Rechtsanwalt in Marburg: Erbrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Marburg: Sie lesen das Verzeichnis für Erbrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Marburg an der Lahn (© pure-life-pictures - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Marburg an der Lahn (© pure-life-pictures - Fotolia.com)

Unglaubliche Geld- und Sachwerte werden in jedem Jahr in der BRD vererbt. Es ist daher nicht verwunderlich, dass das Erbrecht im deutschen Recht mit zu den relevantesten Rechtsgebieten gehört. Denn wenn es um Sachwerte oder Geld geht, dann sind Streitigkeiten oftmals vorprogrammiert. Im Erbrecht sind alle Belange, die das Erben und Vererben betreffen, normiert. Das Erbrecht ist Bestandteil des Bürgerlichen Gesetzbuches: Fünftes Buch (§§ 1922-2385). Geregelt sind in den §§ 1922-2385 z.B. die gesetzliche Erbfolge, Pflichtteil, Enterbung, Erbverzicht und der Erbvertrag.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Logo
Bei Rechtsfragen zum Rechtsbereich Erbrecht hilft Ihnen Rechtsanwaltskanzlei Stompfe und Kollegen jederzeit in Marburg
Stompfe und Kollegen
Universitätsstrasse 62
35037 Marburg
Deutschland


Zum Profil Nachricht senden
Bei Rechtsfragen zum Rechtsgebiet Erbrecht berät Sie Kanzlei Anwaltskanzlei Stompfe und Kollegen immer gern vor Ort in Marburg
Anwaltskanzlei Stompfe und Kollegen
Universitätsstraße 62
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 92580
Telefax: 06421 925858

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Anwaltliche Vertretung im Schwerpunkt Erbrecht bietet in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Dr. Joachim Lau mit Kanzlei in Marburg

Steinweg 35
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 6900100
Telefax: 06421 6900109

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Frau Rechtsanwältin Diana Cosic unterstützt Mandanten zum Anwaltsbereich Erbrecht kompetent in der Umgebung von Marburg
Kelz und Partner Rechtsanwälte
Bismarckstraße 14
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 3097830
Telefax: 06421 3097839

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsberatung im Schwerpunkt Erbrecht offeriert kompetent Herr Rechtsanwalt Carsten Dalkowski mit Büro in Marburg
Kelz und Partner Rechtsanwälte
Bismarckstraße 14
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 3097830
Telefax: 06421 3097839

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Rechtsberatung im Rechtsgebiet Erbrecht offeriert in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Oliver Stumm mit Rechtsanwaltskanzlei in Marburg
Löber und Stumm
Schubertstraße 8 b
35043 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 40060
Telefax: 06421 4006250

Zum Profil
Bei Rechtsfragen im Erbrecht vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Sven Stein jederzeit im Ort Marburg
Kuhne + Partner
Schwanallee 18-22
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 12007
Telefax: 06421 15858

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Manfred Baier bietet Rechtsberatung zum Bereich Erbrecht kompetent im Umland von Marburg
Stompfe, Stompfe und Baier
Universitätsstr. 62
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 92580
Telefax: 06421 925858

Zum Profil
Rechtsauskünfte im Rechtsgebiet Erbrecht erbringt in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Karl Otto Beckmann mit Kanzlei in Marburg
Beckmann
Frankfurter Straße 45
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 4079990

Zum Profil
Anwaltliche Rechtsberatung im Schwerpunkt Erbrecht bietet gern Herr Rechtsanwalt Dr. Matthias Braun mit Anwaltsbüro in Marburg
Kurtze Schmeltzer Braun
Universitätsstraße 46
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 25041
Telefax: 06421 23315

Zum Profil
Anwaltliche Rechtsberatung im Rechtsgebiet Erbrecht erbringt in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Jochen Rodewald mit Büro in Marburg
Rodewald
Herrmannstr. 45
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 33554
Telefax: 06421 36187

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Markus Stötzel berät Mandanten zum Erbrecht kompetent in Marburg
Stötzel
Uferstraße 11
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 794560
Telefax: 06421 794561

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Erbrecht in Marburg

Bei allen Problemen und Fragen rund um das Erbrecht ist ein Rechtsanwalt eine große Unterstützung

Rechtsanwalt in Marburg: Erbrecht (© vege - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Marburg: Erbrecht
(© vege - Fotolia.com)

Um schon vor dem eigenen Tod seinen Nachlass dem eigenen Willen entsprechend rechtlich korrekt zu regeln, ist der ideale Ansprechpartner ein Rechtsanwalt. In Marburg sind einige Kanzleien für Erbrecht zu finden. Anwälte und Anwältinnen im Erbrecht in Marburg sind die richtigen Fachpersonen, um eine Klärung bei Fragen rund um das Testament oder die Testamentserstellung zu erhalten oder bei Fragen rund um die vorweggenommene Erbfolge oder das Pflichtteilsrecht. Der Rechtsanwalt für Erbrecht aus Marburg kann überdies auch eingesetzt werden, um nach dem Ableben des Erblassers die Testamentsvollstreckung durchzuführen. Er fungiert dann als Testamentsvollstrecker. Hauptsächlich wenn der Nachlass schwierig ist oder es mehrere Erben gibt, ist es sinnvoll, einen Testamentsvollstrecker einzusetzen.

Bei Konflikten mit Miterben oder einer im Raum stehenden Testamentsanfechtung sollte Sie umgehend Hilfe bei einem Anwalt einholen

Ebenfalls kann es ratsam sein, sich an einen Anwalt für Erbrecht aus Marburg zu wenden, wenn der Erbfall eingetreten ist. Die Anwältin zum Erbrecht in Marburg bzw. der Anwalt kann im Erbfall fachkundige Auskunft geben über grundlegende Fragestellungen rund um den Erbschein, das Nachlassgericht, Nachlassverbindlichkeiten oder auch die Erbschaftsteuer. Der Erbrechtler wird seinem Mandanten auch bei einem Erbstreit helfend und beratend zur Seite stehen. Die Unterstützung durch einen Anwalt kann erforderlich werden, wenn man das Testament an sich anfechten möchte oder auch, wenn es zu einer Auseinandersetzung zwischen den Miterben gekommen ist. Ein weiterer Grund einen Rechtsanwalt zu kontaktieren ist es, wenn man die Testierfähigkeit des Erblassers anzweifelt und deshalb das Testament anfechten lassen möchte. Möchte man gerade in einer Erbangelegenheit, die sich diffiziler gestaltet, von Beginn an optimal beraten und vertreten sein, empfiehlt es sich, einen Fachanwalt zum Erbrecht in Marburg zu konsultieren. Der Grund ist leicht nachzuvollziehen: Fachanwälte im Erbrecht verfügen über ein überdurchschnittliches Fachwissen im Erbrecht. Von dem großen Fachwissen in Theorie und Praxis können Mandanten mit erbrechtlichen Problemen profitieren.


News zum Erbrecht
  • Bild Jeder vierte Fachanwalt berichtet von Problemen beim Titelerwerb (06.05.2011, 10:50)
    Essen, den 06. Mai 2011 – Jeder vierte Fachanwalt, der seinen Titel seit 2006 erworben hat, berichtet von Schwierigkeiten bei dem für die Titelverleihung notwendigen Nachweis besonderer theoretischer Kenntnisse oder praktischer Erfahrungen. Dies hat eine Befragung von mehr als 2.600 Fachanwältinnen und Fachanwälten durch das Soldan Institut für Anwaltmanagement ...
  • Bild Ist unser Erbrecht noch zeitgemäß? Wissenschaftlerin untersucht Folgen des demographischen Wandels (12.08.2010, 12:00)
    Auf dem weitläufigen Feld des Erbrechts scheint der fortschreitende demographische Wandel auf den ersten Blick keine allzu großen Konsequenzen zu haben. So macht der Umstand, dass in Zukunft weniger potentielle Erben in den Kindergenerationen zu finden sein werden, zunächst kaum Probleme. In einer Studie hat Prof. Dr. Inge Kroppenberg von ...
  • Bild Pflichtteilsergänzungsansprüche: Änderung der Berechnungsgrundlage (30.04.2010, 09:06)
    Änderung der Rechtsprechung zur Berechnungsgrundlage für Pflichtteilsergänzungsansprüche nach § 2325 Abs. 1 BGB bei widerruflicher Bezugsrechtseinräumung im Rahmen von Lebensversicherungsverträgen Der insbesondere für das Versicherungsvertragsrecht und das Erbrecht zuständige IV. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat die seit Schaffung des BGB umstrittene Rechtsfrage neu beurteilt, auf Grundlage welchen Werts ein Pflichtteilsberechtigter ...

Forenbeiträge zum Erbrecht
  • Bild Erbrecht (17.09.2013, 19:47)
    was muß ich machen,bzw. beachten, da ich auf mein Erbanteil zu gunsten einer Frau die sich um meinen Vater über Jahre gekümmert hat verzichten möchte.
  • Bild Erbengemeinschaft im Grundbuch,wer ist Eigentümer des Hauses? (28.02.2011, 18:22)
    Ich hätte eine Frage zum Erbrecht,würde mich über eine Antwort sehr freuen. Folgender Fall:Vor 35 Jahren stirbt ein Mann ,er hat Ehefrau und 3 Kinder.Er besitzt eine Firma ein großes Grundstück mit altem Haus und Nebengebäuden.Es erben seine Ehefrau zu 50% ,die andere Hälfte 2 Töchter und der Sohn.Die beiden Töchter ...
  • Bild Was soll man da machen? (16.02.2009, 12:31)
    Hallo, mal angenommen es gibt ein Ehepaar und einen Sohn. Vater stirbt vor 8 Jahren,Sohn erbt Pflichtteil und verzichtet auf Geld der Lebensversicherung,da er nach dem Tod der Mutter alles erben soll.Plichteil vom Elternhaus hat er bekommen.Er kümmert sich all die Jahre um seine Mutter und hilft wo er nur kann. Nun erfährt ...
  • Bild Altes,neues Erbrecht? (07.12.2008, 20:01)
    Hallo Ihr alle, ich würde mich über eure Meinung in einem fiktiven Fall sehr freuen. Angenommen ein Vater hat 2 Töchter und einen Sohn. Im März 2001 verschenkt der Vater sein Vermögen an seinen Sohn. 14 Tage vor dem Tod des Vaters im März 2006 erfährt die 2. Tochter von der Schenkung. Nehmen wir ...
  • Bild Konfliktreduzierung in Erbengemeinschaft (28.11.2012, 18:43)
    Man nehme an A und B leben seit mehr als 10 Jahren unverheiratet in einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft. Sie haben zwei gemeinsame Kinder x und y. A hat noch ein weiteres Kind z. A und B besitzen eine Anlageimmobilie wobei A 2/3 gehören und B 1/3. Was passiert im Todesfall von ...

Urteile zum Erbrecht
  • Bild BFH, II R 34/09 (04.05.2011)
    Hat ein Erblasser mehrere Testamente errichtet, in denen er jeweils verschiedene Personen als Alleinerben eingesetzt hat, und ist die Wirksamkeit des zuletzt errichteten Testaments wegen behaupteter Testierunfähigkeit des Erblassers zwischen den potentiellen Erben streitig, ist die Abfindung, die der weichende Erbprätendent aufgrund eines Prozessvergleichs v...
  • Bild BAYOBLG, 1Z BR 116/99 (19.10.2000)
    1. Zur Bedeutung einer die ordentlichen Gerichte soweit zulässig ausschließenden letztwilligen Schiedsgerichtsklausel im Erbscheinsverfahren. 2. Zur Auslegung eines im Januar 1945 notariell beurkundeten Ehe- und Erbvertrages, in dem auch Bestimmungen über die Anerbenfolge hinsichtlich eines Erbhofes getroffen wurden. 3. Eine "irrige Annahme oder Erwartung"...
  • Bild BAYERISCHER-VGH, 1 B 00.2474 (27.09.2007)
    1. Art. 6 Abs. 2 Satz 1 DSchG regelt die Voraussetzungen für die Versagung einer denkmalschutzrechtlichen Erlaubnis ausreichend bestimmt. 2. Art. 6 Abs. 2 Satz 1 DSchG kann so ausgelegt und angewendet werden, dass den aus Art. 14 GG folgenden Anforderungen an ein Inhalt und Schranken des Grundeigentums bestimmendes Gesetz entsprochen wird. Hierfür muss die ...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Erbrecht
  • BildErbe: Wie funktioniert eine Erbausschlagung im Erbrecht?
    Meistes ist es so, dass man sich zunächst freut, wenn man erfährt, dass man geerbt hat. Diese Freude ist leider häufig schnell vorbei, denn eine Erbschaft ist nicht immer gleichbedeutend mit einem Geldsegen und daraus resultierendem sorgenfreien Leben: auch sämtliche Verbindlichkeiten, welche der Erblasser besessen hat, werden mit ...
  • BildKann ich ein Sparbuch erben?
    Immer wieder kommt es in einem Erbfall vor, dass zu der Erbmasse auch ein Sparbuch gehört. Auch, wenn heutzutage das „klassische“ Sparbuch immer mehr in Vergessenheit gerät: es zählt insbesondere bei älteren Menschen immer noch zur beliebtesten Form der Geldanlage. In derartigen Fällen stellen sich dem Erben die ...
  • BildOLG München: Zur Verfügungsbefugnis des Testamentsvollstreckers
    Das Oberlandesgericht (OLG) München äußerte sich mit Beschluss vom 17.07.2014 zur Reichweite der Verfügungsbefugnis des Testamentsvollstreckers über Nachlassgegenstände (AZ.: 34 Wx 161/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Zürich führt aus: Das OLG führt aus, dass der Testamentsvollstrecker nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) grundsätzlich zwar nur dann Verbindlichkeiten für den Nachlass ...
  • BildDie ersten Schritte nach dem Erbfall
    Nach dem Tod eines geliebten Menschen kommt auf die nächsten Angehörigen des Verstorbenen neben der Trauer eine Vielzahl von Problemen zu, die – zum Teil unter Zeitdruck – zu lösen sind. Was ist aus Sicht des Erbrechtlers zu tun?Falls der Angehörige zu Hause verstorben ist, ist der Hausarzt zu ...
  • BildSo hilft Ihnen eine Patientenverfügung im Ernstfall
    Ein Schicksalsschlag durch Krankheit, Unfall oder Demenz kann jeden sehr schnell treffen. Dann müssen oft in kürzester Zeit lebenswichtige Entscheidungen getroffen werden. Wenn der Betroffene selbst seinen Willen nicht mehr äußern kann, stellt eine zuvor erstellte Patientenverfügung für alle Beteiligten eine große Hilfe dar. Jeder Heileingriff eines Arztes ...
  • BildVorteile eines Testaments: Warum sollte man ein Testament machen?
    Ein Testament ist mit einigen wichtigen Vorzügen verbunden. Welche das im Einzelnen sind und weshalb ein Testament selbst in „einfachen“ Fällen sinnvoll ist, erfahren Sie in dem folgenden Ratgeber. Viele glauben, dass das Errichten eines Testamentes überflüssig ist. Doch das kann sich schnell als trügerischer Irrtum ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.