Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteArbeitsrechtMülheim an der Ruhr 

Rechtsanwalt in Mülheim an der Ruhr: Arbeitsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Mülheim an der Ruhr: Sie lesen das Verzeichnis für Arbeitsrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


Seite 1 von 2:  1   2


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Dr. Christian Keller   Muhrenkamp 11, 45468 Mülheim an der Ruhr
Dr. KELLER Rechtsanwälte
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Schwerpunkt: Arbeitsrecht

Telefon: 0208 445240


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Ludger Aretz   Wallstraße 1, 45468 Mülheim an der Ruhr
Dr. Niehoff & Ehring Rechtsanwälte & Notar
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Schwerpunkt: Arbeitsrecht

Telefon: 0208 459150


Foto
Thomas Pött   Schloßstr. 16, 45468 Mülheim an der Ruhr
K-S-P-S
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0208 / 472731


Foto
Sabine Gewehr   Lehnerstr. 5, 45481 Mülheim an der Ruhr
 
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0208 / 3056296


Foto
Dr. Michael Schneider   Duisburger Str. 470, 45478 Mülheim an der Ruhr
Anwaltskanzlei Heupgen
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Schwerpunkt: Arbeitsrecht

Telefon: 0208 / 588330


Foto
Ulrich Dittmer   Kohlenkamp 37, 45468 Mülheim an der Ruhr
 
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Schwerpunkt: Arbeitsrecht

Telefon: 0208 / 5941899


Foto
Marc Hessling   Friedrichstr. 28, 45468 Mülheim an der Ruhr
 
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0208 / 4372358


Foto
Lars Borchert   Schlägelstr. 18, 45476 Mülheim an der Ruhr
 
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0208 / 3027979


Foto
Sabine Klesing   Schloßstr. 33, 45468 Mülheim an der Ruhr
 
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0208 / 459060


Foto
Michael Reschofsky   Bahnstr. 44, 45468 Mülheim an der Ruhr
 
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Schwerpunkt: Arbeitsrecht

Telefon: 0208 / 459550



Seite 1 von 2:  1   2

Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

    Kurzinfo zu Arbeitsrecht in Mülheim an der Ruhr

    Das Arbeitsrecht ist im deutschen Recht eines der umfangreichsten Rechtsgebiete. Im Arbeitsrecht sind alle Problemfelder, die sich in der Verbindung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ergeben können, normiert. Rechtlich normiert wird damit ein extrem weites Feld an Belangen wie Kündigung, Urlaub, Arbeitsvertrag, Überstunden oder auch Zeitarbeit und Telearbeit, um nur ein paar wenige Beispiele zu nennen. Für alle arbeitsrechtlichen Klagen ist basierend auf § 8 ArbGG das Arbeitsgericht zuständig.

    Rechtsanwalt in Mülheim an der Ruhr: Arbeitsrecht (© zerbor - Fotolia.com)
    Rechtsanwalt in Mülheim an der Ruhr: Arbeitsrecht
    (© zerbor - Fotolia.com)

    Schneller als so mancher glaubt, kommt es am Arbeitsplatz zu einem Rechtsstreit

    Der Arbeitsplatz bietet in vielen Bereichen rechtliches Konfliktpotential. Dies gilt sowohl für Arbeitnehmer als auch für Arbeitgeber. Besonders häufig sind hierbei Streitigkeiten rund um die Themen Arbeitszeugnis, Elternzeit oder auch Mehrarbeit und Urlaub. Und auch rechtliche Problemstellungen, die sich aufgrund eines Arbeitsunfalls oder einer längeren Krankheit ergeben, sind keine Seltenheit. Ein weiterer Bereich, der gerade in jüngster Vergangenheit an Bedeutung gewonnen hat, ist das Mobbing. Hat man als Arbeitnehmer ein Problem mit dem Arbeitgeber, dann kann das schnell gravierende Folgen haben. Der Verlust des Arbeitsplatzes ist dabei für die meisten Arbeitnehmer existenzbedrohend. Genau aus diesem Grund ist es wichtig, sich rechtzeitig rechtlich beraten zu lassen. Als Laie ist es nämlich schwer möglich, die rechtliche Situation selbst einzuschätzen. Es spielt keine Rolle, ob es sich bei dem rechtlichen Problem um Unstimmigkeiten in Bezug auf eine Abfindung geht, oder ob Fragen rund um die Elternzeit bestehen.

    Ein Rechtsanwalt ist der perfekte Ansprechpartner bei arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen

    Bei allen Auseinandersetzungen und Fragen, die in den Rechtsbereich Arbeitsrecht fallen, sollte man sich auf jeden Fall an einen Rechtsanwalt wenden. In Mülheim an der Ruhr haben einige Rechtsanwälte eine Kanzleiniederlassung, die sich auf das Arbeitsrecht spezialisiert haben. Vor allem, wenn bereits eine Kündigung ausgesprochen wurde, gegen die man rechtlich vorgehen möchte, ist es angeraten, sich so schnell als möglich an einen Rechtsanwalt zu wenden. Durch die Vertretung und Beratung durch einen kompetenten Rechtsanwalt kann sichergestellt werden, dass das eigene Recht optimal durchgesetzt wird. Der Rechtsanwalt für Arbeitsrecht aus Mülheim an der Ruhr wird seinem Mandanten eine umfassende rechtliche Beratung bieten, wenn man z.B. Fragen rund um Teilzeitarbeit, Mehrarbeit, die Probezeit oder auch einen Auflösungsvertrag hat. Der Anwalt für Arbeitsrecht in Mülheim an der Ruhr ist auch der beste Ansprechpartner, wenn es Probleme oder Fragen gibt mit dem Betriebsrat oder ein ausgestelltes Arbeitszeugnis angefochten werden soll. Auch ist ein Anwalt im Arbeitsrecht der perfekte Ansprechpartner, wenn man sich der Schwarzarbeit schuldig gemacht hat und nun rechtliche Folgen zu befürchten sind.

    Direktlinks:


    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    News zu Arbeitsrecht

    Befristung aufgrund eines gerichtlichen Vergleichs setzt Vergleichsvorschlag des Gerichts voraus (17.07.2012, 12:21)
    Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht Dr. Elke Scheibeler informiert über aktuelle Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts und deren Auswirkungen auf die Praxis. Ein gerichtlicher Vergleich stellt einen ...

    Kündigung eines Arbeitsvertrages aufgrund einer Straftat (03.07.2013, 14:34)
    Straftaten sind nicht immer ein Grund für eine Kündigung - Überprüfung des Sachverhalts lohnt sich Verübt ein Arbeitnehmer nachweislich eine Straftat, so stellt sich für den Arbeitgeber die Frage, ob das Arbeitsverhältnis ...

    Kein Anspruch auf Schlussformel im Arbeitszeugnis (30.05.2012, 15:05)
    Stuttgart/Berlin (DAV). Eine positive Schlussformel gehört nicht zum gesetzlich geschuldeten Teil des Arbeitszeugnisses. Ein Arbeitnehmer hat daher keinen einklagbaren Anspruch auf eine solche Formulierung. Auf eine ...

    Forenbeiträge zu Arbeitsrecht

    Vereinsausschluss (22.05.2007, 16:36)
    Mal angenommen ein Mitglied wird aus einem Verein ausgeschlossen und es werden seitens des Vereines keine Formfehler begangen. Die von der Vereinsleitung genannten Ausschlussgründe stellen alle keinen rechtlich haltbaren ...

    Abmahnung nach Parkplatznutzung (28.07.2011, 13:54)
    Moin, noch eine frage, die mich beschäftigt: Unternehmen Shøp, Einzelhändler skandinavischer Herkunft, möchte fürderhin nunmehr seinen großen Parkplatz nur noch den zahlenden Kunden zur Verfügung stellen, und die ...

    Fristlose Kündigung / AG zahlt kein Gehalt (02.10.2008, 19:56)
    A. wurde von seinem Arbeitgeber fristlos gekündigt ohne Begründigung. In der Kündigung steht, das er mit der letzten Abrechnung auch seine Unterlagen bekommt. Gegen Ende des Monats bekommt A. einen Brief von seinem ...

    Arbeitsrechtfall für Studium. Bitte Hilft Mir (15.12.2008, 17:55)
    hallo liebe experten, bitte hilft mir. Ich habe eine sehr wichtige Aufgabe, welche ich nicht alleine lösen kann. Leider weiß ich noch nicht einmal, welche Paragraphen hier in betracht gezogen werden müssen. Bitte hilft ...

    Arbeitsrecht Studenten (31.05.2009, 19:05)
    Man stelle sich folgenden Fall vor: Ein Student erhält über Kontakte einen Studentenjob bei einem großen bekannten Unternehmen und wird vom Studentensprecher in der Personalabteilung angemeldet. Vor Antritt der Stelle erhält ...

    Urteile zu Arbeitsrecht

    9 K 1691/12.F (20.08.2012)
    Erholungsurlaub, Jahresurlaub, Miindesturlaub, bezahlter Jahresurlaub Art. 7 RL 2003/88/EG gilt unmittelbar für Beamtinnen und Beamte, und zwar hinsichtlich des Anspruchs auf einen bezahlten jährlichen Mindesturlaub von 4 Wochen wie auch hinsichtlich der Urlaubsabgeltung bei einer Beendigung des Beamtenverhältnisses. Kann der durch Art. 7 Abs. 1 RL 2003/88...

    10 Ta 301/10 (03.03.2011)
    Zur Fiktionswirkung des § 5 Abs. 1 S. 3 ArbGG bei Geschäftsführerverhältnissen....

    3 AZR 10/98 (11.05.1999)
    Leitsätze: 1. Die Tarifvertragsparteien haben in § 7.2.2 BRTV-Bau den für einen Auslösungsanspruch maßgeblichen Mittelpunkt des Arbeitsverhältnisses mit der Einstellung in das Unternehmen des Arbeitgebers nicht unabänderlich festgeschrieben. Als maßgeblicher Betrieb kann deshalb auch eine Vertretung des Arbeitgebers angesehen werden, welche die Arbeitsvertr...