Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteErbrechtMiesbach 

Rechtsanwalt in Miesbach: Erbrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Miesbach: Sie lesen das Verzeichnis für Erbrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
  


    Seite 1 von 1


    Logo: Anwalt-Suchservice.de
    Foto
    Thomas Fischer   Rosenheimer Straße 7, 83714 Miesbach
    Beil & Partner GbR Rechtsanwälte
    Schwerpunkt: Erbrecht
    Telefon: 08025 2896-0


    Logo: Anwalt-Suchservice.de
    Foto
    Ulrich Beil   Rosenheimer Straße 7, 83714 Miesbach
    Beil & Partner GbR Rechtsanwälte
    Schwerpunkt: Erbrecht
    Telefon: 08025 2896-0



    Fragen Sie einen Anwalt!
    Anwälte sind gerade online.
    Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

      

    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 25km:

    Kurzinfo zu Erbrecht in Miesbach

    Rechtsanwalt in Miesbach: Erbrecht (© motorradcbr - Fotolia.com)
    Rechtsanwalt in Miesbach: Erbrecht
    (© motorradcbr - Fotolia.com)
    Mehr als 200 Milliarden Euro werden hierzulande in jedem Jahr vererbt. Dass das Erbrecht im deutschen Recht eine extrem wichtige Rolle spielt, erstaunt daher nicht. Wo viel vererbt wird, da sind auch Auseinandersetzungen in vielen Fällen vorprogrammiert. Im Erbrecht sind sämtliche Belange, die das Erben und Vererben betreffen, geregelt. Das Erbrecht ist Bestandteil des BGB: Fünftes Buch (§§ 1922-2385). Normiert sind in den §§ 1922-2385 beispielsweise die gesetzliche Erbfolge, Pflichtteil, Erbverzicht, Enterbung und der Erbvertrag.

    Um bereits vor dem eigenen Tod seinen Nachlass dem eigenen Willen entsprechend rechtlich korrekt zu regeln, ist der ideale Ansprechpartner ein Anwalt. Miesbach bietet einige Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen für Erbrecht. Ein Rechtsanwalt für Erbrecht in Miesbach wird Erblasser umfassend beraten in Fragen rund um die Testamentsgestaltung und das Testament, das Pflichtteilsrecht oder auch bei Fragestellungen, welche die vorweggenommene Erbfolge betreffen. Der Anwalt zum Erbrecht kann zudem auch als Testamentsvollstrecker bestellt werden, um im Todesfall des Erblassers die Testamentsvollstreckung durchzuführen. Gerade wenn der Nachlass schwierig ist oder es mehrere Erben gibt, ist es sinnvoll, einen Testamentsvollstrecker einzusetzen.

    Ebenso kann es sinnvoll sein, sich an einen Rechtsanwalt für Erbrecht aus Miesbach zu wenden, wenn der Erbfall eingetreten ist. Der Anwalt oder die Anwältin für Erbrecht in Miesbach kann in diesem Fall nicht nur fundiert Auskunft geben bei Fragen bezüglich des Nachlassgerichts, des Erbscheins, der Erbschaftsteuer oder etwaigen Nachlassverbindlichkeiten. Sollte es zu einem Erbstreit kommen, wird der Erbrechtsanwalt seinen Mandanten vertreten und den gesamten Schriftverkehr übernehmen. Das kann bei einer Erbauseinandersetzung mit Miterben oder einer Erbengemeinschaft von Nöten sein oder auch, wenn es um eine Testamentsanfechtung im Allgemeinen geht. Auch wenn man im Erbfall die Testierfähigkeit des Erblassers bezweifelt und das Testament daher anfechten möchte, ist es nicht vermeidbar, einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen. Möchte man gerade in einer Erbangelegenheit, die sich diffiziler gestaltet, von Anfang an bestens beraten und vertreten sein, empfiehlt es sich, einen Fachanwalt für Erbrecht in Miesbach zu konsultieren. Fachanwälte für Erbrecht können mit einem umfangreichen Fachwissen, sowohl in Theorie als auch in der Praxis, aufwarten. Hat man ein erbrechtliches Problem, kann man von dem überdurchschnittlichen Know-how profitieren.

    Direktlinks:


    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    News zu Erbrecht

    „BGB für Dummies“: Halberstädter Professor lässt Gesetz für jedermann verständlich werden (27.10.2011, 09:10)
    Ohne Vorkenntnisse das BGB zu verstehen, dies war die Idee von Prof. Dr. André Niedostadek vom Halberstädter Fachbereich Verwaltungswissenschaften der Hochschule Harz. Gerade druckfrisch ist das Ergebnis „BGB für Dummies“ für ...

    Neue Professorin: West-östliche Jura (20.10.2009, 13:00)
    Sie hat Jura und Sinologie studiert. Sie hat in Deutschland und in China gelehrt. Sie hat die Volksrepublik China bei der Reform ihres Wirtschaftsrechts beraten. Jetzt hat Anja Amend-Traut den Lehrstuhl für Deutsche und ...

    10 Jahre Lebenspartnerschaftsgesetz (01.08.2011, 16:03)
    Zu dem 10-jährigen Inkrafttreten des Lebenspartnerschaftsgesetzes am 1.8.2011 erklärt Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger: Wer hätte vor 10 Jahren gedacht, dass gleichgeschlechtliche ...

    Forenbeiträge zu Erbrecht

    Pflichtteil (26.12.2012, 01:31)
    Frage: Erblasser war vor seinem Tod ein Pflegefall u. besaß kein eigenes Konto mehr. Vollmacht über seine finanzielllen Angelegenheiten hatte Lebensgefährtin. Was ist mit seinen Einnahmen, z.B. Rente, Pflegegeld, welches ...

    Sofortige Beschwerde gegen Endurteil (14.02.2011, 18:25)
    Hallo, normalerweise dänge ich nicht, aber hier kamen leider keine Antworten, aber die Zeit drängt: ...

    Freibeträge, Versteuerung (01.09.2008, 13:30)
    Hallo, im Unterforum Erbrecht habe ich bereits angefragt ... aber eigentlich gehört die Folgefrage wohl eher hier hin. Ich bin mir sehr im Unklaren bezüglich der Freibeträge. Deshalb meine Frage: welche Freibeträge und ...

    Verwandtschaftsgrad (17.09.2009, 11:38)
    Sehr geehrte Forumsnutzer! Eine sehr spezielle Erbrechtsfrage beschäftigt mich schon seit Tagen und führte zu etlichen Internetrecherchen. Da ich bislang dazu nichts finden konnte, möchte ich die Fragestellung nun hier ...

    Erbe vor Tod der Eltern? (31.01.2008, 13:08)
    Hallo! A ist 21 Jahre alt, in der Ausbildung und wohnt in einem anderen Bundesland. schon seit 2 Jahren. nun fragt sich A, ob er sich seinen Erbteil schon vor dem Tod der Eltern auszahlen lassen kann? A hat eine Schwester B, ...

    Urteile zu Erbrecht

    1Z BR 61/02 (23.08.2002)
    Zur Frage, ob jemand bei schwerer langjähriger Alkoholerkrankung mit Tablettenmissbrauch testierfähig ist....

    6 W 16/03 (11.03.2003)
    1. Ohne weitere Anhaltspunkte kann alleine aus einem etwa 8 Monate nach Testamentserrichtung erstatteten fachärztlichen Gutachten in einem Betreuungsverfahren nicht geschlossen werden, dass die Erblasserin bereits im Zeitpunkt der Testamentserrichtung an einer Altersdemenz in einem Umfang litt, die ihre Testierfähigkeit gem. § 2229 Abs. 4 BGB ausschloss. 2....

    1Z BR 8/04 (18.05.2004)
    1. Anforderungen an die Ermittlung des Testierwillens bei Verfügung: "Ich habe erbberechtigte Verwandte mit Namen St." 2. Zum Umfang der gerichtlichen Aufklärungspflicht bei Anhaltspunkten für eine etwaige Testierunfähigkeit des Erblassers im Fall eines undatierten Testaments....

    © 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.