Rechtsanwalt in Meschede: Arbeitsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Meschede: Sie lesen das Verzeichnis für Arbeitsrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Dr. Thomas Uppenkamp berät Mandanten zum Bereich Arbeitsrecht jederzeit gern im Umland von Meschede

Stadtmauer 9
59872 Meschede
Deutschland


Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Martin Schubert bietet anwaltliche Hilfe im Schwerpunkt Arbeitsrecht jederzeit gern vor Ort in Meschede

Beringhauser Str. 1
59872 Meschede
Deutschland

Telefon: 0291 7757
Telefax: 0291 53073

Zum Profil
Anwaltliche Rechtsberatung im Rechtsbereich Arbeitsrecht offeriert in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Otto A. Entrup (Fachanwalt für Arbeitsrecht) mit Anwaltskanzlei in Meschede

Gutenbergstr. 11
59872 Meschede
Deutschland

Telefon: 0291 952680
Telefax: 0291 9526829

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Arbeitsrecht
  • Bild Sieg im „Fotoshooting-Finale“: RUB-Team gewinnt MootCourt in Erfurt (17.01.2014, 13:10)
    In einem denkbar knappen Finale gaben ihre rhetorischen Fähigkeiten den Ausschlag: Kim Fallenski und Paul Alexander Tophof, Jurastudenten der Ruhr-Universität Bochum, haben den 5. Arbeitsrechtlichen MootCourt gewonnen, den das Bundesarbeitsgericht alle zwei Jahre ausrichtet. In diesem Wettbewerb müssen Studentengruppen aus ganz Deutschland in einem fiktiven arbeitsrechtlichen Fall wie Anwälte die ...
  • Bild Kein weinender Smiley im Arbeitszeugnis erlaubt (20.02.2014, 09:53)
    Kiel/Berlin (DAV). Geheimzeichen dürfen nicht in ein Arbeitszeugnis aufgenommen werden. Ein Smiley mit heruntergezogenem Mundwinkel in der Unterschrift enthält eine negative Aussage, die nicht hingenommen werden muss. Die Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert über eine Entscheidung des Arbeitsgerichts Kiel vom 18. April 2013 (AZ: 5 Ca 80 b/13). Ein ...
  • Bild Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung nach Elternzeit (30.07.2013, 12:24)
    Der Arbeitgeber eines nach Elternzeit zurückkehrenden Arbeitnehmers muss diesem die Beschäftigung in einem Teilzeitmodell ermöglichen. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Bremen, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Nürnberg und Stuttgart www.grprainer.com führen aus: Das Landesarbeitsgericht Köln hat entschieden (Az.: 7 Sa 766/12), dass einem Arbeitnehmer, der nach Elternzeit in ...

Forenbeiträge zum Arbeitsrecht
  • Bild Spannende Frage zur Arbeitsgenehmigung (07.11.2011, 21:13)
    Hey Leute, ein spannender, fiktiver Fall zum Arbeitsrecht: Mal angenommen Person K hat die deutsche Staatsangehörigkeit beantragt und der Antrag wurde angenommen, obwohl kein gültiger Deutscher Pass vorlag. Die Person hat eine Aufenthaltsgenehmigung aber da die Person Staatsangehöriger eines Landes, welches z.B. 2007 zur EU beigetreten ist und bräuchte aufgrund von der ...
  • Bild Freistellung nach erfolgtem Aufhebungsvetrag (26.05.2007, 12:40)
    Hallo mal angenommen.... Der Mitarbeiter hat nach Ostern einen Aufhebungsvertrag angeboten bekommen. Man hat ihm auch angeboten in die alte Abtl. zurück zu gehen, was zur Folge hatte, dass man Ihm wahrscheinlich dann Verhaltensbasiert gekündigt hätte. Der Mitarbeiter hat dem Aufhebungsvertrag zugestimmt, mit einer Klausel zur Freistellung, dass Hr. H. ab dem 01.05.2007 ...
  • Bild Muss der Arbeitnehmer Zahlen? (24.03.2012, 19:31)
    Ein Kraftfahrer fährt ohne es zu bemerken gegen einen noch unbekannten Gegenstand der von oben herab ragen muss (Unfallschaden). Hierdurch wird Das Blechgehäuse des Kühlaggregats eingedrückt. Der Arbeitgeber verlangt nun das sich der Fahrer an den entstehenden Reparaturkosten beteiligt. Darf der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer einfach einen Betrag des Gehaltes einbehalten?
  • Bild Amtsarzt aufgrund falscher Fehlzeitenangabe!! (21.01.2014, 19:48)
    Ein Gymnasiallehrer G (40 Jahre, verbeamtet) hatte vor 4 Jahren eine längere Fehlzeit (3 Monate)wegen psychischer Probleme. Seitdem geht es ihm aber wieder gut.Nun flattert ihm von der Regierungsbehörde ein Brief ins Haus, er sei ja seit zwei Monaten dienstunfähig und solle deshalb aufgrund eines Verfahrens zur Zuruhesetzung aufgrund ...
  • Bild Arbeitsrecht: Arbeitsamt (Kann Bestimmung) (10.01.2012, 22:54)
    Mal angenommen ein Arbeitssuchender bekommt vom Arbeitsamt Probearbeiten im Ausland bewilligt. Und die Zusage: ein unbefristeter Arbeitsvertrag mit Vollzeit -und ein Zuzug wir mit Umzugskosten finanziert. Der Arbeitnehmer hat den AV vorgelegt, ebenso die geforderten Speditionskostenvoranschläge. Eine Mitarbeiterin des Arbeitsamtes (Wettbewerbsverzehrung) erkundigt sich bei einem ihr bekannten Unternehmen. Der Umzug ...

Urteile zum Arbeitsrecht
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 6 S 2396/11 (03.05.2012)
    Angestellte Lehrer und Mitarbeiter einer Ersatzschule, denen eine betriebliche Altersversorgung zugesagt ist, fallen auch dann unter den persönlichen Geltungsbereich des Betriebsrentengesetzes (BetrAVG), wenn sie Mitglieder des Trägervereins der Schule sind....
  • Bild VG-WUERZBURG, W 6 E 13.379 (06.05.2013)
    Einstweilige Anordnung; keine Vorwegnahme der Hauptsache; Zulassung zur Prüfung; Abschlussprüfung Fachlagerist; Ausbildungszeit nicht ?zurückgelegt?; Fehlzeiten von 99 (bzw. 110) Arbeitstagen in 18 (bzw. 19) Monaten; Sinn und Zweck der fachspezifischen Zulassungsvoraussetzungen; keine Zulassung zur Prüfung aufgrund der gezeigten Leistungen; keine ausreichend...
  • Bild LAG-DUESSELDORF, 18 (16) Sa 1473/01 (25.01.2002)
    1.Lehrkräfte, die zur Erziehungsurlaubsvertretung befristet beschäftigt werden, haben keinen Anspruch auf Gleichbehandlung mit Lehrkräften, die im sog. Vertretungspool beschäftigt werden. 2.Die Einstellungszusage, die das beklagte Land den Vertretungspoollehrkräften gegeben hat, ist nicht mit Art. 33 Abs.2 GG zu vereinbaren....


Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Arbeitsrecht
  • BildAbmahnung erhalten - was tun als Arbeitnehmer?
    Eine Abmahnung ist eine Vorstufe zur Kündigung im Arbeitsrecht und sollte deshalb nicht auf leichte Schulter genommen werden. Daher ist es auch dringend empfohlen gegen  Abmahnungen vorzugehen. Im Folgenden werden die wichtigsten Aspekte rund um die Abmahnung näher erläutert und was man dabei als Arbeitnehmer selbst tun kann. ...
  • BildWas ist sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz?
    Als „sexuelle Belästigung“ wird jedes sexuell belegte Verhalten bezeichnet, welches von dem Betroffenen nicht erwünscht ist oder durch das er sich sogar beleidigt fühlt. Obwohl es auch männliche Opfer dieser Art der Belästigung gibt, ist ein Großteil davon Frauen. Immer wieder kommt es vor, dass sich ...
  • BildBefristung von Arbeitsvertrag unwirksam wegen Rechtsmissbrauchs
    Arbeitgeber müssen mit einer bösen Überraschung rechnen, wenn sie die Befristungsmöglichkeiten ohne sachlichen Grund rigoros ausnutzen. Dies hat das Arbeitsgericht Duisburg bei einem Jobcenter bejaht. Vorliegend war eine Arbeitnehmerin zunächst einmal für etwa 2 Jahre bei der Gemeinnützigen Gesellschaft für Beschäftigungsförderung (GfB) im Rahmen der Arbeitsnehmerüberlassung ...
  • BildKann ich ein Arbeitszeugnis anfordern?
    Job verloren und nicht einmal ein vernünftiges Arbeitszeugnis? Viele erleiden erst nach dem Jobverlust die wirkliche Enttäuschung. Wir möchten sie über die rechtliche Grundlage von Arbeitszeugnissen informieren und was sie tun können, wenn ihr Ex-Arbeitgeber ihnen das Zeugnis verweigert. Wird ein Dienstverhältnis zwischen einem Arbeitnehmer und ...
  • BildFrauenparkplätze – Diskriminierung nach AGG von Männern?
    Die Zeiten, in denen die Frau aufgrund Ihres Geschlechts diskriminiert wurde, gelten als überwunden. Nicht nur in der Europa-Politik, sondern auch in der nationalen Politik zeigen sich die Früchte der Frauenbewegungen der vergangenen Jahrzehnte. So spricht insbesondere auch Art. 3 des Grundgesetzes (GG) von Gleichberechtigung und Gleichstellung. Konkretisiert ...
  • BildGibt es eine Helmpflicht für Mofas?
    Für Motorradfahrer besteht seit dem 01. Januar 1976 gemäß § 21a StVO eine Helmpflicht. Gemäß dieser muss jeder, der ein Motorrad fährt beziehungsweise auf einem Motorrad mitfährt, einen Helm tragen. Und nicht etwa irgendeinen: wie dieser beschaffen zu sein hat, wird ebenfalls gesetzlich festgelegt und als „geeigneter Schutzhelm“ ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.