46)
Person A fährt mit ihrem Auto Person B's Auto an. Der Kostenvoranschlag welchen Person B machen lässt beläuft sich auf 740 Euro. Person B hat gelesen, dass bei Bagatellschäden (unter 750 Euro) kein Gutachter von der ...

Definition von Radfahren nach StVO (21.07.2008, 15:49)
Guten Tag allerseits, ich interessiere mich dringend für die Definition von Radfahren nach der StVO, um das Problem zu behandeln, ob das "rollern" (also mit einem Fuß auf dem Pedal stehen) in Fußgängerzonen erlaubt ist. Da ...

Verkehrsrecht (10.02.2012, 22:12)
Hallo allerseits, mal angenommen jemand baut einen Unfall. Man fährt zu einer an der Versicherung gebundenen Werkstatt. Dort bittet man als Kunde, dass dieser einen Kostenvoranschlag erstellt. Es werden im Beisein des Kunden ...

Verjährung Verkehrsdelik AT (19.12.2013, 07:24)
Hallo, ich interessiere mich für die Verjährung von Verkehrsdelikten in AT und nehme dafür folgendes Beispiel mit Datumsangaben um es besser zu veranschaulichen: Herr X wurde am 04.06. in AT mit einem Firmenwagen geblitzt. ...

Urteile zu Verkehrsrecht

IV-2 Ss (OWi) 134/06 - (OWi) 70/06 III (05.10.2006)
Leitsatz StVO § 23 Abs. 1a Das bloße Aufheben oder Umlagern eines Mobiltelefons während der Fahrt erfüllt nicht den Tatbestand der verbotswidrigen Benutzung eines Mobiltelefons nach § 23 Abs. 1a StVO (im Anschluss an OLG Köln NJW 2005, 3366 = NStZ 2006, 248 = NZV 2005, 547). OLG Düsseldorf, 3. Senat für Bußgeldsachen Beschluss vom 5. Oktober 2006 - IV-2 ...

2 Ss OWi 787/01 (06.09.2001)
Wenn gegen den Betroffenen wegen eines Verstoßes gegen § 24 a StVG eine Fahrverbot nach § 25 Abs. 1 Satz 2 StVG verhängt wird, ist es nicht zu beanstanden, wenn den Urteilsgründen nicht entnommen werden kann, dass der Tatrichter sich der Möglichkeit, von der Verhängung des Fahrverbotes gegen eine Erhöhung der Geldbuße absehen zu können, bewusst war....

10 K 4327/03 (14.01.2004)
Soll eine Straße zum Schutz der Bevölkerung vor Lärm und Abgasen für den allgemeinen Verkehr mit Ausnahme des Anliegerverkehrs gesperrt werden, um die Benutzung dieser Straße als sog. Schleichweg zu verhindern, so setzt eine solche Maßnahme Feststellungen dazu voraus, in welchem Umfang und in welcher Intensität der Bereich durch Verkehrslärm und Abgase belas...

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.