Rechtsanwalt in Marienberg: Erbrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Marienberg: Sie lesen das Verzeichnis für Erbrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Über 200 Milliarden Euro werden in der BRD pro Jahr vererbt. Dass das Erbrecht im deutschen Recht eine außerordentlich gewichtige Rolle spielt, erstaunt somit nicht. Denn wo viel vererbt wird, da kommt es auch regelmäßig zum Erbstreit. Im Erbrecht sind alle Aspekte, die das Vererben und das Erben betreffen, normiert. Das Erbrecht ist Teil des Bürgerlichen Gesetzbuches: Fünftes Buch (§§ 1922-2385). Geregelt sind in den §§ 1922-2385 beispielsweise der Pflichtteil, die gesetzliche Erbfolge, Enterbung, Erbverzicht und der Erbvertrag.

Um dafür Sorge zu tragen, dass der persönliche Nachlass nach dem eigenen Tod auch an die Verwandten/Freunde etc. übergeht, die man dafür vorgesehen hat, ist es unbedingt angeraten, eine Kanzlei für Erbrecht aufzusuchen. In Marienberg sind einige Erbrechtskanzleien zu finden. Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte im Erbrecht aus Marienberg sind die besten Fachpersonen, um eine Klärung bei Fragestellungen rund um das Testament oder die Testamentserstellung zu erhalten oder bei Fragen rund um die vorweggenommene Erbfolge oder das Pflichtteilsrecht. Der Rechtsanwalt im Erbrecht kann außerdem auch als Testamentsvollstrecker bestellt werden, um im Todesfall des Erblassers die Testamentsvollstreckung durchzuführen. Hauptsächlich wenn der Nachlass schwierig ist oder es mehrere Erben gibt, ist es ratsam, einen Testamentsvollstrecker einzusetzen.

Doch auch, wenn man selbst Erbe ist und es zum Erbfall gekommen ist, ist ein Anwalt für Erbrecht aus Marienberg die richtige Anlaufstelle. Die Anwältin im Erbrecht in Marienberg bzw. der Anwalt kann im Erbfall kompetente Auskunft geben über grundsätzliche Fragen rund um das Nachlassgericht, den Erbschein, Nachlassverbindlichkeiten oder auch die Erbschaftsteuer. Der Erbrechtler wird seinem Klienten auch bei einem Erbstreit helfend und beratend zur Seite stehen. Die Unterstützung durch einen Rechtsanwalt kann erforderlich werden, wenn man das Testament an sich anfechten möchte oder auch, wenn es zum Streit zwischen den Miterben gekommen ist. Ein weiterer Grund einen Rechtsanwalt zu kontaktieren ist es, wenn man die Testierfähigkeit des Erblassers anzweifelt und deshalb das Testament anfechten lassen möchte. Gerade wenn sich ein Erbstreit schwieriger gestaltet, ist es empfehlenswert, sich an eine Erbrechtskanzlei in Marienberg zu wenden. Fachanwälte zum Erbrecht können mit einem umfangreichen Fachwissen, sowohl in Theorie als auch in der Praxis, aufwarten. Hat man ein erbrechtliches Problem, kann man von dem überdurchschnittlichen Fachwissen profitieren.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Jürgen Glombik mit Niederlassung in Marienberg hilft als Anwalt Mandanten engagiert juristischen Themen aus dem Schwerpunkt Erbrecht

Lorbeerstraße 11
9496 Marienberg
Deutschland

Telefon: 03735 608777
Telefax: 03735 608777

Zum Profil
Rechtliche Beratung im Schwerpunkt Erbrecht bietet gern Frau Rechtsanwältin Ursula Kohlsdorf mit Büro in Marienberg

Schulstraße 4
9496 Marienberg
Deutschland

Telefon: 03735 64166
Telefax: 03735 65938

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Erbrecht in Marienberg

Rechtsanwalt in Marienberg: Erbrecht (© kwarner - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Marienberg: Erbrecht
(© kwarner - Fotolia.com)


News zum Erbrecht
  • Bild Anwälte auf dem 16. Deutschen Familiengerichtstag in Brühl (14.09.2005, 13:43)
    Berlin (DAV). „Es ist gerade im Familienrecht dringend nötig, dass sich Juristen aus den verschiedenen Disziplinen austauschen“, sagt Rechtsanwältin Ingeborg Rakete-Dombek, Vorsitzende der Arbeitgemeinschaft Familien- und Erbrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV). Die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte stehen mit den Menschen, die einen Familienkonflikt bewältigen müssen, im direkten Kontakt. Deshalb, so die ...
  • Bild SG Koblenz: Krankenkasse darf nicht eine Erbschaft der Beitragspflicht unterwerfen (05.01.2007, 09:59)
    Eine Krankenkasse darf ohne konkrete gesetzliche oder satzungsmäßige Regelung bei einem freiwillig versicherten Mitglied eine Erbschaft nicht der Beitragspflicht unterwerfen. Das hat das SG Koblenz mit Urteil vom 5.10.2006 (S 11 KR 537/05) entschieden. Der Kläger ist bei der Beklagten freiwillig krankenversichert. Er zahlte, da er über kein eigenes Einkommen verfügte ...
  • Bild Neues Erbschaftssteuerrecht – Familiengesellschaften als Gestaltungsmöglichkeit (12.01.2009, 19:17)
    Zum 01.01.2009 ist das neue Erbschaftssteuerrecht in Kraft getreten, mit dem der Gesetzgeber versucht, Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts einzuhalten. Mit den Neuregelungen einher gehen eine Reihe von Verschlechterungen, namentlich für Geschwister und deren Kinder als potenzielle Erben, ebenso wie durch die langen Behalte- und Nutzungsfristen, die der Gesetzgeber mit relativer ...

Forenbeiträge zum Erbrecht
  • Bild Erbe ausgeschlagen aber Privatrente vom Konto des Verstorbenen abgehoben (08.02.2012, 10:55)
    Angenommen, ein (volljähriges) Kind erhält seit einiger Zeit eine private Rente, da ein Elternteil (hier im Beispiel sei der Vater dies) verstorben ist. Da das Kind kein eigenes Konto hat, geht die Rente auf das Konto der Mutter. Dann verstirbt jedoch die Mutter, es stellt sich heraus, dass ihr Erbe verschuldet ...
  • Bild Erbrecht Kinder (01.02.2010, 16:34)
    Guten tag , Ich hätte da eine Frage,A hat mit B ein Haus gekauft, also A hat das Grundstück gekauft und B hat drauf gebaut. A ist Haupteigentümer im Grundbuch. Jetzt das Problem, A wird Vater und möchte auch heiraten. B möchten das nicht, da ja A-Kind und A-Verlobte auch ein ...
  • Bild Wie Erbrecht von KV ausschließen? (01.04.2008, 12:27)
    Hallo, A hat mit B ein Kind C. A und B waren nie verheiratet, B hat auch keinen Kontakt zu A und C. Frage: Wenn A verstirbt, erbt der Mann von A die Hälfte des Vermögens und die beiden Kinder von A (C+D) die andere Hälfte. Verstirbt dann C vor B, ist ...
  • Bild Erbrecht (18.03.2011, 11:42)
    Gibt es eine Verjährung in Erbrechtsforderungen?
  • Bild GoA bei Erbengemeinschaft? (20.02.2010, 18:57)
    Hallo, vorab: hier spricht ein absoluter Jura-Laie. Fall: zwei Töchter einer alten Dame bilden nach deren Tod eine Erbengemeinschaft. Hinterlassen wurde ein Wohnhaus. Es kümmert sich nur Tochter A um notwenige Arbeiten (wie Winterräumdienst oder Grünpflege) an dem z. Zt. leerstehenden Wohnhaus. Tochter B sitzt das ganze untätig (und desinteressiert) aus. Frage: ...

Urteile zum Erbrecht
  • Bild BFH, II R 40/98 (08.08.2000)
    BUNDESFINANZHOF Der Erwerb des Schlusserben eines gemeinschaftlichen Testaments i.S. des § 2269 Abs. 1 BGB (sog. Berliner Testament) auf Grund eines Anspruchs nach § 2287 BGB gegen den vom letztversterbenden Ehegatten in der Absicht Beschenkten, den Schlusserben zu benachteiligen, unterliegt gemäß § 3 Abs. 2 Nr. 7 ErbStG 1974 der Erbschaftsteuer. ErbStG 19...
  • Bild OLG-DUESSELDORF, I-3 Wx 217/09 (04.01.2010)
    GBO § 35 Abs. 1 Satz 2 Gibt es keinen Anhaltspunkt dafür, dass zur Feststellung der Erbfolge tatsächliche Ermittlungen erforderlich sind, so ist die von einem überlebenden Ehegatten oder einem Abkömmling vor dem Notar abgegebene eidesstattliche Versicherung zum Nachweis für die negative Tatsache, dass außer einem bestimmten, zum Erben eingesetzten Abkömmlin...
  • Bild BAYOBLG, 1Z BR 45/01 (05.07.2002)
    Zur Frage der Wirksamkeit der Ausschlagung der Erbschaft und der Anfechtung der Ausschlagungserklärung nach BGB und ZGB-DDR in einem Fall der Nachlassspaltung....



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Erbrecht
  • BildDie ersten Schritte nach dem Erbfall
    Nach dem Tod eines geliebten Menschen kommt auf die nächsten Angehörigen des Verstorbenen neben der Trauer eine Vielzahl von Problemen zu, die – zum Teil unter Zeitdruck – zu lösen sind. Was ist aus Sicht des Erbrechtlers zu tun?Falls der Angehörige zu Hause verstorben ist, ist der Hausarzt zu ...
  • BildErben erben ein Erbe- oder doch nicht?
    Diese Alliteration kann gute Aussichten in tief herunter gezogene Mundwickel verwandeln. Sterben ist nicht schwer, Erben umso mehr. Bei Fehlern im Testament geht der vom Erblasser gewollte Begünstigte schnell mal leer aus. Existiert ein Testament nicht oder ist ein Testament unwirksam, so kommt es zur gesetzlichen Erbfolge. Diese ...
  • BildGebühren: Was kostet die Hinterlegung eines Testaments beim Gericht?
    Die Hinterlegung eines Testaments beim Gericht (sog. amtliche Verwahrung) bietet sich insbesondere für Alleinstehende oder für Personen an, die befürchten, dass Dritte ihr Testament nach ihrem Tod fälschen oder verschwinden lassen könnten. Doch was kostet eine solche amtliche Verwahrung und welche Voraussetzungen sind daran geknüpft?   ...
  • BildVertrag bei Todesfall: Gelten Verträge nach dem Tod fort?
    Was geschieht mit Verträgen, nachdem ein Mensch gestorben ist? Was Sie hier als Erbe beachten sollten, erläutert dieser Ratgeber. Verträge enden nicht immer mit dem Tod des Erblassers Manche Erben glauben, dass vom Erblasser abgeschlossene Verträge automatisch mit dessen Tod enden. Doch das ist in ...
  • BildEigenhändiges Testament – ein Leitfaden
    Das eigenhändige Testament erfordert die Erfüllung einiger Voraussetzungen um wirksam errichtet zu werden. Es gibt zwei Formen des ordentlichen Testamtens: das öffentliche Testament, welches von einem Notar öffentlich beurkundet wird  und das eigenhändige oder auch privatschriftliche Testament. Dabei macht das eigenhändige Testament noch immer ...
  • BildOLG Hamm: Zur Auslegung der Testamentsbestimmung " Erbschaft gemäß Berliner Testament"
    Mit Beschluss vom 22.07.2014 nahm das Oberlandesgericht (OLG) Hamm Stellung zur Auslegung der Bestimmung einer Erbschaft "gemäß Berliner Testament" in einem privatschriftlichen Testament (AZ.: I-15 W 98/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier errichtete der Erblasser ein formgültiges Testament. In diesem bestimmte er unter anderem, dass nach ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.