Rechtsanwalt in Miesbach: Erbrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Miesbach: Sie lesen das Verzeichnis für Erbrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Mehr als 200 Milliarden Euro werden hierzulande in jedem Jahr vererbt. Dass das Erbrecht im deutschen Recht eine extrem wichtige Rolle spielt, erstaunt daher nicht. Wo viel vererbt wird, da sind auch Auseinandersetzungen in vielen Fällen vorprogrammiert. Im Erbrecht sind sämtliche Belange, die das Erben und Vererben betreffen, geregelt. Das Erbrecht ist Bestandteil des BGB: Fünftes Buch (§§ 1922-2385). Normiert sind in den §§ 1922-2385 beispielsweise die gesetzliche Erbfolge, Pflichtteil, Erbverzicht, Enterbung und der Erbvertrag.

Um bereits vor dem eigenen Tod seinen Nachlass dem eigenen Willen entsprechend rechtlich korrekt zu regeln, ist der ideale Ansprechpartner ein Anwalt. Miesbach bietet einige Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen für Erbrecht. Ein Rechtsanwalt für Erbrecht in Miesbach wird Erblasser umfassend beraten in Fragen rund um die Testamentsgestaltung und das Testament, das Pflichtteilsrecht oder auch bei Fragestellungen, welche die vorweggenommene Erbfolge betreffen. Der Anwalt zum Erbrecht kann zudem auch als Testamentsvollstrecker bestellt werden, um im Todesfall des Erblassers die Testamentsvollstreckung durchzuführen. Gerade wenn der Nachlass schwierig ist oder es mehrere Erben gibt, ist es sinnvoll, einen Testamentsvollstrecker einzusetzen.

Ebenso kann es sinnvoll sein, sich an einen Rechtsanwalt für Erbrecht aus Miesbach zu wenden, wenn der Erbfall eingetreten ist. Der Anwalt oder die Anwältin für Erbrecht in Miesbach kann in diesem Fall nicht nur fundiert Auskunft geben bei Fragen bezüglich des Nachlassgerichts, des Erbscheins, der Erbschaftsteuer oder etwaigen Nachlassverbindlichkeiten. Sollte es zu einem Erbstreit kommen, wird der Erbrechtsanwalt seinen Mandanten vertreten und den gesamten Schriftverkehr übernehmen. Das kann bei einer Erbauseinandersetzung mit Miterben oder einer Erbengemeinschaft von Nöten sein oder auch, wenn es um eine Testamentsanfechtung im Allgemeinen geht. Auch wenn man im Erbfall die Testierfähigkeit des Erblassers bezweifelt und das Testament daher anfechten möchte, ist es nicht vermeidbar, einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen. Möchte man gerade in einer Erbangelegenheit, die sich diffiziler gestaltet, von Anfang an bestens beraten und vertreten sein, empfiehlt es sich, einen Fachanwalt für Erbrecht in Miesbach zu konsultieren. Fachanwälte für Erbrecht können mit einem umfangreichen Fachwissen, sowohl in Theorie als auch in der Praxis, aufwarten. Hat man ein erbrechtliches Problem, kann man von dem überdurchschnittlichen Know-how profitieren.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtsberatung im Rechtsbereich Erbrecht offeriert kompetent Herr Rechtsanwalt Ulrich Beil mit Büro in Miesbach
Beil & Partner GbR Rechtsanwälte
Rosenheimer Straße 7
83714 Miesbach
Deutschland

Telefon: 08025 28960
Telefax: 08025 289623

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Anwaltliche Rechtsberatung im Gebiet Erbrecht gibt gern Herr Rechtsanwalt Thomas Fischer mit Kanzleisitz in Miesbach
Beil & Partner GbR Rechtsanwälte
Rosenheimer Straße 7
83714 Miesbach
Deutschland

Telefon: 08025 28960
Telefax: 08025 289623

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Erbrecht in Miesbach

Rechtsanwalt in Miesbach: Erbrecht (© motorradcbr - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Miesbach: Erbrecht
(© motorradcbr - Fotolia.com)


News zum Erbrecht
  • Bild DAV: Fachanwalt für Agrarrecht beschlossen (17.11.2008, 10:03)
    Berlin (DAV). Die Satzungsversammlung der deutschen Anwaltschaft hat heute die mittlerweile 20. Fachanwaltschaft beschlossen. Mit dem Fachanwalt für Agrarrecht steht der Anwaltschaft eine weitere Möglichkeit der Spezialisierung sowie Qualifizierung und den Mandanten ein neues Auswahlkriterium zur Verfügung. Mit diesem Beschluss ist auch die Forderung des Deutschen Anwaltvereins (DAV) nach Ausweitung ...
  • Bild Maklerprovisionsanspruch und Arglist-Anfechtung – Aufklärungspflichten der Verkäufer (29.09.2008, 11:39)
    In einer aktuellen Entscheidung des Landgerichts Hamburg, Aktenzeichen 307 O 159/07, nunmehr veröffentlicht, hat das erkennende Gericht das Begehren eines Käufers nach Rückzahlung einer Maklerprovision abschlägig beschieden. Der Käufer hatte behauptet, von dem Verkäufer eines Grundstücks nicht ordnungsgemäß über einen Schwammbefall aufgeklärt zu sein. In dem entschiedenen Fall war durch den ...
  • Bild Die Bibel der Juristen (14.02.2013, 10:10)
    Viele moderne gesetzliche Regelungen gehen auf die antiken Römer zurück. Der emeritierte Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Rolf Knütel von der Universität Bonn übersetzt mit Fachkollegen seit 25 Jahren das Gesetzeswerk von Kaiser Justinian ins Deutsche. Die rund 1500 Jahre alte Rechtsammlung überrascht durch ihre Modernität. Selbst die heutigen Gesetzbücher in Lateinamerika ...

Forenbeiträge zum Erbrecht
  • Bild Vertrauensschutz von Erben (21.04.2009, 14:37)
    Sehr geehrte Forenteilnehmer, ... beim Erbrecht von gewerblichem Familienvermögen ist ein komplizierter Kompromiss erfolgt um den Fortbestand von Personengesellschaften nicht zu gefährden. Frage: Können diese Regelungen evt. dann nach den nächsten Bundestagswahlen im September 09 wieder revidiert werden ?! Sollte dies der Fall sein, so gäbe es in Erbrechtsangelegenheiten ja so gesehen keinen wirklichen Vertrauensschutz ...
  • Bild Erbrecht! monatl. Zahlung trotz Nichtnutzer? (08.04.2011, 20:33)
    Frage zu Erbrecht: Ein Schwiegervater ist vor 3 Jahren gestorben. Die Schwiegermutter hat zu 50%, die Schwester und Bruder jeweils zu 25% das Wohnhaus geerbt und angenommen (Schuldenlast ca. 200.000,00 Euro) Im Haus wohnen die Schwiegermutter, die Schwester und deren Mann. Zusätzlich wurden 180.000,00 Euro geerbet, wovon der Bruder 12.000 ...
  • Bild Gesetzliches Erbrecht: Aufteilung des Vermögens bei Ehe (Zugewinngemeinschaft) und einem gemeinsamen (26.01.2013, 12:52)
    Hallo zusammen, ich habe die Aufteilung des Vermögens bei obenliegenden Fakten noch nicht richtig verstanden. In der Ehe wurde ein Haus gekauft. Die Ehe ist unter dem Güterstand der Gewinngemeinschaft geschlossen. In der Ehe wurde weiterhin ein gemeinsames Kind gezeugt. Unter dem Schlagwort "Gewinngemeinschaft" verstehe ich in diesem Zusammenhang, dass der hinterbliebenen Ehegattin ...
  • Bild Testament aufsetzen mit Schenkung Immobilie (27.06.2012, 14:15)
    Guten Tag zusammen, ich würde gerne folgenden Beispiel durchspielen: Vater (V) hat seinem Sohn(S) eine Immobilie geschenkt (also Schenkung) und hat verfügt, dass weder Kredite noch Verkauf alleine möglich sind. Nach einer Heirat ist S,auf Bitten von V, in das Haus eingezogen, da Alter und Größe des Hauses für V zu viel wurden. ...
  • Bild Anspruch gegen ein Erbe (31.07.2013, 17:08)
    Angenommen, ein Gläubiger hat nachgewiesenermaßen einen Anspruch gegenüber einem Erbe. Es ist aber noch nicht geklärt, ob es einen Alleinerben und zwei Pflichtteilsempfänger oder eine Erbengemeinschaft geben wird. Ein entsprechendes Erbscheinverfahren wurde von den potentiellen Pflichtteilsempfängern eingeleitet. Der Gläubiger wendet sich an denjenigen, der mit Sicherheit erben wird und der ...

Urteile zum Erbrecht
  • Bild BFH, II R 14/00 (06.06.2001)
    Ein Wahlvermächtnis, bei dem das Wahlrecht dem Bedachten zusteht, richtet sich bereits vom Erbfall an ausschließlich auf den Gegenstand, für den sich der Bedachte entscheidet. Allein dieser Gegenstand ist nach den Wertverhältnissen im Zeitpunkt des Erbfalls gemäß § 12 ErbStG zu bewerten. Betrifft die Wahl ein Kaufrechtsvermächtnis, gelten die Grundsätze des ...
  • Bild LSG-MECKLENBURG-VORPOMMERN, L 8 B 298/08 (19.11.2008)
    Im Falle des erbrechtlichen Erwerbs von Grundvermögen ist allein auf den Zeitpunkt des Erbfalls als Zuflusszeitpunkt im Sinne des SGB II abzustellen, vgl. BSG vom 17. März 2005, B 7a/7 AL 10/04 R (zur AlhiV 2002). Eine bei fehlender sofortiger Verwertbarkeit der geerbten Sache gleichwohl vorliegende Hilfebedürftigkeit ist durch analoge Anwendung des § 24 Ab...
  • Bild BFH, II R 52/98 (25.01.2001)
    BUNDESFINANZHOF 1. Ein Erwerb im Wege der vorweggenommenen Erbfolge i.S. von § 13 Abs. 2a Satz 1 Nr. 2 ErbStG liegt in der ab 1. Januar 1994 geltenden Fassung des StandOG nur vor, wenn er dem Übergang von Betriebsvermögen durch Erbanfall vergleichbar ist. 2. Die schenkweise erfolgende Einräumung einer Unterbeteiligung an einer Kommanditbeteiligung in Form ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Erbrecht
  • BildWas bedeutet eigentlich „Pflichtteilsergänzung“ ?
    Vom Pflichtteil hat man schonmal gehört. Vielleicht auch von der Pflichtteilergänzung. Aber was ist das ? Und wie wirkt er sich der Anspruch auf Pflichtteilsergänzung im Erbfall aus ? Hierzu ein paar erklärende Anmerkungen. Kinder, Ehegatten und – wenn keine Kinder vorhanden sind – Eltern des Erblassers haben ...
  • BildBGH: Testamentsvollstreckungsvermerk nicht in Gesellschafterliste einzutragen
    Mit Beschluss vom 24.2.2015 entschied der Bundesgerichtshof (BGH), dass ein Testamentsvollstreckervermerk nicht in eine eingereichte Gesellschafterliste aufgenommen werden kann (Az.: II ZB 17/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Der BGH führte aus, grundsätzlich dürfe das Registergericht prüfen, ob eine eingereichte Gesellschafterliste die Anforderungen, welche das Gesetz über ...
  • BildTestament / Vermächtnis: Muster für Erblasser
    Das Thema Testament bzw. Vermächtnis ist naturgemäß mit dem Thema Tod verbunden. Allein deswegen werden Testament und Vermächtnis häufig sehr weit weggeschoben, da man sich nicht mit seiner eigenen Sterblichkeit auseinandersetzen möchte. In der Regel ist es allerdings angebracht, frühzeitig sein Testament (ggf. mitsamt Vermächtnis) aufzusetzen, es sei ...
  • BildMüssen Geschwister die Beerdigungskosten übernehmen?
    Geschwister können unter Umständen zur Übernahme der Beerdigungskosten für ihren verstorbenen Bruder oder Schwester verpflichtet sein. Wann dies der Fall ist, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Der Tod eines nahen Verwandten kann auch für Geschwister teuer werden. Dies gilt allerdings nur dann, wenn keine Erben ...
  • BildErben erben ein Erbe- oder doch nicht?
    Diese Alliteration kann gute Aussichten in tief herunter gezogene Mundwickel verwandeln. Sterben ist nicht schwer, Erben umso mehr. Bei Fehlern im Testament geht der vom Erblasser gewollte Begünstigte schnell mal leer aus. Existiert ein Testament nicht oder ist ein Testament unwirksam, so kommt es zur gesetzlichen Erbfolge. Diese ...
  • BildOLG München: Zur Verfügungsbefugnis des Testamentsvollstreckers
    Das Oberlandesgericht (OLG) München äußerte sich mit Beschluss vom 17.07.2014 zur Reichweite der Verfügungsbefugnis des Testamentsvollstreckers über Nachlassgegenstände (AZ.: 34 Wx 161/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Zürich führt aus: Das OLG führt aus, dass der Testamentsvollstrecker nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) grundsätzlich zwar nur dann Verbindlichkeiten für den Nachlass ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.