Rechtsanwalt für Scheidungsfolgenvereinbarung in Mannheim

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Mannheim (© eyetronic - Fotolia.de)
Rechtsanwälte in Mannheim (© eyetronic - Fotolia.de)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Anwaltliche Hilfe im Gebiet Scheidungsfolgenvereinbarung offeriert gern Herr Rechtsanwalt Eric Schendel mit Rechtsanwaltskanzlei in Mannheim
Philipp, Sudmann & Schendel
Kolpingstraße 18
68165 Mannheim
Deutschland

Telefon: 0621328890
Telefax: 06213288932

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Bei Rechtsfragen zum Schwerpunkt Scheidungsfolgenvereinbarung vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Jörg Löffler kompetent in der Gegend um Mannheim
Kühner & Löffler
Augustaanlage 22
68165 Mannheim
Deutschland

Telefon: 0621 43076822
Telefax: 0621 43076823

Zum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1


News zum Scheidungsfolgenvereinbarung
  • Bild DAV gegen Reformen auf Kosten der Bürger (17.11.2005, 16:40)
    - Kritik an Überlegung zur Justizreform und der Scheidung bei Notaren - Berlin (DAV). Anlässlich der heutigen Justizministerkonferenz (JuMiKo) in Berlin erneuert der Deutsche Anwaltverein (DAV) seine Kritik an zahlreichen Vorhaben der Politik. Die durch die JuMiKo angestellten Vorüberlegungen für eine Justizreform lehnt der DAV ab. Die Bedeutung des ...
  • Bild BGH: Anwaltliche Aufklärungsplficht bei Scheidungsangelegenheiten (17.01.2014, 11:04)
    Am 19.09.2013 hat der BGH mit Urteil(Az.: IX ZR 322/12) entschieden, dass den Rechtsanwalt eine Hinweispflicht vor Beginn der Beratung bezüglich der gebühren- und vertretungsrechtlichen Folgen trifft, wenn er von beiden Eheleuten gemeinsam zur Beratung in ihrer Scheidungsangelegenheit aufgesucht wird. Dabei stelle eine solche Beratung keinen Verstoß gegen das Verbot ...
  • Bild DAV gegen Reformen auf Kosten der Bürger (16.11.2005, 19:27)
    - Kritik an Überlegung zur Justizreform und der Scheidung bei Notaren - Berlin (DAV). Anlässlich der Justizministerkonferenz (JuMiKo) am 17. November 2005 in Berlin erneuert der Deutsche Anwaltverein (DAV) seine Kritik an zahlreichen Vorhaben der Politik. Die durch die JuMiKo angestellten Vorüberlegungen für eine Justizreform lehnt der DAV ab. ...

Forenbeiträge zum Scheidungsfolgenvereinbarung
  • Bild Rentenansprüche des Ehepartners & Name des Kindes (18.07.2007, 12:49)
    Frau A ist noch verheiratet mit Ehemann B und lebt seit 2 Jahren von ihm getrennt . Mit Ehemann B hat sie im Januar 2007 eine Scheidungsfolgenvereinbarung notariell gemacht. Diese soll dazu dienen, dass kein Versorgungsausgleich bei Einreichen der Scheidung stattfindet. Denn Ehemann B hat im Gegensatz zu seiner ...
  • Bild Ehevertrag und Schwiegervater (01.08.2003, 09:29)
    Ich hätte mal eine Frage an euch. Sowohl aus juristischer Sicht, als auch aus moralischer…… In 4 Wochen steht unsere standesamtliche Hochzeit vor der Tür. Zugegebenermaßen war das alles etwas schnell. Wir haben den Termin etwa seit 5 Wochen. Aber ich bin in der 12. KW schwanger, deshalb wollten wir jetzt ...
  • Bild Honorarvereinbarung: Falsche Stundenzahl abgrechnet: Anwaltswechsel sinnvoll oder Augen zu und durch (13.06.2010, 11:25)
    Hallo liebe Forenleser, Mandantin M hat in einer Scheidungsangelegenheit Anwältin A mit Ihrer Sache betraut und eine Honorarvereinbarung (€ 220,-/Stunde, bei angebrochenen Stunden wird im Minutentakt abgerechnet)unterzeichnet. Die Anwältin berät zunächst grundlegend, berechnet anhand der vorliegenden Unterlagen den Ehegatten- und Kindesunterhalt und erstellt eine vorläufige Zugewinnsbilanz. Rechnet danach € 1.200,- ab, ...
  • Bild Durch Lohnpfändung Ins Elend ?? (05.04.2008, 15:22)
    Unterhalt - Für Immer ??? -------------------------------------------------------------------------------- Hallo, Fakten wie folgt:: 1. Ehefrau will Anfang 2003 (nach 21 Jahren Ehe, und aus heiterem Himmel) die Trennung und teilt per RA-Schreiben mit, das sie mit Kind aus der Wohnung ausziehen will und sie Trennungsunterhalt beansprucht. Ehemann hat diese Trennung abgelehnt, da das Kind im Sommer ...
  • Bild Grundbuchgebühren richtig ermittelt? (10.10.2012, 00:04)
    Hallo zusammen, folgender fiktiver Fall liegt vor: Aufgrund einer Scheidungsfolgenvereinbarung überlässt ein früherer Ehepartner dem anderen gegen Zahlung von einem Betrag x seinen hälftigen Miteigentumsanteil an einer Immobilie. Des Weiteren überträgt er in diesem Zusammenhang einen Bausparvertrag mit einem Darlehen. Der übernehmende Ehepartner war hier bereits Gesamtschuldner. Unklar ist nun der ...

Urteile zum Scheidungsfolgenvereinbarung
  • Bild KG, 1 W 57/11 (01.03.2011)
    1. Ein Zustimmungserfordernis gemäß § 12 WEG erfasst, falls es ohne nähere Einschränkung vereinbart ist, auch die nur teilweise Veräußerung des Wohnungs- oder Teileigentums in Form eines ideellen Miteigentumsanteils und die Veräußerung an einen Erwerber, der bereits Mitglied der Wohnungseigentümergemeinschaft ist. 2. Ist als Ausnahme von einem Zustimmungser...
  • Bild OLG-SCHLESWIG, 15 UF 23/05 (02.11.2006)
    Eine Scheidungsfolgenvereinbarung, mit welcher im Zuge einer Gesamtregelung - hier: Ausschluss vom Bezug von Versorgungsansprüchen gegenüber dem Versorgungswerk für Rechtsanwälte - niedrigere Rentenanwartschaften auf das Konto des über höhere Anwartschaften verfügenden anderen Ehegatten übertragen werden sollen, ist unwirksam....
  • Bild AG-LUDWIGSLUST, 5 F 169/09 (29.09.2010)
    a) Mangels Vorhersehbarkeit der künftigen Erwerbslage genügt die bestehende allgemeine Gefahr einer späteren Sozialhilfebedürftigkeit nicht für die Annahme einer Sittenwidrigkeit des Ausschlusses des Versorgungsausgleiche im Rahmen einer Inhaltskontrolle nach § 8 Abs. 1 VersAusglG.b) Bei Anwendung des neuen Rechts im Rahmen eines vor dem 01.09.2000 eingeleit...


Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (1)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.